cadillac

LernkarteiSoftware: studyprof vs phase6

22 Beiträge in diesem Thema

Hi,

phase6 wirbt damit dass die eine wissenschaftliche Methode haben dass das gelernte in das Langzeitgedächnis übergehen.

Hat einer Erfahrung mit beidem?

Also ich finde Phase6 etwas komplizierter zum erstellen der karten.

studyprof funktioniert wie MSOffice.

Aber bei studyprof bin ich mir nicht sicher wie das ablegen der schon erlernten funktioniert. Wird unser Gehirn dabei unterstützt oder nicht.

Phase6 ist auch wesentlich älter und Schulen kaufen die Software auch ein .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich denke, es handelt sich dabei um die Methode von "Leitner", bei der in bestimmten Abständen die Karten wiederholt werden (wenn es dich genauer interessiert, such mal in Google danach).

Karteikarten-Software - z. B. auch der Vokabeltrainer von Langenscheidt - arbeitet häufig damit. Du bekommst von der Software die Karteikarten in einem bestimmten Zeitintervall immer wieder vorgelegt, jenachdem wie gut du sie kannst oder nicht.

Manche Software wird durch aktives Marketing zum Hit. Ich kenne da auch ein Buchhaltungsprogramm, das sehr sehr viele Kleinbetriebe, die ihre Buchhaltung selbst machen, verwenden. Hat meiner Meinung ebenfalls mit der Vermarktung und absolut nichts mit der Qualität zu tun.

Phase6 ist auch wesentlich älter

Das wird der springende Punkt sein - wer zuerst kommt, beherrscht den Markt.

Aus der Hersteller-Website von studyprof:

"Das primäre Ziel dieses Programm ist es, Ihnen eine angenehme und effiziente Lernerfahrung zu ermöglichen. Zu diesem Zwecke kommt die integrierte Lernautomatik zur Hilfe. StudyProf merkt sich, wann Sie eine bestimmte Karteikarte in welches Karteifach abgelegt haben und wird Sie nach frei anpassbaren Intervallen automatisch an eine Wiederholung erinnern. Zur Wiederholung fällig gewordene Karteikarten werden in der Ablagenansicht rot markiert. Sie können in Ihren Lernsitzungen diesen fälligen Karten besondere Aufmerksamkeit widmen. Erst wenn eine Karteikarte alle zehn Karteifächer durchlaufen hat, gilt sie als im Langzeitgedächtnis abgelegt und kann in ein Archiv gesteckt werden."


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss mir das mal alles genau angucken. Vielleicht hast du recht.

hier noch einige online karteisysteme:

http://www.ichlerneonline.de/

http://www.ediscio.de/

http://www.lernkaertchen.ch/index.php?site=paket_uebersicht

Übrigens kostet Phase 6 nur 20€ für jeden. Ist die Frage ob das teure Studiprof wirklich besser ist mit seinen 50€. Auch wenn es für Studies 35 € kostet

https://www.phase-6.de/opencms/shop/products.jsp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo - Studyprof habe ich noch nicht getestet, aber Phase 6 habe ich im Fernabitur 2007 schon intensiv genutzt und letztes Jahr für Klausurvorbereitungen wieder. Inzwischen hat es viele neue Funktionen bekommen, man kann auch Grafiken einbinden, viel mehr Text schreiben (für Definitionen etc.) und kann die Abfrageintervalle auch frei einstellen.

Das "Umständliche" beim Erstellen (ich nehme an du meinst die Phase 0 mit einmal eintippen müssen um die Karten "aufzuwecken") kann man auch ausstellen, bzw. alle auf einmal in Phase 1 schieben).

Es gibt auch noch ein gutes Onlineprogramm Cobocards - wenn Du bei mir auf der Community mal bei Lernstrategien schaust, findest du auch einiges dazu.

LG Sabine

von Siemsens Selbstlerner Community

http://www.sieseco.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde an Deiner Stelle einfach mal testen, womit du am besten zurecht kommst. Testversionen downloaden, ausprobieren, dann entscheiden, was Dir am besten gefällt. Das Gute ist ja, dass man heutzutage die meiste Software kostenlos testen kann.

(Studyprof hat momentan noch den Nachteil, dass man bisher nicht ausdrucken kann - keine Ahnung, ob das behoben wird).


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich nutze Cobocards und bin recht zufrieden, du kannst erst mal Test - auf die Dauer kommt es dich sicher teurer, allerdings hat man andere Vorteile.

Als Bezahlkunde bekommst du dort auch den Leitner-Algorithmus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier die Antwort des Autors, wo der Unterschied sein soll.

Sehr geehrte Frau xxx,

Phase6 ist eine Anwendung zum Fremdsprachenlernen. StudyProf hingegen ist eine universelle Lernkartei- und Lern-Verwaltung, mit der Sie jeden Lernstoff auf multimedialen Karteikarten festhalten, lernen, wiederholen, vertiefen, archivieren und austauschen können.

Wenn Sie auf der Suche nach einem reinen Fremdsprachentrainer sind, dann sollten Sie sich den VocProf Vokabeltrainer anschauen (www.vocprof-vokabeltrainer.de). VocProf ist ein autodidaktische Fremdsprachentrainer, der das Lernen von Vokabeln und Grammatikübungen (Lückentexte, Frage-Antworten, Quizzes etc.) im Karteikasten-Prinzip nach Sebastian Leitner (ähnlich StudyProf) unterstützt.

Wenn Sie also nicht bloß auf Fremdsprachen beschränkt sein wollen, ist StudyProf vielleicht die richtige Wahl für Sie. Im deutsch- und englischsprachigen Raum gibt es keine umfangreichere Lernkartei-Verwaltung. VocProf hingegen eignet sich für Vokabel- und Grammatikübungen.

Beide Produkte erlauben Ihnen eine kostenlose Testzeit von 21 Tagen, so dass Sie diese ohne Risiken ausprobieren können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

nur zur Ergänzung: Phase 6 ist auch schon lange kein reiner Fremdsprachentrainer mehr - ich habe damit alle für alle Module Definitionen etc. gelernt - und für den Preis halte ich es immer noch für unschlagbar :-)

LG Sabine

Siemsens Selbstlerner Community

http://www.sieseco.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das "Umständliche" beim Erstellen (ich nehme an du meinst die Phase 0 mit einmal eintippen müssen um die Karten "aufzuwecken") kann man auch ausstellen, bzw. alle auf einmal in Phase 1 schieben).

Nein ich meinte was ganz Anderes.

Also ich habe mir nun beide Programme angeguckt. Und mir einige Karten erstellt.

Beim erstellen ist Phase6 eine Katastrophe wenn es darum geht html zu kopieren und einzufügen. Es fügt alles gefiltert ein also nur den Text. Alle Formatierungen gehen verloren und die Bilder auch.

Bei Studyprof ist das ganz anders. Es ist wie MSWord aufgebaut. Man kann Screenshots von Websites machen oder von PDF Dokumenten und diese einfach aus der Zwischenablage einfügen und dann auch noch die Größe verändern.

Bei Phase6 muss man die Bilddatei erst mal irgendwo abspeichern und die dann über das Programm einfügen"Bild einfügen".

Das ist nichts für mich. Natürlich kann man damit arbeiten, keine Frage. Aber ich tendiere zu einfaches copy and paste aus jeder Anwendug heraus.

Die Audiofunktion bei Studyprof ist auch viel besser mit dem kleinen Player in der Karteikarte. Bei mir verbindet es sich mit Quicktime.

Also die Software ist so gut wie gekauft sobald ich meine 100 Karten voll habe oder die Testzeit abläuft.

Falls ich was übersehen habe, bin ich gerne offen es zu testen.

Außerdem finde ich folgendes gut obwohl ich es noch nicht getestet habe. Die Autoren sagen dass man seine Prüfungen damit planen kann. Also mit Kalender. Das wäre schon nicht schlecht. Dann ist mein Outlook nicht mit meinem Lernstoff voll sondern mit meiner Arbeit und ich kann zu Hause nur mit Studyprof arbeiten.

Ich hoffe es gibt da eine Art Countdown, wie bei dieser Exceltabelle. Ansonsten schicke ich den Autor gleich eine Mail mit einigen Tipps von mir.

http://rapidshare.com/files/358392943/Der-Lernplaner-von-Centered-Learning-2-6.xlt

PS

Das online Angebot Cobocards scheidet bei mir auch aus, weil es mit html nicht anfangen kann. Ohne Multimedia ist es mir heutzutage sehr wenig an Leistung. Gehirngerechtes Lernen braucht viele Sinne und somit Medien, die man problemlos einfügen sollte. Auch Videos sind in Studyprof möglich. Aber zurzeit weiß ich nicht wie ich das nutzen sollte um zu lernen. Wahrscheinlich ist es nutzlos. Andererseits, habe ich auf Youtube einige gute Videos gefunden zur Differenzialgleichung und so was. Solche Videos könnte man herunterladen und in eine Karteikarte einfügen. So hat man sie zur Hand, wenn man auf das Kärtchen stößt und man immer noch nicht weiß wie was funktioniert.

Beispiel:

bearbeitet von cadillac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann solltest Du mal Ediscio ausprobieren, da kann man auch YouTube-Videos in die Karteikarten einbetten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden