7 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe da ein parr kleine aber für mich doch wichtige Fragen was ein Fernstudium angeht!

Vorweg, ich habe leider nur einen schlechten Haupschulabschluss weil ich in der Schule was besseres zu tuen hatte, als aufzupassen (ich bin nich dumm vorweg :D ) !

Habe eine Ausbildung zum LAgerlosgistiker gemacht, der komplett im 2,1 bereich ist incl. Wirschaft und ReWe!

Ich bin jetzt fast 28 habe 2 kaputte bandscheiben dank dieser Arbeit und eine Wirbelverwachsung was alles nicht beim Gesundheitsamt anderkannt wird.

Ich durchforste jetzt schon seit Tagen das Internet auf was ich halt machen könnte, und lade immer wieder bei dem Thema Fernstudium!

Was mir kopfschmerzen bereitet ist folgendes :

1.Bin ich für sowas zu alt, weil man ja leider im Berufsleben mit 28 schon als zu alt gilt!?

2. Wie ist das mit der anerkennung? Da die Lehrgänge ja nicht wirklich billig sind, und halt öfters schon gehört habe das man sich dann so gesehen ein Teures stück papier an die Wand hängen kann, da es nicht als Studium etc. anerkannt und gewertet wird!

3. Was könnte ich machen!? Wie gesagt ich bin nicht Blöd, war halt mit was in dem Bereichen IT oder C/c++ am überlegen, und ob ich nich lieber in einem Jahr ein Abi durchziehen, und dann weiter schauen sollte!

Ich wäre wirklich sehr dankbar über ein parr brauchbare Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Servontes,

1. Du bist defenitiv nicht zu alt für ein Fernstudium... wenn es sowas überhaupt gibt... Der Alterdurchschnitt der Präsenzstudenten pendelt ebenfalls um dein Alter und Fernstudenten sind in der meist sogar noch etwas Älter.

2. Vorsicht mit den Begriffen Fernstudium und Fernlehrgang: Die Annerkennung hängt davon ab was du genau lernst. Bei dem Papier an der Wand wird stark zwischen Fernlehrgang und Fernstudium unterschieden. Ein Fernlehrgang wie zum Beispiel "C++ Programmierer", "Flash-Entwickler", "Webmaster" oder ähnliches, sind reine Zertifikate durch die du dir zwar ein ein gewisses Grundwissen im jeweiligen Feld aneignest, aber das nie und nimmer für einen Job(-wechsel) reicht. Sowas bringt vielleicht jemand der schon in dem Bereich arbeitet etwas, aber für dich als Lagerlogistiker seh ich da keine Chance. Ein Fernstudum dagegen entspricht dem selben einer Präsenzhochschule/Uni. Mit der Annerkennung bist du damit zumindest formal gleichgestellt.

3. Was du machen kannst? Du erwartest doch nicht ernsthaft das dir hier jemand sagt "mach ein BWL/Maschinenbau/Theologie-Studium" lol. Du musst schon selbst Wissen was dich Interessiert und dann die Richtung einschlagen. Wenn du explizit sagst, du willst zum Beispiel Informatik studieren, dann kann man dir helfen Anbieter zu finden etc., aber so ist die Frage doch ziemlich undeutlich. Abi brauchst du nicht zwingend bei jedem Studium, ist aber hilfreich. Bei den meisten Fernhochschulen kann man auch ohne Abi zu studieren anfangen... ob du dir das vom Niveau her zutraust, erst recht mit Hauptschulabschluss, ist natürlich ne andere Frage.

Viele Grüße,

Webby


Aktuell: Fernstudium zum B.Eng. Technische Informatik (WBH, 5. Semester)

Abgeschlossener Fernlehrgang zur Fachhochschulreife Maschinenbau (SGD)

Ausbildung: Industriemechaniker Produktionstechnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Servontes

Im Prinzip hast Du, wenn ich Dich richtig verstehe, ja zwei Fragen: Was soll ich in Zukunft beruflich machen? Und: Welcher Fernkurs bzw. welches Fernstudium passt dazu am besten?

Die Frage, die viele Jobberater dann gerne mal stellen, ist: "Wo sehen Sie sich beruflich in 5-10 Jahren?" Ich weiß nicht, ob die Frage Dich nun wirklich weiter bringt... ;-)

Es gibt aber vom Geva-Institut, das einen ganz guten Ruf hat, einen Online-Fragebogen zum Thema berufliche Umorientierung/neue Chancen:

http://www.geva-institut.de/privatkunden/jobwechsel_wiedereinstieg/chancen/index.htm

Der Test kostet, glaube ich, 38 Euronen und gibt Dir vielleicht Hinweise, wohin die weitere berufliche Reise gehen könnte. O.K: Der Spaß kostet Geld, aber er ist immer noch billiger als eine Coaching-Stunde und kann vielleicht schon mal eine erste Orientierung liefern.

Vielleicht bist Du ja nach einem solchen Test schon ein wenig schlauer?

Danach könntest Du vielleicht auch mit mehr "Durchblick" an die Planung Deiner Weiterbildung gehen - und eben auch hier direkte Fragen stellen, z.B. welcher Anbieter für den Bereich XY am besten ist.

Noch ne kleine Frage: Fernlernen ist wirklich eine tolle Lernform, die aber leider nicht für jeden so 100 % passt. Hast Du Dir darüber schon mal ein paar Gedanken gemacht, ob Du der Typ für einen Fernlehrgang/ein Fernstudium wärst?

Dir alles Gute bei Deinen Plänen!

Anne Oppermann


Anne Oppermann / Fernstudienakademie

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. nein - Du bist nicht zu alt. Es gibt hier im Forum viele Beispiele für Menschen, die deutlich älter als Du waren, als sie den Schritt ins Fernstudium gewagt haben - und es nicht bereut haben.

2. Es gibt da die ganze Bandbreite von Kursen mit oder oder internem Abschluss, externen Prüfungen (zum Beispiel IHK) bis hin zum Hochschulabschluss.

3. Was möchtest Du denn machen? Wie viel Zeit (pro Woche, aber auch was die Dauer insgesamt angeht) und Geld bist Du bereit zu investieren?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Zu Frage ob du zu alt für ein Fernstudium bis, kann ich dir sagen nein, ich selber bin 36 Jahre und hoffe wenn das Ergebnis der Eingangsprüfung positiv ist, Pflegemanagement zu studieren.

Die Anerkennung des Dipl. ist bundesweit anerkannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also ich habe im Februar mit 35 Jahren ein Fernstudium angefangen!Soviel zum Thema: bin ich zu alt?!? :rolleyes:

Wichtig ist, dass du dir bewußt machst, dass du auch dort nichts geschenkt bekommst! Gerade weil du alleine lernst, musst du dich oft selbst in den Hintern kneifen!

Ich an deiner Stelle würde mir klar machen,was macht mir Spaß. Danach ruhig mal bei verschiedenen Anbietern nachforschen. Ich persönlich fand es wichtig, was mit einem anerkannten (z.B. staatlich geprüft ) Abschluss zu machen. Das kannst du dann hinterher stolz bei jeder Bewerbung vorlegen! Manche Fortbildungen werden auch durch Bafög bezuschusst!

:thumbup:

Ansonsten kannst du dadurch nur hinzugewinnen!

Viel Spaß beim weiterbilden!

LG, lesoluju

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

zu alt bist du sicher nicht. Ich würde eher sagen, in der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, sich ein Leben lang weiterzubilden. Ich gehöre zu den 40+ und habe dieses Jahr zu studieren begonnen.

Da du von Abitur sprichst, gehe ich davon aus, dass du ein richtiges Studium nicht ausschließt. Rein formal hast du wahrscheinlich die Möglichkeit, auch ohne Abitur ein Studium zu beginnen. Ob das der richtige Weg für dich ist, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Ansonsten würde auch ich - wie in einem Beitrag vorher schon erwähnt - auf jeden Fall eine Aus-/Weiterbildung machen, die in irgendeiner Form staatlich anerkannt ist (IHK, staatliche Prüfung, etc.), da du ja mit der Ausbildung einen Berufswechsel anstrebst und nicht einfach nur den Erwerb von Zusatzqualifikationen.

Fernstudium ist nur eine Studienform, das heisst, es ist egal, ob du beispielsweise einen IHK-Lehrgang vor Ort oder über ein Fernstudium durchführst. Wichtig ist hier von der Anerkennung her lediglich der Abschluß. Dasselbe gilt auch für einen Bachelorabschluß.

Ich würde auch an deiner Stelle zuerst überlegen, was dich überhaupt interessieren könnte. Das Fernstudiumangebot findest du hier auf dieser Homepage aufgelistet. Dort kannst du dir ja Ideen holen. Da man für eine Fortbildung viel Motivation benötigt, um sie bis zum Schluß durchzuziehen, ist es wichtig, dass du dich mit deiner Entscheidung identifizieren kannst, dich vielleicht sogar auf die Fortbildung freuen kannst.

Die Idee mit dem Abi ist aber auch nicht schlecht.

Ich finde es jedenfalls absolut richtig, dass du etwas machen willst. :thumbup:Was das ist, mußt Du jetzt herausfinden. Für beruflichen Stillstand bist du vieeeeeeel zu jung.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden