Springe zum Inhalt

Psychologie-Studium und Prüfungsformen: IUBH vs. SRH


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich würde gerne nächsten Frühling mit dem Psychologie-Studium anfangen.

 

Zunächst fiel meine Wahl auf IUBH. Allerdings kommt mir die Anzahl der zu belegenden Klausuren etwas frustrierend vor.

Diese Prüfungsform gehört halt nicht zu den beliebtesten bei mir, weil ich mich die ganze Lernzeit ständig unter Druck setzen muss(te) ((

 

So viel ich weiß, sieht es mit den Prüfungsformen bei SRH etwas anders aus. Es sind meistens Einsendeaufgaben, Fallstudien, Hausarbeiten und nur paar Klausuren.

 

Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit dieser Hochschule? Vielleicht auch mit dem Psy-Studium?..

Was wird z.B. bei einer Einsendeaufgabe und einer HA genau abverlangt? Gibt es da gewisse Kriterien hierfür?..

 

Und noch eins.. Da ich mir aus privaten Gründen nur ein Fernstudium leisten kann, ist mir generell wichtig, dass dieses 100% online stattfindet (Ausnahme: Prüfungen).

Wäre das bei SRH möglich?

 

Für die Infos wäre ich euch sehr dankbar und freue mich über eure Rückmeldungen und Tipps!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich studiere an der SRH Psychologie im Master. Ich kann zum Bachelor nicht viel sagen, nur zu den allgemeinen Regeln, die sowohl als auch gelten.

 

vor 16 Minuten hat Amaranta geschrieben:

Was wird z.B. bei einer Einsendeaufgabe und einer HA genau abverlangt? Gibt es da gewisse Kriterien hierfür?..

Ja, gibt es. Diese Kriterien werden ausführlich erklärt im entsprechenden Leitfaden, der zum Download bereitsteht. Ich habe meinen Bachelor an einer anderen Hochschule gemacht, weswegen mir grundsätzlich nur solche Dinge wie Seiten- bzw. Wortzahlen, Formatierungen usw. interessiert haben. Ich weiß es nicht sicher, vermute aber, dass im Bachelor nochmal anders an das Thema Hausarbeiten/Einsendeaufgaben eingegangen und man evtl. auch herangeführt wird.

 

vor 18 Minuten hat Amaranta geschrieben:

Und noch eins.. Da ich mir aus privaten Gründen nur ein Fernstudium leisten kann, ist mir generell wichtig, dass dieses 100% online stattfindet (Ausnahme: Prüfungen).

Wäre das bei SRH möglich?

 

An der SRH findet sehr viel online statt. Sprechstunden, Online-Vorlesungen, mittlerweile sind auch die Klausuren online möglich. Es gab vor Corona auch Präsenzveranstaltungen, die aber nicht verpflichtend, sondern freiwillig waren. Ich konnte bisher leider an keiner Präsenzveranstaltung teilnehmen, sodass ich nur online studiert habe.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden hat Amaranta geschrieben:

 

So viel ich weiß, sieht es mit den Prüfungsformen bei SRH etwas anders aus. Es sind meistens Einsendeaufgaben, Fallstudien, Hausarbeiten und nur paar Klausuren.

 

 

 

Das würde mich in der Tat auch interessieren. Ich studiere im Moment noch in Präsenz und da ist überwiegend stupides Auswendiglernen und Klausuren angesagt. Wenig wirkliches anwenden und sich auch mal etwas "erarbeiten".

 

Ich habe mir Markus' Video zu Einsendeaufgabe angeschaut, aber so ganz verstehe ich immer noch nicht wie man man sich diese bei der SRH vorstellen kann (gerade bei sowas wie Statistik). Ich kenne es halt nur so, das eine Prüfungsaufsicht vor mir steht und mit Adleraugen umher schaut.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann hier nur für das Masterstudium an der SRH sprechen, aber ich denke, das wird im Bachelor vergleichbar sein:

 

Eine Einsendeaufgabe ist eine Art "verkürzte Hausarbeit", also von Länge und inhaltlicher Tiefe her weniger anspruchsvoll als eine "richtige" Hausarbeit. Der Aufbau lehnt sich aber trotzdem an die Form einer Hausarbeit an (z. B. mit Inhalts-, Abbildungs-, Literaturverzeichnis), und es ist auch eine eigene Literaturrecherche erforderlich.

Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass eine Hausarbeit nur ein einziges Thema bzw. eine einzige Fragestellung hat und diese auf 20 Seiten zu bearbeiten ist, bei einer Einsendeaufgabe dagegen i. d. R. drei verschiedene Themen auf je ca. 5 Seiten zu bearbeiten sind. Das wird sicher im Bachelor ähnlich sein, auch wenn dort vielleicht weniger Seiten gefordert werden.

 

Nachtrag: Ich habe gerade kurz ins Curriculum des Bachelors geschaut, und auch da ist die HA mit 20 Seiten und die EA mit 15 Seiten angegeben - dürfte also alles sehr ähnlich ablaufen.

Bearbeitet von Alanna
Nachtrag
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Informationen! Derartige "Hausarbeiten" kenne ich auch aus meiner aktuellen Hochschule und mir hat das auch irgendwie Freude bearbeitet, wenn der Zeitaufwand auch gleich ist. Ist einfach ein schönes Gefühl wenn man seine Arbeit abgabebereit in den Händen halten kann. Und ehrlich gesagt kann ist aus den Arbeiten aktuell mehr Stoff abrufbar als aus den Klausuren, bei denen es schlussendlich mehr auf das kurz- bis mittelfristige Einprägen von Informationen geht.

 

Ich fühle mich mit dem Angebot der SRH gerade doch irgendwie am wohlsten, auch wenn die reinen Studiengebühren sogar höher sind als in meinem aktuellen Präsenzstudium. Ich habe übrigens gerade gsehen, dass ab morgen ein neues Curriculum für den Bachelor gültig ist.

 

Wie darf man sich den dort angegebenen "Online-Test" vorstellen? Multiple-Choice mit Zeitvorgabe?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten hat Vitesse geschrieben:

Wie darf man sich den dort angegebenen "Online-Test" vorstellen? Multiple-Choice mit Zeitvorgabe?

 

Da kann ich persönlich leider nichts zu sagen. Diese Prüfungsform habe ich im Master nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meinst du mit Online-Test die Online-Klausuren, @Vitesse? Ich könnte mir vorstellen, dass es je nach Studiengang bzw. Fach unterschiedliche Formate gibt. Meine Onlineklausur bestand nur aus frei zu beantwortenden Fragen, keine MC-Elemente. Da das aber für mich die einzige Klausur bleibt, kann ich nicht sagen, ob das nun generell so ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden hat Vitesse geschrieben:

Die Vorstellung, dass mich jemand per Smartphonekamera und -mikro online überwacht, zudem noch aus Übersee, finde ich persönlich etwas gruselig.

Das fühlt sich am Anfang natürlich etwas merkwürdig an, daran gewöhnen sich aber die meisten sehr schnell. Es ist nicht so, dass Du den Proctor permanent während der Klausur im Bild hast, Du siehst ihn/sie am Anfang der Klausur und danach nicht mehr. Du wirst auch während der Klausur im Normalfall nicht gestört oder angesprochen. Ich persönlich vergesse tatsächlich, dass da jemand ist, sobald das Fenster mit den Klausurfragen aufgeht.
Die IUBH hat, seitdem ich begonnen habe (und das war im November 2018), viele Module auf "Prüfungsleistung nach Wahl", also Klausur oder Workbook umgestellt. (Kann jetzt nur von meinem Studiengang - Soziale Arbeit - sprechen, aber soweit ich weiß betrifft das alle Studiengänge.) Da ist also durchaus eine Entwicklung da, weg vom reinen "Klausurlernen", wenn man möchte (das man die Wahl hat, ist ja umso besser).

Die Workbooks werden von den Studenten gut angenommen, so dass im Oktober noch welche dazu kamen. Ich denke also, man kann damit rechnen, dass sie auch in Zukunft andere Prüfungsformen als nur Klausuren forcieren werden (was auch ich sehr begrüße, ich bin kein Fan von Bulimie-Lernen vor einer Prüfung).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...