Springe zum Inhalt
jojaa

Vom Präsenzstudium zum Fernstudium? Erfahrungen? Wings Dipl.Wirt.Inf.

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

würde mich freuen wenn es Erfahrungen in dieser hinsicht gibt......

habe momentan mein Informatik-Betriebswirt(VWA) abgeschlossen und bin noch in der Entscheidungsfindung ob ich an der Wings den Dipl.Wirtschaftinformatiker oder doch den Bachelor an der Berufsakademie absolvieren sollte.

Sind hier vielleicht gleichgesinnte die einen ähnlichen weg vor bzw. schon hinter sich haben?

Hierbei vielleicht auch die einen ähnlichen vorbildung haben wie staatlich gepr. Betriebswirt oder VWA.

Ist der Lernaufwand und der aufbau der Klausuren ähnlich aufgebaut?

Bestehen die Klausuren nur aus freien Fragen oder auch Multiple choice?

Wie ich in den Foren gelesen habe findet eine Präsenzveranstaltung vor der Klausur statt, ist dies immer der Fall oder ist dies nur in einigen Fächern so?

Würde mich freuen wenn hier für ein wenig Licht gesorgt wird.

Viele Grüße

jojaa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht so genau, bzw. habe es nicht so genau verstanden, wo wir überhaupt hinleuchten sollen?!

Meine Erfahrung mit VWA (allerdings BWL) ist in der Form, dass der Lernaufwand an Hochschulen für eine Klausur in aller Regel höher ist. Der Aufbau ist aber u.U. ähnlich. Multiple Choice ist eine Frage des Studienganges. In Wismar wird es zumindest in einigen offen abgelehnt. Ob in allen, weiß ich nicht.

Typisch in Wismar ist es auch, dass die Klausur sich an die Präsenzveranstaltung anschließt. Bei Klausuren ist das immer so. Allerdings gibt es auch sogenannte vor- und nachgelagerte Prüfungsleistungen (bspw. Präsentationen die für die Präsenzveranstaltung erstellt werden müssen oder bspw. Hausarbeiten, wo das Thema erst in oder nach der Präsenzveranstaltung festgelegt wird). Das ist dann fachabhängig. Jedoch weiß ich nicht, ob beim Dipl-Winfo das System genauso läuft.

Fernstudium, dass allerdings sei erwähnt, ist vom System her - selbst wenn wir qualitativ und quantitativ gleichen Stoff annehmen würden - für die meisten Leute schwerer, weil man eben sehr auf sich gestellt ist. Selbstmotivation, -disziplin und sehr gute Zeiteinteilung sind hier noch wichtiger als beim Teilzeitpräsenzstudium.

Ob Du allerdings den Bachelor an einer Berufsakademie (evtl. keine Hochschule) oder ein Diplom (FH) an einer HS absolvierst würde ich auch ein wenig davon abhängige machen, was Du als Ziele für Dich ausgegeben hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

1. die Klausuren sind so aufgebaut wie an anderen Hochschulen auch. Ich hab' sowohl im Präsenzstudium als auch an der HFH Klausuren geschrieben und sie waren alle in etwa ähnlich.

2. Bis jetzt, ich bin zw. dem 3. und 5. Semester, hatte erst grundständig studiert und bin nun auf den Bachelor umgestiegen, gab' es keine Multiple-Choice- Aufgaben in Prüfungen und ich bin mir nicht sicher, ob das im Studium Sinn macht, da ja meistens kombiniertes Wissen und nicht Auswendiglernerei abgefragt wird.

3. Vor jeder regulären Prüfung findet ein Repetitorium statt, bei manchen Leistungen (z.B. Theoretische Informatik) kann man noch ein kostenpflichtiges Zusatzrepetitorium belegen. Manchmal gibt es auch Online-Reps zu einem Fach, welches auch fakultativ ist. Es gibt am Ende eines Semesters einen sog. zentralen Prüfungstermin, an welchem nur Prüfungen geschrieben werden.

Jetzt hoff' ich, den richtigen Schalter gefunden zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...