Springe zum Inhalt

Wechsel in Teilzeit wegen Hartz4 Anspruch?


Empfohlene Beiträge

Vielleicht eine dumme Überlegung....aber folgendes:

 

Ich stehe jetzt ein paar Monate vor dem Ende meines Masters in Vollzeit. Bafög leider ausgelaufen. Nebenjob wegen Corona weg. Deshalb muss ich nun auch freiwillige Krankenversicherung bezahlen (190€) etc etc. 

 

So wie ich das verstanden habe ist bei der IUBH ja der Wechsel zwischen Zeitmodellen möglich. Wenn ich nun in das Teilzeitmodell wechsel, hätte ich dem Grunde nach zumindest Anspruch auf Hartz4 (Wichtig wegen Krankenversicherung, eventueller baldiger Umzug wegen Job). Abbezahlt ist das Studium schon.

 

Übersehe ich hier irgendwas?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 39
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Viele Beiträge in diesem Thema von

Viele Beiträge in diesem Thema von

Beliebte Beiträge

Ich denke (um etwas den Unmut rauszunehmen) sollte man die Frage und den Strang etwas anders betrachten. Aus meinen Arbeitsalltag weiß ich, dass gerade in Bezug auf das Studium das SGB II System manch

Was für Konsequenzen sollte ich denn deiner Meinung nach ziehen?   Wir sind hier in einem Forum, in dem Meinungen frei geäußert werden dürfen, und diese dann neben Zustimmung auch auf Ablehn

Ich habe jetzt lange überlegt, ob ich auch noch meinen Senf dazugeben sollte - zumal ich Dir bei der eigentlichen Fragestellung nicht helfen kann. Aber ich muss @polli_on_the_go zustimmen: 184 erfolgl

Also, ich bedauere deine Situation auch.

 

Bei Hartz IV muss man bedenken, dass das Jobcenter einen in eine beliebige Jobcenter-Maßnahme stecken kann. Parallel zum Teilzeitstudium. Bzw. wird das Jobcenter dich verpflichten Bewerbungen zu schreiben.

 

Was mir noch eingefallen ist: Hast du deinen Wohngeld-Anspruch schon geklärt? Das sind immerhin ca. 400 Euro pro Monat, die man auf diesem Weg erhalten kann. Wohngeld-Anspruch haben in Deutschland nicht so viele, daher sind die Möglichkeiten des Wohngelds nicht so bekannt.

 

Derzeit, in der Coronakrise ist es schwierig, eine Arbeit zu finden. Aber vielleicht findest du ja einen Minijob auf 450 Euro-Basis? Die Kombination Wohngeld + Minijob + Ersparnisse müsste doch für eine gewisse Zeit reichen zum leben.

 

Schöne Grüße

Bearbeitet von VivianeV
Wohngeld hinzugefügt
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, brotzeit schrieb:

Du hast doch einen Bachelor. Das ist schon mehr als die meisten haben. Warum suchst du dir nicht nen richtigen Job? Dann kannst du das Studium doch nebenbei fertig machen. 
 

und bevor das Coronaargument kommt, es gibt immer noch reichlich Bereiche, in denen einestellt wird.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, polli_on_the_go schrieb:

und bevor das Coronaargument kommt, es gibt immer noch reichlich Bereiche, in denen einestellt wird.

Das ist auch meine Meinung. Ich bin erschüttert darüber, dass hier sehr dreist nach Möglichkeiten öffentlich gefragt wird, wie sich über die Vorteile des Fernstudiummodells etwaiger staatlicher Hilfe zu bedienen ist. Gerade, da dieser User hier Fakten verdrehte und die IUBH angeprangert hat - nun sieht man dass wohl persönliche Umstände der IUBH zur Last gelegt wurden. Es ist eine Schande für alle ehrlichen Studenten und Absolventen, die Leistungen bringen und gerade auch trotz schweren Umstände während der Corona Krise auf die Zähne beißen. Ich hatte einige Kommilitonen, teils allein erziehend oder in beruflich sehr harten Situationen während dem letzten halben Jahr, die dennoch normal dank der IUBH studieren und abschließen konnten. Hoffentlich zieht der Forenbetreiber Konsequenzen und die IUBH verfolgt den Chat. 

Bearbeitet von Maik-1982
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, brotzeit schrieb:

Du hast doch einen Bachelor. Das ist schon mehr als die meisten haben. Warum suchst du dir nicht nen richtigen Job? Dann kannst du das Studium doch nebenbei fertig machen. 
 

Es gibt Studenten ohne jegliche Berufserfahrung. Dadurch wird man weltfremd und hat dann keine Ahnung, wieviel so ein Bachelor in der Arbeitswelt wert ist... . Viele Studenten (an Präsenzunis) üben doch noch nicht mal einen Minijob aus. Nun, wir sind hier in einem Forum zum Thema "Fernstudium". Aber es kann ja sein, dass dem Beitragseröffner Berufserfahrung fehlt... .

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Maik-1982 schrieb:

Das ist auch meine Meinung. Ich bin erschüttert darüber, dass hier sehr dreist nach Möglichkeiten öffentlich gefragt wird, wie sich über die Vorteile des Fernstudiummodells etwaiger staatlicher Hilfe zu bedienen ist. Gerade, da dieser User hier Fakten verdrehte und die IUBH angeprangert hat - nun sieht man dass wohl persönlichen Umstände der IUBH zur Last gelegt wurden. Es ist eine Schande für alle ehrlichen Studenten und Absolventen, die Leistungen bringen und gerade auch trotz schweren Umstände während der Corona Krise auf die Zähne beißen. Ich hatte einige Kommilitonen, teils allein erziehend oder in beruflich sehr harten Situationen während dem letzten halben Jahr, die dennoch normal dank der IUBH studieren und abschließen konnten. Hoffentlich zieht der Forenbetreiber Konsequenzen und die IUBH verfolgt den Chat. 

 

Mein Gott ist das hier ein toxisches Forum. Gibt es auch noch normale Antworten?

 

Und ja, du darfst mir gerne erläutern welche Fakten ich verdreht habe. Bin ich gespannt drauf was da kommt. Einfach etwas behaupten ist eine ziemlich fiese Nummer. Auch ist es interessant zu hören das du mich anscheinend kennst und damit weißt das ich weder in schwierigen beruflichen oder familieren Situationen bin.

 

vor 2 Stunden, polli_on_the_go schrieb:

Also grundsätzlich ja, ist das möglich. Allerdings solltest du bei der IUBH prüfen, bis zu welchem Zeitpunkt das geht, denn manche Hochschulen haben hier eine Grenze bis zu welchem Semester.

 

Aus der Perspektive einer Leistungssachbearbeiterin, ist es erst einmal so, dass ich hinnehmen muss, dass du mit einem Teilzeitstudium nicht dem Grunde nach BaföG förderungsfähig bist und somit theoretisch nicht unter den Ausschluss in §7 Abs. 5 SGB II fällst. Aber, wenn ich das richtig verstanden habe, ist zugleich dein BAföG bereits wegen überschreiten der Förderungshöchstdauer ausgelaufen. Somit muss während der Antragstellung geprüft werden, ob auf dich nicht §7 Abs. 6 SGB II anzuwenden ist. Dann würde dir nämlich maximal ein Darlehen nach §27 SGB II wegen besonderer Härte zustehen. Dazu müsste das Abschlussdatum des Studiums aber kurz bevorstehen.

 

Auch wird geprüft werden, ob du das Studienmodel nur mit dem Zweck wechselst, um Leistungen zu erhalten, die dir ansonsten wegen §7 Abs. 6 SGB II nicht zustehen würden. Dann kann es dir auch passieren, dass eine Prüfung nach §34 SGB II erfolgt, wenn es keinen wichtigen Grund gibt

 

 

Du siehst also so einfach nach dem Motto, es gibt keine Fallstricke, ist das nicht. Und glaube mir, denn da weiß ich wovon ich rede. Nur mit ich studiere jetzt Teilzeit kommst du in den seltensten Fällen durch, gerade wenn du kurz vor dem Abschluss stehst. Mir ist keiner meiner Kollegen bekannt, die sich nicht bei Studierenden die Fälle genau anschauen und auch prüfen, ob nicht vorrangige Leistungen in Anspruch zu nehmen sind.

 

Und noch was springt mich (obwohl ich gerade Urlaub habe) nahezu an. Du schreibst Bafög ist bereits ausgelaufen und dein Job auch schon weg. Bliebe die Frage, wovon du aktuell deinen Lebensunterhalt bestreitest, Versicherung und Miete zahlst. Aber das nur am Rande.... so und jetzt habe ich wieder Urlaub.

 

Tatsächlich habe ich jetzt auch rausgefunden das dies nicht geht. Ich habe mir doch nicht mal irgendetwas von wegen erschleichen überlegt.

 

vor 2 Stunden, polli_on_the_go schrieb:

und bevor das Coronaargument kommt, es gibt immer noch reichlich Bereiche, in denen einestellt wird.

 

Und das weißt du woher? Hören sagen? Meine 184 Bewerbungen sagen etwas anderes. Auch der Job den ich bereits in der Tasche hatte der dann aufgrund unsichererer Wirtschaftslage wieder gecancelt wurde.....sagt mir etwas anderes.

 

vor 2 Stunden, brotzeit schrieb:

Du hast doch einen Bachelor. Das ist schon mehr als die meisten haben. Warum suchst du dir nicht nen richtigen Job? Dann kannst du das Studium doch nebenbei fertig machen. 
 

 

Das ist doch der Plan....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten, VivianeV schrieb:

Es gibt Studenten ohne jegliche Berufserfahrung. Dadurch wird man weltfremd und hat dann keine Ahnung, wieviel so ein Bachelor in der Arbeitswelt wert ist... . 

 

Das glauben Sie jetzt aber nicht im Ernst! Die allermeisten jungen Leute studieren gezielt auf einen Abschluss hin und was der Bachelor wert ist und welche Jobs damit zu bekommen sind, ist regelmäßiges Thema.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



×
×
  • Neu erstellen...