1776

Abwicklung bei Anmeldung ILS? :(

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

kann mir bitte jemand sagen wie die Abwicklung bei der Anmeldung bei ILS

läuft?

Schick ich denen meine Original-Zeugnisse zu oder begläubigte Kopien?

Wie Rechtsgültig ist deren Vetrag (Kündigung, Gebühren, zusätzliche versteckte Kosten, Seminare etc.)

Gibts ne Möglichkeit in diese Lernhefte irgendwie reinzuschauen ausser bei der ILS direkt? (2-4 Seiten)

Kann man sich eventuelle Lerneinblicke beim HH-Kultusministerium holen bzw. an den Lernstoff halten?

Muss man in Deutsch und Mathematik besser als 3,0 stehn um zu bestehen?

Vielen Dank im Voraus!!!

1776|Gunnar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also Originale verschickt man soweit allgemein nie, nur im maximalsten Ausnahmefall. Immerhin gilt "wenn weg, dann weg".

Ein Vertrag mit diesem Bildungsinstitut ist n normaler Vertrag. Die werden eine Rechtsform haben, im Handelsregister eingetragen sein und nötige ID-Nummern haben. Darum würde ich mir keine Sorgen machen. Ich schätze ILS als zuverlässigen, (mehr oder weniger) seriösen Anbieter ein. Kündingsfristen werden die sicherlich haben, zusätzliche Gebühren sollten vorher benannt sein. Über Kosten für Fahrt, Unterbringung und Verpflegung, oder Dinge wie Zusatzmaterial können sie dir aber natürlich nicht ausrechnen, sondern nur drauf aufmerksam machen dass es sowas gibt.

Zu den anderen Punkten kann ich soweit nichts sagen, bin kein ILS-Kunde. Evtl. hilft ja ein Anruf bei der ILS, damit du einen echten Probebrief mal erhälst und dir die genauen Vorgänge der Anmeldung erklärt werden.


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Deutschland gilt das Fernunterrichtsschutzgesetz (FernUSG), dessen Einhaltung von der ZFU in Köln überwacht wird. Alle Fernlehrgänge müssen von der ZFU zugelassen werden und das FernUSG regelt auch Dinge wie Kündigungsfristen etc. Davon dürfen die Anbieter nur zu Gunsten der Kunden abweichen.

Unter anderem hast Du auch eine mindestens 2-wöchige Probezeit, in der Du die Unterlagen prüfen kannst - unverbindlich.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aktuell wirbt die Homepage des ILS mit 4 Wochen Probezeit:

"4 Wochen kostenlos testen

Sie haben ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen. Darüber hinaus erhalten Sie als freiwillige Zusatzleistung vom ILS weitere 14 Tage Zeit, unsere Leistungen und den Service in aller Ruhe zu testen.

Sollten Sie nicht überzeugt sein und von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, werden Ihnen für diese 4 Wochen natürlich keinen Studiengebühren berechnet – diese Zeit ist dann absolut kostenlos für Sie."

Schick ich denen meine Original-Zeugnisse zu oder begläubigte Kopien?

Bei der Anmeldung zu einem Kurs musst Du erst einmal nichts weiter hinschicken. Erst wenn es später zur Prüfungsanmeldung geht. Beglaubigte Kopien sind ausreichend.

Welchen Kurs möchtest Du belegen? Abitur?


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zippy,

ich überlege ob ich den 36-monatigen Abitur Kurs bei der ILS belegen sollte.

Aber auch der Geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in IHK – Englisch könnte

mir gefallen.

1776|Gunnar

bearbeitet von 1776

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Zippy,

ich überlege ob ich den 32-monatigen Abitur Kurs bei der SGD belegen sollte.

Hallo Gunnar,

sicher? Ich dachte, wir reden vom ILS. Ob die SGD die 4 Wochen Probe anbietet, weiss ich nicht... ;)

Du musst halt schauen, welcher Kurs besser zu Dir passt, wo Du damit hin möchtest (job-technisch gesehen) usw.

Das Abitur zu machen, nur um es zu machen, halte ich für nicht so sinnvoll, weil einem auf der langen Strecke der Atem ausgehen kann und man die Motivation verlieren könnte. Das ist aber nur meine persönliche Sicht der Dinge und muss für Dich nicht zutreffen.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hinsichtlich der Ausgestaltung des Lehrgangsvertrages würde ich im Vorfeld beim ILS anfragen, wie das Lehrgangsprogramm aussieht. Wenn z. B. Präsenzveranstaltungen an einem bestimmten Ort vorgesehen sind, sind etwaige zusätzliche Kosten (Anfahrt, Übernachtung, Verpflegung) nicht von vornherein durch die Lehrgangsgebühren abgegolten. Das ist aber generell nicht die Regel, selbst dann nicht, wenn Du Dich an einer Fernhochschule einschreiben würdest und zur Ablegung von Prüfungsleistungen eingeladen wirst. Daraus lässt sich deshalb nicht folgern, wenn diese Kosten nicht durch die Betreuungsentgelte abgedeckt sind, ILS wäre weniger seriös als andere.

Welchen Notendurchschnitt Du in welchen Fächern musst, um zu bestehen, ist eine Frage der Länderregelung. Frage einfach mal nach, in welchem Bundesland Du Deine Abiturprüfung ablegen sollst, auf die Dich das ILS vorbereitet. Das bringt dann auch Klarheit.


Assessorreferent jur. (FSH) - Abschluss Mai 2011

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden