Springe zum Inhalt
HAK

Geprüfter Betriebswirt (IHK)

Empfohlene Beiträge

HAK

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum.

Jedoch kenne ich dieses Forum schon seit längerer Zeit bzw. schon mehrere Jahre und habe hier schon viele wertvolle Informationen und Tipps erhalten.:)

Mich würde eure Meinung zum geprüften Betriebswirt(IHK) interessieren. Für wen ist dieser eurer Meinung nach geeignet und welche Tätigkeiten kommen eurer Meinung nach in Frage nach erfolgreichen Abschluss.

Ich selbst spiele nämlich mit dem Gedanken diese Weiterbildung zu absolvieren. Natürlich wird diese Weiterbildung von den IHKen und den Bildungsanbietern als Topweiterbildung verkauft.

Ich weiß auch das der Betriebswirt(IHK) nicht das Niveau eines Bachelorabschlusses hat. Ich habe auch nicht vor damit ins Management eines Unternehmens aufzusteigen. Vielmehr möchte ich meine schon etwas verstaubten kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse wieder aufpolieren und erweitern um z. B. anspruchsvollerer Fachaufgaben übernehmen zu können.

Kurz zu mir:

- 37 Jahre alt,

- Kaufmann im Groß- und Außenhandel

- Handelsfachwirt(IHK)

- hauptsächlich war ich im Großhandel beschäftigt im Lagerwesen und der Auftragsbearbeitung

- aktuell bin ich seit 3,5 Jahren bei einem Logistikdienstleister als Lagerlogistiker beschäftigt

zu meinen derzeitigen Aufgaben gehört die Verwaltung eines Handlagers (ca. 1000 Artikel) und die Materialverteilung in unserem Kundenbetrieb einer Maschinenbaufirma.

Ich stelle mir auch die Frage ob ich mit dieser Weiterbildung evtl. eine Chance habe in einen anderen Bereich zu wechseln z.B. Personal, Einkauf oder Rechnungswesen.

Dann bin ich mal gespannt auf eure Meinungen.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Markus Jung

Hallo HAK,

ich würde mir an deiner Stelle schon überlegen, ob du nicht doch einen Bachelor anstrebst. Der Betriebswirt IHK ist ja auch schon recht umfangreich.

Wenn du dich aber für den Betriebswirt entscheidest, ist das schon eine solide Weiterbildung, gerade auch durch die externe Prüfung, mit der Arbeitgeber etwas anfangen können.

Viele Grüße

Markus


Markus Jung (XING, LinkedIn) - Kontaktformular - Mail

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAK

Hallo Markus,

erstmal danke für deine Meinung.

Ich hab auch schon über den Bachelor nachgedacht.

Jedoch kann ich den Betriebswirt schneller "durchziehen" und komm auch finanziell besser weg (geringere Kosten als Studium an einer Fernuni und Meister Bafög). Ich weiß auch das ein Studium an der Fernuni Hagen nicht teurer ist jedoch scheint mir das Studium dort relativ schwer zu sein und zu theoretisch wo hingegen ein IHK Betriebswirt praxisorientiert ausgebildet wird.

Wie bereits im ersten Posting geschrieben strebe ich ja auch nicht unbedingt eine Führungsposition damit an sondern möchte meine Chancen in andere Bereiche zu wechseln verbessern.

Über weitere Meinungen würde ich mich freuen.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UdoW

Also meine Erfahrungen mit dem (technischen) Betriebswirt IHK waren eher mau. Die IHK stellt den Betriebwirt zwar als super toll dar, entspricht aber meiner Erfahrung nach nicht der Wirklichkeit, die Unternehmen greifen dann lieber auf den Bachelor zurück. Für Führungspositonen braucht es dann noch weit mehr als einen Abschluss.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Mit 37 in ein inhaltlich ganz neues Aufgabengebiet zu wechseln, das ist immer schwierig, unabhängig von einer Weiterbildung bei der IHK oder einem Bachelor. Sie wären auf alle Fälle mehr oder weniger wieder Anfänger und ob Sie Ihr Gehalt halten könnten, ist sehr fraglich. Würden Sie denn im eigenen Unternehmen in die beschriebenen Gebiete wechseln wollen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAK

Wenn ich überhaupt im eigenen Unternehmen wechseln würde dann eher in den Einkauf oder Service. Aber ich kann natürlich nicht erwarten das dann dort auch eine Stelle für mich frei ist weshalb ein Unternehmenswechsel nach der Weiterbildung durchaus in Frage kommt.

Natürlich ist es mit 37 Jahren schwer etwas ganz Neues anzufangen weshalb ich mich mehr an der Logistik verwandte Bereiche halten sollte.

Ich denke halt mit dem Betriebswirt bin ich breiter aufgestellt. Dort werden neben spezielleren Sachen wie Personal eben auch Themen vermittelt die man in nahezu jeder Abteilung gebrauchen kann.

Hat jemand noch Erfahrungen mit einer Weiterbildung zum Betriebswirt und hat es euch was gebracht in Sachen Arbeitsplatzwechsel. Es dürfen auch gerne andere Betriebswirtabsolventen antworten (bspw. VWA, staatlich geprüft oder Institutsinterne Abschlüsse)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Wenn Sie mit Ihrer Weiterbildung Bereiche vertiefen, die eine Nähe zur Logistik haben und/oder in der Kette der dort zu bearbeitenden Themen liegen, dann ist das sicher nicht schlecht. Aber dann würde ich mir überlegen, ob nicht eine Weiterbildung im Bereich Logistik interessanter ist für Sie. Wenn ich mir Ihre bisherige Ausbildung anschaue, dann ist der Betriebswirt IHK mehr vom Gleichen und nicht unbedingt eine Qualifikation, die auf den vorhandenen aufbaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung
Wenn ich mir Ihre bisherige Ausbildung anschaue, dann ist der Betriebswirt IHK mehr vom Gleichen und nicht unbedingt eine Qualifikation, die auf den vorhandenen aufbaut.

Das finde ich interessant. Ist es Ihrer Einschätzung nach nicht so, dass der Betriebswirt auf den Fachwirt aufbaut und quasi der nächst Schritt ist bzw. sein kann?


Markus Jung (XING, LinkedIn) - Kontaktformular - Mail

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

HAK hat ja schon zwei kaufmännische Ausbildungen

:

- Kaufmann im Groß- und Außenhandel

- Handelsfachwirt(IHK)

Ich glaube nicht, dass eine dritte auf IHK-Niveau jetzt den Durchbruch in Sachen Zusatzqualifikation bringen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brezel74

Guten Abend KanzlerCoaching,

ich habe gerade ihren Beitrag gelesen das finde ich sehr interessant.

Ich habe eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau absolviert, eine Umschulung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel und mein Fachabi.

Momentan bin ich dabei meinen Handelsfachwirt zu absolvieren, also ich werde wahrscheinlich erst ende nächstes Jahe damit fertig sein. Nun hatte ich auch schon überlegt danach weiter zu machen und ich hatte auch schon an den Betriebswirt gedacht, entweder IHK oder als Bachelor, aber als Fernstudium weil ein normales Studium kommt für mich nicht in frage.

Wenn ich das jetzt richtig aus ihrem Beitrag verstanden habe, wäre ein weiterer IHK-Abschluss nicht der richtige Durchbruch oder Weg um weiter zu kommen?

Ich hoffe es ist ok wenn ich ihren Beitrag einfach mal auch auf mich beziehe?

Schönen Abend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung