lautdenken

Grafik und Design - Was würdet ihr empfehlen?

14 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Michael. Ich habe eine Ausbildung zum Informatikkaufmann gemacht. Ich arbeite nun seit 4 Jahren in einer Bank und bin hier verstärkt im Bereich Marketing tätig (Plakate, Flyer, Anzeigen usw.). Nebenher arbeite ich noch für ein kleines Unternehmen, welches bei uns in der Gegend kleine Betriebe in Bezug auf Werbung berät. Ich sorge dafür, dass das Optische stimmt. Das ist natürlich nicht alles hochprofessionell und vieles sind erlernte Erfahrungswerte. Mir macht das ganze riesigen Spaß.

Ich möchte in keiner Werbeagentur arbeiten. Traum wäre es mich zusammen mit diesem besagten Kleinunternehmen selbstständig zu machen. Der Bedarf wäre da, denn hier gibt es soviele kleine Firmen die sich gerne unter die Arme greifen lassen.

Ich möchte mich diesbzgl. weiterbilden um neue Möglichkeiten, Denkanstöße und Techniken zu erlernen. Vieles macht man doch sehr intuitiv und ich möchte wissen wie man die Dinge richtig macht.

Bei der Grafikakademie kann man sich ja z.B. die Kurse zusammenstellen, finde ich recht interessant. Wäre schön wenn daraus mal eine kleine Diskussion entstehen würde.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Michael,

ich kann dir die www.grafikakademie.de sehr empfehlen. Ich habe dort den Lehrgang "Grundlagen der Werbegrafik" absolviert und eine Menge gelernt.

Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass man Gestaltung verstehen lernt, warum etwas gut oder nicht gut ist.

Vieles davon kann man auch in anderen Bereichen, wo Gestaltung gefragt ist, verwenden. So gibt es z. B. auch etliche Beispiele aus der Kunst, anhand derer erklärt wurde, wie das Gemälde eines bekannten Malers "komponiert" wurde.

Im Modul "Farben" lernst Du z. B. ganz konkret Farbpaletten kennen, die sich für Werbung gut eignen, besser gesagt, wie du aus dem Farbkreis die passenden Farben herausfinden kannst, die harmonieren. Es beinhaltet also viel praktisch verwertbares Wissen.

Du erhältst dann ein Zeugniss / Zertifikat. Wenn es dir also nicht unbedingt um einen ganz offiziellen Abschluß ankommt - so verstehe ich dich auch - dann bist du da ganz richtig.

Bei der HTK Hamburg lernst Du vor allem Gestaltung anhand von Grafiksoftware. Einige Module habe ich hier auch durchgemacht. Der Schwerpunkt liegt hier aber verstärkt auf dem Umgang mit Grafiksoftware.

Falls du also noch Bedarf nach speziellen Grafiksoftware-Kenntnissen hast, kannst du dies mit der HTK vervollständigen.

Falls du noch Fragen hast, kannst Du mich jederzeit "löchern"

Elke


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

habe mal einen ähnlichen Weg bzgl. "freischaffender Kreativarbeit" beschritten.

Für mich persönlich haben sich der persönl. Stil und das über lange Jahre generierte KnowHow und folgl. Kompetenz als persönliches Alleinstellungsmerkmal bestätigt. Diverse "Schulungsversuche" haben mich nicht wirklich weiter gebracht, wobei ich zur Grafikakademie keine Aussage treffen kann.

M.E. sind der v.g. persönliche Stil und "Netzwerkeln" (auch hinsichtl. Input und Feedback) das Wichtigste.

Gruß

aenny


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@aenny

Mein Problem ist, dass ich nicht uneingeschränkt Zeit habe mich durch Erfahrungen schnellstmöglich weiterzuentwickeln. Ich habe einfach in meinem "Hauptjob" zuviele andere Gebiete mit denen ich mich befassung muss.

@Elke

Hallo Elke, ich habe schon gehofft, dass du dich zu Wort meldest, ich habe schon einige Beiträge von dir gelesen und denke, dass du mir sehr gut weiterhelfen kannst.

Verstehe ich dich richtig...die Grafikakademie vermittelt einen viel theoretisches Wissen, welches ich dann mit meinen vorhandenen Mitteln (Software) umsetzen kann. Sowie ich es dort auf der Seite verstnaden habe, könnte ich jeden Kurs einzeln auswählen, mir also ein individuelles Programm zusammenstellen.

Bei der HTK würde mich der Studiengank Grafik und Design interessieren. Ich glaube dieser beinhaltet alles was mich zur Zeit interessieren würde. Bei der HTK wird darüber hinaus auf die Software eingegangen?! Finde ich eigentlich sehr gut, denn man bewegt sich doch sehr oft in einer Software nicht so flüssig wie es sein könnte, weil man es nie richtig gelernt hat sondern vieles durch ausprobieren herausgefunden hat. Das würde am Ende ja auch eine Gewisse Zeitersparnis zur Folge haben.

Eine Aussage von dir trifft den Nagel auf den Kopf:

Zitat:"...dass man Gestaltung verstehen lernt, warum etwas gut oder nicht gut ist."

Genau darauf bin ich aus, ich halte das für sehr wichtig, denn manchmal sitzt man vor einem schlechten Flyer und kann gar nicht in Worte fassen, warum dieser schlecht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehe ich dich richtig...die Grafikakademie vermittelt einen viel theoretisches Wissen, welches ich dann mit meinen vorhandenen Mitteln (Software) umsetzen kann. Sowie ich es dort auf der Seite verstnaden habe, könnte ich jeden Kurs einzeln auswählen, mir also ein individuelles Programm zusammenstellen..

Ja, richtig. Du lernst Theorie und hast pro "Seminar" (z.B. Seminar Farbkomposition) eine Menge Aufgaben zu lösen, die du dann einzusenden hast. Manchmal beinhalten diese Aufgaben eine Analyse. Ich mußte mir z. B. für eine Aufgabe eine Autowerbung heraussuchen und analysieren anhand des im Lehrbrief gelernten Wissens. Bei anderen Aufgaben mußt du selbst etwas gestalten. Oft sind hier die einzelnen Gestaltungselemente vorgegeben und du mußt nach den gestellten Vorgaben dann z. B. ein Plakat erstellen. Ein anderes Mal mußt du eine Werbeanzeige, die nicht besonders gut gelungen ist, verbessern. Da du die Theorie dazu im Lehrbrief zuerst gelernt hast, weißt du dann, worauf es ankommt. Soweit ich mich erinnere, hatte ich im gesamten Lehrgang "Grundlagen der Werbegrafik" ca. 50 Aufgaben einzureichen.

Es wäre gut, wenn Du Dich zumindest in zwei Programmen (einem vektorbasierten Grafikprogramm wie Freehand oder Adobe Illustrator sowie einem Bildbearbeitungsprogramm wie Adobe Photoshop) mit den Grundfunktionen auskennen würdest. Ich hatte auch nur Grundkenntnisse, die ich mir zuvor selbst beigebracht hatte.

Ich persönliche würde den Grundkurs komplett empfehlen, da du hier wirklich die wesentlichen Dinge lernst. Vom Fortgeschrittenenkurs kannst Du ja dann die Module wählen, die dir wichtig sind. Übrigens: Du kannst jedes Modul auch separat als Skript kaufen. Allerdings sind dann die Präsentationen, die es zu jedem Modul noch gibt wahrscheinlich nicht mit dabei (die Betreuung selbstverständlich auch nicht).

Zur Software: Um den Grundkurs zu belegen, reichen auch Coreldraw oder billige Ligth-Versionen von Grafiksoftware, die du auf ebay erhalten kannst (so habe ich das damals gemacht).

Bei der HTK würde mich der Studiengank Grafik und Design interessieren. Ich glaube dieser beinhaltet alles was mich zur Zeit interessieren würde. Bei der HTK wird darüber hinaus auf die Software eingegangen?! Finde ich eigentlich sehr gut, denn man bewegt sich doch sehr oft in einer Software nicht so flüssig wie es sein könnte, weil man es nie richtig gelernt hat sondern vieles durch ausprobieren herausgefunden hat. Das würde am Ende ja auch eine Gewisse Zeitersparnis zur Folge haben.

Ja, wobei mir die gestalterische Theorie an der HTK viel zu kurz gekommen ist.

Diese besteht (falls es noch so ist wie bei mir damals) aus vielleicht einer Seite kurzer Erläuterungen und dann die Praxisaufgabe.

Du lernst hier hauptsächlich aufgrund der Umsetzung einer Aufgabe in der Software. Die Theorie wird in meinen Augen nur angeschnitten.

Ideal wäre, bei der HTK zwei oder drei Softwaremodule und bei der grafikakademie der Grundlagenlehrgang. Dann bist du ziemlich gut gerüstet.

Eine Aussage von dir trifft den Nagel auf den Kopf:

Zitat:"...dass man Gestaltung verstehen lernt, warum etwas gut oder nicht gut ist."

Genau darauf bin ich aus, ich halte das für sehr wichtig, denn manchmal sitzt man vor einem schlechten Flyer und kann gar nicht in Worte fassen, warum dieser schlecht ist.

Genau das lernst du besonders an der grafikakademie.

Du kannst übrigens ganz unverbindlich von der grafikakademie eine Probe-Lektion mit Probepräsentation bestellen. Siehe hier: http://www.grafikakademie.de/Kostenlos_Testen/kostenlos_testen.html

Wenn du willst, mache ich dir einen Scan von einer Lektion der HTK. Dann kannst du selbst am besten vergleichen.

Ach ja, hier noch der Link zum Forum der grafikakademie. Hier kannst du auch erfahren, ob und wie zufrieden die anderen Teilnehmer mit der grafikakademie sind. Auch bei Softwarefragen helfen einem hier die anderen Kursteilnehmer weiter.

http://www.grafikakademie.de/forum/


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Elke,

hat etwas mit der Antwort gedauert, aber nun habe ich Zeit gefunden.

Wenn du dir wirklich dir Arbeit machen würdest etwas von der HTK einzuscannen wäre ich dir natürlich unglaublich dankbar. Es würde mir bei der Entscheidung sicherlich helfen.

Ich werde es wohl genau so machen wie du es schon beschrieben hast. Die Seminare 1-5 bei der Grafikakadmie plus die Seminare 7-10. Alles Themen die mich brennend interessieren. Anschließend werde ich wohl noch etwas bei der HTK machen, je nachdem wie sehr mich das überzeugt.

Bekomme ich bei der Grafikakademie eine Bescheinigung pro Seminar oder nur für das so ein Komplettpaket (1-5)? Wie hoch war dein zeitlicher Aufwand bei der Grafikakadmie? Wie gesagt, ich arbeite ja auch noch, nur dass ich irgendwie planen kann wie das dann für mich läuft.

Es heißt immer alles so schän "Fernstudium" zähle ich dann eigentlich offiziell als Student, inkl. aller Vergünstigungen?

Danke dir, wir bleiben in Kontakt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du dir wirklich dir Arbeit machen würdest etwas von der HTK einzuscannen wäre ich dir natürlich unglaublich dankbar. Es würde mir bei der Entscheidung sicherlich helfen.

Mach ich gerne (folgt).

Bekomme ich bei der Grafikakademie eine Bescheinigung pro Seminar oder nur für das so ein Komplettpaket (1-5)?

Wenn du dich gleich für alles anmeldest, bekommst du im Nach Beendigung aller Module ein Zertifikat, wenn du dich für einzelne anmeldest oder zwischendrin aufhörst, bekommst du für die bereits absolvierten Teile jeweils ein Zertifikat.

Es heißt immer alles so schän "Fernstudium" zähle ich dann eigentlich offiziell als Student, inkl. aller Vergünstigungen?

Danke dir, wir bleiben in Kontakt :)

Nein, als Student nicht.

(An Vergünstigung kann man in NRW u. U. den Bildungsscheck erhalten)


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du dir wirklich dir Arbeit machen würdest etwas von der HTK einzuscannen wäre ich dir natürlich unglaublich dankbar. Es würde mir bei der Entscheidung sicherlich helfen.

eingescannt habe ich es. Jetzt bräuchte ich nur noch eine Mailadresse (gerne per Privatnachricht an mein Profil), damit ich weiß, wo ich die PDFs hinschicken soll.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe dort den Lehrgang "Grundlagen der Werbegrafik" absolviert und eine Menge gelernt.

Wie hoch ist dafür denn grob der zeitliche Aufwand? :blushing:


Danny

Ausbildung Industriekauffrau (1998)

Bachelor of Science in Angewandter Informatik 12/2007 - 12/2011

Master of Science Innovations- und Technologiemanagement 06/2012 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

grob geschätzt 6 Stunden die Woche.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden