Springe zum Inhalt
hybridom

Generelle Frage zu den Prüfungsinhalten in den BWL-lastigen Fächern an der WBH

Empfohlene Beiträge

Liebes Forum,

Ich befinde mich in den Prüfungsvorbereitungen zum Fach "Unternehmensführung" im Rahmen des MBA-Studienganges; das Fach schließt mit einer Klausur ab (meine erste an der WHB).

Beim Durcharbeiten der Zusammenfassungen des Studienbriefes, der Einsendeaufgaben und der Fragen zur Selbstkontrolle viel mir auf, dass gewisse Themengebiete immer wieder gemeinsame Schnittmengen bilden, manche Themen werden dabei mehrfach abgefragt, diese würde ich als Schwerpunkte bezeichnen, manche Inhalte gar nicht.

Nachdem die Präsenzphase zu dem Fach noch aussteht und dort nochmals auf die Schwerpunkte eingegangen wird, habe ich folgende Frage an Euch:

Wie sind Eure Erfahrungen zu den Prüfungsinhalten der BWL-Fächer, wurden dort komplett neue Fragen formuliert oder waren bereits bekannte Fragen mit darunter?

Kann ich beruhigt in die Prüfung gehen, wenn ich mindestens die Selbstkontrollfragen, die Fragen der Einsendeaufgaben und die Zusammenfassungen beherrsche?

Gab es bei Euch bezüglich oben genannter Fragestellung "böse Überraschungen" in der Prüfung?

Danke euch!

Bernd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Bernd,

bietet die WBH im MBA keine Übungsklausuren an? Von den Themen her sind diese zwar nicht unbedingt maßgebend, aber meist doch eine gute Orientierung, in welcher Tiefe der Stoff behandelt wird.

Ob deine Zusammenfassungen ausreichen, hängt evtl. davon ab, wie detailliert diese sind.

Nur weil einzelne Themen mehrfach angeschnitten werden und andere nur einmal, würde ich nicht davon ausgehen, dass sich daraus Schwerpunkte für die Klausur ableiten lassen.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Bernd,

also ich kann jetzt nichts zu den MBA Klausuren sagen, kenne nur die vom Diplom.

Naja Übungsklausuren geben schon Hinweise auf den Stoff, aber genau die gleichen Fragen kommen wohl eher nicht dran.

Dennoch ist es so das jeder Prüfer seinen eigenen Stil mit rein bringt.

Ich sag mal so, es sind "Laaber Fächer", auch wenn mich jetzt alle BWL töten wollen, sorry, den Meisten Profs ist es wichtig das du das gelernte verstanden hast und beschreiben kannst, als dass du 1 zu 1 den Satz genauso aus dem Heft hinschreibst.

Klar bei den 1 bis 5 Heften ist klar dass einige Gebiete Schwerpunkte sind und auch gewiss die ein oder andere Frage dran kommt, aber dass wird der Prof. im Rep. noch alles durchkauen...

Generell muss ich sagen dass mir die BWL-Fächer am liebsten waren, da es im Rep meistens um die praktische Anwendung geht und ein Erfahrungsaustausch da ist..

Also denke nicht dass du eine "böse Überraschung" erleben wirst, aber du wirst sehr viel Schreiben... darauf kannst du dich einstellen, können schon mal 22 Seiten in normaler Schrift in 1,5 Std werden... also immer ranhalten und nicht ewig mit einem Thema aufhalten, dann lieber weiter...

Generell ist es so das eig. das gelernte aus der Pistole kommen muss da der Umfang nicht ohne ist, aber alles halb so wild, das wird schon

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung