• Einträge
    76
  • Kommentare
    553
  • Aufrufe
    6.057

Über diesen Blog

CP:    210/210
Klausuren: 16/16
B-ESA:  12/12
(Beendet 17.03.2016)

1. Semester:
Einführungsprojekt (B) 03.02.13
Recht (B) 13.01.13
Einf. Info.Wissenschaft u. -wirtschaft (K) Anf'13
Grundlagen d. Informatik (K) 19.02.13
Mathematische Grundlagen (K) 02.03.2013

2. Semester:
Betriebswirtschaftslehre (K)
Grundlagen Informations- und Wissensmgmt. (B)
Grundlagen der OOP (B)
Betriebssysteme und Rechnerarchitektur (K)
Information Broking und Research (K) 15.06.2013

3. Semester:
Professional English (B)(anerkannt)
Grundlagen des Software Engineering (K)
Wissensorganisation und Information Retrieval (K)
Methoden und Techniken des Wissensmgmt. (K)

4. Semester:
Projektmgmt. und wissenschaftliches Arbeiten (B)
WebPublishing und Multimedia (B)
Datenbanksysteme (K)
Informationstechnologie (K)
Berufspraktische Phase - Bericht

5. Semester:
Datenbanken (B)
Verteilte Informationsverarbeitung (K)
Medieninformation (B)
Anwendungen im Informationsmgmt. (K) (Sep'15)

6. Semester:
Informationsdesign (B)
Betriebliche Informationssysteme (K)
Kommunikation (M)
Führung (M)
Projektarbeit + Präsentation (M)

7. + 8. Semester:
Online- u. Printmedien (Print)
Online- u. Printmedien (Online)
E-Business (K)
Komm.- und Info.Systeme in der Logistik (K)
Bachelor-Thesis + Kollo

Sep'14:  CSUS Praktikum USA
2 A-ESAs
Bericht

Sonstiges:
TERP10 SAP Zertifikat (10.04.)


Grün = erledigt&benotet
B = B-Einsendeaufgabe
K = Klausur
M = mündliche Prüfung

Einträge in diesem Blog

Esme

Jetzt ist mein Abschluss schon fünf Monate her. Mir ist immer noch nicht langweilig. Ich will noch immer keinen Master machen. Und ich weiß noch immer nicht was ich mit den Studienunterlagen machen soll! 

 

Sie liegen schön verpackt in den originalen Versandkartons im Dachboden und harren der Dinge die da kommen. Zusammen mit meinen Rep Notizen und meiner Thesis.

 

Tja. Und nun?

 

Aufheben? Entsorgen? Verkaufen? Verschenken?

Wer nimmt so "alte" Studienhefte denn noch?  Klar, sie sind alle unbeschrieben und sehen echt noch gut aus. Aber will die wirklich jemand? Irgendwer?

 

Was habt ihr mit euren Unterlagen gemacht nach eurem Abschluss bzw. was habt ihr damit vor sobald ihr fertig seid?

 

Gruß,

Esme.

Esme

Seit Mitte März bin ich nun mit dem Studium fertig. Und ich vermisse es keine Sekunde. Daher auch noch immer kein Master in Sicht.

Zwar habe ich mich neulich mal bzgl. Einschreibung bei der FU umgeschaut, aber nur wegen dem Studenten-Status für die SAP Kurse ^^  Konnte mich allerdings noch nicht dazu durchringen. Mal sehen. Ist ja noch Zeit bis Ende Juli soweit ich das richtig im Kopf habe.

 

Am Freitag steht die Abschlussfeier der WBH an. Ich freue mich schon! Partey mit @Lumi und Co. Danach ist das Thema endgültig erledigt ;) 

Ich bin aus schon aus der WBH Gruppe auf FB draussen, damit ich mir das Elend nicht immer wieder selbst antue ... man liest ja doch immer wieder von den gleichen Problemen. Man darf mich aber gerne noch anschreiben und auch beim WBH Stammtisch in Nbg schaue ich noch ab und an vorbei.

 

Beruflich hat sich bei mir aufgrund des Studiums noch nichts geändert - liegt aber daran, dass ich mir keine neue Stelle gesucht habe. Wir wurden eh umorganisiert und ich schau mir das erstmal an. Läuft bisher ganz gut. Und meine Kollegen werden auch nicht müde zu sagen "na, DU bist ja jetzt auch eine Studierte!" oder "na du musst das doch wissen - du hast doch STUDIERT!" oder "ja wie, studiert und dann sowas?" oder so. Aber ich kenne meine Kollegen und weiß, dass das nicht wirklich ernst gemeint ist - auch wenn sicherlich ein Körnchen Wahrheit drin steckt ^^ 

 

Aktuell arbeite ich noch ein paar liegengebliebene Themen auf. Steuer, Frühjahrsputz (möchte jemand meine Fenster putzen?), Büro "ausmisten", generell "ausmisten" in der Wohnung, diverse seichte Bücher lesen (habe das Zählen aufgegeben) ... usw. Außerdem lasse ich endlich meine Nähmaschine reparieren (hoffentlich nix wildes) und bin auf der Suche nach Informationen zu Fotografie bzw. Kameras. Ich befürchte, dass ich da demnächst ein paar Euros ausgeben werde ^^  Aber warum auch nicht. Bin gespannt!  

 

Falls es jemanden interessiert - ich habe auch mal meine ganzen Dokumente zum Abschluss eingescannt und geschwärzt. Nur das Anschreiben habe ich entfernt, das war nun wirklich unspannend. Ich fand es ganz interessant was für ein Packen Papier da kommt. Und dass es zwei verschiedene Urkunden gibt - eine "einfache" (Seite 2) und eine ausführlichere (Seite 3-4). Auch das Diploma Supplement (ab Seite 5) war interessant - so viel Text als Erklärung. Und dann stand da auch noch bei einem Fach ein D - hmpf! Aber war klar, irgendwie.  (Achtung: 6MB ^^)  https://www.dropbox.com/s/rmwih8c3a3x6mrv/Bachelorurkunde_und_Rest_schwarz.pdf?dl=0

 

Meiner Personalabteilung hätte übrigens der Brief der WBH gereicht, der direkt nach dem Kolloquium verschickt wird. Da steht nur drin "Student hat den Bachlor bestanden". Wenn ich die Urkunde schon gescannt habe, dann kann ich sie ja auch noch schicken ... wenn ich schon dabei bin ^^  Ich dachte schon, dass da irgendwie noch was kommt. Aber wirklich interessiert hat es niemanden. 

Selbst mich interessiert es nicht mehr wirklich. Ab und an denke ich mir noch "HA - Bachelor!!!" ... aber das ist schnell wieder vorbei *g*

 

 

Genießt das Leben:

Esme.

 

 

 

Esme

Halleluja. 

 

Gestern war nun endlich mein Kolloquium. Wegen mir hätte es auch 2-4 Wochen früher sein können, weil ich die PPT dafür sowieso erst am Tag vorher erstellt habe. Aber ok. Die Präsentation lief gut, die Fragen waren kritisch aber durchaus in Ordnung. Die Beurteilung bzw. Kritikpunkte am Ende waren wie erwartet - meine Arbeit war teils zu wenig wissenschaftlich, sie hätten sich mehr davon und mehr hiervon erwünscht, KPIs, mehr unterschiedliche Quellen und so. Ich krieg nicht mehr alles auf die Reihe.

 

Generell waren es Sachen, die ich erwartet habe. Teils hab ich mir beim Schreiben noch gedacht "eigentlich solltest du jetzt das und das noch machen" - aber dann hatte ich ganz offen gesagt einfach keine Lust. Meine Arbeit war gänzlich auf "Hauptsache erledigt" gemünzt. Und dafür bin ich mit meiner Note durchaus zufrieden. Das Kolloquium hat sie nochmal nach oben hin geändert, was ich auch ganz nett finde. Reden kann ich.

Erst dachte ich, dass es mich irgendwie schon stört wenn es keine 1,x wird - aber tatsächlich ist es mir vollkommen egal.

 

Laut meiner Excelliste müsste ich am Ende immer noch einen "sehr gut"en Schnitt haben. Aber ich bin mir wegen angerechneter Module nicht ganz sicher.

Das werde ich sehen sobald die Unterlagen der WBH ankommen. In den nächsten Tagen sollte eine Bestätigung kommen, dass ich mein Studium abgeschlossen habe. In ca. 3 Wochen folgt dann die Urkunde.

 

Erwartet habe ich auch, dass ich nach dem Kolloquium total erleichtert und euphorisch bin. Tatsächlich bin ich zwar froh, aber gefühlsmäßig quasi unverändert. Vielleicht kam diese Erleichterung schon nach Abgabe der Thesis und ich erinnere mich einfach nicht mehr daran? Wer weiß.

 

Gestern war ich noch unterwegs um Rosen zu kaufen. Als Bachelorette hat man gewisse Verpflichtungen. Allerdings gibt es bei Aldi derzeit scheinbar nur Tuplen zu kaufen - und Tulpen an die Kollegen verteilen ist auch blöd. Also haben meine Kollegen heute leider keine Rosen bekommen und sind somit raus! Tja, schade. ^^   Ich hoffe der Kuchen konnte sie etwas trösten.

 

Jetzt habe ich erst mal zwei Wochen Urlaub und genieße die Zeit mit meiner Familie daheim und in der Schweiz. Und ich werde mir dort 2 Tonnen Käse als Belohnung kaufen. Na gut, vielleicht auch etwas weniger.

 

Und falls wer fragen will ob ich einen Master dran hänge, hier schon mal die Antwort:    das kannst du mal komplett vergessen! 

Sicher nicht. Aber dafür Zertifikate. Vielleicht.

 

Hat jetzt endlich wieder richtigen Urlaub:

Esme.

Esme

Hach - kaum ist die BA weg, schon hab ich Zeit über andere Dinge nachzudenken.  Und eben fiel mir ein, dass ich irgendwem meine Literatur bzgl. Experteninterviews sagen wollte. Aber ich habe keine Ahnung mehr wem. Und ich finde auch die Einträge dazu nicht mehr. Also schreib ichs hier einfach mal allgemein ...  vielleicht kanns ja wer gebrauchen.

 

Ich habe mit folgenden Büchern gearbeitet und fand sie recht gut:

 

- Das Experteninterview. Theorie, Methode, Anwendung  (Alexander Bogner, 2005)   Link google books

- Interviews mit Experten. Eine praxisorientierte Einführung  (Alexander Bogner, Beate Littig, 2014)    Link google books

- Die Qualität qualitativer Daten: Maual für die Durchführung qualitativer Interviews  (Cornelia Helfferich, 2004)     Link google books

- Qualitative Experteninterviews: Konzeptionalle Grundlagen und praktische Durchführung (Robert Kaiser, 2014)   Link google books

 

Wobei ich mich verstärkt an die beiden ersten von Alexander Bogner gehalten habe.

 

Um auf die Schnelle ein Gefühl für die Methode zu bekommen, habe ich im Netz nach Bachelor-/Masterarbeiten gesucht, die Experteninterviews gemacht haben. War ganz interessant zu sehen wie unterschiedlich "wissenschaftlich" die einzelnen Autoren mit der Methode umgegangen sind ^^

 

Wieder ein Punkt weniger in der gedanklichen to do Liste:

Esme.

Esme

Es ist vollbracht - heute um 11:35 hat die nette Postdame mein Paket angenommen. Es ist auf dem Weg zur WBH und ich habe gefühlt schon komplett mit dem Studium abgeschlossen. (Unterlagen schon alle entsorgt bzw. "archiviert")

 

Dabei steht noch das Kolloquium aus!

 

Zum Ende hin doch recht entspannt habe ich meine Arbeit fertiggestellt, Korrekturlesen lassen, korrigiert, drucken/binden lassen und nun abgeschickt. Ich hatte ja den für mich typischen last-minute-Stress erwartet. War auch mal nett ohne.

 

Bei der Bindung hatte ich zuerst mit einem Hardcover geliebäugelt. Allerdings hätte das pro Exemplar 10€ extra gekostet und das war es mir dann doch nicht wert. Dh ich habe einen Heißleim Bindung mit blauem Karton hinten und einer durchsichtige Folie vorne. That's it.  Da ich nur 4 farbige Seiten hatte, lag ich für Druck/Bindung bei nichtmal 50€. Damit kann ich leben. Heute noch 6,x€ Versand dazu.

 

Ich habe die Arbeit am Ende nicht nochmal komplett durchgelesen, nur die Formatierung kontrolliert. Zum Kolloqium muss ich sie sowieso noch einmal lesen - reicht wenn mir da dann die Fehler und Unzulänglichkeiten auffallen ^^

Mit dem Kolloquium rechne ich irgendwann Anfang/Mitte März. Bis dahin wird mir sicher nicht langweilig.

 

Von einem Master werde ich hier zu 99% _nicht_ bloggen. Nach dem Kolloquium kann ich euch höchstens von Jobsuche, Privatleben und evtl. SAP Zertifikaten berichten. Einen Master mache ich nur, wenn er sich irgendwie als notwendig erweist und ich anderweitig Langeweile hätte ... beides in meiner Vorstellung aktuell sehr unwarscheinlich.

 

Der Stress geht aber erst mal unverändert weiter - nur eben "privat". Umzug von Freunden, Hausbau von Freunden, Umstrukturierungen im Betrieb ... all so wundervolle Sachen, die die frei gewordene Zeit sofort in Beschlag nehmen. Nicht zu vergessen die "Motivation", die ich @Lumi täglich zukommen lassen muss - sonst wird die ja nie fertig  ;P   

 

Ach und Kurzurlaub versuche ich zu planen - jemand einen guten Vorschlag?  Am liebsten Städtereise, nicht zu kalt, Feb/Mrz, nicht mehr als im Schnitt 100€/Tag?

 

Und weil die Frage vorher im andern Beitrag kam:   heut Abend ist nicht Feiern angesagt - sondern Wohnung streichen bei besagten Freunden, die umziehen *lol*   Aber Gatte und ich waren Sa im Kino und Essen - und demnächst lösen wir einen Gutschein in einem Schloßrestaurant ein und es kommen div. Geburtstagsfeiern ... da wird die Thesisabgabe quasi mitgefeiert ^^   Ich glaube eine dedizierte Feier gibt es dann wenn das Kolloquium auch durch ist.

 

Jippie Yeah:

Esme.

Esme

Bachelorarbeit - Teil 6

Ja, ich hab nachgeschaut und zähle im Titel jetzt doch weiter. Aber auch nur, weil das Ende naht :D

 

Ich habe in der letzten Woche die gefühlt 2506349524 Anmerkungen von drei Leuten eingearbeitet. Zum Glück waren es wirklich nur Kleinigkeiten und nichts Gröberes - Kommas sind aber auch A*schlöcher, keine Freunde!  :rolleyes:

 

Eben habe ich einen Probedruck und die "interne" Version gemacht. Probedruck passt und daher kann ich heute oder spätestens morgen ab in den Copy Shop - Dank Erfahrungswerten von 2-3 Freunden weiß ich auch schon in welchen. Wirklich sehr praktisch, wenn im Freundeskreis einige schon mit dem Fernstudium fertig sind *g* Die interne Version meint einfach nur, dass ich jeglische Interview Mitschriften und Verweise auf die einzelnen Interviews entfernt habe. Der wissende Leser kann sicherlich immer noch Rückschlüsse ziehen, wer wohl was gesagt hat. Aber noch weiter kann ich nicht anonymisieren, höchstens die komplette Auswertung entfernen.

 

Wenn im CopyShop alles gut geht, dann hab ich ab Sa endlich wieder Freizeit ohne schlechtes Gewissen. Die to do Liste in meinem Kopf ist schon riesig. Ich muss sie dringend auf Papier bringen, damit ich einen Überblick habe.

 

Jetzt zum Februar übergebe ich den Staffelstab an @Lumi - nun ist sie dran ^^

 

Gruß,

Esme.

Esme

It's a wrap!

 

Ja ok, ein wrapchen - aber immerhin.

 

Was soll das nun wieder heißen?  Eigentlich ganz einfach:  ich habe eben meine Thesis fertig geschrieben, sogar das Abkürzungsverzeichnis schon. Oho!

Nun ist sie bei @Lumi, meinem Gatten und einer anderen Freundin zum Korrekturlesen. Bis Freitag wären die Rückmeldungen toll, damit ich abends direkt alles einpflegen kann. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es keine größeren Änderungen werden. 

 

Das würde dann bedeuten, dass ich Sa zu einem der gefühlt tausend Copy Shops hier gehe und das Ding drucken und binden lasse. Davor werde ich wohl mal einen Probedruck auf Arbeit machen, sicher ist sicher.

 

Jetzt sitze ich mich aber erst mal auf die Couch und schauen die zwei neuen Folgen von Castle - yeah!

 

Zum Schluß noch ein wunderbares Zitat von @Lumi:   "Woohooo! Du bist spitze!"

 

Danke Danke - Autogramme gibt es später!

 

#krasserscheiss

Esme.

 

Esme

Bachelorarbeit - Teil 4

Tick Tack - die Zeit rennt!  

 

Aber noch bin ich guter Dinge. Alles easy, zumindest meistens ;)   Ich jammere gerne darüber, dass ich ja noch so viel machen muss. Aber realistisch betrachtet sind es "nur noch" mindestens 13 Seiten.

Die Theorie ist schon komplett fertig, außerdem steht das Kapitel über die Methodik zur Hälfte. Die Problemstellung bezogen auf mein betrachtetes Team ist auch fertig. Nach der Methodik folgt eine Gegenüberstellung von "meiner" Problemstellung mit den Ergebnissen der Interviews. Und dann folgt die Gegenüberstellung von Theorie und Interviewergebnissen. Dazu habe ich die Schnippsel der Interviews schon zu 2/3 in Citavi angelegt, damit ich sie danach schön zitieren kann. Leitfaden und Mitschriften sind im Anhang. Ich glaube, dass die Kapitel mit den Interview Ergebnissen noch heikel werden könnten, da ich doch etwas politisch mitdenken muss - die Kollegen wollen das ja am Ende auch lesen und es wäre blöd, wenn der Chef jemandem einen Strick aus irgendeiner Aussage drehen würde (was ich nicht glaube, aber möglich ist alles). Ich bin ja froh, dass alle so ehrlich zu mir waren, auch bei schwierigen Themen zu den Problemen der Abteilung.

 

Das wird schon, da bin ich mir sicher. Ich habe nur einfach keine Lust. So habe ich den ganzen Sonntag eigentlich nur gegammelt. Waren vielleicht die Nachwirkungen von einem Geburtstag am Samstag. Aber das gehört auch dazu.

 

Der aktuelle Zeitplan ist, dass ich bis nächstes WE die Arbeit fertig mache und sie dann von 2-3 Leuten bis Mi Korrekturlesen lasse. Ich rechne nicht mit all zu vielen Änderungen, da das Theoriekapitel schon mal von 2 Leuten gereviewt wurde. Es kamen ein paar Anmerkungen, vorallem zu seltsamen Satzstellungen - irgendwie verschluckt mein Word Buchstaben ^^  Aber im Großen und Ganzen war es ok und die Anmerkugnen habe ich schon eingepflagt.

 

Druck und Bindung kann ich bequem in einem der 2395734587426852 Copyshops machen lassen. Echt ein Vorteil in der Hinsicht, wenn man in einer Studentenstadt wohnt ^^  Versenden würde ich die Arbeit gerne am Sa 30.01. - notfalls geht aber auch Expressversand am 1.2. noch.

 

Heute ist erst mal wieder WBH Stammtisch in Nürnberg angesagt. Das motiviert mich immer wieder etwas zu tun, weil es dauernd heißt "ach, jetzt bist du eh gleich fertig!" und außerdem sehe ich da Leute, die noch viel mehr machen müssen als ich - eine gewisse Schadenfreude ist da dabei, das hilft :D

 

Nur noch 150 ungelesene Arbeitmails to go:
Esme.

 

Esme

Bachelorarbeit - Teil 3

Wir kucken auf die Uhr - 6. Januar 2016!  Wie die Zeit vergeht. Ein frohes neues Jahr euch allen!

 

Ich habe die Feiertage gut überstanden, wenn auch vielleicht etwas überfressen. Aber das war auch schon mal schlimmer. Für mich war dieses Jahr eifach kein Weihnachten. Und kein Silvester. Dafür war ich gedanklich zu sehr mit der Thesis und den Fristen beschäftigt. Aber es war trotzdem schön und erholsam. Habe ich doch Weihnachten echt garnichts gemacht fürs Studium. "Nur" Familie.

 

Jetzt daheim habe ich dann doch tatsächlich mal richtig angefangen die Thesis zu schreiben. Erst nur die drei Seiten Einleitung zumindest bis dahin, wo mir Infos aus der Arbeit fehlen. Und heute habe ich tatsächlich vier Seiten Theorie geschrieben. Lean Philosophie, Lean Management ... folgt morgen noch Verschwendung und dann die Theorie zu ein paar einzelnen Lean Methoden.

Danach fehlt "nur noch" das Kapitel zur Methodik und der Ist-Situation, das mit den Interviewergebnissen und dann das wo ich Theorie und Interviews verknüpfe. Hm. Immerhin habe ich schon ca. 1/6 der Arbeit - daran halte ich mich fest ^^

 

Ab und an muss ich nochmal Bücher wälzen um einzelne Zitate zu suchen. Ich habe zwar viele in Citav gespeichert, aber nicht immer die benötigten. Und manche Themen habe ich doppelt und dreifach. Tja, hilft nix.

 

Ich gehe davon aus, dass mir die letzten Kapitel leichter von der Hand gehen. Da muss ich nicht immer Zitate suchen, sondern weiß worüber ich schreibe - meinen beruflichen Alltag und das, was mir Kollegen dazu gesagt haben. Im Prinzip habe ich das schon im Kopf. Wird schon werden ^^

 

Obwohl ich inzwischen den Zeitdruck spüre (was ich scheinbar brauche ...) plane ich noch "Freizeit" ein. Sa wird bei Freunden gegrillt, Mo gehe ich mit einer Freundin frühstücken. Sind zwar nur Kleinigkeiten, aber ich schwanke zwischen "wuah - ich habe dafür keine Zeit!!!" und "doch, Auszeit muss sein". Es gewinnt die Auszeit, genau wie bei den Spaziergängen, die wir derzeit täglich machen. Einfach mal eine Stunde an die frische Lust, das Hirn mit Sauerstoff fluten.

 

Was bin ich froh, wenn die Thesis erledigt ist! Jedes Mal denke ich mir wieder, dass ich nie nie nie einen Master machen werde. Dafür habe ich schon tausend andere dinge im Kopf, die ich jetzt dann bald machen werde. Angefangen bei einem Disney Puzzle, das schon seit Weihnachten 2014 im Schrank liegt :D

 

Jetzt aber erstmal noch eine Runde Entspannung und dann ab ins Bett - morgen gehts trotz Urlaub früh raus!

 

Gute Nacht wünscht:
Esme.

Esme

Bachelorarbeit - Teil 2

Läuft?  Naja.

 

Ich bin unschlüssig ob es nun läuft oder nicht. Gefühlt habe ich nämlich noch nichts gemacht, steht total am Anfang und verfalle in Panik.

Nüchtern betrachtet habe ich die Word Vorlage incl aller Verzeichnisse, mein Citavi eingestellt, Bücher rausgesucht, 2/3 der Bücher (v.a. die großen Brocken) schon zusammengefasst bzw die relevanten Passagen in Citavi eingefügt, den Interview Leitfaden erstellt, die Interviews gehalten (wurden doch tatsächlich acht Stück!), die Interview Mitschriften reviewen bzw. genehmigen lassen ... hm. Das hab ich alles. Aber noch keine Zeile Text im Thesis-Dokument.

 

Noch sage ich mir "jaaaa... is ja noch ewig Zeit und bald hast du zwei Wochen Urlaub!" ... aber ich habe keine Ahnung, ob das wirklich dann so locker flockig geht wie ich es mir vorstelle. Ich werde es sehen.  Immerhin ist jetzt der Druck da, den ich brauche.
Das Ambiente passt nun auch zum 4. Advent und die Pausen sind auch geklärt - siehe Fotos.

 

Heut Abend fahr ich erstmal zu meinen Eltern, bis zum 26. oder 27.12. ... da hab ich zwar 1-2 Bücher dabei, aber so wirklich was machen werde ich wohl nicht. Was solls.

Am 28. gibt es bei uns Käsefondue und Tobleronemousse für Freunde. Silvester sind wir "nur kurz" bei Freunden hier ums Eck. Am 9.1. muss ich mich vierteilen (drei Veranstaltungen + Thesis) und irgendwie geht es so weiter ... immer was zu tun. Aber alles in allem wirds schon werden!

 

Alles wird gut:

Esme.

20151220_170604.jpg

20151220_140009.jpg

Esme

Master?

Was meint ihr ... will mich Lumi wohl ein wenig verschaukeln wenn sie mir sowas schickt ...?!  :rolleyes:

 

CXWzdjr.jpg

Esme

Bachelorarbeit - Teil 1

Überschriften bei immer dem gleichen Thema sind schwer - ich nummeriere meine Beiträge zur Bachelorarbeit einfach durch. Ja, ich bin faul ;)

 

So wirklich produktiv bin ich noch immer nicht geworden. Aber ich habe noch ein paar Bücher zum Thema gefunden, in der Fachbib meiner Firma und auch bei (ehemaligen) Kollegen. Sehr praktisch muss ich sagen.

Aktuell habe ich also 2 ebooks und 3 "normale" Bücher zum Thema LEAN  daheim. Außerdem zwei Bücher/Broschüren zum thema LEAN, die von meiner Firma erstellt wurden. Ein ebook habe ich bzgl. Interviews führen, aber da brauche ich definitiv noch mehr.

 

Heute will ich mir den Leitfaden für die Interviews erstellen, damit ich dann die Termine mit meinen Kollegen planen kann. Vorgewarnt habe ich sie schon und ich bin mir noch nicht sicher wer alles mitmachen wird. Aber 5-6 Leute finden sich sicher und das muss norfalls halt reichen. Ich habe meine Betreuerin extra gefragt wieviele Leute ich benötige. Ihr Antwort war, dass mehr Leute natürlich besser sind. Aber wenn nicht mehr Zeit haben, dann ist das halt so. Wichtig ist es das zu vermerken und die richtigen Schlußfolgerungen daraus zu ziehen - also zB zu vermerken, dass das nur ein kleiner Ausschnitt ist (weil nicht mehr möglich) und mir bewusst ist, dass ich mich damit in sehr engen Grenzen bewege usw ... mal sehen.

 

Auch den Antrag für Bildungsurlaub (in Jan'16 für Endspurt Thesis und dann 1 Tag für Kolloquium Vorbereitung) und den Sperrvermerk für die Arbeit habe ich erstellt. Den nimmt mein Chef mit zum ChefChef, damit dieser (hoffentlich bald) unterschreibt. Wieder eine Kleinigkeit weniger.

 

Ganz generell fällt die Thesis bei mir momentan unter "mühsam ernährt sich das Eichhörnchen". Von Vorteil ist, dass eine Freundin gerade eben erst in Kolloquium hatte. D.h. ihre Erfahrungen und Rückmeldungen/Tipps sind noch ganz frisch. Und ich kann aus ihren Fehlern und Erfahrungen lernen :)

 

Privat geht es momentan etwas turbolenter zu. Meine Mama ist von der Leiter gefallen und nun im KH (immerhin nicht im "eigenen" - dh die kann die "Konkurrenz" beobachten ^^), unser Auto ist tot, mein Tab ist wohl tot ... lauter so nervige Sachen nebenbei. Aber alles wird gut. Irgendwie. Immerhin kriegen wir die Fotos unserer Hochzeit endlich - yeah! Die Weihnachtsgeschenke sind gerettet.

 

Livin' la vida loca:

Esme.

Esme

Bachelorarbeit - The Beginning!

Seit Montag 02.11.2015 schreibe ich offiziell meine Bachelorarbeit!  Abgabetermin ist Anfang Februar. Ich habe also drei Monate Zeit. Der Umfang soll 40-60 Seiten sein, wobei meine Betreuerin meinte, dass die 60 Seiten realistischer sind ...

Also Thema habe ich die Evaluierung von LEAN Methoden für meine Abteilung. D.h. der Plan ist, dass ich die mir Theorie anschaue, meine Kollegen interviewe und dann Theorie und Praxis zu einem Vorschlag verbinde. Definitiv machbar.

 

Fünf Tage sind also schon ins Land gegangen und was habe ich bisher getan?
- die "Wall of Bachelorthesis" erstellt
- die Word Vorlage nach Vorgaben der WBH erstellt (Seitenränder, Zeilenabstand, Schriftart und -größe, Nummerierungen, Verzeichnisse ...) [der Platz für Text ist bei den Seitenrändern echt wenig geworden irgendwie ...]
- schon vor einer Weile 3-4 Fachbücher zum Thema rausgesuchen und ausgeliehen
- erstes Telefonat mit meiner Betreuerin geführt; war sehr nett und informativ.
- eins der Bücher schon gelesen und passende Stellen/Zitate rausgesucht
- Chef und Chefchef vorgewarnt, dass ich einen Sperrvermerk brauche und in 2016 nochmal Bildungsurlaub beantragen werde
- ... joar ... mehr nicht :blushing:

Heute werde ich immerhin zur Post gehen und meine Themenbestätigung abschicken.
Erst habe ich nämlich von der WBH zwei Infos per Mail bekommen (Vorleistungen ok, Antrag mit Betreuer/Thema eingegangen, geprüft und genehmigt) und dann kam diese Woche noch der Rest per Post. Also die schriftliche Zulassung zur Bachelorarbeit, in zweifacher Ausführung die Ausgabe des Themas der Bachelorarbeit (eine muss unterschrieben zurück) und eine Leistungsübersicht.
Von der Leistungsübersicht wusste ich vorher garnichts, finde ich aber super. Da steht nämlich auch mein aktueller Schnitt drauf - der aktuell noch "sehr gut" ist.
Natürlich habe ich auch schon ausgerechnet bei welcher Thesis Note ich auf "gut" rutsche. Dazu müsste ich eine 3,7 in Thesis/Kollo haben ... was ich (angeberisch wie ich bin) einfach mal als unwahrscheinlich erachte. Aber selbst wenn, dann wäre es mir egal. Hauptsache endlich fertig!

Von daher - ich sollte echt was tun!

Geht Motivation suchen:
Esme.

Esme

Nichts Neues ... es ist Herbst.

Ich weiß ja nicht wie es euch so geht - aber ich habe eine Zeit im Herbst, da geht irgendwie garnix. Da passiert einfach nichts. So wie im Moment.

Na gut, zumindest passiert nichts brauchbares bzw. aufregendes ...
- Wildbuffet war super ... dafür haben wir einen Motorschaden und warten darauf, dass das Auto von CH nach DE transportiert wird <_<
- ich bin kränk. Pro:  ich bin daheim und kann Kleinkram erledigen, keine Erkältung d.h. ich kann raus.  Con:  ich bin kränk.
- ich habe die Bachelorarbeit beantragt und warte auf Rückmeldung. Soll die Woche kommen.
- die "Thesis-Tür" steht.
- erster Telefontermin mit meiner Betreuerin steht für Ende der Woche an
- ich habe zwei Fachbücher daheim aber keine Lust sie ernsthaft zu lesen
- Lumi hat mich dazu inspiriert meinen Laptop zu "reinigen" ... ich deinstalliere schon seit 30min diverse Programme. Ongoing.
- ich bin bei Bones schon Mitte Staffel 7 - hurra. Ein Hoch auf Streamingdienste.

... ihr merkt es selbst, nichts spannendes.
Morgen erstmal Doc und Do Ikea - muss reichen für die Woche ^^

Bei euch mehr los?!

Gruß,
Esme.

Esme

Das Ende naht ...

Jetzt geht alles irgendwie Schlag auf Schlag!

In der letzten Zeit habe ich diverse B-Aufgaben (Hausarbeiten) erledigt:
- Informationsdesign (gestern abgeschickt), wo es darum ging eine Website zu erstellen, Daten aus einem XML auf einer Seite anzuzeigen und vorallem den Entwicklungsprozess einer Website (bzw deren Gestaltung) aufzu zeigen. Also zB mit Wireframe und Storyboard.  Ich bin gespannt wann wie Note dazu kommt!
- Webpublishing und Multimedia, wo es darum ging eine Website zu erstellen und mit einer DB zu verknüpfen. Sprich Einträge in die DB per Formular machen und Einträge aus der DB auf der Website anzeigen
- Grundlagen der OOP, wo es um Grundlagen zu C# ging - also ein paar Kleinigkeiten programmieren. Das ist jetzt schon wieder etwas her und ich habe besser abgeschnitten als erwartet ^^

Als nächstes werde ich den zweiten Teil von Online- und Printmedien fertig machen, dabei geht es um Printmedien. Es sollen zwei Seiten einer (fiktiven) Tageszeitung erstellt werden. Das bedeutet Artikel schreiben (über das Rampenfest, google hilft), Anzeigen gestalten, Layout festlegen und dann die Seiten setzen. Artikel sind fertig, Plan für Anzeigen und Layout steht. D.h. ich werde damit hoffentlich heute fertig. Damit hätte ich dann alle Leistungen des Studiums erledigt - bis auf die Bachelorarbeit samt Kolloquium.

Eine Betreuerin für meine Bachelorarbeit habe ich schon. Das Thema ist abgestimmt und die WBH hat die Betreuung genehmigt. Es ist jetzt nämlich so, dass sich der Student einen Betreuer sucht (oder geben lässt), dem Betreuer das Exposee incl. Gliederungsentwurf und Zeitplan schickt, der Betreuer sich die Betreuung von der WBH genehmigen lässt und dann der Student den offiziellen Antrag einreicht. Puh. Warum einfach wenn es auch kompliziert geht?
Aber wie geschrieben - bei mir ist soweit alles geklärt. Eben habe ich den Antrag fertig gemacht, gedruckt und unterschrieben. Später bringe ich ihn gleich noch zur Post. Bis zum 15. des Monats muss er bei der WBH eingegangen sein damit ich zum 1.Nov anfangen kann. Und dann wird es ernst!  *yeah*
Wenn alles gut läuft bin ich also Ende Jan'16 mit meiner Arbeit fertig und habe irgendwann im März mein Kolloquium. Damit läge ich vollkommen in der Regelstudienzeit. (Zumindest nach meinem Plan - laut WBH bin ich einen Monat hinten dran, da mir ja ein Monat "erlassen" wurde wegen Anrechnungen ... ^^)

Jetzt muss nur noch Lumi weiter vorwärts machen, damit wir zusammen Kolloquium machen können - sonst wird das mit dem Sushi in Darmstadt nichts :D

Hach, fühlt es sich gut an endlich zum Ende zu kommen!  Und damit das gute Gefühl bleibt, fahren wir am Wochenende erstmal zur Verwandtschaft in die Schweiz. Berge! Berge sind super. Und ausserdem ist wieder Wild-Saison und es gibt in dieser kleinen Beiz ein gigantisch tolles Wildbuffet *schmacht*. Und als Nachspeise gibt es Vermicelles. Was will man mehr vom Leben?

Tüdelü,
Esme.
 

Esme

Klausuren erledigt - und Steuerbescheid

Zweimal "endlich" zu vermelden!

Endlich habe ich die letzte Klausur geschrieben - Lumi hat davon ja berichtet ... was bin ich froh. Note ist auch schon angekommen und ich bin durchaus sehr zufrieden ^^
Exposee für die Bachelorarbeit ist auch schon erstellt und eben läuft die Anfrage vom Betreuer bei der WBH. Wenn er das Ok zur Betreuung hat, dann kann ich erst meinen Antrag stellen. Die Wartezeit ist aber ganz ok, weil ich noch 3 B-ESAs offen habe - eine davon muss vor dem Antrag benotet sein ^^ Aber ich bin fast fertig. Spätestens morgen wird sie abgeschickt. Und dann gleich an an die nächste. Es ist eindeutig Endspurt!

Ganz nebenbei kam letzte Woche endlich der Steuerbescheid für 2014 - also das Jahr, wo ich u.a. extrem viel vom CSUS Praktikum angegeben habe. Einiges war ja eher "probieren kann man es mal", zum Beispiel anteilig die neuen Koffer (die ich extra dafür gekauft hatte!), USA Handykarte, Fahrten wegen Visum und noch ein paar Kleinigkeiten. Bei den großen Posten, also Flug, Hotel usw., hatte ich keine Bedenken. Und schlußendlich wurde mir tatsächlich alles angerechnet! Nichts wurde gestrichen.
Mein Fazit also:   bzgl. Studium unbedingt _alles_ angeben und sei es auch nur anteilig. Auch bei Praktikas wie das CSUS. Streichen können sie es beim Prüfen immer noch ...
Fragt mich bitte nicht wie viel ich zurück bekommen habe - es hängt logischerweise ja von der bezahlten Steuer, der Steuerklasse usw ab ;)  Und da ich letztes Jahr die Steuerklasse gewechselt habe und mein Mann auch noch eine Vollzeitschule angefangen hat ... naja, unsere Steuererklärung war sicher kein Standard.

Jetzt werde ich mich erstmal an WPM machen und dann unbedingt die fehlenden Inhalte hier übernehmen. Seitenleiste, Einträge in unserer Gruppe usw ... sonst wisst ihr ja garnicht was WPM ist. Und ich habe keine Lust alle Module immer auszuschreiben ^^

Gruß,
Esme.

Esme

die letzte Klausur naht!

Ja, morgen ist die letzte Klausur dran - Anwendungen im Informationsmgmt. Gestern war dazu das Rep, bei dem neben Lumi noch zwei weitere Gestalten aus unserem Studiengang waren und ein "fremder" Winfler. Das Rep war gut und wir sind seitdem stark an der Vorbereitung. Dazu weiter unten ein Foto.

Da Lumi und ich nur noch diese eine Klausur haben, können wir den heutigen Tag zum Lernen nutzen. Ausserdem fahren wir an die WBH, um dort a) ein paar Korrekturen einzusehen und vorallem B) mit jemandem der WBH über die anstehende Bachelorarbeit zu reden. Der Dozent gestern hat uns schon wertvolle Tipps gegenben. Wir haben beide schon ein Thema im Kopf und auch schon mögliche Inhalte/Strukturen erarbeitet. Läuft! Fehlt "nur noch" ein Betreuer, die Genehmigung des Themas und dann kann es hoffentlich Anfang Nov los gehen. Dann hätten wir die besinnlichen Tage zum Schreiben - wer braucht schon Weihnachtsurlaub.

Aber das liegt noch weiter in der Zukunft als die Klausur AIMIB. Also weiter frisch ans Werk und gelernt - es gibt noch viel zu tun! (Telearbeit, DSL, mobile Kommunikation [GPRS, EDGE], Architektur von GSM ...)

Hier aber noch das oben angesprochene Foto unseres Exkurses nach dem Rep - man muss es nutzen, wenn man sich vermutlich das letzte Mal (im Rahmen des Studiums zumindest ^^) trifft ...

https://www.dropbox.com/s/3s0j6cb2p6h6kab/IMG-20150903-WA0004.jpg?dl=0

Mata ne,

Esme.

Esme

Kaum 2 Monate später ...

... kommt ein neuer Blogeintrag von mir ;)

Ich bin unschlüssig, ob nun viel passiert ist oder eher nicht. Vielleicht ist es einfach Ansichtssache.

Weil _eigentlich_ wollte ich im August alle restlichen B-ESAs und den BPP Bericht erledigen. Damit ich nur noch die Bachelorarbeit vor mir habe. Aber naja, eigentlich halt ...

Was habe ich geschafft:

- BPP beantragt, genehmigt, erledigt ... passt!

- C# (GPI, 2. Sem :blushing:) ein wenig weiter gemacht. Daran bastel ich jetzt echt seit dem 2. Semester - heute will ich es fertig machen! Tschakka!

- WPM habe ich angefangen, die grundlegende Seite steht. Fehlt "nur noch" die DB Anbindung und das Drumherum .. "nur" ... :rolleyes:

- AIMI (meine letzte Klausur!) habe ich die Hefte angefangen. Da steht mir ab diesem WE wohl wieder "Power-Lernen" bevor. Juchu.

IDE und Printmedien habe ich hinten an gestellt. Die Sachen kann ich notfalls noch knapp vor der Bachelorarbeit oder zwischen Abgabe selbiger und Kolloquium machen. Zeitlich würde es auf jeden Fall klappen, da ich Printmedien schon 2/3 fertig habe und IDE angefangen ist.

Was habe ich noch gemacht ... Hochzeitsplanung! Mal glaubt ja gar nicht, wie viel Zeit man damit verbringen kann. Aber auch da sind wir inzwischen auf einem sehr guten Weg. Es wird! Und zwar ganz toll :D

Außerdem habe ich viel "nichts" gemacht. Vorallem bei der großen Hitze. Da bin ich einfach zu nichts tauglich. Und froh aufstehen, um die kühlen Stunden zu nutzen, ist definitiv nicht meins ... nein.

Und was ich noch gemacht habe war irgendwie echt unnötig: mich über die WBH geärgert. Total unnötig noch dazu. Das ärgert mich nochmal extra. Ich hatte nämlich irgendwann im Mai/Juni eine Querbuchung versucht, also an einem Klausurtermin mitzuschreiben, der in meinem Studiengang nicht sichtbar ist. Die Möglichkeit an sich ist total praktisch, auch wenn ich mich jedes Mal wieder frage warum gleiche Klausuren nicht einfach für alle sichtbar sind, die sie schreiben müssen ... aber ok.

Auf jeden Fall hatte ich das quergebucht über die Seminarabteilung. Dann fiel mir aber auf, dass das Kürzel leicht anders war und habe nochmal nachgefragt. Zum Glück - das war nämlich eine ganz andere Klausur. Die WBH hatte das intern nicht überprüft, weil sie davon ausgehen, dass der Student bei Querbuchungen schon weiß was er tut. Ich als Student/Kunde habe mir gedacht, dass die WBH/Anbieter schon weiß was sie tut. Tja, man sollte nicht so viel denken ...

Auf jeden Fall war ich dann also nicht für das Rep und die Klausur angemeldet - dachte ich. Heute kam allerdings eine Rechnung über eine Stornogebühr. Ahja. Schonmal 10 Minuten "wtf?" bis mir das mit der versuchten Querbuchung einfiel. Kein Problem - die WBH angerufen.

Studienservice - hmhm, ich leite sie mal weiter.

Buchhaltung - hmhm, ja wir haben das so von der Seminarabteilung bekommen, ich leite sie mal weiter.

Seminarabteilung - hmhm, ja da war was mit der Querbuchung, ich erinnere mich. Aber ich hab da jetzt nichts Schriftliches um es an die Buchhaltung zu geben. (Kein Problem, ich such den Mailverkehr raus) Oh ja, der Mailverkehr und bitte die Rechnung schicken. (Rechnung? wtf - die hab ich auf Papier! Aber ihre Kollegin von der Buchhaltung hatte sie ja eben extra ausgedruckt (...?!) um nachzuschauen worum es geht, also hat sie die Infos ja vorliegen!) Na aber das bringt mir ja nichts, das ist ja eine andere Abteilung! ...

Ok, ich gebs zu - dann wurde ich echt flappsig. Eine andere Abteilung. Nein, daher kriegt man dann echt keine Infos. Weil die ist auf dem Mond. Viel zu weit weg. (ok, ich bin noch immer flappsig ... sorry)

Und warum war das Ärgern nun unnötig? Ich schicke der wirklich netten Dame also den Mailverkehr und die Rechnungsnummer und keine fünf Minuten später kommt eine Antwort. Alles geklärt, die Buchhaltung nimmt die Gebühren raus. Na bitte, geht doch.

Aber ich frage mich - wie so oft - wie bitte läuft die interne Kommunikation bei der WBH? Der Informationsaustausch? Die Nutzung von IT-Systemen und deren Datenabgleiche (wenn vorhanden)?

Vorallem: ich studiere dort "Informations- und Wissensmanagement"!

Ich gehe einfach mal davon aus, dass es dort ist wie (fast) überall - zu wenig Leute für die anfallende Arbeit und man muss halt mit dem Leben was vorgegeben ist. Innovationen/Änderungen in IT Systemen dauern sicher auch ewig. Sie können also nichts dafür. Und warscheinlich passiert sowas immer nur mir. Einem muss es ja passieren. Die anderen Studenten haben dafür ihre Ruhe. (Es beruhigt mich sehr, wenn ich mir das einrede ...)

Sollte jemand von der WBH mitlesen: ihr habt da echt Potential nach oben!

Ganz ehrlich. Und ich meine nicht, dass eure Mitarbeiter alle doof sind. Versteht mich nicht falsch ...

Ansonsten nutze ich jetzt, wo ich wieder etwas ruhiger bin *ommm*, mein Strohwitwen Dasein und mache GPI ... vielleicht wird C# ja noch mein Freund. Wer weiß das schon?!

Hat keine Macken, nur special effects:

Esme.

PS: ich habe noch was gemacht! Die Bachelorarbeit einer Freundin Korrektur gelesen. WAS BIN ICH NEIDISCH!!! Sie muss sie nur noch Drucken, Binden, Abschicken, Kolloquium halten und ist dann fertig. Zefix. :sleep:

Esme

rot -> orange -> warten auf grün

Eben konnte ich die B-ESA "Medieninformation" (MIN) von rot (in Arbeit) auf orange (warten auf Note) setzen. Ich hoffe, dass das "grünen" nicht sooo lange dauert und die Note bald da ist.

Bei Medieninformation ging es um:

- Grundlagen der Medienwirtschaft (Begriffsdefinitionen, kurze Abrisse zu Medienrecht und Massenmedien, Entwicklung von Printmedien/Radio/Fernsehen/Online-Medien, Medien im digitalen Zeitalter). Fand ich jetzt nicht so spannend. Mag aber daran liegen, dass ich das alles schon kannte.

- Text- und Redaktionsmanagement / Content Commerce (Prinzipien der Redaktionsarbeit, Medien im Verbund, Mediennutzungsverhalten, Entwicklungen und Perspektiven [von Redaktions- und Content-Management], Medienmanagement und Content-Commerce). Das Heft enthielt viele, viele Beispiele ... sehr interessant, aber auch sehr viel.

- Online-PR Teil 1 (Pressearbeit im Netz, Investor Relations im Netz)

- Online-PR Teil 2 (Chancen und Risiken bei der Online-Kommunikation, Zukunft der Online-PR)

Die Inhalte der beiden Hefte finde ich eigentlich ganz interessant, wegen aktuem Zeitmangel habe ich aber nur die für die B-ESA relevanten Inhalte gelesen und vertieft. Ich werde sie aber definitiv für "später" aufheben und nochmal komplett lesen!

- Mediendokumentation (was ist Mediendokumentation, Medien - Wissenschaft und Disziplinen [z.B. Lasswell-Formel], Content-Management [CMS, gerade ein leidiges Thema auf Arbeit ^^], Datenbanken [auf die verschiedenen verfügbaren Arten bezogen, also Fachdatenbanken, Multimediale Datenbanken ...], Presse- und Rundfunkarchive)

Alles in allem war es ein wirklich interessantes Fach. Allerdings fand ich die B-ESA dazu etwas seltsam. Sie hat nur einen Bruchteil der angesprochenen Themen behandelt und die Punkteverteilung fand ich komisch. Auf eine Frage mit 9P habe ich knapp eine Seite geschrieben, auf eine mit 20P aber auch nicht mehr ... mal sehen ob das so alles richtig war.

In meiner Seitenleiste sind ansonsten die restlichen B-ESAs bis auf GOP (C#) rot, also in Arbeit - es sind in Summe "nur noch" fünf Stück. Ein Ende ist in Sicht!

Ausserdem arbeite ich immer mal wieder an meinem BPP Bericht (Berufspraktische Phase). Da warte ich aktuell auf den unterschriebenen Sperrvermerk, allerdings lässt sich mein ChefChef etwas Zeit. Erst damit kann ich alle nötigen Anträge stellen und dann nach der Genehmigung laufen die vier Wochen, die ich für den Bericht habe. Aber vorarbeiten schadet sicher nicht. Die Punkte am Anfang bleiben ja für jedes Thema gleich: Unternehmen beschreiben, meine Stelle/Aufgaben beschreiben usw. ...

Anfang September steht die letzte Klausur an. Bis dahin will ich mindestens vier der noch offenen fünf B-ESAs und den BPP erledigt haben. Da mein werter Gatte den ganzen August unter der Woche außer Haus weilt, könnte das sogar machbar sein.

"Nebenbei" läuft die Hochzeitsplanung in den Endzügen, die Geschenkplanung für zwei andere Hochzeiten steht an und sowas wie Arbeit habe ich auch noch. Seit Anfang Juni versuche ich die Wochenenden von neuen Terminen frei zu halten, damit ich Puffer für Unvorhergesehenes habe. Bisher klappt das ganze gut: nur zwei(einhalb) WEs im Juli und eins im Aug verplant. Dafür bin ich jeweils eine Woche auf Kurs von der Arbeit aus. Hachja.

Die Zeit verfliegt ... ich muss was tun! :blink:

Esme

Ein kleiner Fortschritt ...

Wie Lumi so schön schrieb: "das Ende planen" war in letzter Zeit ein Thema.

Ich habe Listen geschrieben - was ist noch offen, welcher Schwerpunkt, welcher Umfang - welche Voraussetzungen - habe notiert was für die Bachelorarbeit zu beachten ist, vorallem zeitlich, und habe einen Plan gemacht.

Grob gesagt: im Sep alles bis auf die Bachelorarbeit erledigt haben und den Antrag dafür vorbereiten. D.h. Thema finden, Betreuer finden usw ...

So weit, so gut!

Das war vor 3 Wochen. Oder 4. Oder so.

In der Zwischenzeit habe ich beruflich eine Woche Microsoft Kurs gemacht. Und oft gegrillt. Und für die Hochzeit geplant. Und Freunden beim Umzug geholfen. Und dauerhaft gejammert, dass ich UNBEDINGT was fürs Studium machen muss, damit ich ENDLICH fertig werde.

Ach und den Bachelorabschluss einer Freundin gefeiert.

Und eine andere gedanklich (neidvoll!) begleitet, die ihren Antrag zur Bachelorarbeit eingereicht hat.

Und ... ja ... und sonst nicht viel. :blushing:

Am Wochenende kam mein SAP Zertifikat endlich an. Vielleicht war es das, ich weiß es nicht - aber ich habe tatsächlich eine B-ESA angefangen und fertig gemacht. Da waren es nur noch 6!

Eine weitere habe ich angefangen und die möchte ich diese Woche gerne abschließen. Wenn ich bei dem kommenden wundervollen Wetter nicht dauernd Grillen _muss_, könnte das auch klappen.

Long story short: ich bin definitiv zu langsam. 6 B-ESAS und der Praxisbericht in 3 (Sommer)Monaten. Ohne Urlaub. Dafür mit viel Privatleben bzw. berufliche eingespannt.

Mist. :sleep:

Esme

Ich habe mir schon lange vorgenommen eine Zusammenfassung zum Thema SAP TERP10 Zertifizierung zu schreiben. Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen interessant, der überlegt das erp4students Angebot zu nutzen.

Kurz vorne weg mein Wissensstand, da der meine Aussagen sicherlich relativiert:

Ich arbeite seit 4 Jahren als Second Level Support im SAP Umfeld, allerdings nur im Bereich PLM/Dokumenten Management. Mit Material, Bestellungen, Fertigung, HR hatte und habe ich nichts zu tun - das war alles Neuland für mich. Trotzdem kann ich mit SAP grundsätzlich umgehen und komme mit dieser Oberfläche und Arbeitsweise klar.

Zu erp4students / TERP10:

Angeboten wird der Kurs und das Zertifikat von der Uni Duisburg/Essen in Zusammenarbeit mit SAP. Allgemeine Informationen zu Inhalten und Preisen gibt es auf deren Webseite. Da finden sich wirklich sehr viele Informationen ... auch zu anderen Kursen, da nicht nur TERP10 angeboten wird.

Informationen zum Preis

Kursbeschreibung "Integrierte Geschäftsprozesse mit SAP ERP" (TERP10)

Prüfungstermine für offizielle SAP Zertifizierungsprüfung

Übersicht Kursangebot erp4students

Der Reihe nach ...

TERP10 ist in erster Linie ein online Kurs der Uni Düsseldorf, der einen Überblick verschafft, über integrierte Geschäftsprozesse mit SAP ERP. Einmal quer durchs "Standard" SAP. Diesen muss man innerhalb eines gewissen Zeitraums (knapp ein Semester) bearbeitet haben, um die Teilnahmebestätigung zu bekommen. Im Anschluß daran kann man, aber muss nicht, eine offizielle SAP Zertifizierungsprüfung machen, wonach man dann bei Bestehen ein offizielles SAP Zertifikat bekommt.

Preis für den Kurs 2015: 400€

Preis für Zertifizierungsprüfung 2015: 150€

Mit einem Formular meldet man sich für den Kurs an. Da es erp4students ist, muss man nachweisen, dass man Student ist. Am einfachsten mit einer Immabescheinigung.

Zu beachten ist, dass man die SAP Zertifikatsprüfung nur machen kann, wenn man zu der Zeit noch Student ist! Es reicht also nicht, wenn man zur Anmeldung für den Kurs Student ist!

Der Preis für den Kurs muss man überweisen und erst danach erfährt man, dass/ob man einen Platz bekommen hat. Manchmal sind die Kurse sofort ausgebucht, manchmal verlängern sie die Anmeldefrist weil noch Plätze frei sind. Das ist je nach Semester sehr unterschiedlich.

Wenn man einen Platz bekommen hat, kommt kurz vor Start eine Mail mit den ersten wichtigen Infos: Login Daten und allgemeine Infos zu den Systemen, der Installation des SAP Clients usw ... mittlerweile ist die Uni Düsseldorf gut gerüstet für diverse Eventualitäten und ich habe keinen Fall erlebt, dem bei Problemen nicht geholfen werden konnte.

Kontakte hatte ich nur zwei: eine Dame, die sich um Anmeldung und Co gekümmert hat und einen netten Mann, der die Kursbetreuung gemacht hat. Den konnte man in der Lernplattform gefühlt IMMER erreichen, sprich teilweise waren innerhalb von 5min Rückmeldungen da. Beeindruckend.

Der Kurs ist unterteilt in 14 Module, die nacheinander bearbeitet werden müssen. Zu jedem Modul gibt es ein umfangreiches PDF, in dem viel Theorie und einige Praxisaufgaben stehen. Die Theorie habe ich anfangs nicht gelesen, da es zeitlich für mich nicht machbar war. Ich glaube da half es einfach auch, dass ich beruflich in dem Umfeld unterwegs bin.

Die Praxisaufgaben muss man machen, da sie als Nachweis zählen, dass man den Kurs erledigt hat. Hat man innerhalb der Frist alle Modulaufgaben erledigt, bekommt man die Teilnahmebestätigung und kann sich für die Zertifikatsprüfung anmelden.

Es sind Word Files vorgegeben, in denen man die Ergebnisse verschiedener Zwischenschritte eintragen muss. Was man machen muss im System, worauf man zu achten hat, was es für Stolpersteine gibt und was genau eingetragen werden muss, ist wirklich sehr genau beschrieben. Seine Wordfiles muss man nach einem gewissen Schema benennen (mit Name und Teilnehmernummer) und dann an eine gewisse Mailadresse schicken. Jede Woche gibt es ein Update der Fortschrittsliste, in der eingetragen ist welcher User (Teilnehmernummer, keine Namen) welche Module schon erfolgreich bearbeitet hat.

Wie schon geschrieben: die Unterlagen sind wirklich sehr toll geschrieben. Sehr ausführlich und verständlich. Auch Vorschläge zur Fehlerbehebung sind teilweise gegeben, da es bei SAP einfach "Standardfehler" gibt, die jeder Neuling mal macht ^^ Kommt man wirklich mal nicht weiter, weil zB auch das System eine Macke hat, reagiert der Tutor innerhalb sehr kurzer Zeit und hilft weiter.

Alle Module bearbeitet man auf einem SAP System der Uni Duisburg/Essen. Dieses System ist eigentlich durchgängig erreichbar, wird nur nachts mal neu gestartet um ggf. Configänderungen zu korrigieren. Kurz vor Ende des Kursendes kann es auch mal zeitweise sehr langsam oder gar unerreichbar sein - einfach weil am Ende sehr viele versuchen "noch schnell" fertig zu werden.

Meine Frist war Ende März und ich habe Dez/Jan die Praxisaufgaben erledigt. Da hatte ich nie Performance Probleme, egal ob unter der Woche oder am WE, tagsüber oder nachts.

Folgende Module von SAP werden bearbeitet:

•SAP NetWeaver

•Beschaffung

•Materialplanung

•Life-Cycle-Management

•Fertigungssteuerung

•Bestandsführung und Lagerverwaltung

•Kundenauftragsmanagement

•Enterprise Asset Management

•Program- und Projektmanagement

•Human Capital Management

•Financial Accounting

•Management Accounting

•Business Warehouse

•Business Objects

(siehe Kursangebot TERP10)

Ich hatte die Hoffnung, dass ich den Kurs zackzack durch habe, weil ich eben schon Vorwissen zu SAP habe. Aber naja - ich habe gefühlt ewig gebraucht.

Leider habe ich meine Zeiten nicht notiert, aber ich bin sicherlich 10 Tage jeweils 4h am Rechner gewesen und habe _nur_ die Praxisaufgaben gemacht. Da habe ich noch _nicht_ Theorie gelesen bzw. für die Zertifizierung gelernt. Und das trotz SAP Wissen! Sprich: Jemand der von SAP keine Ahnung hat, muss sicher wesentlich mehr Zeit einrechnen! Denn SAP ist weder bedienerfreundlich noch intuitiv bedienbar. Auch das Konzept dahinter, die Zusammenhänge sind komplex. Das darf man nicht unterschätzen ...

Irgendwann kurz vor/nach Ende der Bearbeitungsfrist des Kurses gibt es per Mail Informationen zur Zertifizierungsprüfung. Dafür muss man sich bis zum Tag x anmelden und die 150€ überweisen. Es gibt pro Semester/Kurs ein mal die Möglichkeit die Prüfung an einem bestimmten Tag in einer bestimmten Location zu schreiben. Ich habe in Regensburg an der Uni geschrieben und musste in den Osterferien an einem Freitag um 13:00 dort sein. Weitere Prüfungsstandorte gibt es deutschlandweit und auch in Ö/CH.

Zur Prüfungsvorbereitung gibt es wieder ausreichend, wirklich gut gemachte Infos der Uni Duisburg/Essen. Es gibt eine Mail vom Tutor, in der alles Wichtige steht - worauf achten, welche Voraussetzungen, was vermeiden ...

In der Online Plattform der Uni gibt es extra PDFs zur Vorbereitung: einmal die komplette Theorie aus allen Modulen zusammengefasst (400 Seiten), zusätzlich tiefergehendes Wissen incl Praxisbeispiele in einer extra Datei, Übungsfragen inkl Lösungen im dem Umfang, wie sie tatsächlich dran kommen und eine komplette Übersicht der Übungsfragen inkl. Lösungen. Außerdem gibt es ein kurzes PDF zum Thema Best Practice bzw. Wissenswertes zur Prüfung.

Ich war anfangs etwas erschlagen und wusste nicht, wie ich das bloß alles lernen soll. Da ich noch Klausuren geschrieben habe, blieben mir nur 2 Wochen für SAP. Gefühlt sehr wenig.

Erst habe ich versucht wirklich die Theorie zu lesen. Aber das war einfach zu viel für mich. Am Ende habe ich mich darauf beschränkt die Zusammenfassung der Übungsfragen und deren Lösungen zu lesen. Alle wichtigen Themen kamen darin nochmal vor und die tiefergehenden Informationen/Zusammenhänge kenne ich entweder aus meiner Arbeit oder benötige ich nicht (weiß aber wo ich sie nachlesen kann). Die Zusammenfassung der Fragen war nicht wenig - ca. 80 Seiten.

Am Tag der Prüfung war ich eine Stunde vorher schon dort, da mein eingerechneter Puffer unnötig war. In den Osterferien waren definitiv nicht viele Studenten auf dem Campus ^^

Der Raum wurde von den Uni ITlern und dem SAP Menschen vorbereitet und wir konnten erst 10min nach offiziellem Beginn rein. Das ist aber sicher nicht die Regel, also lieber doch genug Puffer einrechnen ...

Für die Prüfung sitzt jeder an einem Rechner und verbindet sich auf ein Prüfungssystem vom SAP. Es ist eine reine Theorie Prüfung, d.h. es gibt keinen Praxisanteil direkt im SAP. Gestellt werden überwiegend MC Fragen, ganz selten kurze Lückentexte (2-4 Lücken). Insgesamt sind es 80 Fragen, die innerhalb von 3 Stunden beantwortet werden müssen. Wie viele richtige Antworten es gibt ist vorgegeben bei jeder Frage. Es gibt allerdings nur komplett richtig oder falsch. D.h. bei 3 richtigen Antworten müssen auch wirklich alle 3 richtige angekreuzt werden. Habe ich eine falsche/fehlende Antwort, dann ist die ganze Frage falsch.

Am Ende wird angezeigt wie viel % man in welchem Modul richtig hat und wie viel % das komplett sind. Wichtig ist die komplette Angabe, da muss man mindestens 51% richtig haben.

Meine Lernweise, zusammen mit meinem Vorwissen haben gereicht - aus "Hauptsache bestehen" wurden 76% ;)

Das war auch gut so, denn die Termine im Herbst waren unpassend für mich. Generell kann man die Zertifizierungsprüfung aber nochmal wiederholen, ich glaube sogar zwei mal.

Man kann sich auch erst ein Semester später zum ersten Versuch anmelden (solange man Student ist), aber da vergisst man sicher sehr viel wieder. Die Möglichkeiten stehen aber auch sehr ausführlich in den Mails der Uni Duisburg/Essen.

Alles in allem war der SAP TERP10 Kurs für mich gut machbar, wenn auch aufwändiger und umfangreicher als gedacht. Es ist definitiv kein Kurs, den man "mal schnell nebenbei" macht - außer man arbeitet so schon tagtäglich mit SAP. Preislich ist der Kurs unschlagbar, da "normale" SAP Kurse extrem teuer sind (ok, außer die Firma zahlt ^^).

Ich will noch weitere SAP Kurse über erp4students machen, z.B. Business Warehouse, ERP Customizing und ABAP Programmierung. Aber das ist Zukunftsmusik, da ich erstmal meinen Bachelor fertig mache ...

Esme.

Anmerkung 1: Kurs und Zertifikatsprüfung sind je nach Beruf steuerlich absetzbar!

Anmerkung 2: es gibt Leute, die schon die Teilnahmebestätigung als ausreichend sehen für z.B. Bewerbungen. Ich glaube das nicht, sondern bin überzeugt, dass nur das Zertifikat was zählt.

Anmerkung 3: auf der Seite zu TERP10 steht ganz unten, dass der Kurs offiziell 180h und somit 6CP umfasst - kann man sich angeblich bei Hochschule anrechnen lassen, aber dazu habe ich keine Erfahrung.

Esme

Eben kam der Notenbescheid zu einer Klausur vom März an. In der Seitenleiste habe ich EBU (E-Business) auch direkt grün eingefärbt. Wieder was erledigt!

Dabei fiel mir auf, dass ich zwar Ehrgeiz habe, aber halt nicht wirklich. Quasi nur am Rande. Kennt ihr das?

Am Anfang denke ich mir "Möglichst gut abschneiden! 1,x muss schon sein! Bist doch nicht doof ..."

Irgendwann denke ich mir dann "Pffff ... den Aufwand ist es mir echt nicht wert. Lieber auch etwas Freizeit haben. 4 gewinnt! Am Schnitt ändert es schlußendlich eh nicht viel. Bestanden ist bestanden. So what!"

Damit lebe ich gut. Dann schreibe ich die Klausur und bin guter Dinge. Bestanden ist sie. Warscheinlich sogar "ganz gut" gelaufen. Yeah! Gut, dass ich nicht mehr Aufwand reingesteckt habe ...

Und dann kommt die Note. Bei EBU jetzt z.B. eine 1,7. Also "gut". "gut" ist aber eine 2! Quasi. Und eine 2 ist "schlecht". Hmpf! Eine 1 wäre besser. Verdammt. Wie blöd! Das hätte echt besser laufen können. Menno ...

Für einen Moment ärgert mich das total. "Nur" eine 1,7 ... herrje!!

Zum Glück ist der nächste Gedanken sofort "ey - 1,7! Das ist super. Und für was besseres hättest du mehr Lernen müssen - und darauf hast du keine Lust." ... Was dann endet bei "Alles bestens. Check!"

Aber diesen Kreislauf habe ich IMMER. Bei jeder Klausur. Bei jeder Hausarbeit. IMMER wenn es um Benotung geht. Da ist Ehrgeiz, aber halt nicht wirklich. Quasi.

Geht es nur mir so?! Manchmal komm ich mir selbst blöd vor ...

Esme

Unterkunft in Darmstadt und Sushi

Heute mal ein kleiner Eintrag bzgl. Unterkunft in Darmstadt (in Pfungstadt gibts nämlich keine brachbare finde ich ...) und -viel wichtiger- Sushi!

Den letzten Klausurblock habe ich im B&B Hotel direkt am BHF DA genächtigt.

Pro: günstig, gute Lage (direkt am HBF, nicht weit in die Innenstadt, Läden/Lokale in Laufnähe), kostenloses WLAN, kostenloser Parkplatz

Contra: schlechte Lage (direkt am HBF - man hört immer die Züge ...), aktuell Baustelle nebenan, Betten sind bretthart, Frühstück kostet 7,50€ und das ist es definitiv nicht wert, manche Zimmer sind Nichtraucherzimmer - stinken aber trotzdem nach Rauch ...

Im Vergleich zum Commundo Hotel in DA finde ich es schlechter. D.h. für mich ist es nur eine BackUp Lösung, falls im Commundo nichts mehr frei ist.

Das Commundo hat aber auch Nachteile

zwar kostenlos WLAN, aber Internet per WLAN kostet extra. Internet ist nur übers LAN Kabel kostenlos. Aber für wenig Geld gibt es ja mobile HotSpots ...

Ausserdem ist das Frühstück auch nicht der Brüller. Aber immerhin gibt es Tomaten, Gurken, Rührei und weitere warme Sachen - im Gegensatz zum B&B.

Das Commundo liegt zwar nur 5 Autominuten vom B&B weg (RIchtung WBH), ist aber von der Stadt und damit Lokalen ewig weit weg. Ein Rewe/DM/Dingens ist zu Fuß zu erreichen, aber das wars auch schon.

Da muss einfach jeder selbst wissen was ihm wichtig ist und was nicht. Ich brauch Internet, ein gutes Frühstück und meine Ruhe.

Das Highlight bei der letzten Klausurphase war aber eindeutig das Sushi Lokal in das wir gegangen sind. Wir gehen ja daheim schon öfter in einen sehr guten Sushi Laden, aber das Zendo Restaurant war noch ne Ecke besser. Zu krass!

Leider haben wir keinen Platz beim Running Sushi am Band bekommen. Und an einen Tisch setzen und immer was vom Band holen wollten wir auch nicht. Daher haben wir einfach einzelne Sorten bestellt und zusammen gegessen. Preislich waren wir am Ende genau da, wo wir auch mit dem Running Sushi gewesen wären. Und wir hatten definitiv keinen Hunger mehr ^^

Will jemand also Sushi - unbedingt da hin!

Wenn Running Sushi - unbedingt reservieren, auch unter der Woche!

Esme

Endlich wieder was getan

Hallo zusammen,

da ich gerade in der WBH sitze und auf eine Freundin warte, habe ich ein paar Minuten Muse hier einen Eintrag zu schreiben. Man könnte auch sagen ich prokrastiniere, weil ich auch VII lernen könnte ... da ist morgen Rep und Sa Klausur.

Wenn VII geschrieben ist, dann habe ich in diesem Jahr schon erfolgreich erledigt:

- BIS betriebliche Informationssysteme

- EBU E-Business

- KIS Kommunikationssysteme in der Logistik

- VII verteile Informationssysteme

Offen sind dann noch AIMI, der BPP Bericht und -leider- 7 B-ESAs ... na und die Bachelor-Thesis mit Kolloquium.

Würde gerne alle Sachen bis Ende November erledigen, damit ich dann bis Ende März ' 16 die Thesis und Kolloquium fertig kriegen kann. So der Plan.

Nach VII mache ich aber erstmal mit SAP TERP10 weiter, weil ich da am 10.4. die Zertifikats Prüfung mache. Hurra.

Hoffe das klappt alles wie geplant. Bisher läuft es gut. Muss es auch, ich will nämlich endlich fertig werden ...

Gruß,

Esme.