Trina

Staatlich geprüfter Betriebswirt - mit wenig Präsenzphasen?

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich überlege, vielleicht einen Fernkurs zum staatlich geprüften Betriebswirt zu machen. Die Anbieter (klett, sgd), über die ich mich bisher informiert habe, verlangen jedoch die Teilnahme an mehreren jeweils zweiwöchigen Präsenzseminaren, was für mich ziemlich schwierig zu realisieren ist.

Kennt jemand einen Anbieter, bei dem nicht so viele (bzw. vor allem nicht so lange) Präsenzphasen notwendig sind? Und gibt es einen, bei dem man die Seminare auch in Baden-Württemberg absolvieren kann?

Liebe Grüße,

Trina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

ich habe das gleiche Problem, deswegen habe ich mich evtl. für den staatl. anerkannten Betriebswirt bei der bbw in Berlin entschieden.

Dauer: 36 Mon wöchentl. 10 Std. ( gesamt ca. 1500 Std.)

Präsenztermine: 4 x 5 Tage in Berlin ( evtl. auch andere Städte bei AKAD)

staatlich anerkannt in Berlin u. Branndenburg

Unterschied zum staatl. gepr.: kein Englisch usw. ansonsten sehr ähnlich

Anerkennung: nach meiner Info gleichwertig mit den staal. gepr.

Anbieter: über AKAD

Wenn Du noch mehr rausfinden kannst melde Dich.

Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Warum nicht ein Fernstudium an einer staatlichen FH?

Die FH Merseburg z.B. bietet BWL (Bachelor) als Fernstudium an.

Dieser Abschluss ist dann überall anerkannt, und meines Wisssens sind die Kosten an staatlichen Hochschulen um ein Vielfaches neidriger als an privaten Instituten. Eine Liste mit verschiedenen Anbietern findet man auch unter www.zfh.de. Vielleicht ist ja was dabei. Leider ist BaWü da nicht so fortschrittlich wie so manches nördliche oder östliche Bundesland. :(

Ich komme übrigens aus BaWü und studiere an der TFH Berlin WiIng, und bin durchschnittlich 3 mal pro Semester für Freitag und Samstag in Berlin, zzgl. Klausurwoche. Und das lässt sich gut regeln. Ob das z.B. in Merseburg genauso läuft, weiß ich nicht. Einfach mal anrufen.

Vieleicht ein Tipp... ;)

Gruß,

Claudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Andreas:

Ja, das mit bbw hab ich zufällig letzte Woche auch entdeckt. Das hört sich ganz gut an und ich überlege ernsthaft, das auch zu machen. Vielleicht sieht man sich ja dann mal bei den Seminaren ;)

@Claudi:

Vielen Dank für den Tipp. Ich zweifle nur ein wenig daran, ob sich ein richtiges FH-Studium so problemlos neben dem Job schaffen lässt... Aber ich werde mich trotzdem auch mal über die FH Merseburg informieren.

Viele Grüße,

Trina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute, gibt es denn jemand der schon den staatlich anerkannten Betriebswirt gemacht hat?

Da ich aus Bayern bin ist das einzige was mich von den Lehrgang abhält, dass es evtl. nicht staatlich in Bayern bzw. bundesweit anerkannt ist.

Was meint ihr dazu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sanne, hallo Trina,

wenn der staatl. geprüfte Betriebswirt bereits 36 Monate im Fernstudium dauert, liegt der Bachelor im Fernstudium im gleichen Zeitrahmen und der ist nicht nur deutschlandweit sondern international anerkannt. Bei der HFH gibt es z.B. keine Pflicht-Präsenzphasen und das Studium kann auch kostenlos überzogen werden (wenn es zeitlich eng wird). Vielleicht ist das ja eine Alternative. Aufwand zusätzlich zur Berufstätigkeit etwa 10-15 Std. pro Woche.

Viele Grüße

Leonardo66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn der staatl. geprüfte Betriebswirt bereits 36 Monate im Fernstudium dauert, liegt der Bachelor im Fernstudium im gleichen Zeitrahmen und der ist nicht nur deutschlandweit sondern international anerkannt.

Dem kann ich nur beipflichten! Weiterhin dürfte der Bachelor bei den Personalern höher angesehen sein.

Natürlich gibt es ein paar Einschränkungen / Voraussetzungen für den Bachelor:

- Studiengang ist wesentlich teurer als die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt

- Der Lernaufwand ist in meinen Augen höher

- Voraussetzung: (Fach-)Abitur bzw. teilweise Ausbildung + 4-5 Jahre Berufserfahrung (variiert von Standort zu Standort)

von Matthias

bearbeitet von Markus Jung
Ungültigen Link entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der staatlich anerkannte Betriebswirt wird von der AKAD in kooperation mit der bbw Berlin veranstaltet und hat in etwa 1.700 Std. Der staatlich geprüfte Betriebswirt hat an die 2.400 Std.

Ich wollte mich für die "schmälere" Variante aufgrund Zeitmangel entscheiden.

Ich habe z. T. gelesen und gehört, dass beim Bachelor auf jeden Fall 15-20 Std. pro Woche draufgehen - also mehr oder weniger das ganze wochenende. Was meint ihr dazu?

Gibt es denn jemand der den staatlich anerkannten Betriebswirt über die AKAD schon gemacht hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich hab den staatlich anerkannten Betriebswirt bei der bbw jetzt angefangen. Leider kann ich noch nichts dazu sagen, inwieweit der Lehrgang nachher beruflich tatsächlich nützlich sein wird. Bei mir waren aber letztendlich die entscheidenden Kriterien auch der geringere Zeit- und Kostenaufwand gegenüber einem Bachelor-Studium. Der Kurs gefällt mir bisher sehr gut, mal schauen, ob das so bleibt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Trina,

Glückwunsch zur Entscheidung!

Anstatt länger zu zögern hast du das Richtige getan und gehandelt.

Viel Erfolg & Motivation beim Lernen!

von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden