Angelskiss

Staatl. gepr. Betriebswirt - ILS od. SGD od. HAF

12 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

erst ein mal ein frohes neues Jahr euch allen :-)

Ich habe im Februar 2010 meine Ausbildung als Industriekauffrau abgeschlossen und bin nun auf der Suche nach einer Weiterbildungsmöglichkeit neben dem Beruf.

An sich bin ich an einem Fernstudium interessiert und habe mich hier auch schon über einige Möglichkeiten informiert.

Ich bin jetzt auf den "Staatl. geprüften Betriebswirt mit Schwerpunkt Absatzwirtschaft / Marketing" gestoßen. Dieser wird bei ILS, SGD und HAF angeboten.

Hört sich ja an sich alles ganz gut an - mit nur einem "Haken":

--> Ich wohne in Bayern und für die staatl. Prüfung muss man an 3 zweiwöchigen Seminaren in Wolfenbüttel (ILS und SGD) bzw. Hamburg (HAF) teilnehmen - einfache Fahrzeit jeweils ca. 5 Stunden...

Es haben doch von euch bestimmt schon ein paar diese Seminare besucht.

Daher hätte ich einige Fragen an euch:

1) Da der Studiengang 3 Jahre dauert - ist dann pro Jahr ein Seminar? Wäre wichtig zu wissen, um meinen Jahresurlaub planen zu können ;-)

2) Gibt es mehrere Termine zur Auswahl oder stehen diese schon fest?

3) Gibt es eine geeignete - nicht zu teure - Unterkunft in Wolfenbüttel bzw. Hamburg?

4) Wie laufen die Seminare an sich ab? Schreibt man Klausuren, wenn ja wie viele?

5) Kann man am Wochenende nach Hause fahren oder lohnt sich das nicht?

6) Wie unterscheiden sich die 3 Anbieter untereinander? Gibt es bessere und schlechtere Anbieter?

An sich gefällt mir glaube ich die HAF am besten (deshalb habe ich es auch in diesem Forum gepostet).

Mich würde diese Weiterbildung wirklich sehr interessieren - aber mit diesen Seminaren bekomme ich akute Bauchschmerzen...

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe...

Ach ja, wenn jemand natürlich einen Weg kennt diese Weiterbildung näher an Bayern zu machen, würde ich das auch gerne hören :-)

LG

Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Sabrina,

ich mache einen Fernlehrgang zur Wirtschaftsfachwirtin bei der HAF. Ich kann dir nicht alle Fragen beantworten aber zum Lernmaterial sagen, dass ich damit sehr zufrieden bin. Es ist gut verständlich und die Betreuung ist sehr gut. Alle Fragen und Einsendeaufgaben werden sehr schnell beantwortet. Ich glaube aber nicht, dass sich die drei Anbieter da stark unterscheiden.

Dein Problem mit den Seminaren kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich komme aus der Nähe von Hamburg und weiß, dass es in Hamburg und in den Vororten viele günstige Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Die Frage ist aber, ob sich das "lohnt" so viel Geld in die Seminare zu investieren. Hast du mal über ein Fernstudium (z.B. BWL) nachgedacht, wo ein Studienzentrum evtl. in deiner Nähe ist? Das dauert ungefähr gleich lang und ist, wenn man die Kosten für die Anreise aus Bayern dazurechnet, auch in etwa gleich teuer. War nur so ein Gedanke; ich würde im Nachhinein immer gleich das Studium wählen und nicht erst den Weg über den Fachwirt/Betriebswirt gehen, weil mich das einfach wahnsinnig macht, dass ich mich nicht auf Stellen bewerben kann, die mich wirklich interessieren, weil ich keinen Bachelor-Abschluss habe.

Manchmal gibt es den staatl. geprüften Betriebswirt auch als Abendlehrgang. Aber wie das in Bayern ist, weiß ich natürlich nicht.

LG

Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anne,

vielen Dank für deine schnelle Antwort!

Ich hab leider nur den Realschulabschluss und eben eine abgeschlossene Berufsausbildung - kein Abitur.

Deshalb ist das mit einem BWL-Studium ja etwas schwierig und aus diesem Grund hätte ich mich auch für den "staatl. gepr. Betriebswirt" entschieden, da das ja (habe ich jedenfalls gelesen) die höchste kaufmännische Weiterbildung ohne Abitur ist.

Den Staatl. gepr. Betriebswirt kann man in Bayern sonst leider nur in Vollzeit machen, was meine Arbeit nicht zu lässt und das will ich auch gar nicht.

Aber deine Erfahrungen bei der HAF beruhigen mich schon etwas :-)

Für weitere Infos bin ich immer dankbar!!

LG

Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabrina,

vor den Entscheidungen welchen beruflichen Weg ich einschlagen werde stehe ich auch momentan.

Um Dir evtl. etwas weiterhelfen zu können gebe ich Dir mal meine Rechnung, die ich vor einiger Zeit gemacht habe. Ich wohne in München.

Zugfahrt nach Wolfenbüttel (einfach ohne BC ca. 119,-- €) ca. 714,00 €

Übern achtung Wolfenbüttel (1 Nacht ca. 40,--€) ca. 1440,00€

Lebensmittel (ca. 30,-- € / Tag) ca. 900,00€

Kurs ca. 5295,00€

Summe ca. 8346,00 €

Diese Rechnung wäre zum Teil über Meister-Bafög finanzierbar.

Da ich schon etwas genauer weiß, dass ich nach meiner Weiterbildung im Ausland leben möchte habe ich mich gegen die oben genannte Rechnung entschieden.

Ich habe mich für einen etwas anderen Weg entschieden. Ich besuche ab nächster Woche einen Vorbereitungskurs mit Abschluss Wirtschaftsfachwirt / IHK. Danach habe ich dann die Möglichkeit an einer FH ein Studium mit BA-Abschluss zu absolvieren.

Ich werde höchstwahrscheinlich anschließend den Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Arts bei der Akad besuchen.

Da sind die meisten Seminare in München, einige wäre dann an anderen Standorten der Akad besuchbar. Meinen Wirtschaftsfachwirten mache ich in Vollzeit, da mir dies mein Arbeitgeber ermöglicht. Jedoch gehe ich davon aus, dass Dir diese Möglichkeit nicht gegeben ist. Hier gibt es jedoch auch einige Anbieter in München, die den Kurs in TZ anbieten.

Für Dich wäre dann wahrscheinlich der Industriefachwirt (Meister-Bafög finanzierbar)ideal.

Danach hast Du dann auch die Möglichkeit den BA anschließend im Fernstudium abzuschließen. Akad, Hessische BA, Diploma, SRH Riedlingen sowie die PFH-Göttingen bieten dir in den meisten Kursen auch Seminare in München an.

Finanziell hast Du dann je nach Variante eine monatliche Belastung zwischen 215,-- € und 305,-- €.

LG

Clemens

bearbeitet von Joseph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An einigen Fernhochschulen kannst du auch ganz ohne Fachwirt oder Abitur studieren; da gibt es dann ein Probestudium o.ä. Einen Fachwirt-Abschluss rechnen einige Anbieter allerdings an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Antworten!

Die Kostenrechnung ist gut und interessant - vielen Dank!

Diese könnte ich im zweifelsfall auch meinem Arbeitgeber vorlegen - ich hoffe, dass sie mir (wenn ich mich dazu entscheiden würde) kostentechnisch etwas entgegen kommen :-)

Den Industriefachwirt habe ich mir auch schon angesehen - allerdings sind hier viele in Foren der Meinung, dass das "nix halbes und nix ganzes" ist...

Wie seht ihr das?

Dass man ohne Abi an FHs studieren kann ist mir jetzt neu - ist auch ein guter Hinweis. Da sollte ich mich wohl noch umsehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit dem Lehrgang und / oder der HAF?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Inzwischen habe ich direkt von der HAF Infos zum Lehrgang bekommen, die mir sehr weitergeholfen haben.

Nachfolgend die Antwort, vielleicht könnte es auch anderen Interessierten weiterhelfen (ich hoffe das ist hier erlaubt ;-) )

------

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Fernlehrgang „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“.

Für die erfolgreiche Lehrgangsteilnahme sollten Sie über einen Realschulabschluss (Sekundarabschluss I) und kaufmännische Grundkenntnisse sowie Berufserfahrung verfügen.

Für die Zulassung zur staatlichen Prüfung müssen Sie zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung folgende Voraussetzungen erfüllen:

Bearbeitung der Studienmaterialien und Teilnahme an den Seminaren und eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem dreijährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder

eine abgeschlossene Ausbildung zur staatlich geprüften Assistentin oder zum staatlich geprüften Assistenten in einem der Zugangsberufe und danach eine mindestens einjährige Berufserfahrung in einem der Zugangsberufe oder

eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einer nicht kaufmännischen Berufsschule und danach eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung, die dem kaufmännischen Bereich zuzuordnen ist.

Die Prüfungsgebühr ist nicht in den Lehrgangsgebühren enthalten. Die Prüfungsgebühr beträgt zurzeit 300,- €.

Die Prüfung findet in einer staatlichen Schule in Hamburg statt.

Es handelt sich um zwei Teilprüfungen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des zweiten Seminars (nach dem 2. Lehrgangsjahr) können Sie bereits Ihre erste Teilprüfung ablegen. Es handelt sich um drei mündliche Prüfungen in den Fächern:

Sprache und Kommunikation

Wirtschaftsmathematik

Kostenmanagement

Die zweite Prüfung wird nach erfolgreichem Abschluss des dritten Seminars am Ende des Lehrgangs abgelegt. Hierbei handelt sich um fünf schriftliche und eine mündliche Prüfung.

Die schriftlichen Prüfungen finden jeweils Mitte Mai statt. Die mündlichen Prüfungen finden Mitte Juni statt.

Insgesamt müssen Sie also sechs Mal in diesen 3 Jahren nach Hamburg kommen: 3 Mal für die Seminare (nach dem 1. und 2. Jahr und am Ende des Lehrgangs) und 3 Mal für die Prüfungen.

Die Seminargebühren sind in den Lehrgangsgebühren enthalten.

Wenn Sie sich zu einem Seminar anmelden, erhalten Sie von uns eine Übersicht über preiswerte Unterkünfte in der Nähe des Seminarorts.

Es lohnt sich jedoch nicht am Wochenende nach Hause zu fahren, da das Seminar bis einschließlich Samstag stattfindet.

In den Seminaren werden zeugnisrelevante Klausuren geschrieben, die auf die Abschlussprüfung vorbereiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Inzwischen habe ich direkt von der HAF Infos zum Lehrgang bekommen, die mir sehr weitergeholfen haben.

Nachfolgend die Antwort, vielleicht könnte es auch anderen Interessierten weiterhelfen (ich hoffe das ist hier erlaubt ;-) )

Hier ist das schon erlaubt und hilft anderen Besuchern ja auch weiter. Wenn es sich dabei aber um Infos handelt, die Du in einer persönlichen Mail erhalten hast, müsstest Du kurz mit der HAF abklären, ob diese mit der Veröffentlichung im Internet einverstanden ist.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden