Webby

Allgemeines Informatik Fernstudium

12 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute,

Ich mache zurzeit meine Fachhochschulreife über die Fernschule SGD und werde damit nächstes Jahr im April/Mai fertig. Ich möchte anschliessend ein Hochschul/Uni - Studium ebenfalls über ein Fernstudium machen.

Ganz klar ist das ich Informatik studieren möchte. Allerdings tu ich mich mit den Anbietern grade ziemlich schwer, denn ich möchte unbedingt ein "normales" allgemeines Informatikstudium machen und kein "Bindestrich-Informatik" Studium. Ich kann aber nirgends einen anderen Anbieter finden als die Fern-Uni Hagen, gibt es da nicht noch ne Alternative? Vorallem da ich nur die Fachhochschulreife vorlegen kann und kein Abi. Die Fernfachhochschule Darmstadt bietet meines Wissens zwar noch den Diplom Informatiker (FH) an allerdings ist dieser mit Schwerpunkt Gebieten untermalt, was soviel heisst wenn ich im Anschluss einen Master machen möchte, ich nicht berechtigt bin einen "Master of Science" Informatik zu machen, sondern "nur" einen "Master of Computer Science". Abgesehen davon wird dieser Studiengang nächstes Jahr sowieso aus deren Programm genommen.

Warum allgemeine Informatik, ist eigentlich ganz einfach, Informatik Jobs hat es auch in meiner Umgebung eigentlich wie Sand am Meer, allerdings erfordern diese fast alle ein "Hochschulstudium Informatik" und keine Fachrichtungen wie "Angewandte-Informatik" oder "Medieninformatik". Ausserdem kann ich mich mit dem allgemeinen Informatikstudium in allen Branchen einarbeiten während ich mit Medieninformatik etc. mich nicht umgekehrt in alle Richtungen Bewegen kann.

Unverständlich ist eigentlich das riesige Angebot an den besagten Bindestrich-Informatik Studiengängen im Gegensatz zu allgemeinen Informatikstudiengängen, denn ich denke mal das ich nicht der einzige bin der eher ein allgemeines Informatikstudium bevorzugt, eben auch wegen der Jobmöglichkeit.

Was ich noch gefunden habe wäre die FH-Trier, aber aus deren Webseite werde ich nicht schlau. Irgendwie wollen die einen ein Informatikstudium in 4 Semestern vorgaukeln, oder die Webseite ist einfach schlicht und ergreifend unübersichtlich. Könntet ihr mir vielleicht genauere Infos drüber geben, ans Telefon geht dort nämlich ebenfalls niemand. Vorallem ist dieser Studiuengang dort wirklich allgemeine Informatik die zum Master of Science kompatibel ist, oder ob da wieder nen Schwerpunktgebiet dabei ist.

Vielen Dank schon mal im vorraus.

Alex


Aktuell: Fernstudium zum B.Eng. Technische Informatik (WBH, 5. Semester)

Abgeschlossener Fernlehrgang zur Fachhochschulreife Maschinenbau (SGD)

Ausbildung: Industriemechaniker Produktionstechnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich kann aber nirgends einen anderen Anbieter finden als die Fern-Uni Hagen, gibt es da nicht noch ne Alternative? Vorallem da ich nur die Fachhochschulreife vorlegen kann und kein Abi.

Was jedoch nicht weiter tragisch ist, denn Du könntest über die Zugangsprüfung zum Studiengang zu gelassen werden. Es handelt sich hierbei nicht um ein Examen, sondern, man belegt Kurse, die man eh für den Studiengang belegt hätte und nimmt an den normalen Examen teil. Besteht man die geforderten Examen, dann nimmt das Prüfungsamt eine Prüfung vor, ob auch alle anderen Kriterien (Beruf, Mindestalter) erfüllt sind.

Viele Grüße

Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex,

der Diplomfernstudiengang der FH Trier ist eigentlich ein Aufbaustudium, d.h. man braucht ein abgeschlossenes Erststudium, um zugelassen zu werden. Das erklärt den relativ geringen Umfang von 4 Semestern Vollzeit. Wenn man noch kein Erststudium aber mindestens fünf Jahre Berufserfahrung im Informatikbereich vorweisen kann, dann kann man eine Eignungsprüfung absolvieren (Matheprüfung, Aufsatz, Fach- und Eingangsgespräch). Die Prüfung und Berufserfahrung zusammen werden dann einem Erststudium gleichgesetzt.

Ich kann deinen Wunsch nach allgemeiner Informatik gut verstehen. Am besten wärst du dann wohl mit der Fernuni Hagen bedient. Bis auf FH Trier ist mir auch keine andere Möglichkeit bekannt.

Verglichen mit den Bindestrich-Informatikstudiengängen gibt es allerdings nicht nur Unterschiede bei den Abschlüssen/Ausrichtungen sondern auch bei der Form des Studiums. Bei der Fernuni Hagen hat man das gleiche Semestersystem mit vorlesungsfreien Zeiten wie an einer Präsenzuni, inklusive feste Abgabetermine der Übungszettel. Das Studiumsmaterial besteht zum größten Teil aus Heften (jedenfalls war das vor einigen noch so). Beim Studium Web- und Medieninformatik, das ich gerade mache, gibt es diese starre Semestereinteilung überhaupt nicht und auch keine festen Abgabetermine. Und man studiert vor allem online.

Viele Grüße

Vanje


2. Fachsemester Bachelor-Studiengang Web- & Medieninformatik bei W3L

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja das mit der Zugangsprüfung hab ich auch gelesen, allerdings frag ich mich wie das mit dem Ablauf gemeint ist. Darf man da einfach anfangen zu studieren und muss nach dem man die für die Zugangsprüfung erforderlichen Module abgearbeitet hat die Prüfung ablegen, oder muss man die Zugangsprüfung machen bevor man das Studium anfängt und das erforderliche Wissen schon vorher intuss haben? Gibt es da etwa noch eine Abhängigkeit zum erlernten Beruf?

Ich habe nämlich Industriemechaniker gelernt und arbeite auch in meinem Beruf als solcher, was ja mit Informatik so gut wie gar nix am Hut hat, also eine ganz andere Richtung ist. Es ist nur so das mich Informatik viel mehr interessiert, obwohl in meinem Fall Maschinenbau passender wäre, wofür ich aber einfach nix übrig hab. Meine Euphorie in Sachen Informatik ist einfach riesig und war schon immer so ein kleiner Traum.

Wie is das denn mit der Angewandten Informatik in Darmstadt. Ist der Unterschried zur allgemeinen Informatik sehr groß? Es geht mir Hauptsächlich um die Jobaussichten, denn rein Interessenmässig, wäre "Angewandte Informatik mit Vertiefung Medieninformatik" absolut auf mich zugeschnitten, nur finde ich in Stellenausschreibungen nur Anderforderungen wie "Hochschulstudium Informatik".

Kann man sich später mit "Angewandter Informatik" ebenso auf solche Stellen bewerben, oder sind die chancen eher minimal bzw. ist ein Allgemeines Informatikstudium dann doch besser?

Auch die Studienzeit und Flexilibität sagt mir bei der Fernfachhochschule Darmstadt eher zu als die Fern-Uni Hagen. Es ist schon ein gewaltiger Unterschied ob man 3,5 Jahre (7 Semester) oder 6 Jahre (12 Semester, welche sich durch die Semesterferien der FernUni und das Programm ergeben) studiert.

Wie gesagt wenn die Perspektiven für Angewandte Informatik nahezu genauso gut wären wie die für Allgemein Informatiker würde mir das sogar noch eher zusagen. Ich wäre auch bereit ins Ausland zu gehen, bevorzuge allerdings Jobs in der näheren Umgebung Stuttgart, wobei ich nicht weiß was man denn im Ausland von "Applied Informatics" hält.


Aktuell: Fernstudium zum B.Eng. Technische Informatik (WBH, 5. Semester)

Abgeschlossener Fernlehrgang zur Fachhochschulreife Maschinenbau (SGD)

Ausbildung: Industriemechaniker Produktionstechnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Webby,

ich würde mich nicht zu sehr auf die Begrifflichkeiten versteifen. Natürlich kannst Du Dich als "angewandter Informatiker" auch auf Stellen bewerben, wo Informatiker gesucht werden. Ich würde mich evtl. sogar als Wirtschaftsinformatiker auf solche Stellen bewerben. In den Anzeigen können ja unmöglich immer alle Richtungen genannt werden.

Bei uns sind bspw. "angewandte Informatiker" gerne gesehen. Der höhere Praxisbezug (liegt sicher auch daran, dass das oftmals FH-Studiengänge sind) in Verbindung mit ein, zwei Nebentätigkeiten machen derartige Bewerber sehr attraktiv. Auch Studenten sind bereits sehr gefragt.

Technische Informatik halte ich für sehr theoretisch. Wenn Du in die Forschung möchtest ist das ein Muss, aber für den Großteil der Jobs halte ich den "angewandten Informatiker" für mind. genauso geeignet.

Gruß,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja das mit der Zugangsprüfung hab ich auch gelesen, allerdings frag ich mich wie das mit dem Ablauf gemeint ist. Darf man da einfach anfangen zu studieren und muss nach dem man die für die Zugangsprüfung erforderlichen Module abgearbeitet hat die Prüfung ablegen, oder muss man die Zugangsprüfung machen bevor man das Studium anfängt und das erforderliche Wissen schon vorher intuss haben? Gibt es da etwa noch eine Abhängigkeit zum erlernten Beruf?

Also, genau das habe ich versucht zu erläutern. Jeder mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung (egal welcher Berufszweig) und mit entsprechender Berufserfahrung (dazu zählen auch Mutterschutz und Wehrdienst) kann sich als Akademiestudierender an der Fernuni Hagen einschreiben und dann erstmal die entsprechenden Module bearbeiten. Besteht man die Module erfolgreich (i.d.R. durch eine Prüfung) kann man die erhaltenen Scheine beim Prüfungsamt einreichen und das Prüfungsamt prüft dann Deine Unterlagen: Berufsausbildung, Berufserfahrung, Mindestalter und eben die abgeschlossenen Module. Sobald Du die Voraussetzungen erfüllst, wirst Du als ordentlicher Student eingeschrieben.

Du musst also keine separate Prüfung ablegen und Du musst auch keinen Beruf haben, der mit dem Studienfach in Verbindung steht.

Wie gesagt wenn die Perspektiven für Angewandte Informatik nahezu genauso gut wären wie die für Allgemein Informatiker würde mir das sogar noch eher zusagen. Ich wäre auch bereit ins Ausland zu gehen, bevorzuge allerdings Jobs in der näheren Umgebung Stuttgart, wobei ich nicht weiß was man denn im Ausland von "Applied Informatics" hält.

Wenn Du auch bereit wärst ins Ausland zu gehen, wäre vielleicht auch ein Studium an der Open University für Dich interessant. Die einzigen Zugangsvoraussetzungen hier sind: Mindestalter 16 Jahre und sehr gute Englischkenntnisse.

Viele Grüße

Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die ganzen Infos. Den Antworten nach, und auch meinen Überlegungen zu Folge, werde ich wohl doch das Fernstudium "Angewandte Informatik" der Fernfachhochschule Darmstadt vorziehen... sofern sich im Laufe des nächsten Jahres keine anderen Anbieter dazugesellen und sich andere Möglichkeiten bieten.

Ich denke ich bin damit ganz gut bedient, da damit von Software-Engineering bis Netzwerk/Web/Administrationsbereich alles möglich zu sein scheint und auch die behandelte Vertiefung in Medieninformatik optimal zu sein scheint.

Ich habe und hatte mir eben nur sorgen um die Jobsuche danach gemacht wenn ich eben nicht allgemeine Informatik studiere.

Da der Bachelor-Abschluss und der darauffolgende Master international anerkannt ist und ich was den Wohnort angeht auch flexibel bin, so hoffe ich einfach das ich mit "Angewandter Informatik" ebenfalls gute chancen habe einen Job zu finden.


Aktuell: Fernstudium zum B.Eng. Technische Informatik (WBH, 5. Semester)

Abgeschlossener Fernlehrgang zur Fachhochschulreife Maschinenbau (SGD)

Ausbildung: Industriemechaniker Produktionstechnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi Webby,

es hat sich so angehört als ob du dich vor allem wegen des Längeren Studiums nicht für Hagen entscheiden kannst, dabei sind die 12 Semester ja nicht vorgegeben sondern nur ein Schätzungswert.

Du kannst selber entscheiden wieviele Kurse du pro Semester belegst.

Ich habe mich dort vor ein paar Wochen eingeschrieben (bin übrigens auch IndustrieMech.)

Wenn du schon 2 Jahre Berufserfahrung hast kannst du schon zu diesem Wintersemester anfongen und musst garnicht dein Fachhochschul... zuende machen. Bedenke auch den Preisunterschied (in Hagen ca.350€ proSemester.) und das du dann kein FH im Titel haben wirst (ein + denke ich)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja Geld spielt eigentlich eine minderwertige Rolle, es geht mir tatsächlich auch um die Dauer, vorallem wenn man bedenkt das ich in den 6 Jahren womöglich ein Bachelor UND Master schaffen kann im vergleich bei der Uni nur den Bachelor... nebenbei bemerkt ist ein Masterstudium genrell ein Abschluss auf Uni-Niveau.

Klar kann man mehrere Kurse/Module pro semester wählen aber die 12 Semester sind (habe dort angerufen) so ausgelegt das dafür ca. 20 Lernstunden pro Woche kalkuliert sind, sollte ich es dennoch in 9 Semester hinbekommen wäre das eine Verkürzung aber immer noch länger als die 7 Semester der PFFH - und auch dann ist nicht gesagt ob eine Verkürzung von 12 auf 9 Semestern keine einbusen in den Noten zufolge hat.

Ich möchte das Studium an der Fern-Uni Hagen keinesfalls schlecht reden, vorallem weil es von grund auf Universitär ist, aber wie gesagt, wenn es Alternativen gibt, die ähnliche Perpesktiven im schnelleren Zeitraum und zusätzlich auf meine Interessen zugeschnitten sind bieten, warum sollte ich diese nicht Erwägung ziehen?

Ausserdem sagte ich auch das mir eine mehr Praxisorientierte Informatik rein Interessenhalber mehr zusagt, es mir aber rein um die Jobperspektiven geht.


Aktuell: Fernstudium zum B.Eng. Technische Informatik (WBH, 5. Semester)

Abgeschlossener Fernlehrgang zur Fachhochschulreife Maschinenbau (SGD)

Ausbildung: Industriemechaniker Produktionstechnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden