Springe zum Inhalt
Gast

Fragen zum Master

Empfohlene Beiträge

Gast

Moin,

bin so frei und falle gleich mit der Tür ins Haus :)

Existieren für die einzelnen Module Literaturempfehlungen? Aufgrund der Modulbeschreibungen ist oft schlecht abzuschätzen, welche Inhalte vermittelt werden und ob mir die Inhalte liegen.

Steht die Theorie oder die Praxis im Vordergrund?

Muss im Studium programmiert werden? Vermutlich im Modul "Informatik für IT-Sicherheit"?

Wie gut muss ich meine Mathematikkenntnisse auffrischen wenn diese schon längst vergessen sind?

Ich kann keine einschlägige Berufserfahrung nachweisen. Was ist, wenn ich diese auch nicht bis zum Masterabschluss vorweisen kann?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

und willkommen bei FI. :-)

Existieren für die einzelnen Module Literaturempfehlungen? Aufgrund der Modulbeschreibungen ist oft schlecht abzuschätzen, welche Inhalte vermittelt werden und ob mir die Inhalte liegen.

Nicht vorab. Wenn es Literaturempfehlungen gibt, dann werden diese im jeweiligen Skript genannt. Es gibt auch einzelne Module, bei denen weitergehende Literatur gestellt wurde. Bei Modul 1 wurde z.B. zusätzlich noch der Buchmann (Einführung in die Kryptographie) mit versendet.

Steht die Theorie oder die Praxis im Vordergrund?

Auch wenn der Titel "Applied" im Namen steht, steht mehr die Theorie im Vordergrund. Bei den Wahlpflichtfächern kommt dann auch die Praxis mit ins Spiel.

Das macht so aber auch Sinn, denn durch die Theorie wird ein Grundverständnis vermittelt, das dann bei den praxisnahen Modulen vorausgesetz wird. So ist z.B. das Modul 8 "IT-Sicherheitsmanagement" sehr theorielastig, während das Wahlpflichtmodul "IT-Sicherheit in der betrieblichen Praxis" sehr praxisnah vermittelt wird. Aber hätte ich nicht vorher Modul 8 belegt gehabt, dann hätte ich von der Praxisnähe kaum etwas gehabt, da ich dann erstmal Grundlagen hätte mir aneignen müssen.

Muss im Studium programmiert werden? Vermutlich im Modul "Informatik für IT-Sicherheit"?

Wenn Du ein Informatikstudium vorweisen kannst, dann wirst Du Modul 3 "Informatik für IT Sicherheit" nicht belegen müssen. Ansonsten ja, in diesem Modul wird Java gelehrt. Außerdem gibt es noch zwei Wahlpflichtfächer (Implementierung kryptographischer Verfahren I und II) in denen C programmiert wird.

Wie gut muss ich meine Mathematikkenntnisse auffrischen wenn diese schon längst vergessen sind?

Die solltest Du gut auffrischen. Das Modul 2 soll - laut meiner Kommilitonen - anspruchsvoll sein. Ich selbst musste dieses Modul nicht belegen, da ich Mathematikerin bin. Wenn Du Dich auf dieses Modul vorbereiten möchtest, dann kann ich Dir gerne eine Themenliste zukommen lassen.

Ich kann keine einschlägige Berufserfahrung nachweisen. Was ist, wenn ich diese auch nicht bis zum Masterabschluss vorweisen kann?

Ich musste auch keine einschlägige Berufserfahrung nachweisen. Wichtig war nur, dass ich Berufserfahrung hatte. Inzwischen arbeite ich - auch aufgrund des Netzwerks - bereits in der IT-Sicherheitsbranche obwohl ich den Master noch nicht abgeschlossen habe.

Ich hoffe, dass ich Dir etwas weiterhelfen konnte.

LG, Inés

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ein paar Ergänzungen von mir, natürlich ohne Garantie und auf dem Stand von 2006 bis 2010.

Existieren für die einzelnen Module Literaturempfehlungen? Aufgrund der Modulbeschreibungen ist oft schlecht abzuschätzen, welche Inhalte vermittelt werden und ob mir die Inhalte liegen.

Der Sinn dieser Frage ist mir nicht so ganz klar. Es gibt natürlich in den Studienbriefen Literaturangaben, aber Du meinst eher, ob Du Dich zuvor einlesen kannst, oder? Das halte ich mit ganz wenigen Ausnahmen für schwierig (in vielleicht zwei oder drei Modulen wurde tatsächlich vom jeweiligen Dozenten ein von ihm geschriebenes Buch zum Studienbrief umgearbeitet). Ansonsten sind die Literaturempfehlungen eher verwirrend, denn diese gehen ja in der Regel über den Stoff des Studienbriefes hinaus. Du kannst bei der isits anfragen, ob man Dir die zwei bis drei Seiten Inhaltsverzeichnis pro Modul schicken kann, aber eigentlich sollten die Kurzbeschreibungen auf der isits-Seite für eine Einschätzung reichen.

Steht die Theorie oder die Praxis im Vordergrund?

Ganz eindeutig die Theorie (das soll nach Selbstverständnis der Bochumer aber auch der Anspruch an einen universitären Master sein). Du machst je nach Wahl (Modul 9) mindestens 50% reinste Theorie in Sachen Verschlüsselung/Mathe und Co. und wenn Du es darauf anlegst, im Wahlpflichtbereich noch mehr. Dazu sind auch die Themen wie Recht und Management eher theoretisch aufgestellt. Zu meiner Zeit konntest Du den Abschlus bekommen, ohne Dich jemals mit Firewalls beschäftigt zu haben, wenn Du das wolltest.

Ich kann keine einschlägige Berufserfahrung nachweisen. Was ist, wenn ich diese auch nicht bis zum Masterabschluss vorweisen kann?

Es gibt eine harte und eine weiche Antwort. Die harte Antwort ist, dass Du dann die Voraussetzungen nach Studien- und Prüfungordnung nicht erfüllst und somit nicht den Master verliehen bekommen kannst. Du musst dann keine Masterarbeit mehr schreiben (das Prüfungsamt teilt Dir das Thema erst nach Prüfung der Voraussetzungen mit) und bekommst statt des akademischen Abschlusses ein CAISP-Zertifikat. Die weiche Antwort lautet, dass die "einschlägige" Berufserfahrung nicht in einer Vollzeit-Security-Stelle nachzuweisen ist. Wenn Du Berufstätigkeit mit ausreichenden Berührungspunkten nachweisen kannst (und wer kommt denn heute nicht mit Sicherheit in Berührung), dann klappt das schon. Eine Garantie, dass jede Art von Berufstätigkeit anerkannt wird, möchte ich aber nicht geben. Zwar wurde die Prüfungsordnung immer nachsichtig angewandt (ich hatte z.B. kein Kolloquium zu meiner Masterarbeit), aber das kann sich ändern, insbesondere müsste der Studiengang so langsam rezertifiziert werden und da können durchaus ein paar Auflagen entstehen.

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Vielen Dank für eure Antworten, Inés und Stonie.

Könnt ihr mir noch mitteilen, in welchem Abstand die Klausuren während des Semesters stattfinden? Ist es ca. ein Monat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Könnt ihr mir noch mitteilen, in welchem Abstand die Klausuren während des Semesters stattfinden? Ist es ca. ein Monat?

Zu meiner Zeit gab es keine Klausuren während des Semesters, sondern "nur" am Ende, da gab es dann ein langes Klausurwochenende und ca. vier Wochen später nochmal ein, sodass man verteilen oder gleich nachschreiben konnte. Ganz selten wurde ein Prüfung nur in einem der beiden Termine angeboten.

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnt ihr mir noch mitteilen, in welchem Abstand die Klausuren während des Semesters stattfinden? Ist es ca. ein Monat?

Die Prüfungen liegen am Ende des Semesters (wobei es keine Semesterferien gibt). Die Prüfungstermine werden in zwei Blöcken angeboten, die 6 Wochen auseinander liegen, so dass man gegebenfalls noch eine Klausur wiederholen kann ohne ein ganzes Semester zu warten.

Viele Grüße

Inés

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Moin,

vielen Dank für eure Beiträge.

Je mehr ich mich informiere, desto unsicherer werde ich. Ich lese auch hier im Forum von schlechter Betreuung und schlechten Studienmaterial bezüglich einiger (weniger?) Module. Der hohe Preis von 17.671,50 Euro plus Nebenkosten ist ebenso ein Thema und der Studiengang ist (logischerweise) nicht konsekutiv.

Ich bin gerade dabei, mir an der FernUni Hagen ein Masterstudium zusammenzustellen und zusätzlich nach Security-Zertifikaten zu recherchieren (CCNA Security, CompTIA Security+, CISSP, CEH). Die Kosten hierfür sind natürlich viel geringer aber ich kann nicht abschätzen, ob ein Master in Security nicht doch am Markt besser angenommen wird als ein günstiger Patchwork-Security-Master.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

was möchtest Du denn genau? Willst Du was lernen oder brauchst Du etwas schriftliches? Willst Du in dem Bereich arbeiten und wenn ja, wo genau? Oder willst Du da etwas akademisches machen und wenn ja, was genau?

Zertifikate und einen Universitätsabschluss kann man kaum vergleichen. Die Kritik am nicht konsekutiven Studiengang versteh ich nicht, das ist doch gerade das Tolle am Studium und an Bolognia.

Du hast eingangs geschrieben, dass Dir einschlägige Berufserfahrung fehlt. Für den Fall wirst Du es sehr sehr schwer haben, eine verwertbare Zertifizierung zu erhalten. Bei den von Dir genannten ist eigentlich nur der CISSP verwertbar und für den brauchst Du vier bis fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung.

Am Markt kommt es kaum auf den konkreten Abschluss an, da sind Erfahrungen und Beziehungen viel wichtiger. Die Mathe-Anteile des Studiums interessieren bei Consultants für IT-Sicherheit niemanden. In Bochum bekommst Du insoweit aber mehr als bei einem selbst auf IT-Sicherheit umgestrickten Studium. Du hast erfahrene Dozenten im Wahlpflichtbereich und lernst bei echten Größen der der Branche (Paar und Borges z.B. sind sehr klangvolle Namen). Die Sommerfeste und Abendveranstaltungen/Weihnachtsfeiern sind ein "place-to-go" für IT-Sicherheit.

Was die Qualität der Betreuung angeht, wirst Du in jedem Studium Unterschiede zwischen Kursen und Betreuern finden und auch gerade bei universitären Studiengängen Teilnehmer, denen das Studium nicht verschult genug ist.

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

was möchtest Du denn genau? Willst Du was lernen oder brauchst Du etwas schriftliches? Willst Du in dem Bereich arbeiten und wenn ja, wo genau? Oder willst Du da etwas akademisches machen und wenn ja, was genau?

In erster Linie möchte ich nur den Abschlusstitel haben. Das Wissen könnte sich jeder selbst aneignen und der Master der isits besteht auch aus ein paar Modulen, die mich weniger interessieren und dessen Inhalte ich nie im Berufsleben benötigen werde. Das ist bei jedem Studium so. Ich möchte somit vorwiegend einen Beleg über das erlernte Wissen haben um einen Berufseinstieg zu finden.

Ich möchte nach / bzw. schon während dem Fernstudium operativ in einem mittelständischen Unternehmen im Bereich der IT Security arbeiten. Die Aussage ist zwar sehr schwammig aber konkreter kann ich mein Ziel noch nicht formulieren. Mir gefällt der komplette Themenbereich sehr gut, da ich privat wie auch (leider sehr selten) beruflich damit zu tun habe. In die Consultingwelt möchte ich nicht einsteigen.

Zertifikate und einen Universitätsabschluss kann man kaum vergleichen. Die Kritik am nicht konsekutiven Studiengang versteh ich nicht, das ist doch gerade das Tolle am Studium und an Bolognia.

Ich als akademischer Laie wage zu behaupten, dass ein nicht konsekutiver Master eher einem abgespeckten konsekutiven Bachelor entspricht. Es gibt beispielsweise nicht konsekutive Master, die sich nahezu mit meinem Erststudium decken. Aber das sind Grundsatzdiskussionen, die wir hier nicht führen möchten.

Du hast eingangs geschrieben, dass Dir einschlägige Berufserfahrung fehlt. Für den Fall wirst Du es sehr sehr schwer haben, eine verwertbare Zertifizierung zu erhalten. Bei den von Dir genannten ist eigentlich nur der CISSP verwertbar und für den brauchst Du vier bis fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung.

Die Anerkennung der von mir genannten Zertifikate kann ich zwar nicht abschätzen aber prinzipiell sollte es ausreichen, den zukünftigen Arbeitgeber von meinen Interesse an IT Security zu überzeugen. Ein erfahrener IT Security Spezialist bin ich dann natürlich nicht aber ich konnte mir selbst zumindest im Eigenstudium eine gute Basis für meine spätere Tätigkeit erarbeiten. Zusätzlich sind wenige Module bei der FernUni Hagen mit den Modulen des isits-Masters vergleichbar und die Masterarbeit ist auch noch da. Beim CISSP ist es wohl so, dass man die Zertifizierung zwar machen kann aber sich nicht als CISSP bezeichnen darf. Zielführender ist sicherlich der isits-Master.

Am Markt kommt es kaum auf den konkreten Abschluss an, da sind Erfahrungen und Beziehungen viel wichtiger. Die Mathe-Anteile des Studiums interessieren bei Consultants für IT-Sicherheit niemanden. In Bochum bekommst Du insoweit aber mehr als bei einem selbst auf IT-Sicherheit umgestrickten Studium. Du hast erfahrene Dozenten im Wahlpflichtbereich und lernst bei echten Größen der der Branche (Paar und Borges z.B. sind sehr klangvolle Namen). Die Sommerfeste und Abendveranstaltungen/Weihnachtsfeiern sind ein "place-to-go" für IT-Sicherheit.

Erfahrungen und Beziehungen sind auf jeden Fall sehr wichtig. Der konkrete Abschluss ist zwar, wie von dir schon erwähnt, eher sekundär aber da ich keine Erfahrungen oder Beziehungen vorweisen kann, wäre das Fernstudium sicherlich eine gute Eintrittskarte in diesen Bereich.

Was die Qualität der Betreuung angeht, wirst Du in jedem Studium Unterschiede zwischen Kursen und Betreuern finden und auch gerade bei universitären Studiengängen Teilnehmer, denen das Studium nicht verschult genug ist.

Wenn ich 17.671,50 Euro für ein Fernstudium bezahle, welches schon seit sechs Jahren angeboten wird, erwarte ich eine gute Betreuung und gutes Studienmaterial.

Die Entscheidung ist zwar noch nicht gefallen aber so langsam verabschiede ich mich wieder von dem Gedanken, an der is-its zu studieren. Ich bin mir sicher, dass der Studiengang sehr zielführend zu meiner Stelle in der IT-Security führen würde aber vor allem aufgrund der Kosten tendiere ich eher zum zweiten Weg über die Zertifikate (zumindest zwei oder drei davon) und den Master der FernUni Hagen.

Eventuell wird die is-its jedoch von der Mehrwertsteuer befreit und wenn ich etwas "vorlerne" und in der Arbeit etwas kürzer treten würde, könnte ich das Studium eventuell auch in vier Semestern absolvieren. Dann wäre das Studium auf einen Schlag knapp 5.000,00 Euro günstiger. Minus Steuerrückzahlung kommt man auf geschätze 9.000,00 Euro womit der Studiengang wieder für mich interessanter wird. Meine Entscheidung wird erst nächstes Jahr fallen. Mal sehen, was sich bis dahin ergibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal gibt es da noch Alternativen. Hast du mal an ein Zertifikat gedacht? Eine Eliteuni hat etwas passendes. Achja bei der CSU kannst du auch studieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...