• Einträge
    78
  • Kommentare
    419
  • Aufrufe
    8.396

Über diesen Blog

Hallo, mein Name ist Sebastian, ich bin habe vom 16.11.2012 bis 20.06.2015 an der Wilhelm Büchner Hochschule Wirtschaftsinformatik im Bachelor-Studiengang (B.Sc. WIB1131) erfolgreich abgeschlossen.

Einträge in diesem Blog

SebastianL

Bachelor of Science done!

Am Samstag war es soweit, das Kolloquium stand an. Ich war 40 Min. zu früh dran und der vor mir konnte erst 20 Min. später anfangen, so dass ich 1 Stunde warten musste. Also "lessons learned", nächstes mal nur 15 Min. früher erscheinen. Ich war aber in guter Gesellschaft weil mein Kumpel und meine Freundin dabei waren.

 

Mit 20 Min. Verspätung ging es dann in das Kolloquium. Hatte meinen Rechner schon an, die Präsentation schon geladen, so dass ich nur noch das Stromkabel und das VGA-Kabel einstecken musste und ich war bereit. Habe mir aber noch schnell ein Wasser geholt da es sehr warm in dem Raum war. Es waren anwesend der 1. Prüfer, der 2. Prüfer und einer von der Hochschule. Nach der Belehrung habe ich dann meine Präsentation gehalten. Ich hatte fast nur Bilder die ich erklärte und kaum, bzw. minimal Text drauf. Hatte mich auch überhaupt nicht vorbereitet auf das Kolloquium da es ja nur 3CP hat (Thesis 12 CP). Nach der Präsentation hat dann mein 1. Prüfer mich in die Mangel genommen und Fragen im Dauerfeuer gestellt. Da ich so überhaupt nicht vorbereitet war, wusste ich vieles gar nicht mehr und nach der 2. Frage die ich nicht wusste, wurde es immer schwerer, auch offensichtliche Dinge zu beantworten weil ich zunehmend nervöser war. Der 2. Prüfer war da schon etwas angenehmer, er hat nur gefragt was mein Eigenanteil an der Arbeit war, da dies ein Projekt war, dass ich in der Firma gemacht habe. Der Herr von der Hochschule hatte dann auch noch eine Frage, dann wurden wir alle raus gebeten und die Prüfer haben sich beraten.

 

Als sie mich rein gerufen hatten, durfte nur ich rein. Die Gäste mussten draußen warten. War dann etwas leicht irritiert als ich dann eine 3,0 bekommen habe, hatte mir aber meine Enttäuschung nicht anmerken lassen. Ich hatte schon mit einer 2,x gerechnet. Der Grund für die "schlechte" Note war, dass diese zu wenig wissenschaftlich war und der Eigenanteil nicht erkenntlich war. Der 2. Prüfer hat mir da noch Tipps gegeben für den Master. Eigentlich dachte ich dass der 2. Prüfer "schlimmer" ist als der 1. Prüfer, aber es war genau andersrum. Hätte ich mich vorbereitet auf das Kolloquium hätte ich die Fragen locker beantworten können. Ob das allerdings was an der Endnote geändert hätte? Die Präsentation war sehr gut und das Auftreten auch. Egal, ich bin dann doch am Ende froh dass es vorbei ist und konnte meinen Gesamtschnitt von 1,9 halten.

 

Das war nun auch der letzte Eintrag zum Bachelor und der nächste Eintrag wird über den Master.

SebastianL

4 Tage bis zum Kolloquium

Ich habe die Präsentation für das Kolloquium soweit fertig gemacht und warte jetzt nur noch auf den Termin am Sa., 20.06. um 13 Uhr. Das Kolloquium ist für mich nur noch eine Formalie. Die Note ist mehr oder weniger egal, wird keine eins und auch keine drei oder schlechter, aber auch wenn, werde ich den Schnitt von 1,9 halten. Mein Ziel vor dem Studium war eine 2,5 zu erreichen, was ich übererfüllt habe. Bin mit dem Ergebnis mehr als sehr Zufrieden. Nach dem Kolloquium werde ich wieder Statistiken dazu aktualisieren.

 

Ansonsten habe ich angefangen für meine erste Master-Klausur (Ende Juli) zu lernen. Electronic & Mobile Services heißt das Modul. Habe das erste Heft aus vier gelesen und bin im zweiten Heft im zweiten Kapitel. Ich muss sagen dass das erste Heft recht langweilig war und es nichts neues gab was ich noch nicht kannte da dies alles schon in anderen Bachelor Modulen behandelt wurde. Aber ich will mich nicht beschweren, was ich schon kann, muss ich nicht lernen. :thumbup:

 

Am Freitag bin ich wieder auf der Fachbereichssitzung Informatik an der WBH. Wer an der WBH studiert und mir Punkte mitgeben möchte kann dies noch tun.

 

Wünsche allen eine angenehme Woche

Sebastian

SebastianL

Heute in einem Monat um diese Uhrzeit...

...habe ich mein Kolloquium erledigt. Das warten darauf ist ehrlich gesagt etwas langweilig. Das war dann auch gleich ein Grund sich um den Master zu kümmern und einen Plan zu machen. :blushing:

 

2-Do-Liste 2015:

  • Bachelor Kolloquium (3CP) -> 20.06. 13:00 Uhr
  • E-/M-Services (6CP) -> 28.07.REP und 29.07. Klausur
  • Einf (2CP) -> 12.08. - 14.08.
  • SAP Einf (4CP) -> 15.08.
  • Wertschöpfungsmanagement und Prozessmodellierung (6CP) 11.09. REP und 12.09. Klausur
  • Projektstart (8CP) 25.11.
  • Elektronische Märkte und Geschäftsmodelle (6CP) -> 26.11. REP und 27.11. Klausur

 

Wenn alles gut geht, dann schaffe ich dieses Jahr noch 40-50 CP weil ich die ein oder andere B-Aufgabe zwischendrin noch machen möchte. Auf jeden Fall schaffe ich dieses Jahr alle Klausuren zu erledigen und das Projekt zu starten. Dann bleibt für 2016 "nur noch" B-Aufgaben, ein Seminar und Thesis/Kolloquium. Wenn alles gut geht, sollte ich nur max. 3/4 Semester benötigen.

 

Soweit der Plan, mal sehen ob ich ihn einhalten kann/werde. Die Klausuren und das Projekt (Start) nehme ich auf jeden Fall dieses Jahr mit.

SebastianL

Thesis Drucken Erfahrung

Ich dachte mir, es könnte interessant sein, wo ich meine Bachelorarbeit binden habe lassen und welche Konfiguration ich gewählt habe.

 

Bilder der fertigen Arbeit sind hier einzusehen: Thesis abgegeben

 

Drucken lassen habe ich das hier: sedruck.de mit folgenden Einstellungen:

sedruck1.pngsedruck2.pngsedruck3.pngsedruck4.png

 

 

Ich habe das mit 3 Exemplaren hier gemacht, für mich selbst habe ich 4 gedruckt, weil ich eins extra heben wollte. Prinzipiell sind 3 abzugehen (Hochschule, Erstprüfer und Zweitprüfer).

 

Das Ergebnis war für mich sehr gut und die Druckerei hat Optionen die Arbeit innerhalb von 4h fertig zu stellen. Mit der Express-Lieferung (Kostet knapp 10€ extra) könnte diese sogar am nächsten Tag schon eintreffen (Vorausgesetzt der Auftrag ging Vormittags ein). Bin allerdings persönlich vorbeigegangen und habe die auch persönlich wieder abgeholt und zur WBH gefahren da die Druckerei (Filiale) auch an der TU Darmstadt ansässig ist.

 

Ich werde meine Masterarbeit auf jeden Fall auch dort drucken lassen.

 

PS: Das ist ein Erfahrungsbericht, keine Werbung für die Druckerei. Ihr könnt die Optionen gerne woanders benutzen, bzw. eure Arbeit woanders drucken lassen. Ich hätte es interessant gefunden z.B. zu wissen wie viel Gramm Papier Mann benutzen soll und wie das am Ende ungefähr aussieht.

SebastianL

Thesis abgegeben

So, die Thesis habe ich gestern vom Druck geholt und heute Morgen bei der WBH abgegeben. Nun heißt es warten auf den 20.06. 13:00 Uhr zum Kolloquium. :thumbup:

 

Fühlt sich irgendwie an wie "endlich ist das Ding weg". Glücksgefühle haben sich noch nicht eingestellt. Liegt wahrscheinlich daran dass ich noch eine machen muss und der Master als nächstes kommt. :blink:

 

So sieht das Ganze dann fertig aus:

11173442_925160414202432_488796528_n.jpg

11173657_925160427535764_1694861111_n.jpg

11169136_925160447535762_1522816486_n (1).jpg

11180018_925160440869096_1809115904_n.jpg

SebastianL

Bald durch...

... zumindest mit der Thesis. Die ist jetzt soweit Rund - Rechtschreibung, Grammatik und Satzbau ist durch. Habe die jetzt noch 2 Personen zum lesen gegeben. Eine Rückmeldung habe ich und auf eine warte ich noch bis spätestens am Montag. Dann werde ich die Anmerkungen einarbeiten und am kommenden Di. das ganze drucken und am Do. drauf das ganze bei der WBH persönlich abgeben. Mein Betreuer meinte schon "Ok! Dann los damit!", was mich echt freut, aber ich möchte noch die Anmerkungen einarbeiten.

 

Gestern hab ich bei dem Prüfungsamt mal nachgefragt ob es schon einen Termin für das Kolloquium gibt und mir wurde der 20.06. um 13:00 Uhr mitgeteilt. Das ist witzig denn an dem Tag habe ich auch Geburtstag :thumbup: Mein Zweitprüfer wird Dr. Thomas Wenisch sein. Er soll sehr fair und nett sein was super ist und gut klingt. Bald ist also das Ziel Bachelor of Science erreicht und ich kann zu dem Master übergeben.

 

AproposMaster, ich wollte ja eigentlich bis Oktober/November pausieren, jedoch habe ich von @klausu die Terminliste für dieses Jahr bekommen und ich muss sagen, ich fange doch schon im Juli an. Die Termine liegen dieses Jahr einfach zu günstig. Ich muss im Master 3 Klausuren schreiben und 2 Seminare besuchen:

  • Klausur Verteile Informationsverarbeitung 31.07. REP und 01.08. Klausur (Hr. Best)
  • Einführungsveranstaltung 12.08. - 14.08.
  • Klausur Wertschöpfungsmanagement und Prozessmodellierung 11.09. REP (Fr. Golowka) und 12.09. Klausur
  • Projektseminar 25.11.
  • Klausur Enterprise 2.0 27.11. REP (steht noch nicht fest) und 29.11. Klausur

 

Wenn ich das durch habe, dann bleiben nur noch B-Aufgaben, das Projekt und die Thesis mit Kolloquium. Das schöne ist aber, ich hätte alle Klausuren erledigt. Das klingt alles so gut, dass ich definitiv schon im Juli mit dem Master beginnen werde. :thumbup:

 

Schönes Wochenende!

SebastianL

Noch 13 Tage bis zur Abgabe

So, heute mal wieder ein kleines Update. Hab jetzt 6 EKP's erstellt und in die Thesis eingebaut. Somit komme ich jetzt auf 59 Seiten Inhalt (74 Seiten total). Nach Rücksprache mit meinem Betreuer muss ich nächste Woche nur noch Rechtschreibung, Grammatik und Satzbau überprüfen und das Ganze dann Ende kommender Woche in den Druck geben. Bin jetzt auch Froh damit fast durch zu sein.

 

Was echt ätzend ist, zum Master muss man noch mal eine Thesis schreiben. Bei dieser hier habe ich mich nicht besonders angestrengt und es wird denke ich um eine 2.x werden. Wenn ich aber bei dem Master eine 1.x haben will, dann wird das noch einmal sehr viel Arbeit werden. Aber naja, da habe ich noch etwas Zeit Kraft und vor allem Lust zu sammeln. Zum Master werde ich mir def. 3-4 Wochen Urlaub gönnen um die runter zu schreiben.

 

In dem Sinne, schönen Sonntagabend!

SebastianL

heute in einem Monat...

...muss ich abgeben und ich bin seit meinem letzten Post keinen Schritt weiter gekommen.

Glücklicherweise sind es noch 4 Wochen und 2 Tage und Ostern steht vor der Türe.

In dem Sinne wird das hier kein mimimi-Post sondern ein "Frohe Ostern an alle" - Post. :blushing:

SebastianL

Noch 5 Wochen...

Und wieder ist eine Woche vergangen, die Zeit vergeht so schnell :(

 

Am Freitag war ich in der Uni-Bibliothek und habe da sehr viel Zeit mit weiterer Literatur-Recherche verbracht. Es gibt jede Menge Randthemen die man noch durch Literatur unterstreichen musste. Es war auch interessant da es dort auch Bachelorarbeiten aus den letzten Jahren einzusehen gab und ich habe mir da einige angesehen. Es gab von 50 Seiten bis gefühlte 120 Seiten (wegen Anlagen) alles. Wenn ich dagegen meine Arbeit ansehe, dann ist das bisher eigentlich gar nicht so schlecht. Nachdem ich nun die Literatur eingearbeitet habe, habe ich nun 49 Seiten (ohne Kapitel 6: Fazit). Nun habe ich ca. 1 1/2 Seiten Quellen, das muss reichen.

 

Die Zusammenfassung, bzw. das Abstract in Englisch habe ich nun auch erstellt.

 

Als nächstes bin ich dann her gegangen und habe die Thesis einmal ausgedruckt in schwarz/weiß um zu sehen wie die Bilder aussehen. Das war so schlecht dass ich gestern alle Bilder neu gemacht habe, bzw. die Screenshots neu erstellt habe um die Qualität zu verbessern. Das habe ich auch gestern komplett abgeschlossen und alle Bilder haben die gleiche Qualität und das gleiche Farbschema. Jetzt sieht das ganze gedruckt echt gut aus.

 

Nun muss ich nur noch das Kapitel 6 machen und ein paar EPKs (Ereignisgesteuerte Prozessketten) einbinden. Zumindest das war das Feedback meines Betreuers. Ich möchte nach Möglichkeit damit in den nächsten 2 Wochen fertig werden. Dann bleiben mir noch 2 Wochen für Review (Grammatik, Satzbau, Rechtschreibung, Probedruck) und 1 Woche zum binden.

 

Wenn ich ehrlich bin, ich habe echt keine Lust mehr, bzw. kann die echt nicht mehr sehen. Ich glaube so geht es jedem der eine Thesis verfassen muss. Aber da muss ich wohl durch.

SebastianL

Noch 6 Wochen...

So, der Kurzurlaub ist vorbei und ich bin in den 1 1/2 Wochen Urlaub doch einiges voran gekommen bei der Thesis. Jetzt habe ich 45 Seiten (brauche 60 +/- 10), d.h. ich benötige noch ca. 5-15 Seiten und mir fehlt noch das komplette letzte Kapitel (6. Fazit und Ausblick). Das erste Kapitel ist auch schon komplett fertig durch den Review eines Freundes gegangen um Rechtschreibfehler und Grammatik zu verbessern. Das erste ist auch das einzige was aus meiner Sicht schon komplett fertig ist, bei den anderen könnte ich noch etwas Infos dazu packen wenn mir noch Seiten fehlen würden. Jetzt wird es auch wieder deutlich langsamer voran gehen da ich seit gestern wieder in der Arbeit bin.

 

Ich muss sagen ich habe den Aufwand echt unterschätzt und ich bin froh dass ich mich von Anfang an hingesetzt habe und zumindest eine Basis hatte. Wer noch vor der Thesis steht, dem kann ich nur empfehlen 2-3 Wochen Urlaub am Anfang zu nehmen und das Kapitel durchzudrücken. So hat man nach hinten Zeit und es nimmt einem den Druck. Es ist aber richtig viel Arbeit und unterschätzt das nicht :blushing:

 

Mal sehen wie weit ich in 2 Wochen bin. Melde mich wieder :thumbup1:

SebastianL

Noch knapp 2 Monate...

In knapp 2 Monaten kann ich die Thesis abgeben. Jetzt habe ich um die 15 Seiten und so langsam bekommt das Ganze auch Struktur und ich weiß wo ich was machen muss. Am Anfang ist das etwas "den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen", aber jetzt geht es Schrittweise voran. Mal sehen wie weit ich bis Sonntag komme, aber es sieht gut aus die 85-90% zu erreichen.

 

Irgendwie war ich etwas k.o. bei meinem letzten Blogeintrag um 4 Uhr morgens. @klausu hat mich angeschrieben und meinte, ob ich gesoffen hätte :lol: Das klingt tatsächlich so, aber ich lasse den Eintrag so denn ich finde das Witzig und es spiegelt das wieder wie ich mich zu dem Zeitpunkt gefühlt habe, einfach nur k.o.

 

Jetzt hab ich mal wieder mein "worst case" Szenario berechnet und war überrascht. Derzeit habe ich einen Schnitt von 1,8. Wenn ich die Thesis mit dem Kolloquium mit kleiner gleich 2,0 bestehe, dann bleibt der Schnitt so. Bis 3,0 wäre der Schnitt 1,9 und ab 3,0 dann das "worst case" Szenario von 2,0. Denke die Chancen stehen gut meinen 1,x Schnitt zu behalten. Ich wäre auch mit einer 1,9 sehr zufrieden, wobei mit 2,0 auch wenn man bedenkt das Ziel waren die 2,5x. Von dem her muss ich das jetzt nur noch über die Bühne bringen :rolleyes:

 

PS: Ukyo der Eintrag ist nur für Dich, weil ich ja keinen mehr schreiben wollte :lol:

SebastianL

Gestern war die Abschlusspräsentation des Projektes und die mündliche Prüfung zu Kommunikation und Führung. Vorgestern war zwar das REP, aber das war gut und nichts zu berichten groß. Von dem her nur zum Prüfungstag.

 

Ich fang zuerst mit der Präsentation an:

Wir haben die Präsentation in 3 Teile geschnitten und diese waren ungefähr gleich groß. Diese haben wir nacheinander präsentiert und das Thema insgesamt vorgestellt. Der erste aus Projekt-Sicht, der zweite aus Lösungssicht und der "letzte" aus Organisatorischer-Sicht. Wir durften alle 10-12min. brauchen und haben alle eine Punktlandung gemacht um die 11min. im Schnitt. Habe von einer anderen Gruppe gehört dass sich mit "jeder Folien abwechseln" nicht so gut rüber kommt. Wir haben auch sehr viel Wert darauf gelegt dass wir alle ein Hemd anziehen, der Projektleiter die Präsentation startet indem er alle Namen vorstellt und dass diese Endet mit der Ansprache des Projektleiters die Fragerunde zu starten. Zu Beginn jedes Teils hat sich noch jeder kurz vorgestellt mit 1-2 Sätzen (Name, Studiengang, Student seid, Firma, Tätigkeit). Am Ende der Präsentation sitzt man sich Frontal gegenüber der Prüfer und es wurden uns noch ein paar Fragen gestellt zum Projekt.

 

Da es nicht viele gab, gehe ich von aus wir gut präsentiert haben und keine offen geblieben sind denn es ging dann direkt mit Kommunikation und Führung weiter. Der Prüfer hatte ein Blatt vor sich, fragte gezielt die Personen, schaute sie dabei an und erwartete eine Antwort. Was auf jeden Fall dran kam waren die 3 verschiedenen Führungsstile in Form von Beispielen aus dem Projekt, die 5 Axiome zur Kommunikation. Man hat normalerweise 30 Min. pro Person in Total, also 10-12 für das Projekt und ich denke grob nochmal so viel für Kommunikation und Führung. Da die Antworten bei uns so schnell und präzise kamen, waren wir schnell fertig und mussten dann raus damit die beiden Prüfer sich einig werden konnten. Das waren sie nach gefühlt noch nicht mal einer Minute und wir haben das bestmögliche Ergebnis insgesamt erzielt. Jeder von uns hat auch die gleiche Note bekommen.

 

Es gab ja eine Note für die Erstellung der Dokumente, eine für den Abschlussbericht und einen für die Präsentation. Jeweils in gleichen Teilen und dann noch eine Separate Modulnote für Kommunikation und Führung. Das waren dann mal 12 CP an einem Tag und somit fehlt mir nur noch doe Thesis und das Kolloquium. 165/180 CP :blushing:

 

Dann mal Endspurt mit der Thesis :sleep:

SebastianL

Wie ich schon geschrieben habe bin ich im Fachbereichsrat Informatik an der WBH als Vertreter der Studierenden tätig. Diese Position hatte ich befristet für 1 Jahr, wo ich von dem Dekan einberufen wurde. Nun ist es so, dass nach diesem Jahr die Studierenden selbst einen Vertreter wählen dürfen. Dafür konnte man sich bewerben und die Studierenden durften dann anhand der Bewerber 2 Stimmen abgeben. Die ersten beiden Positionen werden dann die Studierenden im Fachbereichsrat Informatik vertreten. Gestern kam die Mail dass ich auf Platz 2 mit 45,5% der Stimmen gewählt wurde. Meine Kommilitonin ist auf Platz 1 mit 78,1% der Stimmen. Es sind mehr als 100% weil jeder max. 2 Stimmen abgeben konnte. Somit sind wir beide, Sie war vorher genauso wie ich schon im Fachbereichsrat, weiterhin im "Amt". Da es auch nur 3 Bewerber gab, wird der 3. ggf. Nachrücken für die Zeit meiner Pause zwischen Bachelor und Master (falls Sitzungen stattfinden), weil man muss Immatrikuliert sein um daran teilnehmen zu dürfen.

 

Erinnert mich daran dass @klausu und ich Anfang Februar bei der Reakkreditierung des Informatik B.Sc. Studienganges der WBH mit 2 weiteren Studierenden teilgenommen haben. Da haben uns die Prüfer alle möglichen Dinge gefragt. Die Fragen waren unterschied, ging aber darum, dass die Prüfer verstehen wollten wie das Leben des Fernstudenten so ist. Ging auch darum Positives und Negatives, sagen wir mal Verbesserungspotential aufzuzeigen. Da ich eine Quasselstrippe bin und die Prüfer es faszinierend fanden dass ich als "Hauptschüler" neben dem Beruf studiere, haben wir uns viel unterhalten. Bis auf einen der 5 Prüfer (Professoren + Referent der Akkreditierung) kommen alle aus Präsenz-Hochschulen. Mir schien für sie mein Werdegang sehr ungewöhnlich. Insgesamt war das aber nur eine nette Unterhaltung die sich nicht wie eine Prüfung angefühlt hat. Ich denke, wir konnten den Prüfern einen adäquaten Einblick in unser Leben als Fernstudent geben. Auf die Details kann ich hier auch leider nicht eingehen, denn der erste Punkt war dass das Besprochene den Raum nicht verlässt. Schade eigentlich, wenn ich nicht dabei gewesen wäre, fände ich das sehr interessant :(

 

Und zu guter Letzt das leidige Thema Thesis.... Ich habe jetzt viele Arbeitsmethoden ausprobiert. Vorgenommen hatte ich mir jeden Tag ein Unterkapitel zu schreiben, geschafft habe ich nichts. Dann dachte ich mir, ok unter der Woche in das Fitness Studio gehen klappt nicht, ich mache 4 Wochen Pause und nutze die gewonnene Zeit für die Thesis. Hat auch nicht geklappt, bin einfach länger in der Arbeit geblieben weil ich keinen Zeitdruck mehr nach hinten raus hatte. Dann dachte ich mir, ok unter der Woche klappt nicht, ich mach das am Wochenende. Mit dem Resultat dass ich noch mehr gearbeitet habe und ich am Wochenende total k.o. war. Ging also auch nicht. Als nächstes versucht man früher nach Hause zu gehen, was darin resultiert dass man dann erst mal einkaufen geht, was zu essen organisiert, isst und in's Suppenkoma fällt. :( Morgens aufstehen vor der Arbeit fällt schon mal aus wenn das erste Meeting um 9 oder teilweise um 8 anfängt. Bin da mehr der Spätaufsteher. Als nächstes habe ich dann Home-Office ausprobiert. Die Zeiten während den Meetings für die Thesis zu nutzen. Hat auch nicht geklappt weil beliebig zwischen Themen wechseln funktioniert nicht. Es braucht alleine locker 1h Anlauf bis ich überhaupt Produktiv in der Thesis werde. Und dass hat in keine Richtung funktioniert, weder Vormittags Thesis und Nachmittags Arbeit, noch Vormittags Arbeit und Nachmittag Thesis. Zwischendrin ruft halt trotzdem irgendwer an oder schreibt eine wichtige Mail auf die ich reagieren muss. Das zu ignorieren wäre dann nicht mehr Home-Office sondern Urlaub.

 

Alles in allem ist der erste Monat rum und ich habe 7/60 (+/-10 Seiten) geschafft. Das einzige was ich jetzt noch probieren kann ist Urlaub nehmen. Mein Betreuer hat mir auch dazu geraten. Daraufhin habe ich gerade vorhin mit meinem Chef geredet und gesagt, ich brauche Ad-hoc Urlaub. Somit habe ich nun ab morgen bis Ende nächster Woche Urlaub. Naja, Fr. steht das REP zu Kommunikation und Führung an und Sa. die dazugehörige Mündliche Prüfung und die dazugehörige Projektpräsentation. Somit ist der Fr. weg, der Sa. wegen Prüfung und der So. wegen den Nachwehen. Somit bleiben mir netto 9 Tage an der Thesis zu arbeiten, mit einer Unterbrechung am Wochenende einschl. Fr.

 

Jetzt heißt es Arschbacken zusammenkneifen und bis zum 16.03. in den Endspurt gehen. Die Thesis muss bis dahin nicht rund sein, aber in einer, sagen wir mal 0.85 Version fertig. Am Ende des Tages ist mir die Note auch egal, ich sag nur 4-gewinnt!

 

Drückt mir die Daumen, bis dahin wird es auch kein Update mehr in meinem Blog geben.

Sebastian

SebastianL

Letztes Wochenende hat sich unsere Projektgruppe mal wieder zu einer Skype Session getroffen um abzustimmen wer welchen Teil in der Projekt-Präsentation erstellt und diesen auch an dem Termin vorführt. Meinen Teil konnte ich dieses Wochenende auch erledigen, so dass ich soweit für das Projekt fertig bin. Muss natürlich noch in die Gesamt-Präsentation eingearbeitet werden, aber durch die Vorlagen aus der Arbeit muss man die nur noch in eine Präsentation zusammen kopieren. Wir haben uns da auch alle auf ein Vorgehen geeinigt was Trennblätter etc. angeht was sehr praktisch ist. Die anderen Kollegen müssen hier noch ran um ihren Teil zu leisten.

 

Ansonsten bin ich gerade dabei die Thesis zu schreiben... Das ist soooooooo Mega ätzend! Ich habe es in 22 Tage auf 3,5 Seiten geschafft. 60 -/- 10 müssen es werden :( Ich bin einfach nur unmotiviert und durch die erhöhte Arbeitsbelastung wird es auch nicht einfacher, aber da muss ich wohl irgendwie durch. :angry:

SebastianL

Bachelor Thesis

Gestern habe ich offiziell von der WBH mein Thema genehmigt bekommen. Der Zeitraum ist 02.02.2015 - 02.05.2015, das bedeutet dass ich spätestens am 02.05. meine Thesis abgeben muss. Dazwischen muss ich noch die Projektpräsentation halten und die mündliche Prüfung zu Kommunikation und Führung ablegen. Es wird also ernst und bedeutet ich muss nochmal richtig Gas geben! :blushing:

SebastianL

Rückblick 2014 und Status Quo

So wie letztes Jahr möchte ich auch dieses Jahr mal einen Rückblick geben wie das Jahr 2014 gelaufen ist.

 

Fangen wir erst einmal mit dem Gesamtstatus an.

 

benotungsStatistik2015.pngStatistik2015.png

 

Die Benotungsstatistik ist nun Vollständig da ich keine weiteren B-Aufgaben ( B ) oder Schriftliche Prüfungen (PS) mehr schreiben werde. Wie man sieht werden wurden bei der WBH in meinem Studiengang die B-Aufgaben von "am gleichen Tag benotet" bis hin zu 18 Tage, im Schnitt 5,33 Tage benotet. Die Schriftlichen Prüfungen dagegen von 11 bis 60 Tagen mit 28 Tage im Schnitt. Da die WBH 10 Tage im Schnitt bei B-Aufgaben und 42 Tage (6 Wochen) für Schriftliche Prüfungen angibt, kann man sagen dass dies Voll zutrifft.

 

Dann schauen wir uns die Statistik meiner Leistungen in 2015 an und wie diese sich seit 2012 verändert haben.

 

In 2014 habe ich 36,11% meines Studiums abgeschlossen, was deutlich weniger zum Vorjahr (45%) ist. Was darin begründet ist, dass ich 16CP weniger als 2013 gemacht habe, also nur 65 CP. Die Relation zur Regelstudienzeit ist gleich geblieben, sprich die 35CP Vorsprung die ich in 2013 erarbeitet habe, konnte ich halten. Pro Monat hatte ich im Schnitt 5,42 CP erlangt. Meinen Notenschnitt konnte ich von 2,18 auf 1,68 pro Jahr verbessern was eine Veränderung von 2,15 im Schnitt auf 1,98 gebracht hat, also ein Plus von 0,17 Notenpunkte. Im Jahr 2014 habe ich 3 B-Aufgaben gemacht, 5 Klausuren und eine Sonstige Prüfungsleistung (Berufspraktische Phase). Insgesamt 5 weniger Prüfungsleistungen als noch im Vorjahr, also nur 0,75 Prüfungsleistungen im Schnitt pro Monat statt 1,17 im Vorjahr.

 

Für 2015 stehen nun die letzten 27 CP (15%) an. Was nur noch Projektpräsentation, Mündliche Prüfung zu Kommunikation und Führung und die Thesis mit Kolloquium enthält.

 

Weil wir gerade so schön bei 2015 sind, wir haben den QB5 Meilenstein am So. erreicht was nur noch der Abschlussbericht ist. Dieser musste auch ausgedruckt werden und in 2-facher Ausführung an das Prüfungsamt in Druckform geschickt werden. Die letzten Wochen habe ich damit verbracht meine LaTeX-Vorlage für die Thesis zusammenzustellen bis diese soweit war, dass sie mir gefallen hat. Am Samstag war ich in der Bibliothek der TU-Darmstadt und habe mir dort Literatur rausgesucht. Das ist total cool, einfach das Buch auf die Merkliste setzen und dann die Merkliste als BIB-File exportieren. Dieses kann man dann in LaTeX importieren und zum zitieren mit \cite{} einfach das Buch zitieren. Wenn man die Vorlage richtig hat, dann wird das Literaturverzeichnis automatisch erstellt. Da war ich sehr begeistert. Dementsprechend konnte ich am Sa. auch gleich mein Exposé erstellen und habe dieses gestern mit meinem Antrag zur Thesis an die WBH geschickt. Mein Wunschbetreuer wurde gestern auch gleich bestätigt so dass mit dem GO für die Thesis ich den letzten Meilenstein angehen kann.

 

Noch nicht ganz letzten Meilenstein denn am 06.03. findet das REP zu Kommunikation und Führung statt und am 07.03. ist die Projektpräsentation und die mündliche Prüfung zu Kommunikation und Führung. Zu den Terminen habe ich mich heute gleich mal angemeldet. Aber wenn alles gut geht kann ich Ende April die Thesis abgeben und ca. Ende Juni mit dem Kolloquium den Bachelor eintüten. Zeit wird's :lol:

 

Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht, ich hab auch in der Arbeit etwas Stress so dass ich weniger Zeit habe überall wie gewohnt mitzulesen, aber ich dachte mir, ich nehme mir jetzt einfach mal die Zeit einen ausführlichen Blogeintrag zu schreiben. Ich habe mir das immerhin vor Tagen vorgenommen.

 

Viele Grüße

Sebastian

SebastianL

LIEBSTER Award

1. Wann und wie hast du das erste Mal davon erfahren, dass es ein Fernstudium gibt?

Ungefähr um die 2010. So genau habe ich das nicht in Erinnerung.

 

2. Was ist für dich der größte Vorteil, sich mit einem Fernkurs/Fernstudiengang weiterzubilden?

Ich kann mir meine Zeit so einteilen wie ich es möchte und je nach Bedarf und Auslastung in der Arbeit.

Man kann die Prioritäten sehr gut selbst setzen.

 

3. ... und der größte Nachteil bzw. die größte Herausforderung?

Nachteile sehe ich keine, Herausforderungen sind das Zeitmanagement. Aber wenn ich so darüber nachdenke ist das Fernstudium nicht für jedermann geeignet. Man hat viele Freiheiten und kann seine Zeit selbst einteilen, aber das muss man auch machen!

 

4. Welchen Fernstudiengang würdest du dir wünschen, dass es ihn geben sollte?

Fernstudiengänge von Universitäten. Derzeit gibt es nur 2 mir bekannte Universitäten die Fernstudium anbieten. Der Rest sind ja leider "nur" Fachhochschulen.

 

5. Hast du dich durch das Fernstudium verändert?

Mich sehen Personen im Arbeitsumfeld mit andern Augen, besonders Personen die das klassische Studium nicht beendet haben. Die sind sehr fasziniert darüber dass man Studieren und Arbeiten kann und auch so arbeiten kann ohne dass man Einschränkungen merkt.

 

6. Bereust du manchmal die Zeit, die du in deine Weiterbildung investierst?

nein, ich würde es jederzeit wieder tun und auch jederzeit jedem Empfehlen.

 

7. Was ist in dir in deinem Leben jenseits des Fernstudiums wichtig?

Gesundheit, Familie, Freunde und Spaß bei der Arbeit. Gewisse Ziele im Leben zu verfolgen und sich nicht in jungen Jahren schon zurückzulehnen finde ich auch wichtig.

 

8. Wie könnte Fernstudium-Infos.de für dich noch besser werden?

Für mich ist das schon sehr gut und wüsste nicht was man besser machen könnte.

SebastianL

QB2 im Projekt abgeschlossen

Heute haben wir endlich den QB2 abgeschlossen.

 

Das Pflichtenheft ist nun auf 44 Seiten angeschwollen. Wir haben uns heute zusammen geskyped und gemeinsam das Review durchgeführt. Man kann gar nicht glauben dass dies alleine schon 3-5 Stunden dauert bei den vielen Dokumenten. Da dies länger gedauert als gedacht, musste unser Admin wegen einem Termin leider weg und ich habe dann die Dokumente in das WBH DMS hochgeladen. Ist ja nicht schlimm, Hauptsache wir verschieben den Termin nicht wieder. Haben dabei gleich beschlossen, dass das jeder mal machen darf um zu merken, wie schlecht das DMS ist :lol:

 

QB2-Dokumente zu liefern:

  • Beschaffung Hardware/Software
  • Betriebskonzept
  • Changetracking
  • Deltaliste
  • Entwicklungsumgebung
  • Kosten- und Ressourcenplan
  • Migrationsplan
  • Notfallplan
  • Pflichtenheft
  • Qualifizierungskonzept
  • Risikoanalyse
  • Terminplan
  • Testplan

 

Jetzt geht es weiter mit QB3, wobei dieser nicht sonderlich aufwendig erscheint da wir ja die Entwicklung out-of-scope gesetzt haben und nur ein Konzept schreiben. QB4 kann man ja grundsätzlich weg lassen, so dass danach noch QB5, also der Abschlussbericht an steht. Ich bin echt froh wenn diese Baustelle "WBH-Projekt" erledigt ist. 6 CP sind meiner Meinung nach viel zu wenig für den Aufwand den man hier treibt. Würde meiner Meinung nach mit der Arbeit von "Wissenschaftliches Arbeiten, Organisation und Projektmanagement" mit 10 CP gleich kommen. Aber gut, ist ja auch egal, Hauptsache bald durch.

 

In dem Sinne, wünsche ich allen einen schönen 2. Advent.

SebastianL

Stress an allen Ecken und Enden

Ich nehme mir jetzt mal eine kurze Auszeit von dem Stress um zu bloggen.

 

Seit meinem letzen Eintrag ist sehr viel passiert. Letzte Woche gab es eine interne Umorganisation und ich bin überraschenderweise und auch erfreulicherweise zum Teamlead für ein Mega-Projekt "aufgestiegen". Was nun dazu führt, dass ich jetzt Mega Stress habe weil ich 3 Projekte begleite und jetzt die Transformation hinbekommen muss.

 

Und dass nur beruflich, denn ich bin ja noch im WBH-Projekt wo wegen mir der QB2-Termin letzte Woche gerissen ist. Nun werde ich da Gas geben müssen um das Thema gemeinschaftlich mit meinen Projekt-Kollegen schnellstmöglich abschließen zu können. Und danach muss ich schnellstmöglich in den Thesis-Modus kommen, denn umso mehr ich vorbereiten kann, umso weniger Stress werde ich in den 3 Monaten der Thesis haben. Z.B. Schon mal Fachliteratur zusammen zu tragen und Quellen zu sammeln, LaTeX-Vorlage bauen, Gliederung machen und Exposé zur Anmeldung fertig stellen. Dies ist eigentlich selbstgemachter Stress.

 

Nachdem ich gesehen habe dass mein Kommilitone @klausu sich für den Master angemeldet hat, habe ich mir mal wieder Gedanken darüber gemacht. Dass ich den Master mache steht außer Frage, ich denke aber, ich werde mir ein wenig Auszeit vom Studium nach dem Bachelor gönnen um erst mal Beruflich die Transformation so auf die Beine zu stellen, dass dort alles läuft und der Stress abnimmt. Erst wenn das abnimmt werde ich mich für den Master anmelden. Das hört sich irgendwie negativ an, ist aber eigentlich eine tolle Sache :rolleyes: Ich werde nur nach dem Bachelor von Prio1: Studium und Prio2: Karriere das ganze drehen.

 

Mal sehen, erst mal muss ich meinen Anteil an der Zulieferung zu QB2 fertig bekommen :(

 

Frohen 1. Advent und schon mal frohen 2. Advent im Voraus! :thumbup:

SebastianL

Keine Klausur mehr, keine B-Aufgabe mehr!

Auch wenn der QB2-Termin noch nicht erreicht ist, muss ich diesen Meilenstein in meinem Studium doch dokumentieren :thumbup:

 

Heute kam die Note zu SCM (Supply Chain Management)! Ich war ja zuerst recht vorsichtig und meinte ja, es könnte ggf. knapp werden. Mein Ziel von 4,0 wollte ich aber schon erreichen um dann keine Klausur mehr schreiben zu müssen. Und um es jetzt nicht noch spannender zu machen, ich habe eine 3,3 bekommen! Irgendwie hat es in meinem Bachelor bisher nicht geklappt eine 4,0 zu bekommen :)

 

Somit ist mein Schnitt nun 1,96! Best-Case: 1,80 und Worst-Case: 2,33. Ich denke immer noch es wird am Ende entweder eine 1,9 oder eine 2,0. Ich hoffe es wird eine 1,9, aber ich wäre auch nicht über eine 2,0 traurig. Immerhin ist das 2,59-Ziel weiter übererfüllt :thumbup:

 

In dem Sinne, keine Klausur mehr und keine B-Aufgabe mehr. Was ein echt gutes Gefühl ist nach genau 2 Jahre und 3 Tagen Studium.

 

Allen eine angenehme Woche!

SebastianL

WBH-Projekt I.

So, wie ich ja schon geschrieben habe, arbeite ich an dem Projekt mit @ukyo und noch 2 Personen. Eine Person von beiden ist zurück getreten, so dass wir nur noch zu Dritt sind. Was aber kein Problem ist.

 

Wie auch schon geschrieben gab es ein Kick-Off am 22.10. In dem Kick-Off wurde der Endtermin 22.01. für den Abschlussbericht festgesetzt und der 03.07. für die Präsentation und KFIAPM (Mündliche Prüfung zu Kommunikation und Führung). Wir hatten 2 Betreuer unter anderem den Herrn Best und eine Frau Hoffmann. Es waren wie schon gesagt Personen da die Gruppe und Thema hatten und Personen da die nichts hatten, also weder Gruppe noch Personen. Diese wurden aber dann zu einer Gruppe geschlossen und die Gruppen wurden dann aufgeteilt zwischen den beiden Betreuern. Meine Gruppe hat den Herrn Best bekommen, was übrigens mein Wunschbetreuer war.

 

Im Kick-Off sollte man dann einen Namen für das Projekt wählen dass auch im Zeugnis aufgeführt wird. Es wurde explizit darauf hingewiesen keinen murks-Namen zu benutzen. Dann haben wir ein Formular ausgefüllt mit Namen des Projekts und alle Namen und Kontaktdaten der Personen in meiner Gruppe. Ebenfalls war es gefordert die Rollen zu vergeben: 1x Projektleiter, 1x Administrator und alle anderen waren autom. Projekt-Mitarbeiter.

 

Anschließend legte man sich eben auf den Endtermin (wir: 07.03.) fest. Das Blatt am Ende zu kopieren war für uns nutzlos, da wir alle schon in einer Skype-Gruppe zusammengeschaltet waren und so keinen Austausch der Daten benötigten. Am Ende war's dass dann erstmal für den Termin. Wir sollten dann unserem Betreuer den Termin für QB1 mitteilen.

 

QB1, was ist das? QB1 ist ein Meilenstein. Das Projekt gliedert sich wie folgt:

  • Projektstart
  • QB1
  • QB2
  • QB3
  • QB4*
  • QB5
  • Abschlussbericht
  • Projekt-Präsentation

 

*QB4 kann man auslassen wenn man im Kick-Off beschließt keine Produktivstellung zu machen, was wir haben!

 

Wir haben ihm dann auch den Termin für QB1, den 09.11. mitgeteilt. Um mal einen Überblick zu bekommen was gemacht werden muss um QB1 zu erreichen muss man folgende Dokumente in das Hauseigene WBH-DMS (Dokumentenmanagementsystem) hochladen (Alphabetisch sortiert, nicht nach Bearbeitungsreihenfolge):

 

  • Betriebskonzept
  • Changetracking
  • Datenschutzanforderungen
  • IST-Analyse
  • Kommunikations- und Dokumentationsplan
  • Kosten- und Ressourcenplan
  • Lastenheft
  • Risikoanalyse
  • Steckbrief
  • Terminplan
  • Teststrategien
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Zielkreuz

 

Es sind also 14 Dokumente auszufüllen und pünktlich zum QB1 (Meilenstein) Termin in das WBH-DMS hochzuladen. Am meisten Arbeit ist das Lastenheft, jedoch ist der Aufwand für die anderen Dokumente nicht zu unterschätzen. Das ist nicht mal eben schnell gemacht. Wir haben die Dokumente nicht groß aufgeteilt, jeder hat sich ein Dokument geschnappt und dies vermerkt. Es kam auch mal vor das wie z.B. im Lastenheft jeder mal daran gearbeitet hat. Die Qualitätssicherung haben am Ende aber dann alle gemacht damit wir alle das gleiche Verständnis von dem Projekt haben. Am Ende haben wir den Skype-Gruppenchat benutzt wenn einer etwas gestartet hat zu bearbeiten, fertig war oder Fragen hatte. So wusste jeder was der Stand des Projektes ist. Hat erstaunlich gut funktioniert. Das Vorgehen hat ein paar Elemente von Scrum, wo es ein Sprint-Backlog gibt und sich jeder aus dem Backlog Arbeit raus nimmt und bearbeitet. Der Sprint könnte in dem Fall der Termin vom Kickoff bis zum QB1-Termin sein.

 

Auf jeden Fall ist für uns morgen QB1 Termin und wir haben heute alles pünktlich abgegeben. Somit können wir uns nun bis zum 30.11. um den QB2-Meilenstein kümmern. Dafür muss man u.a. ein Pflichtenheft abliefern was mit Abstand die größte Arbeit ist. Aber ich bin mir sicher, wenn wir das weiterhin so machen und das weiterhin so gut funktioniert, dann sollte uns das nicht vor Probleme stellen. Wobei wir nun einen Projektplan haben und die Dokumente aufgeteilt haben. Wird also für die weiteren Phasen dann wohl Wasserfall. :lol:

 

Ein Hinweis noch, es gibt ein Beispielprojekt an dem man sich orientieren kann und sehen kann wie das andere gemacht haben. Man muss also nicht Vorlagen neu erfinden sondern kann sich ganz auf den Inhalt der Dokumente fokussieren.

 

Ich werde mich wieder zum nächsten QB2-Termin melden, vielleicht dann schon mit der (positiven) SCM-Note (hoffe ich).

SebastianL

Note Betriebliche Informationssysteme

Heute kam per StudyOnline schon meine Note nach 11 Tagen (Rekord eingestellt: AIMIB ebenfalls 11 Tage, WWR 12 Tage, IMR 17 Tage, ...)!!! Und nicht nur geil das die Note so schnell kam, nee, ich hab sogar eine 1,0 (meine erste Klausur mit 1,0 bisher!) :thumbup:

 

Das schöne ist, wenn ich in Gradeview die 2,5 Ziel-Note eingebe, dann sagt Gradeview dass dies nicht mehr zu erreichen ist. "Worst case" ist: 2,33, "best case" ist 1,82. Denke am Ende wird es entweder eine 1,9 oder eine 2,0 im Zeugnis. Mal sehen.

 

Das war mir ein eigener Blogeintrag wert :blushing:

SebastianL

Der Sprung vom 4. ans Ende des 5. Semesters.

So, gibt wieder mal einiges zu berichten. Zuerst ging es Mittwoch an das Projekt. 14 Uhr war Projekt Kick-Off. Es war gut schon ein Thema zu haben und die Leute dazu. Fühlt sich deutlich vorbereiteter an. Gibt eigentlich nicht viel zu erzählen dazu. Gab Infos wie das abläuft und einen Überblick was für Dokumente man alles abschließen muss. Am Ende bekommt man den Termin für die Projekt-Präsentation genannt, bzw. man einigt sich auf einen. Bei uns ist das der 7.3., der 7.2. war für die anderen in meinem Team etwas ungünstig.

 

Dann ging es am Do. zu dem REP BIS (Betriebliche Informationssysteme) beim Dietrich. Denke dazu muss ich nicht viel sagen, war wie immer erstklassig. Die Inhalte grob:

 

BISPS

  • Ablaufanalyse (Werkzeuge/Bestands- und IST-Analyse. Erhebungstechniken)
  • Grundprinzip der Netzplanung
  • Y-CIM-Modell von Prof. Dr. Scheer
  • Anwendungssystem nach Ordner
  • Pyramide der betrieblichen Informationssysteme
  • Entscheidungsunterstützungssystem
  • OLAP und Data Mining
  • Grundstruktur eines PPS
  • Was ist Kanban?
  • Was ist BOA?
  • Dimensionen der Integration
  • SCM-System und CRM-System

 

Da das sehr viele Themen waren musste ich eine Nachtschicht einlegen um das alles drauf zu haben. Dementsprechend Müde hab ich dann die Klausur am Fr. geschrieben. Das Ergebnis sollte recht gut sein. Krass war nur, das war das erste Mal dass ich erst 2 Min. vor Ablauf der 2h fertig war. Es war einfach sau viel und ich hab echt Gas gegeben!

 

Nach der Klausur ging es dann in das REP zu SCM (Supply Chain Management) bei Herrn Prof. Dr. Wannenwetsch. Das REP war Informativ und der Dozent weiß von was er redet und ist auch sehr gut in SCM. Die Inhalte grob:

 

SCMPS

  • Ablauforganisation anhand Wareneingang
  • Bull-Whip-Effekt
  • Cross-Docking
  • Was ist Supply Chain?
  • SAP-SCM-Module nennen und ein bestimmtes davon beschreiben (glaube es war Supply Network Planning).
  • Durchlaufzeiten reduzieren
  • Continuous Replenishment

 

und noch andere Dinge, die ich vergessen habe...

 

Ich habe nach 1h abgegeben. Es wäre besser gewesen ich hätte im Vorfeld mehr für getan, ich musste wieder eine Nachtschicht einlegen zum lernen. Ich denke ich werde entweder bestanden oder knapp nicht bestanden haben. Kommt stark darauf an wie er bewertet. Aber ausgehen werde ich von bestanden.

 

Das war dann meine letzte Klausur! Keine B-Aufgaben und keine Klausur mehr im Bachelor! :thumbup1:

 

jetzt bleibt nur noch das Projekt, KFIAPM (Mündliche Prüfung zu Kommunikation und Führung) was am gleichen Tag wie Projekt-Präsentation ist, Thesis und Kolloquium :thumbup:

 

Zum Schluss noch etwas Statistik, habe jetzt 153/180 CP und 85% des Studiums erledigt. :thumbup:

SebastianL

Diverses

Nachdem ich letztes Mal ja gedacht habe das mein BPP-Bericht verloren gegangen ist, ist er auch paar Tage später angekommen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten war das alles ok, wobei ich sagen muss, es war schwer die Handschrift des Dozenten zu lesen.

 

Am Fr. war wieder mal Fachbereichssitzung Informatik. Da ich ja leider nicht so viel erzählen darf wie ich will, muss ich das ganze etwas Oberflächlich behandeln. Ich hab ja schon gesagt das die beiden Master Wirtschaftsinformatik und Medieninformatik eine neue PO bekommen und das dies in der Akkreditierung ist. Die neuen PO's kommen also zum 1.11. Wer also demnächst einen Master machen will, dem kann ich die neuen PO's an's Herz legen, ich finde die echt Klasse (*@klausu zwinker*). Den Master in Wirtschaftsinformatik werde ich auch machen nach meinem Bachelor. Nach dem 1.11., wenn die Veröffentlicht wurden, gehe ich da näher drauf ein was ich daran so toll finde.

 

Vielleicht auch noch interessant ist, dass der Informatik Bachelor eine neue Vertiefungsrichtung ab 1.11. bekommt. Könnt euch überraschen lassen was es wird :-) Ansonsten gab es "ein" Brainstorming über diverse Themen. Ich fand das ganze sehr interessant und es macht mir auch Spaß bei der ganzen Sache mitzuwirken und Ideen einzubringen. Eins der für mich wichtigen Dinge die ich mitgenommen habe in die Sitzung war, dass die Noten-/Modul-Statistiken der letzten 2 Jahre fehlen. Aber die WBH scheint für 2013 dran zu sein, was ich echt sehr gut finde.

 

Diese Woche ist wieder dicke Arbeit für das Studium angesagt. Am Mi. Nachmittag ist Projekt Kick-Off, am Do. Vormittag ist REP zu "BIS - Betriebliche Informationssysteme", am Fr. Klausur BIS und REP "SCM - Supply Chain Management" und abgeschlossen wird meine Woche dann am Sa. morgen mit der Klausur SCM. Wird super weil ich dann wieder viele Kommilitonen treffe, die ich länger nicht gesehen habe :thumbup: Wenn alles gut geht, sollte ich am Ende der Woche wieder 14 CP einstreichen und auf 153 CP erhöhen können.