blade999

Was sollte man zur Prüfung "Der Einstig in die Programmierung" wissen?

12 Beiträge in diesem Thema

Hallo, bin gerade bei meinem dersten Modul Grundlagen der Informatik.

Hätte ja nicht gedacht das das Modul nur aus Java besteht, aber gut.

Gibt es irgendetwas was man dazu wissen sollte?

Was muss man alles können?

Wie sieht der Prüfungsaufbau aus?

Zur Note wird doch nur der Online Abschlusstest hinzugerechnet? Nicht die Einsendeaufgaben und die kleinen Tests immer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo blade999,

genau, kann ich dir das leider nicht sagen - dazu bräuchte ich schon eine Kristallkugel ;)

Außerdem habe ich Grundlagen der Informatik 1 noch nach der alten Prüfungsordnung geschrieben, das Modul wurde inzwischen in zwei Module aufgeteilt und die Bücher aktualisiert.

Grundsätzlich kannst du aber über den Online-Abschlusstest und die Online-Abschlussklausur Bonuspunkte erwerben, wie das berechnet wird findest du unter Virtuelles WMI-Café > Präsenzklausur und Bonuspunktesystem.

Von den Aufgaben und Tests brauchst du nur einen gewissen Prozentsatz, damit diese beiden Sachen für dich freigeschaltet werden. Aber die Tests kannst du ja so oft machen wie du magst - 100% ist da nicht schwer.

Wenn es zeitlich irgendwie geht, würde ich auch so viele Aufgaben wie möglich lösen. Ich programmiere beruflich nicht und mir fehlt die Übung, da helfen die Aufgaben immer sehr sich wieder in die Denkweise reinzufuchsen. Und vieles davon lässt sich auch manchmal in den Online-Abschlussklausuren abwandeln und wiederverwenden.

Bei mir waren es verschiedene Aufgabentypen, eine Programmieraufgabe war auf jeden Fall dabei, ähnlich zu den Aufgaben im Kurs, aber auf Papier lösbar. Es gab auch ein paar kleinere Aufgaben, bei denen man sagen musste, wieviele Durchläufe eine Schleife hat, welchen Wert eine Variable nach Ablauf des Programms hat. In meinem Blog gibt es sicher einen kurzen Bericht (den ich grad nich finde, aber er ist da). Auch die anderen Studenten haben sicher kurz was darüber geschrieben.

Ansonsten würde ich dir empfehlen beim Tutor nachzufragen, wenn du unsicher bist. Grundsätzlich würde ich aber sagen, was in Buch, Kurs und Aufgaben vorkommt, solltest du können.

Liebe Grüße,

Cait


Bachelor-Studiengang Web- & Medieninformatik bei W3L

Studientagebuch unter fernstudiert.de/wordpress

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und danke für die Antwort, die Tests und die Aufgaben sind für die Bonuspunkte nicht wichtig?

Zählen tut nur der Abschlusstest und die Abschlussklausur? Oder ist die Abschlussklausur schon die schriftliche Arbeit?

Wo bekomm ich denn die 20% Zusatzpunkte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo blade999,

Tests und Aufgaben geben keine Bonuspunkte, aber es ist eine gewisse Punktezahl erforderlich, damit Online-Abschlussklausur und Online-Abschlusstest freigeschaltet werden.

Online-Abschlussklausur ist nicht die Präsenzklausur, sondern wird online über die Plattform hochgeladen. Du hast einen gewissen Zeitrahmen in dem du Aufgaben lösen und als Dateien hochladen musst, deine Aufgaben werden vom Tutor bewertet und es können Bonuspunkte gesammelt werden.

Die Berechnung ist unterschiedlich, je nachdem, ob der Kurs aus ein oder zwei Kursteilen besteht, wie z.B. bei SQL oder BWL1.

Ich kann verstehen, wenn du unsicher bist (bin das auch gern mal) aber die Infos und Rechenbeispiele findest du auch alle gut beschrieben im allgemeinen Einführungskurs in der W3L-E-Learninigplattform :)

Virtuelles WMI-Café > Präsenzklausur und Bonuspunktesystem.

Inklusive Rechenbeispielen bzw. Formel, wie du deine Bonuspunkte ausrechnen kannst.

Liebe Grüße,

cait


Bachelor-Studiengang Web- & Medieninformatik bei W3L

Studientagebuch unter fernstudiert.de/wordpress

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man aber davon ausgehen das sich einige Fragen der Online Prüfungen und Aufgaben mit der Abschlussprüfung überschneiden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe gerade die GDI-1-Prüfung geschrieben.

Ich würde nicht davon ausgehen, dass sich, wie Du sagst, "einige Fragen der Online Prüfungen und Aufgaben mit der Abschlussprüfung überschneiden". Es kann natürlich gut vorkommen, dass sich die Fragestellungen der Aufgaben, der Online-Abschlussklausur und der Präsenzklausur sehr ähneln; aber die Fragen sind schon so aufgebaut, dass man verstanden haben muss, was Sache ist, um sie korrekt zu beantworten.

Ich kann Dich aber beruhigen: Die Aufgaben der Präsenzklausur waren alle lösbar, auch von einem Quereinsteiger wie mir.

Die Klausur bestand zum einen aus Wissensfragen (ähnlich den vielen Online-Tests) und aus analytischen Aufgaben (bei denen Du z.B. einen Programmcode analysieren musst, ob er funktioniert usw.); zum anderen gab es drei Programmieraufgaben. Von der Punktbewertung her standen Wissen/Analyse und Programmieren diesmal im Verhältnis 50:50; es kann aber auch anders sein.

Ich würde mich folgendermaßen auf die Präsenzklausur vorbereiten:

  • Mach die Online-Tests noch und nöcher, bis Du alle gut beherrschst.
  • Geh nochmal das Buch durch bzw. die Online-Version. Exzerpiere schwierigere Einheiten - das hilft auch noch im Zeitalter des E-Learning.
  • Wenn Du mit den Wissensbausteinen durch bist, mach nochmal (am besten mehrfach) die Aufgaben, die Du schon eingereicht hast und auch die, die im Wissensbaustein drankommen und bei denen Du die Lösung selbst anklicken kannst. Du wirst sehen, dass Du sehr viel schneller sein wirst und Aufgaben vom Anfang des Kurses mit Erkenntnissen von späteren Wissensbausteinen besser lösen werden kannst.
  • Übe das Schreiben von Programmen auf Papier, ohne Editor! Erst dann das Ganze in einen Texteditor tippen und dann in den Java-Editor rüberkopieren und prüfen. (Das ist am Anfang ein Krampf, mir hat es aber sehr geholfen, exakter zu programmieren und nicht immer wild drauf los zu probieren. Auch verinnerlicht man dann "von selbst", wo die Semikola hinkommen und wo nicht, und man weiß dann auch in der Prüfung, dass es Console.readCharArray(); heißt und nicht readConsole.charArrayirgendwas ;-) )
  • Die Java- und C-Programme sammelst Du natürlich alle und hast sie griffbereit bei Online-Abschlussklausur und Präsenzklausur. Bestimmte Routinen kannst Du dann fix übertragen (Es geht schließlich nicht darum, dass Du das Rad jedes mal von neuem erfindest.) Du musst halt wissen, wo sie sind.
  • Mach die Online-Abschlussklausur erst dann, wenn Du obiges alles gut beherrschst! Nur dann kannst Du nämlich noch Punkte sammeln. Sonst versemmelst Du Dir nämlich die Abschlussklausur.
  • Beachte, dass der Tutor noch Zeit für die Korrektur der Online-Abschlussklausur benötigt; sprich mit ihm am besten eine Abgabe-Deadline ab. Die Online-Abschlussklausur muss beim Anmeldeschluss zur Präsenzklausur durch den Tutor bewertet sein, sonst zählen die Punkte nicht.
  • Wenn Du mit den Aufgaben der Online-Abschlussklausur Probleme hattest, dann übe sie nochmal vor der Präsenzklausur, wie die normalen Aufgaben.


  • Ein Tipp: Schau, dass zwischen Online-Abschlussklausur und Präsenzklausur drei, vier Wochen liegen, damit Du auch die Aufgaben der Online-Abschlussklausur in Ruhe nochmal durcharbeiten kannst. Zur Präsenzklausur reist Du dann an mit den Codes der von Dir erstellten Programme, mit einem bearbeiteten Begleitbuch und mit diversen Notizen. Das klappt dann gut.
  • Und noch ein Tipp: Das Kapitel zur Sprache C hat bei mir länger als erwartet gedauert, weil man da sich nochmal die grundlegenden Befehle einer anderen Programmiersprache aneignen muss. Also plane auch hierfür Zeit ein.

Wenn Du an die Sachen in der beschriebenen Weise rangehst, solltest Du gut vorbereitet sein. Für Java- (und C-)Anfänger ist das eine Menge Arbeit; ich bin ordentlich über den von W3L veranschlagten Stunden gelegen. Aber so ist das halt. Die W3L-E-Learning-Plattform halte ich für bestens geeignet für ein Fernstudium.

Viel Spaß beim Lernen!

TomJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo TomJ und blade999,

TomJ hat schon sehr gut beschrieben, wie man sich auf die Klausur vorbereiten kann. Auch bei mir war damals mit anderem Stoffumfang der Aufbau ähnlich.

Eine Sache ist aber glaube ich nicht richtig: zur Deadline muss die Online-Abschlussklausur nur abgeschlossen, aber noch nicht korrigiert sein. Das führt dazu, dass man meist relativ viele Studenten kurz vor Deadline auf der Plattform findet ;)

Ich erinnere mich da noch gut an meine MLG-Abschlussklausur, die ich morgens in Leipzig im Hotelzimmer noch kurz vor knapp abgeschlossen habe. :rolleyes:

Liebe Grüße,

Cait


Bachelor-Studiengang Web- & Medieninformatik bei W3L

Studientagebuch unter fernstudiert.de/wordpress

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm..., es könnte sein, dass ich die Mail des Studentenbüros tatsächlich missinterpretiert habe. Da steht: "Bis zum Stichtag [Anm.: Damit ist der Anmeldeschluss gemeint.] (...) 12.00 Uhr müssen Sie das bzw. die zu prüfenden Module KOMPLETT abgeschlossen haben (Online-Abschlusstest UND ggf. Online-Abschlussklausur, siehe Zulassungsvoraussetzungen)."

Das könnte natürlich auch heißen, dass man bis dahin zwar die Online-Abschlussklausur schreiben kann, sie aber erst danach noch korrigiert wird. Klär das am besten mit dem Studentensekretariat.

Ansonsten werden es Dir die Tutoren sicher danken, wenn sie nicht alle Online-Abschlussklausuren gesammelt in der Woche vor einem Präsenzprüfungstermin korrigieren müssen. (Aber stimmt, Caitlin: Vor dem Termnin waren plötzlich alle auf der Plattform versammelt. :) )

Wenn Du aber meinen Tipp beherzigst und genügend Zeit einplanst, um die Aufgaben der Online-Abschlussklausur nochmal in Ruhe nachzuarbeiten, dann kommst eh nicht in die Verlegenheit, dass Dein Tutor noch kurz vor der Präsenzklausur korrigieren muss :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also erstmal wie Caitlin schon sagte, die Online-Abschlussklausur muss nicht zum Stichtag schon bewertet sein. Du musst sie aber vorher geschrieben haben, damit sie bewertet wird. Meine war auch noch nicht bewertet und ich hatte dann nachgefragt bei Frau Mertensotto.

Eine gute Vorbereitung ist es, die einzelnen Themen noch einmal für einen selber verständlich zusammenzufassen. Man darf in der Präsenzprüfung zwar die Bücher nutzen, aber für eine schnelle Antwort ist eine Zusammenfassung immer gut und zudem kann sie für die Vorbereitung gut genutzt werden. Jedoch sollte man diese Zusammenfassungen direkt nach dem Durcharbeiten machen und nicht am Schluss für alles. (Wie ich das leider gemacht hatte)

Ich habe diese Zusammenfassungen für mich in einer Wiki zusammengefasst und die einzelnen Seiten mir dann ausgedruckt. Aber da jeder Mensch verschieden ist, musst du für dich die beste Methode finden.

Für die Online-Klausur und den Online-Test solltest du auf jeden Fall vorher dir alle nötigen Programme öffnen um dabei keine Zeit zu verlieren. Beim Test braucht man diese zwar nicht direkt, aber z. B. kannst du die Syntaxprüfungsaufgaben damit sehr schnell fertigstellen und hast dort auf jeden Fall die richtigen Lösungen. Jedoch solltest du nicht einfach direkt diese Codeteile in ein Programm eintragen und auswerten, sondern zunächst selber überlegen, welche Varianten richtig und welche falsch sind. Dies ist dann eine gute Übung für die Präsenzklausur, wo du ja keine Programme als Hilfsmittel hast. Auch für die Prüfung, ob Ausdrücke wahr oder falsch sind, kann BlueJ oder welches Programm du auch immer nutzt, gut genutzt werden zur Validierung deiner Lösungen.

Bei der Online-Klausur solltest du auf jeden Fall auf die Zeit achten und wenn du bei einer Aufgabe steckenbleibst erst einmal die anderen machen. Auch solltest du die Zeit einplanen, die zum Hochladen von Dateien gebraucht wird, da bei manchen Aufgaben ein Hochladen gefordert wird. Diese Aufgaben machst du am besten zuerst, damit später keine Zeitnot entsteht. (Und vorher noch einmal aufs Klo gehen ist auch nicht so ne schlechte Idee *pfeif*)

LG

Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salut!

Ich habe diese Zusammenfassungen für mich in einer Wiki zusammengefasst und die einzelnen Seiten mir dann ausgedruckt. Aber da jeder Mensch verschieden ist, musst du für dich die beste Methode finden.

Die Idee mit dem Wiki hat mir ja schon am Wochenende sehr gut gefallen, als Du davon erzählt hast. Ich dachte gleich daran, mir eine kleine Datenbank zu basteln, mit Mac/FileMaker (das is' halt die Ecke, aus der ich komme...); würde aber gerne wissen, wie das bei Dir genauer aussieht..., d.h. welche Software Du z.B. für dieses Wiki benützt. Für ein, zwei Tipps wäre ich Dir dankbar.

TomJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden