Springe zum Inhalt

BOS und danach weiter arbeiten - oder gleich studieren?


Empfohlene Beiträge

Hey,

kurz zu mir, ich bin 21 und habe vor 1,5 Jahren meine Ausbildung zur IT-Fachinformatikerin abgeschlossen. Ich bin aktuell befristet, bis Juli angestellt, und finde aktuell richtig schwer eine neue Stelle. Bin aktuell eher im 1st/2nd Level tätig und zwar bissl aber nicht viel Administrativ. Ich möchte auf jeden Fall mehr in die Tiefe gehen was das technische anbelangt und weg vom 1st level. Ich habe nur einen Realschulabschluss und da ich aktuell keine/schlecht eine neue Arbeit finde, bin ich am überlegen 1 Jahr in die BOS zu gehen. Ich spiele schon öfters mit dem Gedanken Wirtschaftsinformatik zu studieren, würde das aber am liebsten Berufsbegleitend dann machen. 
 

Meine Frage nun: Hat jemand von euch Erfahrung, ein Jahr in die BOS zu gehen, aber danach eine neue Stelle im aktuellen Bereich zu finden? 
 

Danke im Voraus für eure Hilfe.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

WInfo könntest du doch direkt auch jetzt studieren ohne den Umweg über die BOS. Daher weiß ich jetzt nicht, wieso du die BOS machen willst. Wie würdest du dich denn in der BOS ein Jahr finanziell über Wasser halten?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt hat TomSon geschrieben:

WInfo könntest du doch direkt auch jetzt studieren ohne den Umweg über die BOS. Daher weiß ich jetzt nicht, wieso du die BOS machen willst. Wie würdest du dich denn in der BOS ein Jahr finanziell über Wasser halten?


Aber nur mit Hochschulzugangsprüfung, da fehlt mir eben das wissen. Ebenfalls kann ich mir ohne  Vollzeitjob das Fernstudium nicht leisten. Ich gehe Mal davon aus, der Staat würde dies nicht bezahlen. 
Wenn ich das eine Jahr in die BOS gehe wäre Bafög und Kindergeld die Option. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde hat Sabrina2010 geschrieben:


Die Berufsoberschule. Dort kann man in einem Jahr seine Fachhochschulreife nachholen oder in zwei Jahren die allgemeine Hochschulreife. 

Super schwere Antwort, da du dann auch 1 Jahr aus dem Beruf raus bist und gerade als Frau es dann sicherlich schwerer hast. Du müsstest dann sicher den Weg in Studium gehen. Daher würde ich vermutlich eher zum Fach Abi raten.

 

Alternativer Vorschlag:
Normal weiter arbeiten und über die Abendschule den Fach Abi machen. Dann hättest noch mal 1 Jahr Zeit und könntest dann vielleicht die Stunden kürzen und so weiterarbeiten. Für Informatik oder Wirtschafts-Informatik reicht auch Fach Abi (z.B. im Bereich Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaft / Verwaltung), wenn du aus dem Beruf kommst. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt hat HeinerTown geschrieben:

Super schwere Antwort, da du dann auch 1 Jahr aus dem Beruf raus bist und gerade als Frau es dann sicherlich schwerer hast. Du müsstest dann sicher den Weg in Studium gehen. Daher würde ich vermutlich eher zum Fach Abi raten.

 

Alternativer Vorschlag:
Normal weiter arbeiten und über die Abendschule den Fach Abi machen. Dann hättest noch mal 1 Jahr Zeit und könntest dann vielleicht die Stunden kürzen und so weiterarbeiten. Für Informatik oder Wirtschafts-Informatik reicht auch Fach Abi (z.B. im Bereich Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaft / Verwaltung), wenn du aus dem Beruf kommst. 

Ja da hast du recht! 
Das hatte ich auch mal überlegt, aber an der Abendschule dauert es 2 Jahre und wie TomSon schon gesagt hat, könnte ich ab Sommer auch ohne Abi studieren. 
Problem ist auch, dass ich aktuell insgesamt 3 Stunden am Tag auf die Arbeit Pendle, also verlier ich dadurch auch sehr viel Zeit. Die Option Stunden zu kürzen bietet mein AG auch nicht an:/.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein guter Freund von mir hat das gemacht. Er hat erst die Ausbildung nach dem Realschulabschluss gemacht, anschließend die zweijährige BOS und hat dann berufsbegleitend studiert, wieder über den Betrieb, in dem er bereits die Ausbildung gemacht hatte. Er hat auch während der Schulzeit dort weiter gearbeitet als Ferienjobber und teilweise auf Minijob-Basis.
Er hatte den Vertrag für das berufsbegleitenden/duales Studium bereits zugesichert, so dass er wirklich beruhigt in die BOS-Zeit starten konnte.
Würde das bei deinem Arbeitgeber eventuell auch gehen, dass du auf dieser Basis weiter arbeitest?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde hat TomSon geschrieben:

WInfo könntest du doch direkt auch jetzt studieren ohne den Umweg über die BOS. Daher weiß ich jetzt nicht, wieso du die BOS machen willst. Wie würdest du dich denn in der BOS ein Jahr finanziell über Wasser halten?

Denke auch, das es ohne BOS schneller und einfacher wäre.

Zwecks Voraussetzungen ist es leider in jedem Bundesland anders.

In Niedersachsen kannst du mit einer Ausbildung plus 3 Jähriger Berufserfahrung sofort starten. An der Pfh glaube ich geht es sogar schon im 2 Jahr als Gasthörer. In manchen Bundesländern wie Hessen muss man zusätzlich noch eine HZP ablegen. 

Müsstest du dich mal informieren, es zählt immer das Bundesland in der die Hoschule Ihren Hauptsitz hat an der du Studieren möchtest.

Hagen Winfo geht z.B auch ohne extra Prüfung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...