MJuenger

Personalreferentin bei ILS oder SGD? Erfahrungen!

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Mitbenutzer,

ich möchte mich für ein Fernstudium zur Personalreferentin anmelden, bin mir aber unsicher bei der Anbieterwahl.

ILS oder SGD welcher Anbeiter ist anerkannter und bei welchem Anbieter hat man die bessere Betreuung? Einer bietet 2 Seminarphasen à 5 Tage an und einer à 6 Tage... einer in Stuttgart einer in Wiesbaden....???

Ich bitte ganz dringend um Hilfe bei der Entscheidung!

Vielleicht hat jemand schon Erfahrungen gemacht bei einem dieser Anbieter und kann mir ein kleines Feedback geben???

Lieben Dank schonmal!!!

Eure

MJuenger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ILS und SGD gehören beide zur Klett-Gruppe - da wird es hinsichtlich der Anerkennung keine großen Unterschiede geben. Auch inhaltlich sind die Kurse vermutlich ähnlich.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe MJuenger,

welches Ziel möchtest Du mir der Weiterbildung erreichen? Ich selber arbeite seit rund 8 Jahren als Personalreferentin. Es ist aus meiner Sicht sehr, sehr schwer eine Referentenstelle zu bekommen ohne Studium oder alternativ die IHK-Fortbildung zur/m "Personalfachkaufmann/-frau" (die habe ich gemacht).

Wenn Du es einfach nur aus Interesse machst, oder um Deine Kenntnisse aufzufrischen ist es sicherlich eine prima Sache, aber um in dem Job zukünftig zu arbeiten, dazu ist es glaube ich zu wenig, bzw. nicht anerkannt genug.

Viele liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

ich habe nach dem Abi eine 2 3/4 jährige Trainee-Ausbildung zur Handeslfachwirtin IHK gemacht, diese beinhaltete nach einem Jahr den Abschluss zur Einzelhandelskauffrau, nach 1,5 Jahren die Ausbildereignungsprüfung und nach 2 3/4 Jahren den Abschluss Handelsfachwirt. Schon in der Ausbildung bekommt man eine Stelle als "Nachwuchsführungskraft" .

Bis jetzt hab ich nach der Ausbildung 2 Jahre als Marketingassistentin und 2 Jahre als Assistenz der Geschäftsführung gearbeitet.

Jetzt würde ich mich gerne auf Personalarbeit spezialisieren.

Der Bereich Personalwesen/Personalführung war schon Bestandteil meiner Ausbildung, der Inhalt der Personalreferenten-Ausbildung ist im Prinzip dasselbe was ich schon in der Handelsfachwirt-Ausbildung gelernt habe.

Mein Gedanke war, dass wenn ich mir zusätzlich noch den Titel Personalreferentin aneigne, dass ich dann eher eine Stelle im Personalwesen bekomme, da viele nicht genau wissen, was eine Handelsfachwirt-Ausbildung beinhaltet. So kann ich mich damit mehr spezialisieren.

Jetzt ist natürlich schon die Frage , ob, wie Du sagst, es sich lohnt diese Zusatzausbildung zu machen, da ich schon vor hatte in die Personalbetreuung zu gehen......????

Die Ausbildung zu Personalfachkauffrau ist mir zu umfangreich, da ich lieber in die Personalbetreuung (Bewerbermanagement, Auszubildenden-Betreuung,MA-Betreuung,..) gehen möchte, als in die rein administrative Personalarbeit, wie Lohn-Gehaltsabrechnung.

Was denkst Du, hab ich so wirklich keine Chance in diese Sparte zu kommen????

Herzliche Grüße

Manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Personalreferent" ist in keinem Falle in Titel, es gibt auch keinen gesetzlichen Schutz dieser Bezeichnung, jeder kann sich so nennen. Insofern glaube ich nicht, dass es unter dem Aspekt der Anerkennung des Abschlusses sinnvoll ist, diesen Kurs zu machen. Und das war doch das, was Du Dir erhoffst, wenn ich Dich richtig verstanden habe?

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liebe MJuenger,

welches Ziel möchtest Du mir der Weiterbildung erreichen? Ich selber arbeite seit rund 8 Jahren als Personalreferentin. Es ist aus meiner Sicht sehr, sehr schwer eine Referentenstelle zu bekommen ohne Studium oder alternativ die IHK-Fortbildung zur/m "Personalfachkaufmann/-frau" (die habe ich gemacht).

Wenn Du es einfach nur aus Interesse machst, oder um Deine Kenntnisse aufzufrischen ist es sicherlich eine prima Sache, aber um in dem Job zukünftig zu arbeiten, dazu ist es glaube ich zu wenig, bzw. nicht anerkannt genug.

Viele liebe Grüße

Tanja

Hallo,

danke für die obigen Zeilen.

Ich arbeite auch als Personalreferent und habe mich ebenfalls mit der Fortbildung zum Personalfachkaufmann IHK (kurz: PFK) zum Personalverantwortlichen "hochgedient".

In der Wirtschaft kennt man den Personalreferent "nur" als Position im Personalwesen, ein Zwischenglied zwischen Sachbearbeitung und Leitung, oft schon mit eigener Personalverantwortung.

Als Fortbildung kennt das vermutlich niemand, da es sich um einen privaten Abschluss handelt. Ich kann nur empfehlen, die öffentlich rechtlichen Abschlüsse vorzuziehen, also den Personalfachkaufmann zu erlangen. Die Inhalte und damit der Nutzen ist für Personaler besser nachvollziehbar als bei privaten Abschlüssen.

Ich persönlich würde also die Finger weg lassen.

Bei der IHK Darmstadt wird der PFK mit einem Stundenumfang von knapp 700 U-Std. inkl. Ausbildereignung angeboten. Wer es "Fern" mag, so gibt es sicher auch hier gute Vorbereitungskurse auf den PFK.

Die SGD bietet aber auch die Vorbereitung zum PFK an, geprüft wird dann an der IHK Darmstadt.

http://www.sgd.de/kursangebot/kurse.php?fb=wirtschaft&sid=&bsid=#Personal__Buroorganisation_und_Assistenz


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen herzlichen Dank Euch allen.

Ich glaube ich hätte mich da wirklich auf etwas ganz Falsches eingelassen.

Wie es aussieht werd ich mich dann doch lieber auf den Personalfachkaufmann festlegen und diesen zur Spezialisierung nutzen.

Ihr habt mir sehr geholfen!

Liebe Grüße

Eure Manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Manu,

leider bin ich gestern nicht mehr dazu gekommen, zu antworten, hoffe aber trotzdem, dass Du meine Antwort jetzt noch liest.

Ich kann Holger nur Recht geben in dem was er schreibt.

Du schreibst, dass Du gerne in der Personalbetreuung (Bewerbermanagement, Auszubildenden-Betreuung,MA-Betreuung,..) arbeiten möchtest, als in der administrative Personalarbeit, wie Lohn-Gehaltsabrechnung. Gerade dann brauchst Du aus meiner Sicht sogar noch viel mehr den Personalfachkaufmann, da der Großteil der IHK-Ausbildung eigenlich auf die Themen, die in der Betreuung benötigt werden, abzielt. Und die Dinge, die Du aus dem Lohnsteuer-/Sozialversicherungsrecht lernst sind z. T. sehr interessant.

Ich habe Deiner Ausführung entnommen, dass Du gerne im Personalwesen arbeiten möchtest. Daher brauchst Du unbedingt tiefergehendes Wissen. Ich denke das, was Du beim Handelsfachwirt gelernt hast, sind die absoluten Basics, beim "PFK" steigst Du deutlich tiefer ein, die Ausbildung ist unbedingte Voraussetzung, wenn Du den Wechsel schaffen möchtest.

Also lass lieber die Finger von der Ausbildung "Personalreferentin SGD", damit wirst Du den Job nicht bekommen, auch wenn die IHK Ausbildung anstrengender ist, aber wenn Dich das Thema wirklich begeistert/interessiert, wirst Du es schaffen und dann auch Deine Vorstellungen umsetzen können.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Viele Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

da finde ich es doch mal wieder toll, dass es solche Foren gibt, die tatsächlich nützliche Tipps geben können.

 

Tanja hat Recht, gerade in der Personalbetreuung ist der PFK sinnvoll.

 

Schau dir mal die beigefügten Inhalte an. Das bringt dich im Leben und Beruf sicher weitern.

 

Da Du den Ausbilderschein schon hast, wirst Du von diesem natürlich befreit.

Und das, was Du schon aus dem Handelsfachwirt kennst, ist dann doch eine gute Wiederholung und ermöglicht Dir, die Zeit in andere, neue Themen zu stecken.

 

Rahmenstoffplan_PFK.pdf


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, meine Name ist Jessica. Ich bin in dieses Forum gerutscht weil ich auf der Suche bzw. Hilfe bei meiner Entscheidung für ein Fernstudium für meine Weiterbildung benötige.

Ich bin gelernte Hotelfachfrau und habe in diesem Job ca. 3 Jahre gearbeitet (meinen Ausbilderschein gemacht).

Seit mehr als 4 Jahren bin ich nun raus aus der Hotelerei und bei einer Werbeagentur am Empfang angestellt. Die zusätzliche Aufgaben sind bei mir in dieser Zeit die Abrechnung unserer Kunden entstanden, sämtliche Planungen im Haus etc.. Ich möchte mich nun in dem kaufmännischen Bereich auf jedenfall wieterbilden, um mir mehr Kenntnisse anzueignen. Deshalb wälze ich nun schon seit Wochen die verschiedenden Studienführer der ILS, SGD, HAF, um für mich eine gute und wirksame bzw. lohende Weiterbildung zu finden. Ich habe leider nicht Möglichkeit an abendlichen IHK-Seminaren/-Fortbildungen teilzunehmen, weil ich es aufgrund meiner momentane Arbeitszeiten nicht schaffe. Deshalb überlege ich ein Fernstudium zu beginnen. Auch ich habe mir schon die Personalfachkauffrau angeschaut, aber da ich noch nicht im Personalbereich tätig war und keine wirklichen Kenntnisse nachweisen kann, wird es wohl sicher schwierig, erst recht dann vor der Prüfung bei der IHK. Deshalb habe ich noch andere Studiengänge ins Auge gefast: Personalreferentin, Managementassistentin, Personalsachbearbeiterin etc. Auf jedenfall möchte ich etwas im kaufmännischen oder im verwalterischen Bereich zukunftig machen. Ich habe nur meine Bedenken ob das alles so anerkannt wird was man fernstudiumtechnisch? Denn nur wenige Studiengänge haben wirklich Prüfungen für einen Abschluß, sondern man bekommt nur ein Zertifikat, event. Diplom. Was haltet ihr überhaupt von ILS, HAF etc.???

Wäre toll wenn ihr mir Eure Erfahrungen, Meinungen, Tips mitteilen könnt. Denn ich brauche da wirklich Hilfe.

Viele Grüße

Jessica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden