Kevin

Fernstudium: Master Finance + Controlling

15 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

 

ich bin auf der Suche nach einem Masterstudiengang als Fernstudium, der vor allem den Bereich Controlling mit abdeckt.

Ähnlich dem nachfolgend beschriebenen Vollzeitstudiengang:

https://www.hs-fulda.de/studiengaenge/studiengang/accounting-finance-controlling-ma/show/

 

Ich habe jetzt schon länger gesucht, aber nichts passendes gefunden.

Habt ihr vielleicht einen Tipp?

 

Viele Grüße

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

schau mal ob dieser bestehende Thread dir weiterhilft:

 

 


"The brain is waking and with it the mind is returning. It is as if the Milky Way entered upon some cosmic dance. Swiftly the head-mass becomes an enchanted loom where millions of flashing shuttles weave a dissolving pattern, always a meaningful pattern though never an abiding one." (Sir Charles Scott Sherrington, 1940)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/studiengaenge/master_wiwi/

 

Hier gibt es 2 Pflichtmodule. In deinem Fall wäre wohl Rechnungslegung sinnvoll und du müsstest dich zwischen Vertiefung der Wirtschaftsmathematik und Statistik oder Öffentliche Ausgaben entscheiden. Die restlichen 6 Module könntest du frei wählen- die Fernuni hat ein breites Spektrum an Modulen aus diesem Bereich. Einzige Einschränkung dabei: es muss ein Modul aus der Modulgruppe II dabei sein und du darfst nur 2 der frei gegebenen Bachelor-Module in den Studiengang einbringen. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So wie Mandarine sagt: An der Fernuni könntest du diese Module belegen um deinen Schwerpunkt zu finden: 

Innovationscontrolling

Konzerncontrolling

Finanzintermediation

Finanz-und bankwirtschaftliche Modelle

Finanzwirtschaftliche Bewertungstheorie

Investionstheorie und Unternehmensbewertung 

Das ist aus dem Wahlpflichtprogramm des M.Sc.

Hinzu kommen halt die beiden Pflichtmodule und ein volkswirtschaftlichtes oder quantitatives Modell.

 

 


3. Semester: Fernuni Hagen - Wirtschaftswissenschaften (M.Sc.)

1. Semester: Apollon Hochschule d. Gesundheitswirtschaft - Gesundheitsökonomie (M.A.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo zusammen,

 

danke für eure Tipps. Ich werde mir das ganze mal anschauen und auch, welchen Kosten ungefähr auf mich zukommen. Sind die Kosten auf der Seite irgendwo zu finden?

Eine Frage beschäftigt mich noch. Im Titel des Abschlusses selbst kommt die Bezeichnung Controlling ja dann sicher nicht vor, könnte das nicht ein kleiner Nachteil sein?

Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass die Klausuren alle 6 Monate geschrieben werden können. Ist das richtig? Man ist dann halt wenig flexibel und muss in einem Monat ja dann mehrere Klausuren schreiben, um es innerhalb der 2 Jahre zu schaffen....

 

bearbeitet von Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Bei der Fernuni Hagen bezahlst du 20 Euro pro belegter Semesterwochenstunde. Hinzu kommt der Betrag für die studentische Selbstverwaltung, 11 Euro pro Semester.

 

http://www.fernuni-hagen.de/studium/studienorganisation/gebuehren/kosten.shtml

 

Im Vergleich zu privaten Anbietern relativ günstig, auf Kosten der Flexibilität (Zumindest in Sachen Klausurtermine und evtl. noch Seminare).

 

Ansonsten kann ich nur sagen, dass du bei der FernUni einen Universitätsabschluss in Wirtschaftswissenschaften erwirbst. Ich für meinen Teil sehe das eher als Vorteil, weil der Abschluss für Personaler oder Firmenchefs evtl. nachvollziehbarer ist, als ein auf Controlling spezialisierter Master von einem eher nicht so bekannten Anbieter. Aber das ist meine persönliche Meinung.

bearbeitet von parksj86
Fehler bei den Gebühren

M.A. Governance an der FernUniversität Hagen (seit Sommersemester 2013)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die WiWi-Module haben 6 SWS. Man zahlt also 120 Euro pro Modul. 

Also insgesamt ist es schon sportlich den Master an der Fernuni in 2 Jahren zu schaffen. Meinst wird es doch länger, wenn man nicht gerade Vollzeitstudent ist und sonst nix zu tun hat;-) Die Module sind insgesamt alle sehr umfangreich, man muss für die Seminaranmeldung usw. eine Menge Fristen beachten.  Das sollte man nicht unterschätzen.  

Bei einem privaten Anbieter kann man mit Sicherheit schneller den Master bekommen, aber eben keinen Uni-Abschluss.  Man muss für sich abwägen, was einem wichtig ist. 

Ich glaube nicht, dass es einen Unterschied macht,  dass der Master irgendwas mit Controlling im Namen hat. Dafür hat man ja die Modulübersicht, die man ja bei Bewerbungen mitschickt. Einen Master in Wirtschaftswissenschaften zu haben, spricht überall schon für sich!

1 Person gefällt das

3. Semester: Fernuni Hagen - Wirtschaftswissenschaften (M.Sc.)

1. Semester: Apollon Hochschule d. Gesundheitswirtschaft - Gesundheitsökonomie (M.A.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Danke euch. D.h. wenn ich pro Semester nur eine Klausur schreiben würde, wären es am Ende ca. 4,5 Jahre (6 Wahlmodule, 2 2 Pflichtmodule, Masterarbeit)? Kommt die Angabe von 3600 Stunden Aufwand ungefähr hin?

Wenn ich es mit meinem Fernstudium Bachelor of Arts vergleiche (Euro-FH), wofür ich 180 Credits erhalten habe, kommt mir das ziemlich viel vor. Hier waren 1800 Stunden angeben, also für 3 Jahre ca. 12 Stunden pro Woche, womit ich gut hin kam.

 

Noch eine Frage. Wie geht ihr vor? Schreib ihr pro Semester mehrere Klausuren?

 

Und noch eine ;) 

Kann mir jemand erklären, wie sich die 3600 Stunden ergeben bei der Angabe auf der Homepage. Bei dem Studienplan Teilzeitstudium steht jedes Modul und das Seminar haben einen Umfang von 6 SWS. Pro Semester sind ca. 2 Module angegeben und insgesamt 6 Semester. Würde doch bedeuten 6 SWS *25 (ca. 25 Wochen pro Semester) * 2 (2 Module pro Semester) * 6 (6 Semester) = 1800 Stunden

bearbeitet von Kevin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎11‎.‎07‎.‎2016 at 09:15 , jennys sagte:

So wie Mandarine sagt: An der Fernuni könntest du diese Module belegen um deinen Schwerpunkt zu finden: 

Innovationscontrolling

Konzerncontrolling

Finanzintermediation

Finanz-und bankwirtschaftliche Modelle

Finanzwirtschaftliche Bewertungstheorie

Investionstheorie und Unternehmensbewertung 

Das ist aus dem Wahlpflichtprogramm des M.Sc.

Hinzu kommen halt die beiden Pflichtmodule und ein volkswirtschaftlichtes oder quantitatives Modell.

 

 

Ich überlege gerade, ob ich mich mit einem oder 2 Modulen einschreibe, tendiere aber zu 2 Modulen.

Sollte man zunächst mit den beiden Pflichtmodulen starten oder gibt es keine sinnvolle Reihenfolge? Für ein Modul habe ich mich schon fast entschieden für den Start: Jahresabschluss nach HGB und IFRS (wird häufig gefordert bei Stellenangeboten für Controller), weitere Module die ich auf alle Fälle absolvieren möchte sind:

Innovationscontrolling

Konzerncontrolling

Investitionstheorie und Unternehmensbewertung

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.7.2016 at 20:10 , Kevin sagte:

Danke euch. D.h. wenn ich pro Semester nur eine Klausur schreiben würde, wären es am Ende ca. 4,5 Jahre (6 Wahlmodule, 2 2 Pflichtmodule, Masterarbeit)? Kommt die Angabe von 3600 Stunden Aufwand ungefähr hin?

Wenn ich es mit meinem Fernstudium Bachelor of Arts vergleiche (Euro-FH), wofür ich 180 Credits erhalten habe, kommt mir das ziemlich viel vor. Hier waren 1800 Stunden angeben, also für 3 Jahre ca. 12 Stunden pro Woche, womit ich gut hin kam.

 

Noch eine Frage. Wie geht ihr vor? Schreib ihr pro Semester mehrere Klausuren?

 

Und noch eine ;) 

Kann mir jemand erklären, wie sich die 3600 Stunden ergeben bei der Angabe auf der Homepage. Bei dem Studienplan Teilzeitstudium steht jedes Modul und das Seminar haben einen Umfang von 6 SWS. Pro Semester sind ca. 2 Module angegeben und insgesamt 6 Semester. Würde doch bedeuten 6 SWS *25 (ca. 25 Wochen pro Semester) * 2 (2 Module pro Semester) * 6 (6 Semester) = 1800 Stunden

 

Ich schreibe 2 Klausuren pro Semester. Letztes Semester war es nur eine. Das Gute ist: die Klausurtermine liegen schon bis September 2017 vor und je nachdem welche Fächer du kombinierst, hast du mehrere Tage bis zu 4 Wochen zwischen den Klausuren. Das finde ich ganz angenehm. Jeder ist da anders (ich habe auch schon von Studenten gelesen, die haben sich bewusst für 2 Klausuren am selben Tag entschieden oder ähnliches) aber ich komme so am Besten klar. 

 

Bei der Stundenanzahl kann ich dir leider nicht helfen, ich habe das nie nachgerechnet. Zu Beginn des Semesters beschäftige ich mich erstmal nur mit dem Stoff, organisiere mir Altklausuren, lese alles und rechne hier und da auch mal eine Aufgabe. Ich schaue schon, dass ich ca. 2 Stunden am Tag etwas mache aber manchmal mache ich auch gar nichts. Etwa 2 Monate vor den Klausuren versuche ich dann mehr zu lernen und kurz vorher muss halt noch alles in den Kopf rein, was bisher noch nicht drin ist. Ich lerne dann jede frei Sekunde. Ich würde mich an den angegebenen Stunden nicht so aufhalten, wieviel du zum Lernen brauchst merkst du dann im Laufe des Semesters. Es wird Module geben, da brauchst du mehr Zeit, bei anderen geht es vielleicht schneller. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden