WiJu

NC bei der diploma?

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ersteinmal vielen Dank denn ich glaube über dieses Forum habe ich die für mich passende UNI (die Diploma) gefunden.

Meine Fragen:

Ich habe einen NC im ABI von 3,1 (Baden württemberg) kann ich dort dennoch studieren? Würde Mannheim oder Baden-Baden anstreben.

Ich hab vor nach meiner zweijährigen Ausbildung zu studieren, ich betreibe nebenher ein erfolgreiches Nebengewerbe...kann ich dann bei der Diploma dennoch das studium machen würden dann wärend Hauptzeit mein Gewerbe leiten.

Geht auch anders rum?

Wie sieht es aus bei der Bewerbung wegen Gewerbe (in firmen) wird dies eher "belächelt"(?) wenn ja würde ich wohl bei meiner Ausbildungsstätte weiterarbeiten.

Wie sind denn die Kosten?

ist dies ein richtiger Dipl abschluss? - wie wird die uni bei firmen anerkannt?

wegen der imatrikulation gibt es viele bewerber kann es auch sein das sie einen nicht nehmen?

Vielen Dank für die Antworten,

grüße Wiju

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ersteinmal vielen Dank denn ich glaube über dieses Forum habe ich die für mich passende UNI (die Diploma) gefunden.

Die Diploma ist keine Universität, sondern eine Fachhochschule.

Ich hab vor nach meiner zweijährigen Ausbildung zu studieren, ich betreibe nebenher ein erfolgreiches Nebengewerbe...kann ich dann bei der Diploma dennoch das studium machen würden dann wärend Hauptzeit mein Gewerbe leiten.

Geht auch anders rum?

Wie Du die Schwerpunkte legst, bleibt Dir selbst überlassen.

ist dies ein richtiger Dipl abschluss?

Nein, es ist ein richtiger Diplom (FH)-Abschluss

wie wird die uni bei firmen anerkannt?

s. o. - die Diploma ist keine Uni. Als FH ist die Anerkennung wohl so wie die jeder anderen FH auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

Ich habe einen NC im ABI von 3,1 (Baden württemberg) kann ich dort dennoch studieren? Würde Mannheim oder Baden-Baden anstreben.

Wie sind denn die Kosten?

wegen der imatrikulation gibt es viele bewerber kann es auch sein das sie einen nicht nehmen?

Hallo,

damit der Kreis rund wird, beantwort ich auch einen Teil der Fragen:

1. kein NC an der Diploma Hochschulgesellschaft

2. Kosten: 197,00 EUR mtl. Studiengebühr (inkl. Studienmaterialen)

3. wer die formellen Voraussetzungen, also Fachhochschulreife, erfüllt wird i.d.R. aufgenommen. Die Wintersemester sind recht voll, im Sommer ist eine kleinere Studentengruppe möglich (es kann aber mangels Mindestteilnehmerzahl auch ein SS mal ausfallen, was aber nicht die Regel ist)


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo euch beiden,

vielen Dank für die perfekte Beantwortung meiner Fragen.

Wie ist das wenn ich ein paar Semester auf der diploma war, kann ich dann bei bedarf und je nach Möglichkeit zu einer "normalen" staatlichen FH wechseln?

FH heißt, doch Fachhochschule, ne?

Sehe ich es also richtig das das Diplom an der FH genauso anerkannt und gleichwertig ist wie das Diplom einer staatlichen FH.

Vielen Danke für die Beantwortung der Fragen.

Grüße,

New...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja (das gilt für alle Teilfragen des vorigen Beitrags).

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo euch beiden,

Wie ist das wenn ich ein paar Semester auf der diploma war, kann ich dann bei bedarf und je nach Möglichkeit zu einer "normalen" staatlichen FH wechseln?

New...

Hallo,

ja, wechseln ist natürlich möglich. Die verschiedenen Diplom-Prüfungsordnungen sehen Anrechnungen von zuvor erbrachten Prüfungsleistungen vor. Bei einem Wechsel empfiehlt es sich also, die aufnehmende FH hiernach zu befragen und die Anrechenbarkeit der Prüfungsleistungen an der FH Nordhessen vom Prüfungsamt prüfen zu lassen.


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

ja, wechseln ist natürlich möglich. Die verschiedenen Diplom-Prüfungsordnungen sehen Anrechnungen von zuvor erbrachten Prüfungsleistungen vor. Bei einem Wechsel empfiehlt es sich also, die aufnehmende FH hiernach zu befragen und die Anrechenbarkeit der Prüfungsleistungen an der FH Nordhessen vom Prüfungsamt prüfen zu lassen.

Die Fachhochschulen sind eigenständig, sie entscheiden in eigener Zuständigkeit durch das Prüfungsamt. Prüfungsleistungen können nur anerkannt werden, wenn sie gleichwertig sind - diesen Nachweis musst Du durch das Curriculum der betreffenden FH führen können. Beachtenswert ist, dass das selbstredend nur bis zum Vordiplom gilt und es keine Garantie für ein "Studienhopping" in derselben Fachrichtung gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Fachhochschulen sind eigenständig, sie entscheiden in eigener Zuständigkeit durch das Prüfungsamt. Prüfungsleistungen können nur anerkannt werden, wenn sie gleichwertig sind - diesen Nachweis musst Du durch das Curriculum der betreffenden FH führen können. Beachtenswert ist, dass das selbstredend nur bis zum Vordiplom gilt und es keine Garantie für ein "Studienhopping" in derselben Fachrichtung gibt.

Danke für den Hinweis.

Viele FH´s rechnen die an Fachhochschulen und Universitäten erbrachten Prüfungsleistungen sogar ohne Gleichwertigkeitsprüfung an. So z. B. die FH Frankfurt, die FH Nordhessen u.a.

PruefungsordnungWirtschaftsrecht.pdf


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für den Hinweis.

Viele FH´s rechnen die an Fachhochschulen und Universitäten erbrachten Prüfungsleistungen sogar ohne Gleichwertigkeitsprüfung an. So z. B. die FH Frankfurt, die FH Nordhessen u.a.

Die Anrechnung funktioniert nur, wenn die Studienordnungen auf DERSELBEN Rahmenprüfungsordnung beruhen, somit miteinander vergleichbar sind.

Für Wirtschaftsrecht an FHs gibt es KEINE einheitliche Rahmenprüfungsordnung in Deutschland, was u.a. auch die starken Qualitätsunterschiede der Absolventen ausmacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Anrechnung funktioniert nur, wenn die Studienordnungen auf DERSELBEN Rahmenprüfungsordnung beruhen, somit miteinander vergleichbar sind.

Für Wirtschaftsrecht an FHs gibt es KEINE einheitliche Rahmenprüfungsordnung in Deutschland, was u.a. auch die starken Qualitätsunterschiede der Absolventen ausmacht.

Ja, das ist m.E. nach klar. Wie von mir geschrieben sehen die verschiedenen Prüfungsordnungen das z. T. vor. Es gilt die von mir getätigte Empfehlung, dies über die betreffende Hochschule abzuklären.


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden