jani_1985

Euro-FH vs. PFH Göttingen vs. IBS in Paderborn

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich stehe kurz davor mich bei einer der oben genannten FH's mein Studium zu beginnen.

Allerdings habe ich noch einige Fragen hierzu.

Ich habe gehört, dass die Euro-FH vom Service sehr gut sein soll, jedoch ist sie ja noch sehr jung und bei vielen Personalern nicht bekannt...wie sieht es mit der Anerkennung aus (zum einen dem Studiengang "Europäische BWL" und zum anderen der Euro-FH).

Von der PFH in Göttingen habe ich bezüglich der Anerkennung sehr viel Positives gehört. Allerdings stört es mich sehr, dass "nur" das Diplom angeboten wird.

Eine weitere Frage ist:

Wie ist der "Wert" des Bachelor Studiengangs "europäische BWL" im Vergleich zum Bachelor in "International Business Studies (IBS)" an der Uni in Paderborn?

Dies ist ja ein Vollzeitstudium und kommt von daher nicht für mich in Frage...aber ein Vergleich kommt mir realistisch vor, da es ja auch international ausgerichtet ist.

Oder gibt es noch "bessere" FH's als die beiden?

Vielen Dank schonmal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Von der PFH in Göttingen habe ich bezüglich der Anerkennung sehr viel Positives gehört. Allerdings stört es mich sehr, dass "nur" das Diplom angeboten wird.

Es stört dich, dass es "nur" das Diplom gibt? Öm okay... viele würden sich ja eher darum reißen, noch auf Diplom studieren zu dürfen ;)

Wenn es dich beruhigt: Auch bei der PFH wird es in naher Zukunft Bachelor+Master geben.

Hmm, davon abgesehen hat mir mal ein Freund gesagt, dass man sich den Studiengang nicht nach dem Abschluss aussuchen sollte ;)

Wenn du noch irgendwelche speziellen Fragen bezüglich der PFH hast, kannst du dich gern an mich wenden!

LG Steffi


BWL an der PFH 2007-2010 - Dipl.-Betriebswirtin (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

danke für Deine Antwort.

Schlecht finde ich das Diplom nicht, aber es wird kaum noch angeboten...

und oft kann man lesen, dass es ein "Auslaufmodell" und im Ausland wenig bekannt ist. Der Vorteil bei der Euro-FH ist halt, dass ich mich nach 3 Jahren entweder für das Diplom oder MBA entscheiden kann...

Und die internationale Ausrichtung ist doch auch positiv zu werten, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es eh für Dich feststeht, dass Du in wenigen Jahren im Ausland arbeiten wirst, dann mag vielleicht der Bachelor mehr Sinn machen. Doch solltst Du Dich von einem Deutschen Unternehmen nach einigen Jahren ins Ausland versetzen lassen wollen, dann wird der Titel Diplom sicherlich nicht nachteilig sein - es sollen ja in den letzten Jahren schon viele "nur" mit Diplom ins Ausland gegangen sein. Und ein ausländischer Geschäftspartner weiß ja eh dass Du aus Deutschland bist, und somit einige "Besonderheiten" mitbringst.

Vielleicht willst Du noch den Master machen - dann ist es meiner Meinung nach sowieso egal ob Du Bachelerst oder Diplomierst.

Die richtige Entscheidung wirklich zu treffen ist sehr schwer - Du weisst ja nicht, wie der Personaler, welcher in 4 Jahren Deiner Bewerbungsmappe bekommt, tickt.

Daher empfehle ich andere Kriterien in Deiner engeren Auswahl zu berücksichtigen: Notwendiger Zeitrahmen, Lieblingsfächer welche bei der Prüfung zulässig sind und erst zuletzt Thema Investition.

Den Mut zur richtigen Entscheidung

wünscht

Oliver


Oliver Schumacher

Lingen/Ems - Niedersachsen

Diplom-Betriebswirt (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oliver,

bitte versteht mich nicht falsch, mir persönlich gefällt das Diplom sehr.

Allerdings bin ich 23 Jahre jung und bin aufgrund einiger Aussagen unsicher, wie das Diplom in 20 Jahren bekannt/anerkannt ist (andere Personaler usw.).

Vielleicht willst Du noch den Master machen - dann ist es meiner Meinung nach sowieso egal ob Du Bachelerst oder Diplomierst.

Das ist halt das "GUTE" an der Euro-FH...da kann ich in 3 Jahren sagen, mir gefällt das Diplom jetzt doch und ich mache das, oder ich mache dann den Master.

Daher empfehle ich andere Kriterien in Deiner engeren Auswahl zu berücksichtigen: Notwendiger Zeitrahmen, Lieblingsfächer welche bei der Prüfung zulässig sind und erst zuletzt Thema Investition.

Hier sehe ich wieder Vorteile für die Euro-FH...die Ausrichtung Sprache/Internationalität interessiert mich mehr als die Mathematische.

Vom Zeitwaufwand soll der Bachelor bei der Euro-FH auch geringer sein als die PFH-Göttingen.

Zu den Kosten: Es ist eigentlich kein Kriterium, ob ich am Ende 1.000 oder 2.000€ mehr zahle, schließlich ist es eine Investition für den Rest meines Lebens. Ich will es auf keinen Fall riskieren, in einiger Zeit zu sagen, dass ich die falsche Entscheidung für mich getroffen habe...und je mehr ich mich im Internet umschaue, desto unsicherer fühle ich mich leider.

Ist der "Europäische Betriebswirt" besser als der "Normale" Betriebswirt, oder kann es sein, dass ein Personaler sagt, den bietet ja kaum einer an und ich kenn ihn nicht, der muss schlecht sein??

Den Mut zur richtigen Entscheidung

wünscht

Oliver

--> Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also auch ich muss sagen, dass du dir die Hochschule selbst genauer anschauen solltest. Ich meine damit insbesondere die Studienunterlagen, die Regelung der Prüfungstermine für deinen persönlichen Zeitplan, die Inhalte und die möglichen Studienschwerpunkte etc. Dann würde ich natürlich schauen, welchen Abschluss du haben willst. Und letztlich auch ein wenig das Bauchgefühl sprechen lassen.

Grundsätzlich nur ein paar Anmerkungen, die dir vielleicht helfen, eine Sicht auf die Dinge zu entwickeln:

1. Ich empfehle noch immer das Diplom (bzw. das Diplom FH), da damit auch in den nächsten 100 Jahren noch jemand etwas anfangen kann. Da brauchst du dir wohl keine Sorgen machen. Der deutsche Bachelor ist eh international nicht ganz so vergleichbar und anerkannt, wie bisweilen angenommen wird. Bitte vergiss auch nicht, dass ein Master wieder Zeit kostet und an einer privaten Hochschule eine Menge Geld. Von daher ist ein Diplom immer etwas solides.

2. An welcher privaten Fernhochschule du studierst, ist wohl für einen Personaler nicht ganz sooo entscheident. Zumal es im Bereich Fernstudium an einer privaten FH eh nicht DIE Hochschule gibt. Hier solltest du bei deiner Entscheidung vor allem auch auf die Außenwirkung der Hochschule achten. Das ist oftmals auch das, was ein potenzieller Personaler primär wahrnimmt. Hochschulen, deren Werbung dich aus jeder Boulevardzeitung und Fernsehzeitschrift anblinzelt, tun ihrer Reputation zumindest in meinen Augen nichts Gutes. Aber wie gesagt, dass betrifft die Wirkung, nicht unbedingt die Qualität.

3. Und wie international willst du tätig werden? Und selbst wenn es so ist: Meinst du, dass es nun die Euro-FH ist, die dich in diesem Bereich nun soo viel weiter bringt? Ich würde das nicht überbewerten

Soviel zu eine paar Gedanken von mir....


Wirtschaftsrecht 4. Semester, HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ocean,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Der Vorteil den ich bei der Euro FH sehe ist, dass ich in den Bachelor, das Diplom und den Master machen könnte...und mich erst nach 3 Jahren entscheiden muss. Das reizt mich sehr.

Zu Deinem Punkt, dass eine FH, welche überall Werbung schaltet, eher dem Ruf schadet, sehe ich ganz genau so.

Ich habe mir von der Euro FH Probeunterlagen schicken lassen und seit ca. einer Woche sieht man alle paar Minuten einen Werbespot von denen!!! Das halte ich für sehr unseriös-ich meine, wer sitzt den vorm Fernseher und sagt sich: Ach, dann studier ich doch mal!!???

Gibt es hierzu noch weitere Meinungen??

Besten Dank!

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Vorteil, den die Euro-FH in Sachen Abschlussauswahl noch bietet, sehe ich ein. Allerdings wird man das Diplom (FH) über kurz oder lang auch dort nicht mehr lange anbieten, kann ich mir vorstellen. Einen Master kannst du so oder so machen, egal an welcher Hochschule man studiert. Du benötigst einfach einen ersten akademischen Abschluss, ob nun an der Euro-FH oder woanders. Ich habe an der HFH noch das Glück, mein Diplom (FH) zu machen und werde das auch tun, sofern ich den Zeitplan einhalte.

Was die Außenwirkung der Euro-FH angeht, gibt es hier im Forum eine Menge zu finden. Such einfach mal danach. Wer mich ein wenig aus dem Forum kennt weis, das ich dieser Art der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit skeptisch gegenüber stehe. Unseriös finde ich das nicht, es wirkt nur etwas eigenartig. Und vor allem stört mich dieser Werbespam per Post. Die Euro-FH wirkt wie eine Hochschule, an der aber auch wirklich jeder studieren kann und das ganze wird mit Bonbon-farbenen Werbespots, Werbebriefen und Anzeigen in oftmals mehr als zweifelhaften Medien beworben.

Stell dir vor, du bist Peronaler und hast einen Bewerber der Euro-FH vor dir. Und dann denkst du dir: Oh, sind das nicht die, die immer zusammen mit ILS-Kursen werben? Die neulich im Fernsehen geworben haben? Die ich neulich in einer Anzeige in der BILD gesehen habe? Die auf der Rückseite von irgendwelchen Fernsehzeitschriften zu sehen waren? etc.

Hier geht es darum, mit einem scheinbar gigantischen Werbetat eine breite Masse des Volkes zu erreichen und Kunden zu akquirieren. Nicht mehr und nicht weniger. Ob das für die Reputation als Hochschule die ernstgenommen werden will förderlich ist, zweifle ich an.


Wirtschaftsrecht 4. Semester, HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ocean,

nochmal danke für deine Anwort!

Ich bin ganz genau deiner Meinung. Aber eigentlich favorisiere ich die Euro-FH

bis auf derenAußenwirkung...damit machen sie sich in meinen Augen viel kaputt...und diese Flut an Werbepost ist mir auch negativ aufgefallen...das wird ja auch alles von den Gebühren finanziert.

Bei der AKAD kann man den Diplom Kaufmann auch noch machen...wie ist die so?

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, auch dafür werden die höheren Gebühren sicher benutzt.

AKAD ist schon lange am Markt und hat einen guten Ruf verbunden mit viel Erfahrung. Die sind mir deutlich sympathischer als die Euro-FH und ich denke, dass man AKAD uneingeschränkt empfehlen kann, wenn man den Meinungen vieler hier Glauben schenkt. Eigene Erfahrungen habe ich leider nicht.

Wie gesagt: Schau dir die Inhalte an. Die sind das, was dir wichtig sein sollte. Und dann entscheide.


Wirtschaftsrecht 4. Semester, HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden