Zum Inhalt springen

Vergabe von Credit Points


Ocean

Empfohlene Beiträge

Liebe Nation :)

Ich habe mal eine Frage zur Vergabe von Credit Points:

Worin unterscheiden sich Bachelor-Studiengänge mit 180 bzw. 210 Creditpoints?

Hat man mit mehr Credit Points bessere Chancen beim Master, oder verkürzt das diesen?

Warum vergibt die HFH im neuen Studiengang "Wirtschaftsrecht" und Wirtschaftsingenieurwesen 210 Creditpoints und in BWL nur 180?

Danke für eure Antworten :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Eigentlich müsste eine höhere Punktezahl mehr Aufwand bzw. längere Studiendauer bedeuten. Ein 210-Punkte-Bachelor müßte eigentlich 7 Semester Regelstudienzeit haben. Beim Master müßtest Du nur noch 90 Punkte (=1,5 Jahre) studieren, um einen als konsekutiv geltenden Abschluss zu haben. Allerdins ist das Angebot an 1,5-jährigen Mastern eher klein.

Stefan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An der HFH hat der BWL-Bachelor mit 180 Credit Points 7 Semester und Wirtschaftsrecht/Wirtschaftsingenieur mit 210 Credit Points 8 Semester.

Wo finde ich denn Genaues dazu?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Zeitangaben beziehen sich auf übliche Vollzeit-Präsenzstudiengänge. Inwieweit die Fernstudienanbieter hier vergleichbar sind, ist ja nicht klar auszumachen. Jedenfalls dauert der 210er länger; das ist das Prinzip.

Eine konkrete Quelle fällt mir gerade nicht ein. Sorry.

Stefan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da muss ich auch passen. Im Grunde gilt das Gesagte, dass der Master dann weniger Aufwand bzw. Zeit erfordern würde. Ein solcher Master im Fernstudium in Deutschland ist mir jetzt auch nicht bekannt.

Unter Umständen könnte man ausnahmsweise einen gängigen Master damit etwas verkürzen, vorausgesetzt die Themen erlauben dies...

MfG Joe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

schrieb Ocean:
Das heißt also, dass 210er Studiengänge mehr Inhalte vermitteln, quasi vollgepackter sind?

So kann man es sagen. Die Grundidee ist, daß ein Student durchschnittlich 900 Stunden pro Semester sich seinem Studium widmet. Das sind ca. 35 Stunden/Woche. 900 Stunden entsprechen 30 Credit Points, bei 6 Semestern für einen Bachelor-Studiengang sind es 180 Credit Points. 210 Credit Points bedeutet dann, daß 7 Semester für ein Vollzeit-Studium vorgesehen sind.

In der Praxis ist es allerdings schwierig, den für eine zu erbringende Leistung notwendigen (durchschnittlichen) Aufwand zu quantifizieren, so daß hier zwei Hochschulen durchaus für vergleichbare Module unterschiedliche Bewertungen vornehmen können.

Bei konsekutiven Bachelor-Master-Studiengängen sind insgesamt 300 Credit Points notwendig. Die Aufteilung in den Bachelor- und Master-Anteil kann abweichen, in D ist die Aufteilung jedoch in der Regel 180 CP für den Bachelor und 120 CP für den konsekutiven Master.

Im Fernstudium privater Hochschulen dient die Angabe einer Studienzeit eher einer groben Orientierung über die Mindest-Studiendauer sowie der Festsetzung der Anzahl der Raten für die zu bezahlenden Studiengebühren.

Zum ECTS-System ein Wikipedia-Eintrag:

http://de.wikipedia.org/wiki/European_Credit_Transfer_System

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.



×
×
  • Neu erstellen...