Zum Inhalt springen

Robwood

Communitymitglied
  • Gesamte Inhalte

    100
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Robwood

  1. Ein Freund von mir (29 Jahre) hat auch nur einen Betriebswirt (IHK) und ist dadurch seit 6 Jahren im Personalwesen, die letzten 3 Jahre davon als Personalleiter. Jetzt hat er sich auf eine neue Stelle als Personalleiter beworben die für Masterabsolventen ausgeschrieben war. Er wurde genommen aufgrund seiner Berufserfahrung. Gerade im kaufmännischen Bereich ist das Maß an Wissenschaftlichkeit irgendwann relativ weshalb ein Betriebswirt (IHK usw.) mit entsprechender Berufserfahrung einem Master schon irgendwo gleichzustellen ist. Im internationalen Geschäft mag es anders aussehen.
  2. Zwar schon ein wenig älter, aber ein wirklich guter Sci-fi-Action Film. Schaue morgen den 2ten Teil Pacific Rim: https://youtu.be/5guMumPFBag Teil 2: https://youtu.be/8KRS5F-1dAw
  3. Klingt an sich echt inreressant, aber der Preis ist ist schon sehr typisch für einen MBA Studiengang. 😅 Ich werde mir eher den konsekutiven Master im Hinterkopf behalten. Finde es aber gut das die Apollon damit ihr Portfolio erweitert. Bin auch gespannt wann der B.A Studiengang Soziale Arbeit startet, offiziell gibts dazu noch nichts 😉
  4. Ich wohne in Sachsen und hatte im Rahmen meines Studiums versucht trotzdem Bildungsurlaub zu beantragen. Die Antwort vom Personalchef war: 1. Gibts das nicht in Sachsen 2. Ist es kein überbetriebliches sondern ein privates Studium und man würde mir für meine "Freizeitaktivitäten" keinen Bildungsurlaub gewähren. Also muss ich die Präsenzseminare in meinem Urlaub organisieren aber das war mir vor dem Studium schon klar weshalb ich mich auch garnicht beschweren möchte. War nur ein Versuch Ich vermute mal das es der Studentin aus dem Artikel ähnlich ging.
  5. Es gibt auch Bundesländer in denen gibt es keinen Bildungsurlaub Weiß aber nicht ob sie dazu gehört.
  6. Man kann mehr als 2 Wahlpflichtfächer belegen?
  7. Im Beitrag steht: "Dauert ein studienbegleitendes oder Orientierungspraktikum allerdings länger als drei Monate, so wird es ab dem ersten Tag mit dem Mindestlohn vergütet." Gilt leider nicht für Pflichtpraktika die länger als 3 Monate gehen, denn dann greift wieder §22 Absatz 1 (2) MiLoG. Wir hatten diesen Fall bei meiner Partnerin ein 6,5 monatiges Pflichtpraktika was aufgrund dieser Klausel unentgeltlich ist, weil "Pflicht" und sie wurde nach 2 Wochen wie eine volle Kraft eingesetzt. Hatten kurz überlegt es zu melden, sie hat sich dann aber durchgebissen, weil sie dadurch viel gelernt hatte und den Praktikumsplatz nicht verlieren wollte...
  8. Ich kann dir eine super App empfehlen damit habe ich die Grundkenntnisse in Python gelernt und lerne derzeit damit auch C#. Ich hoffe das ist okay @Markus Jung wenn ich dafür mal Werbung mache ? Wenn die Verlinkung stört entferne ich sie auch wieder . https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sololearn&hl=de Die App nennt sich Sololearn, du hast verschiedene Kurse von Programmiersprachen die du belegen kannst. Am Ende des Kurses erhälst du ein virtuelles "Zertifkat". In jedem Kapitel/Lektion hast du Fragen die du beantworten musst um deinen Lernerfolg zu testen, es sind zu 90% Anwendungsfragen, z.B du bekommst einen Code den du vervollständigen sollst ähnlich wie mit einem Lückentext. Macht irre viel Spaß und du lernst es wirklich super damit. Ich habe mir zusätzlich noch Notepad++ installiert um nebenbei das gelernte umsetzten zu können und programmiere selbst gerade an einer Python Spiele App Einzige Nachteil (Wobei Ansichtssache für mich eher Vorteil) die App ist auf Englisch, aber du kannst den Text markieren und in der App übersetzen lassen ( die Übersetzung ist auch schlüssig). Was ich auch toll finde du hast innerhalb der App ein riesen Netzwerk an Programmierern und Newbies, du findest immer einen der dir hilft. Jede Woche finden Programmierwettbewerbe statt sogenannte Challanges mit einem Thema. Viele User geben ihre Porjekte und den Quellcode öffentlich frei und das beste die App ist komplett kostenlos , keine Werbung. Hoffe das hilft dir LG Robwood
  9. Ob das sinnvoll ist oder nicht darüber kann man sich durchaus streiten. Ich finde das an sich auch eine feine Sache. Ich habe mir z.B. vorgenommen sobald ich in Rente gehen darf ( falls es denn noch so etwas geben wird), dass ich noch Philosophie studieren möchte, rein aus Interesse am Fach
  10. Hier ist es ja ziemlich ruhig geworden in diesem Blog ! Das hatte verschiedene Gründe. Eigentlich wollte ich mit der Weiterbildung fertig werden, bevor das Studium losgeht, damit ich nicht beides an der Backe habe, soviel dazu Ich hatte Mitte November die Aufgaben für das vorletzte Modul abgegeben und mich nebenher noch um die Studienanmeldung gekümmert. Und dann kam der Dezember und damit die Weihnachtszeit. In dieser Zeit ging schul-technisch gar nichts mehr, keine Lust, Unmengen zu erledigen usw.. Die Weiterbildung kam dort bereits zu kurz. Mit dem Beginn des neuen Jahres und dem Studium kam die Weiterbildung dann komplett zum Erliegen, da ich mich erstmal auf das Studium und den Start konzentrieren musste. Jetzt ist es zum ersten Mal im Studium ruhig geworden, meine Planung bis Juni steht und für März ist im Studium nur das Lesen der Studienhefte für BWL geplant. Der perfekte Moment um die Weiterbildung endlich abzuschließen. Die Lösungen für das letzte Modul "Pflegewissen" hatte ich am Wochenende abgeschickt und endlich meine Note bekommen, meine LETZTE Note! Damit sind alle Module abgeschlossen und ich kann mich an die Abschlussarbeit setzten. Das Thema steht, das Deckblatt und das Inhaltsverzeichnis auch. Gestern hatte ich die Basisrecherche abgeschlossen und bin auf stolze 21 Bücher gekommen, die mir zur Erstellung der Hausarbeit dienen sollen. Der Termin für die Abgabe steht auch, bis Ende März möchte ich die Hausarbeit abgeben. Ganze 30 Seiten werden gefordert, klingt sportlich, wird es wahrscheinlich auch. Am Wochenende geht der Schreibmarathon dann los, denn Ende März muss ich mit den BWL-Fallaufgaben beginnen für das Studium! Also ran, das Ende ist in Sicht! Die Korrektur dauert dann laut der Höher Management GmbH ca. 4 Wochen. Ich erfahre dann noch den Termin für das Kolloquium, muss dann also noch eine Präsentation erstellen für die Hausarbeit. Wenn das alles dann vorbei ist, bekomme ich hoffentlich mein Zeugnis und mein Zertifikat und darf mich dann "Verantwortliche Pflegefachkraft/ Fachkraft für Leitungsaufgaben in Gesundheits-, Sozial- und Pflegeeinrichtungen" nennen. Gut, soweit erstmal zum Zwischenbericht, ich halte euch auf dem Laufenden! Grüße euer Robwood
  11. Einen Tipp den ich dir geben kann: Nicht alles im Leben zu planen. Ich war bevor ich meine Freundin kennengelernt habe ein sehr chaotischer Mensch, Pläne, Kalender und Organizer sowas kannte ich nicht Meine Freundin ist das ganze Gegenteil, Top durchorganisiert immer einen vollen Kalender, jeden Abend schreibt sie eine ToDo für den nächsten Tag ( als SMS in hier Handy). Als wir zusammen gezogen sind, trafen also zwei absolute Gegensätze aufeinander. In diesem Fall muss sich zwangsläufig einer von beiden ändern und an den anderen angleichen, sonst gibt es immer Zoff. Ich darf an dieser Stelle zugeben, dass ich mich angepasst habe. Ich habe gelernt wie ich meine Termine plane, mir im Alltag Struktur verschaffe und einen Überblick über alles behalte. Und ich bin extrem ordentlich geworden, unsere Wohnung sieht jeden Tag wie geleckt aus ( kann man ruhig mal stolz sein ). Ich habe aber auch gelernt das Planung nicht alles im Leben ist. Gerade die Spontanität auch mal alles über den Haufen zu werfen und einfach was unvorhergesehenes zutun oder mal einfach "Nichts" zutun bringt wieder Pepp ins Leben. Wir leben nur einmal, mit 90 zurück zu blicken und zu sagen "Mein ganzen Leben war durchorganisiert" klingt eher deprimierend, für mich ist es schöner auf ein erfolgreiches und lebhaftes Leben zurückblicken zu können. Einfach auch neben all dem Studium, der Familie und dem Beruf auch mal aus der Reihe zu tanzen ist schön Ansonsten findet bei mir Planung im Kopf statt, ich lebe von Woche zu Woche, weiß dadurch immer was als nächstes ansteht. Nehme mir aber auch Auszeiten um langfristige Pläne zu schmieden. Einen kleinen ToDo-Zettel habe ich immer in meiner Handyhülle stecken. Ansonsten Hobbymäßig: Ich nehme mir z.B. 1h am Tag Zeit um ein Langzeitprojekt zu verwirklichen. Von 22:00 bis 23:00 (wenn meine Freundin schläft) programmiere ich ein Videospiel, lerne einfache Programmiersprachen (wie z.b Python und co.) um dieses Projekt irgendwann zu ende zu bringen. 1h am Tag sind 7h die Woche, sind 365h im Jahr, da kann man viel lernen Hoffe mein Beitrag konnte dir irgendwie helfen? LG Robwood
  12. Wahnsinn wie du durch das Studium rauscht ! Was hast du eigentlich nach dem Studium vor ? Erstmal als Pfleger arbeiten ? Wieso darf man während der Prüfung das Handy benutzen oder Zettel aus der Tasche holen, passt dort keiner auf ?
  13. Ich glaube das dieses Thema auch sehr altersabhängig ist. Als ich letzten Monat in Bremen zum Seminar war kam auch dieser Hauch von Studentenleben auf,es war sehr schön und der Austausch mit den anderen Studenten tat sehr gut. Dennoch sehe ich den direkten Vergleich zum Präsenzstudium bei meiner Freundin. Sie studiert Soziale Arbeit, ein Studiengang wo die Altersspanne von 20 - 45 besteht. Die "jungen" Leute, welche ungebunden sind und frisch vom Abi kommen, genießen ihr Studentenleben in vollen Zügen. Jeden Abend auf Party, dort noch ein WG-treffen, von anderen die Unterlagen erhaschen weil man mal wieder in den letzten 5 Vorlesungen nicht dabei war. Und das ganze Gegenteil sieht man dann bei meiner Freundin (30 Jahre) und ihren älteren Kollegen. Kinder, Familie, Jobs und co., keine Zeit für ein ausführliches Studentenleben. Hin und wieder geht sie schon mal was mit den anderen trinken, aber eben keine Sauforgien oder wilden Partys. Meine Freundin und ihre älteren Kommilitonen habe ich auf das Thema mal angesprochen, die Antwort war von allen die selbe, das haben wir in dem Alter auch gemacht, Party, Disko. Meine Freundin habe ich während unserer Ausbildung kennen gelernt mit 21, da waren wir auch sehr oft auf Party ^^ Heute hat man eben andere Prioritäten. Ich brauche als Fernstudent auch keine wilden Partys, aber der Austausch ist mir sehr wichtig. Den habe ich inzwischen. Seit dem Einführungsseminar haben wir eine kleine wirklich tolle Gruppe gegründet und wir schreiben fast jeden Tag, nicht nur über das Studium. Das zeichnet für mich ein Studentenleben aus, nicht die Partys
  14. Es gibt Menschen in anstrengenden und stressigen Berufen die würden sich eine Stelle als Sachbearbeiter wünschen. So wie dieser nette Artikel zeigt: http://www.zeit.de/kultur/2018-03/sachbearbeiter-oeffentlicher-dienst-beamte-stadt-verwaltung-heimatmysterium
  15. @polli_on_the_go Bin schon auf das nächste Paket gespannt, da müsste dann das neue Heftdesign dabei sein Mit der Bahncardflex das muss ich mir mal in Ruhe anschauen, danke für den Tipp ! Ja stimmt sie ist Dekanin, ups ein kleiner Schreibfehler Ich finde sie total erfrischend, sie hat eine tolle Art und Weise Dinge zu erklären. Sie hatte mich in der Pause angesprochen und mir gesagt das ich auch bei ihr meine Bachelorarbeit schreiben kann, falls ich im BGM bleiben möchte. Mal sehen wie die nächsten Jahre so verlaufen, vielleicht wird es ja wirklich bei Fr. Prof. Scherenberg. @AngehenderAltenpfleger Ich war der ärztliche Direktor. Herr Dr. Hallensleben sagt wir sollen uns eine Rolle aussuchen in die wir wirklich einmal schlüpfen wollen oder eine Rolle die wir überhaupt nicht mögen. Zweiteres war der Fall ;D Falls du noch einmal die Chance bekommen solltest, geh einfach mit. Ich sagte zu meiner Partnerin auch "Naja mal sehen ob ich da noch in die Kneipe mit gehe.", vor Ort hatte ich meine Meinung sofort geändert. War wirklich toll. @Markus Jung Freut mich das es dir gefällt Vielen Dank auch 3en für die netten Worte!
  16. Hallo Annele, in welche Richtung soll es denn nach dem Abi gehen ? Hast du sonst mal in Betracht gezogen statt dem Vollabi die Fachoberschule als Fernlehrgang zu absolvieren ? Ist vom Niveau nicht ganz so knackig wie das Vollabi. Grüße Robwood
  17. So liebe Leute schon wieder 3 Monate vergangen, seit meinem letzten Blogeintrag. Und es ist sehr viel passiert, nur hatte ich beruflich und privat so viel um die Ohren, dass ich nicht wirklich die Zeit und Muse hatte hier einen Beitrag zu schreiben. Doch was lange währt wird gut Es ist seither sehr viel passiert. Es fing alles damit an, dass ich zum 01.01. mein Studium aufgenommen habe, allerdings kam das erste Paket der Apollon ein wenig zu spät. Es kam am 03.01. was aber dem Jahresumbruch und den damit verbundenen Feiertagen geschuldet war. Das Logistikzentrum hatte Probleme mit der Lieferung, wir Studenten wurden aber rechtzeitig über den Onlinecampus informiert, weshalb ich das auch nicht so tragisch fand. Um so motivierter war ich als das erste Paket dann endlich eintrudelte (Siehe Anhang). Die roten Hefte sind Modulhefte, die Grünen Prüfungsleistungen (Fallaufgaben) und die blauen organisatorisches. Dazu gab es noch eine praktische und schicke Hochschultasche, mit welcher ich auch schon voller Stolz in die Bibliothek gegangen bin. Am Anfang musste ich mich erstmal in den Onlinecampus reinfitzen, was aber mit jedem Tag schneller und besser von der Hand ging, ansonsten lies sich vieles direkt im Forum dann aufklären und man bekam von den Kommilitonen und Dozenten/Tutoren auch so einige Tipps und Tricks. Im Januar und Februar war ich damit beschäftigt die Hefte "Zusammenhänge der Gesundheitswirtschaft" und "Wissenschaftliches Arbeiten" zu bearbeiten. Die ersten Einsendeaufgaben habe ich bearbeitet, für mich aber beschlossen diese in Zukunft nicht mehr alle zu bearbeiten. Ja sie sind sehr gut zur Selbstüberprüfung und zum üben, aber sie fressen eben leider auch sehr viel Zeit. Zum Teil kommt es mir sogar so vor, dass die Einsendeaufgaben schwerer als die Fallaufgaben sind Wo wir auch gleich beim nächste Thema sind, die Fallaufgaben. Ich habe nun die erste Fallaufgabe bearbeitet und wieder bekommen, der Tutor hat eine Woche gebraucht dafür, was ich ziemlich flott finde. Mit der Note bin ich als solches mehr als zufrieden, weiß aber auch das ich die künftigen Fallaufgaben nicht unterschätzen darf. Das wissenschaftliche Arbeiten und wissenschaftliche Schreiben geht mir langsam ein wenig fluffiger von der Hand, es gibt allerdings immer noch viele Momente in denen ich wieder im Modulheft nachschlagen muss. Dafür habe ich mir eine eigene Übersicht und Zusammenfassung erstellt, in welcher Beispiele für verschiedenste Zitation- und Satzbaubespiele enthalten sind, damit komm ich echt super zurecht. BWL wird mein nächstes Modul sein was ich bearbeite. Es besteht aus 3 Modulheften (ca. a 100 Seiten), wovon ich jetzt die ersten beiden Hefte komplett durch habe. Die wichtigsten Stellen habe ich mir markiert und bereits das erste Modulheft für die BWL-Klausur zusammen gefasst. Das dritte und letzte Heft fange ich heute Abend an zu lesen, das zweite Heft fasse ich derzeit noch zusammen. Im Mai werde ich dann die BWL- Klausur schreiben. Ich habe den Klausurtermin bewusst so spät gewählt, damit ich genügend Puffer zum lernen habe. Die Fallaufgabe in BWL möchte ich bis Ende März bearbeitet haben. Im April folgt dann Projektmanagement, wenn alles so klappt. Letzten Monat hatte ich außerdem das erste Seminar an der Apollon Hochschule Es handelte sich um das Einführungsseminar, die Apollon empfiehlt es in den ersten 3 Monaten zu absolvieren (erledigt). Hmm wo fange ich an? Die Anreise von Dresden war sportlich aber entspannt, immerhin 480 Km pro fahrt, also gesamt 960 km. Mit dem ICE und Sitzplatzreservierung war das aber eine entspannte Geschichte. Was mich ein wenig geärgert hat, dass ich nicht zum Apollonsparpreis fahren konnte. Man kann über die Hochschule ein Veranstaltungsticket buchen und damit deutlich günstiger fahren als zum normalen Tarif. Doch es gibt ein großes ABER. Denn man kann diese Tickets nur mit Kreditkarte buchen. Jetzt mögen sicherlich einige sagen wo ist das Problem ist doch das normalste der Welt. Für mich als Ossi ist das nicht so normal und auch in meinen Familien und Freundeskreis hat so gut wie niemand ne Kreditkarte ^^ Das ist allerdings nichts was die Apollon betrifft sondern eher die Deutsche Bahn. Auch nach mehrmaligen Fragen und Anrufen bei der Bahn führte kein Weg hinein, nur Kreditkarte wurde akzeptiert, sehr schade, naja was solls für das Studium werde ich mir nicht extra ne Kreditkarte zulegen. In Bremen angekommen fuhr ich sofort ins Hotel. Das 7Things ist direkt auf dem Bremer Campus also unweit der Apollon, sehr ordentlich und sauber. UND ich konnte den Apollon Rabatt nutzen und vergünstigt nächtigen. Das Frühstück war sehr lecker, und auch insgesamt war das Hotel echt schick und gemütlich. Am ersten Tag des Seminares ging es dann in die Apollon. Eine sehr niedliche und gemütliche kleine Hochschule. Begrüßt wurde ich von Fr. Prof. Scherenberg (eine klasse Dozentin !) und die ersten Studenten waren bereits angetrudelt. Was man der Apollon echt lassen muss, der Service ist immer erstklassig. Sowohl wenn man Zuhause ist, als auch in der Hochschule, die Mitarbeiter haben immer ein offenes Ohr und helfen einem bei so ziemlich jedem Problem. Auch zum Seminar war alles sehr gut vorbereitet und organisiert, der Seminarplan war super und auch die Verpflegung für uns Studierende war sehr gut und lecker Am ersten Tag ging es um organisatorische Dinge im Studium, um wissenschaftliches Arbeiten, Einführung in die Gesundheitswirtschaft und um Stress- und Zeitmanagement im Fernstudium. Am Abend waren wir Studenten und einer der Dozenten noch in einer kleinen Kneipe in Bremen und haben über Gott und die Welt ( und das Fernstudium ) gesprochen, allerfeinst gegessen und getrunken. Studenten eben ^^ Am zweiten und letzten Seminartag trafen wir dann Alumni der Hochschule welche uns coachen sollten. Wofür denn coachen ? Ganz einfach, zum Rollenspiel ! Wobei man eher sagen kann das es sich um ein Unternehmensplanspiel handelte. Das war mit Abstand eines der tollsten Seminare die ich hatte, allerdings möchte ich an dieser Stelle garnicht zu viel darüber schreiben. Falls ein zukünftiger Apollonianer meinen Blog liest möchte ich die Überraschung nicht vorweg nehmen, so viel sei gesagt das Planspiel ist unheimlich lustig und spannend es wird euch gefallen! Damit endete das erste Seminar und es hieß wieder ab in die Heimat. Fast schon ein wenig wehmütig war die Fahrt dahin. Denn das Seminar hat mich wirklich positiv überrascht und mich motiviert. Zumal die Seminare und der Austausch mit den Studenten so ziemlich die einzigen Momente sind in denen ich das Gefühl habe ein echter Student zu sein. Ich kann für mich sagen dass das Studium sich auf diese kleinen Momente reduziert und man mal wirklich 3 Tage Student war, so wie man sich das von Vollzeitstudenten vorstellt. Würde ich in der nähe von Bremen wohnen wäre ich sicherlich öfter in der Apollon. Was nicht heißen soll das ich mich Zuhause nicht wie ein Student fühle, aber es ist dennoch etwas anderes, der direkte Austausch und das Beisammensein ist schon wirklich toll. ABER dafür gibt es ja auch die Stammtische ! Und genau zu diesem gehe ich im März und freue mich schon riesig darauf, ich werde euch berichten ! Außerdem befinde ich mich jetzt schon in 4 verschiedenen Whatsapp-Gruppen und 3 Facebookgruppen. Ist insgesamt echt viel los dort. Ja liebe Leute das war es erstmal soweit von mir. Ich werde mir Mühe geben wieder öfter hier vorbei zu schauen und regelmäßiger zu berichten. Mein Ziel ist, nach jedem Modul einen Blogeintrag zu verfassen und darüber zu berichten. Bis dahin wünsche ich euch einen tolle Restwoche. Euer Robwood
  18. Wenn ich richtig informiert bin, plant die Apollon Hochschule ebenfalls einen Bachelor für Soziale Arbeit einzuführen. Wird aber sicherlich noch ein wenig dauern. Die Nachfrage scheint insgesamt ziemlich hoch zu sein. Quelle: (siehe link und von Kommilitonen gehört) "Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Fachgebiet Soziale Arbeit Ihre Aufgaben Das Aufgabengebiet umfasst die Konzeption eines Studiengangs Soziale Arbeit sowie die Übernahme der späteren Studiengangsleitung.[...] " [abgerufen am 05.03.18] https://www.apollon-hochschule.de/die-hochschule/die-hochschule/stellenangebote/
  19. Hast du dir die Kurse vom Springer Campus mal angesehen? Vielleicht ist da ja auch was passendes dabei und es sind Hochschulzertifikate. http://www.springer.com/de/springer-campus/zertifikatskurse
  20. Herzlichen Glückwunsch ! Schritt für Schritt kommt man dem Ziel näher.
  21. Die FOM bietet einen Master in "Finance and Accounting" an, hast du dir den schonmal angeschaut ? Bei Xing bin ich schon über sehr viele Leute gestolpert die an der FOM studiert haben.
  22. Schöne Eindrucke Polli, freue mich schon auf die beiden anderen Einträge ! Und viel Erfolg für die Klausur, du packst das Lg
  23. @Silberpfeil Vielen Dank ich werde mir mühe geben ! Das Gefühl habe ich auch, eine Freundin von mir studiert Physician Assistent (PA) die Berufsaussichten sind bombastisch. Sie hat das Studium noch nicht mal abgeschlossen und bekommt ständig Angebote von den umliegenden Kliniken, die reißen sich förmlich um diesen neuen Berufszweig. Ich denke das wird noch einiges im Gesundheitswesen passieren, die Studiengänge werden wie es die Hochschulen so gerne werben, zukunftsträchtig sein. @KaaRoSachs Auch an dich Vielen Dank, ich lese hier auf Fi nur positives von den Apollonianern, das war auch einer der Gründe warum ich mich für die Apollon entschieden habe Ich komme auch aus dem Osten Region Leipzig - Dresden - Chemnitz. Besonderes in Kliniken werden zunehmend Bachelorabsolventen gesucht aber auch in branchenfremden Bereichen z.B. im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Du studierst ja Pflegemanagement wenn ich das richtig verfolgt habe, schau dich mal in den Kliniken um wenn eine Stelle als PDL ausgeschrieben ist, ohne Bachelor geht da nichts mehr. Auch Pflegeheime suchen solche Absolventen wenn es darum geht als Heimleiter zu arbeiten. Als PDL reicht noch der Weiterbildungskurs, aber ich denke das wird sich zukünftig noch ändern. Hast du schon eine Idee was du nach dem Studium machen möchtest ? Und danke für den Ratschlag, ich hoffe auch das ich zum Auswahlgespräch darf, nervös werde ich so oder so sein ^^
  24. Herzlichen Glückwunsch ! Ein echt tolles Ergebnis !
×
×
  • Neu erstellen...