Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mondkind42

1.Semester Bachelore Informatik mathe verschieben?

8 Beiträge in diesem Thema

hallo :)

ich habe dieses WS angefangen Bachelor Informatik zu "studieren" auf Teilzeit. Nun ist folgendes : Mathe und formale Grundlagen der Informatik besteht nur aus Mathematik pur. Dafür möchte ich mir ehrlich gesagt Zeit lassen bzw. mehr Zeit investieren; bei dem Lehrgang formale Grundlagen der Informatik bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht, dass es sich auch hier eigentlich nur um Mathematik handelt, hierfür gilt es erstmal sich erneut einzuarbeiten und intensiver, dazu habe ich im Moment weder die Zeit noch die rechte Lust.

Besteht die Möglichkeit diese Kurse als Wiederholer im nächsten Semester nochmal zu absolvieren und wenn ja, welche Kurse kann ich evtl. vorziehen, in denen ich weitestgehend ohne diese Kenntnisse auskomme, so dass ich nicht gänzlich ohne Scheine da stehe :cry: . Bitte um schnelle Antwort, mathe und formale grundlagen habe ich von mir aus eh schon für dieses Semester gecancelt und konzentriere mich auf das interessantere Thema "Einführung in die imperative Programmierung" :D . Danke Danke :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo!

Es hat schon einen Grund, warum Mathe im ersten Semester angeboten wird:

- Erstens sparen die, die an dem Fach scheitern eine Menge Geld, wenn Sie gleich aufhören :twisted:

- Ist Mathe Grundlage für viele andere Fächer

Ich würde mich an Deiner Stelle erstmal durch die Grundlagen Themen kämpfen - Auch wenn Du notfalls dadurch ein Semester länger brauchst. Später wirst Du kaum Zeit haben dich mit Fächern zu beschäftigen bei denen Du Probleme hast.

Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow danke für die schnelle antwort, ist aber ziemlich boshaft zu sagen - man solle besser gleich aufhören, wenn mathe nicht das ding ist :wink: . ausserdem bei mir ist es egal ob ich ein semester "verliere" oder nicht - bei mir hängt keine karriere dran. ich weiss aber aus erfahrung, dass informatik nicht NUR aus mathe besteht, darum fragte ich auch explizit nach kursen in den semestern - die man evtl. mit dem vorhandenen grundlagenwissen bewerkstelligt werden könnten, um nicht allzuviel zeit zu verlieren. mathematik für informatiker ist doch arg abgehoben und bar jeder praxiswelt, was nicht wie du offensichtlich meinst, automatisch bedeutet, dass jemand nicht geeignet ist oder keine ahnung hat, sondern lediglich eine andere art mit mathematik umzugehen. in die kurse der fernuni für mathematik muss man sich erstmal hineindenken - :shock: (und dann nach möglichkeit jemanden in der nähe haben der einen wieder in die realität zurückholt, allzu abgehobenes "verblöded" leicht, wie einige meiner kollegen beweisen lol).

MEINE frage war explizit, ob man kurse vorziehen kann, das auch für alle anderen die grundlagen notwendig sind ist schon klar gewesen. mathe für bachelor und formale grundlagen erfordern allerdings weitaus mehr als eine stunde am tag (mehr zeit habe ich dafür nunmal nicht).

Alle unklarheiten beseitigt? so und WELCHE kurse sind nun mit den normalen kenntnissen zu bewerkstelligen (siehe Einfürhung in die imperative Programmierung - hier ist es ja auch möglich).

mfg

mondkind

und schonmal danke im vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mondkind,

Deine folgende Aussage finde ich interessant:

ich weiss aber aus erfahrung, dass informatik nicht NUR aus mathe besteht

Worauf beziehst Du diese Aussage - Studium oder Beruf?

Wenn Beruf, was macht ein Informatiker in seinem Alltag, wenn er dazu keinerlei Mathematik braucht?

Ich freue mich auf eine interessante Antwort.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Will mich auch nur mal kurz zur Wort melden und mich meinen Vorrednern anschließen.

Du solltest dir wirklich nicht überlegen, welche Fächer du vorziehen kannst, denn du willst die GRUNDLAGEN-Fächer nach hinten schieben. Die heißen nicht umsonst Grundlagen.

Ich bin Maschinenbauingenieur und habe an einer "normalen" UNI studiert und das hauptproblem der meisten Studenten ist, das sie unbequeme Fächer einfach schieben. Sicher kann man einige Fächer auch vorziehen, aber dadurch erledigen sich die anderen nicht von selbst und da es bei dir auch Grundlagen sind werden die Aufbaukurse sicher nicht leichter, deshalb steckt in der ersten Antwort schon die Kernaussage, so ernüchternd sie auch sein mag:

Kämpf dich durch die Grundlagen oder überleg, ob das Studium vielleicht das Richtige für dich ist. Ich brauch als Maschinenbauingenieur auch kein Mathe 4 und noch viele andere Fächer die ich in meinem Studium gemacht habe (dazu zählt auch Thermodynamik, wegen dem Fach bei uns jedes Jahr 10-20 Studenten exmatrikuliert wurden), aber du brauchst es für dein Studium und wenn du dich mal Informatiker nennen willst, dann musst du auch alle Teile des Studiums absolviert haben und nicht nur die, welche du evtl. in deinem Beruf brauchst oder die dir gefallen, denn der Titel entspricht einem gewissen Ausbildungs- und Qualitätsstandard.

Also dranbleiben und die Grundlagen lernen, lass dafür lieber ein paar andere Kurse weg, das macht sich hinter ganz sicher positiv bemerkbar und glaub mir, nichts ist schlimmer, als im 8. Semester festzustellen, das man für das Studium nicht der Richtige ist, oder das man mit irgendwelchen Sachen einfach nicht klar kommt. Mal ganz davon abgesehen, wie viel Geld und Zeit man dann schon investiert hat.

PS: Du musst dich schnell davon lösen, das du an der UNI das lernst, was du später im, Beruf brauchst. An der UNI lernst du viele Sachen, die ein grundlegenes Basiswissen vermitteln. Dies geht sicherlich tiefer, als es später oftmals im Beruf nötig ist, ist aber trotzdem für dein Studium unabdingbar. Andererseits ist es so, das die Lernphase nach dem Studium genauso weitergeht, da dir das Studium nur das umfassende Basiswissen vermittelt und du dich danach erst in die Materie deines Berufes einarbeiten musst, da diese im Studium wahrscheinlich nur angeschnitten wurde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi

natürlich aus der praxis, es gibt so etwas wie ein natürliches mathematisches verständnis (mathematik begegnet uns schließlich tag für tag, und sei es auch nur, wenn man sich morgens sein brot schmiert - es kommt immer auf die sichtweise an) das reicht hier vollkommen aus.

so und ich verabschiede mich nun aus diesem forum.

dieses forum scheint - wie die meisten - lediglich dazu zu dienen, einigen wenigen eine öffentlichkeit zu schaffen, in welcher sie sich ihren profilneurosen widmen können. Danke nein, ich hatte eher die ambition mich ausnahmsweise mal vernünftig und praktisch über bestimmte punkte unterhalten und austauschenzu können - wie verwerflich - doch schätze ich, dies ist nur mit personen möglich, welche auf den boden der tatsachen bleiben sowie mit dem realen leben vertraut sind, anstatt sich als etwas "besonderes" zu fühlen und stets geneigt sind mit reichlich unsinnigen wie auch unqualifizierten fragestellungen meine zeit zu verplempern.

zum letzten Beitrag: durchkämpfen muss ich mich sicher nicht, höchstens etwas mehr fleiß entwickeln.

Schwierig ist nichts in der Mathematik, lediglich jene Individuen, welche glauben sich selbst als besonders klug und intelligent darstellen zu müssen, machen es schwierig. Ein rein psychologischer Faktor, der vielfach von jenen "Akademikern" oder "werdenden Akademikern" angewandt wird, um sich lästige Konkurrenz oder den Verdacht einer Konkurrenz vom Hals zu schaffen. Bestens bekannt, aber ziemlich stillos und ganz sicher nicht mein Stil mit Studienkollegen umzugehen.

Letztendlich wurde die Fernuni geschaffen (ursprünglich) um jenen Personenkreisen eine Chance zu geben, welche es im Leben nicht so leicht hatten, sondern welche eine arbeitsreiche (und auf oft schwierige) Zeit hinter sich haben und dennoch nicht die Energie verloren weiter zu lernen. Zu diesen Personen gehöre auch ich.

Bedauerlich, dass von diesem Prinzip ganz offensichtlich inzwischen abgesehen wird.

Ich wünsche euch noch viel Spass und Erfolg, vor allen Dingen einen geringeren Grad bei eurer Nasenstellung.

mfg

mondkind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh! Was ist das denn für ein Ton?

Liebes Mondkind, Du hast Fragen gestellt und von Joeg und 86bibo sinnvolle Antworten erhalten. Und jetzt schlägst Du auf einmal verbal um Dich?

Ich glaube, es ist nicht schlecht, wenn Du dieses Forum nicht mehr aufsuchen möchtest. Von wegen Profilneurose und so.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mondkind,

also ich fände es schade, wenn du dich aus dem Forum verabschieden würdest.

Allerdings deine Reaktion kann ich auch nicht ganz verstehen. Du hast eine Frage gestellt (ist es sinnvoll, Mathe nach hinten zu schieben) und Antworten und Begründungen erhalten, die empfehlen, dies nicht zu tun.

Diese Antworten müssen dir nicht gefallen, du kannst auch Gegenargumente anbringen, aber die Pauschalkritik an den Schreiben und den Diskussionen hier im Forum kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Würde mich daher freuen, wenn du dich noch mal melden würdest.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0