Springe zum Inhalt

Bachelor in Medieninformatik an der IUBH oder Digitale Medien an der Wilhelm Büchner Hochschule


Empfohlene Beiträge

Hallo,

seit fast 20 Jahren bin ich (44) als selbstständiger Webdeveloper tätig. Meine Kunden sind überwiegend Agenturen, für die ich freelance komplette Projekte mit verschiedenen CMS (TYPO3, Contao, Drupal, Shopware) realisiere. Da ich mich in absehbarer Zukunft mehr im technischen Projektmanagement und somit als Bindeglied zwischen Endkunden, Agentur und ausführenden Entwicklern sehe, möchte ich meine Kompetenzen festigen und erweitern.

 

Als Erstes wurde ich bei meinen Recherchen auf den B.Sc. Web- und Medieninformatik bei Springer  aufmerksam. Da ich aber unbedingt auch mobil arbeiten möchte und die Videos z.B. mit Flash serviert werden, fällt diese Option leider weg. Inzwischen schwanke ich zwischen den Studiengängen B.Sc. Medieninformatik an der IUBH und dem B.Sc. Digitale Medien an der Wilhelm Büchner Hochschule.

 

Nun stellt sich die Frage, bei welchem Studiengang ich für mein angestrebtes Ziel besser aufgestellt bin und mir dennoch im aktuellen Tagesgeschäft nützliches Wissen vermittelt. An der IUBH spricht mich sehr an, dass die Präsenzphasen nahezu entfallen und selbst die Prüfungen flexibel online abgelegt werden können. Allerdings verkürzt sich an der Wilhelm Büchner Hochschule die Studienzeit offenbar durch die BPP, die ich bei meinen Hauptkunden (Full-Service ISP, Werbeagenturen) quasi On-the-fly abfrühstücken könnte.

 

Danke für Deine Zeit und Deine konstruktive Meinung!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hast du dir auch mal Wirtschaftsinformatik angeschaut? Das drängte sich mir jetzt beim Lesen direkt auf, da es quasi die Definition der Schnittstellenfunktion in deinem Bereich ist. 

 

Die IUBH habe ich auch als relativ flexibel bei der Anerkennung von Vorleistungen kennengelernt – auch wenn diese nicht in ein Standardschema passen. Wenn du hier etwas investierst und die Module, bei denen du der Meinung bist, dass du da genügend Erfahrung hast, gut belegst (etwa durch Code-Beispiele, Empfehlungsschreiben, usw.), dann hast du gute Chancen die auch angerechnet zu bekommen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@thb - Vielen Dank für den Tip! Ich werde mir die Themen nocheinmal genauer ansehen. Auf den ersten Blick könnten mir dann ggf. die meisten BWL-Themen mit meinem IHK Wirtschaftsfachwirt als Vorleistungen anerkannt werden. Das wären dann bis zu 30 ECTS.

Bearbeitet von samawe
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...