Springe zum Inhalt
Kokrobite

Wahrscheinlich eine sehr blöde Frage...

Empfohlene Beiträge

...aber ich muss sie trotzdem stellen.

Ich habe auch vir kurzem mit dem Fernabitur begonnen und habe soeben mal die Prüfungsordnung für Hamburg 2014 gelesen.

Darin stehen ja quasi die Aufgaben drin. " Die Schuler erhalten drei Aufgaben zur Auswahl und bearbeiten eine" darunter stehen dann beispielsweise für Spanisch 3 Bücher oder in Bio 3 verschiedene Themen.

Sind das nur Beispiele? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass jetzt schon festgelegt ist, das 2014 Buch A,B und C drankommen und ich eins davon wählen kann. So könnte ich ja beispielsweise jetzt schon für mich entscheiden Buch B zu wählen und hätte nun zwei Jahre Zeit um es 'auswändig' zu lernen, bzw mich auf ein Bio Thema zu spezialisieren und die anderen Themen nur für die AEs zu bearbeiten!?!

Dann hätte ich noch eine Frage zu deb Sprachen. Ist Englisch eingentlich Pflicht? Ich habe mich bisher für Englisch, Französisch und Spanisch entschieden. Englisch liegt mir aber nicht so. Ich lebe im Ausland und spreche natürlich recht ordentliches Englisch, aber es ist einfach nicht so mein Fall. In Spanisch werde ich natürloch sehr gefördert, da ich in einem Spanischsprachigem Land lebe und 4,5Std / Woche Einzelunterricht habe.

Wie bereitet ihr euch konkret vor? Ich habe mir nun einen Stundenplan erstellt. Dieser beinhaltet 4,5 Std Unterricht, noch mal eine halbe Std. pro Tag Vokabeln lernen und nochneinmal 1-2 Stunden für ein anderes Fach. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich so voran komme. Hatte mir vorgenommen, mindestens 1 besser 2 Hefte pro Woche zu schaffen ( außerhalb zu Spanisch ). Bin nun nach zwei Wochen aber immer noch beim ersten Heft ( Bio).

Ich weiß einfach nicht, wie tiefgründig ich das lernen muss. Verstehen um die AE fehlerfrei zu machen oder so tief ins Hirn brennen, dass das Wissen auch in zwei Jahren noch abrufbar ist?

Noch viel mehr lernen kann ich nicht. Ich bin alleinerziehend und vollzeit berufstätig.

Würde mich über eure Erfahrungen freuen!

Liebe Grüße

Kokrobite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Guten Morgen Kokrobite,

die Angaben sind durchaus schon die, die in der Prüfung dran kommen. Um es mal am Beispiel Deutsch deutlich zu machen...Du hast die 3 Bücher vorgegeben die prüfungsrelevant sind. In der Prüfung kann es aber durchaus sein, dass du Bücher die du gelesen haben solltest laut dem Lernplan mit einem dieser Bücher vergleichen musst. Es bringt also nicht unbedingt etwas sich nur auf diese 3 Bücher zu versteifen. Bei den Prüfungsvorbereitungen konzentrierst du dich klar auf die Prüfungsrelevanten Themen, es kann aber durchaus sein, dass du Wissen aus anderen Themengebieten brauchst in der Prüfung. Das sind ja "nur" die Schwerpunkte. Es gibt natürlich Hefte/Themen die nicht Prüfungsrelevant sind, die du aber evtl. zum Verstehen des Prüfungsthemas brauchst. Ich denke nicht, dass es sinnvoll ist sich gleich am Anfang auf die Prüfungsthemen zu spezialisieren, schließlich sollst du mit dem Abitur ein breit gefächertes Allgemeinwissen erwerben.

Ob Englisch Pflicht ist oder nicht schaust du am besten beim Kultusministerium in dem Bundesland in dem du die Prüfungen machen möchtest. Meines Wissens heißt es jedoch überall "Englisch + 2. Fremdsprache". Somit kannst du dir nur die 2. Fremdsprache aussuchen.

Mach dir keinen Streß, ich weiß nicht bei welchem Anbieter du bist, aber die Hefte sind unterschiedlich dick und umfangreich. Mit dem einen wirst du schneller voran kommen und für das andere brauchst du länger. Das ist aber völlig normal. Ob du mit 1-2 Stunden pro Tag auf die 2 geplanten Hefte pro Woche kommst weiß ich nicht. Jeder ist da anders. Also mir persönlich reicht das nicht. Ich muss dafür schon wesentlich mehr Zeit aufwenden und je nach Heft brauch ich auch mal länger. Bei mir bei der SGD ist es ja auch nicht vorgesehen ein Heft in einer Woche zu schaffen. Ich habe teilweise Biohefte mit 100 Seiten. Da Bio bei mir LK werden soll lern ich die natürlich sehr gründlich.

Ich kann dir nur den Tipp geben dich auszuprobieren wie du zurecht kommst und damit dann auch zufrieden bist. Ich kann dir aber nur raten dir keinen Druck zu machen. Druck ist meistens negativ und hindert dich nur am Lernen. Kenn das aus eigener Erfahrung, das geht nur schief. Ich hoffe ich konnte dir damit erstmal weiter helfen. Wenn du noch Fragen hast, einfach raus damit :)

Liebes Grüßle

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich *Colibri* nur anschließen. Nur die ESA´s zu bearbeiten und sich themenspezialisiert

vorzubereiten ist, denke ich, doch sehr gewagt.

Mal abgesehen davon sollte man sich doch schon mit den Inhalten beschäftigt haben,

wenn man eine ESA bearbeiten möchte, oder?

Das Abitur steht ja nicht nur für Wissen einzelner Themen, sondern viel mehr für eine

Bandbreite an erweitertem Wissen und entsprechender Reife.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Prüfer gern auch themenverbindend querfragt.

In diesem Sinne....viel Spass weiterhin beim Lernen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr beiden,

vielen Dank für eure Antworten.

Natürlivh ist mir klar, dass man den ganzen Stoff erarbeiten muss, um eine umfassende Allgemeinbildung zu erlangen.

Ich werde ja eh alle Hefte durch arbeiten um das EAs zu machen.

Ich kann mir rercht gut Dinge merken, die ich gelesen bzw erarbeitet habe.

Für die Prüfungsthemen, möchte ich mich aber natürloch viiiiel intensiver vorbereiten.

Daher war meine Frage, ob man sich darauf verlassen kann, was in der Prüfungsordnung steht.

So würde ich z.B Buch A und B in Spanisch sorgsam lesen, aber Buch C beispielsweise so lernen, dass ich es im Schlaf kann. Somit könnte ich es mit A oder B vergleichen.

Naja mal schauen...muss nun leider eh erst mal wieder kurzzeitig pausieren, da ne Kollegin im Urlaub ist und ich so mit zeitgleich zwei Arbeitsplätze wuppen muss und natürlich auch noch Zeit für mein Kind haben will!

Wie lange seit ihr schon dabei?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kobrobite

Hallo

Ich war letzte Woche erst auf dem Einstiegsseminar der SGD. Dort hat uns die Deutschlehrerin gesagt man muss alle Bücher kennen, da es Aufgaben zum Vergleich gibt. So wie du sagst vergleiche Buch A mit Buch B. Der Geschichtslehrer wiederum meinte das die Themen genannt sind verbindlich sind, also auch drankommen man würde sich nur unwesentlich nach rechts oder links vom Thema bewegen. Immerhin sind diese Verordnungen für alle die ein Zentralabi schreiben verbindlich und man muss davon ausgehen, dass geringfühgige Themen nicht behandelt wurden im Unterricht. Also von daher einfach alles was in der Verordnung steht intensiv lernen und was drumherum war einfach mal lesen vlt. kann es z.b. eine Ursache besser in den Zusammenhang stellen.

Ach was z.B. in Bio oder auch Erdkunde gesagt wurde; Steht in einem Heft nur für LK musst du dies auch Wissen wenn du das Fach mündlich ablegst.

Ansonst kann ich mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...