Springe zum Inhalt
Tombo

Prozessingenieurwesen ab SS 2013

Empfohlene Beiträge

Tombo

Hallo Community,

ich habe mich an der FH KL für den Studiengang Prozessingenieurwesen fürs kommende Sommersemester angemeldet.

Gibt es noch jemanden hier, der den Fernstudiengang macht, oder auch überlegt sich dafür anzumelden?

Gruß

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

djuka333

Hallo Tombo,

ich weiß dein Beitrag ist jetzt schon etwas länger her, jedoch hoffe ich, dass ich mehr Glück habe als du.

Ich bin auch gerade am überlegen ob ich mich für nächstes Jahr anmelden soll. Hoffentlich hast du dich angemeldet und kannst mir (auch hoffentlich) ein paar Fragen beantworten.

Kurz zu meiner Person:

Ich habe seit ca. 2 Jahren mein Fernstudium zum Chemietechniker beendet und habe seither nach weiteren Bildungsmöglichkeiten gesucht, jedoch nix richitges gefunden, bis ich auf die FH in KL gestossen bin. Im Prinzip passt alles wie die Faust aufs Auge, nur habe ich ein bisschen Bammel vor dem Studium, nicht nur wegen dem erneuten Lernen sondern auch wegen meinem Privatleben (Frau + 2 Kinder).

Ich leg einfach mal mit meinen Fragen los:

Wie gefällt es dir bisher, wie leicht fiel dir der Einstieg?

Schafft man es gut das geforderte auch zu Klausuren zu lernen?

Ist die Anwesenheit alle zwei Wochen Pflicht?

Was wenn man eine Klausur vermasselt, wann kann man sie wiederholen?

Ist das Mathe und Physik zu meistern?

Ich habe bestimmt noch mehr Fragen, die mir jedoch im Moment nicht einfallen.

Ich würde mich echt freuen, wenn du mir antwortest und über deine bisherigen Erfahrungen berichtest. Vielleicht erleichtert es mir ja meine Entscheidung.

Gruß djuka333

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sunsight

Hallo zusammen,

kann mir mal jemand den Link für den Studiengang schicken? Ich finde den irgendwie nicht auf der Homepage.

Danke und Gruß, Andreas


Bachelor of Arts, Betriebswirtschaftslehre (Abschluss 03/2015)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tombo

Hi djuka,

ja ich habe mich angemeldet und hab das erste semester jetzt auch schon fast rum.

zu deinen fragen:

Wie gefällt es dir bisher, wie leicht fiel dir der Einstieg?

Bis jetzt gefällts mir noch gut, obwohl die grundfächer ziemlich langweilig sind und die für mich interessanteren module erst im nächsten oder übernächsten semester anfangen.

Schafft man es gut das geforderte auch zu Klausuren zu lernen?

Das kommt auf deine freizeitplanung und zeiteinteilung an. auf jeden fall empfehle ich aber in kleinen lerngruppen zu lernen. ich habe für die klausuren jetzt regelmässig mit 2 kumpels gelernt. du solltest nach den vorlesungen zuhause den stoff nochmal lernen und vorallem üben (z.b. aufgaben rechnen). ebenso vor den vorlesungen den stoff schonmal durchgehen um eine ungefähre ahnung zu haben, sonst kommst du in der vorlesung nicht mit und schaltest automatisch ab. ich habe hierfür etwa 1-2 stunden täglich investiert. Ca. 3 wochen vor den klausuren haben wir angefangen intensiver lernen, d.h. nahezu jeden tag ca. 3-4 stunden gemeinsam lernen und übungen machen - die letzten paar tage auch noch mehr, bis zu 7-8stunden am tag.

Ist die Anwesenheit alle zwei Wochen Pflicht?

Nein, aber durchaus empfehlenswert.

Was wenn man eine Klausur vermasselt, wann kann man sie wiederholen?

Wie bei jedem "normalen" Studium auch, ja! Bestehst du ne Klausur nicht, musst du sie im nächsten semester wiederholen. Bestehst du dann wieder nicht: nochmal. Beim 3. Versuch musst du die klausur bestehen, sonst bist du endgültig in dem fach durchgefallen und kannst in den meisten fällen den angestrebten abschluss nicht mehr erreichen.

Ist das Mathe und Physik zu meistern?

Das kommt natürlich auf deine vorkenntnisse an. physik ist für mich eher leicht zu verstehen, mathe ist schwieriger aber geht auch.

Die FH bietet hierzu aber ca. 2-3monate vor studienbeginn einen vorkurs (samstags) an, in dem du nochmal mathematische grundlagen und teilweise stoff aus der oberstufe im schnelldurchgang auffrischen kannst. einige dieser themen sind aber später in der vorlesung auch nochmal dran.

Außerdem wurden jetzt kurz vor den klausuren (zusätzlich zu den vorlesungen) 2x die woche übungen an der fh angeboten. da wird dann hauptsächlich geübt und man kann jede menge frage stellen.

Ich habe mittlere reife, habe mechatroniker gelernt und den industriemeister gemacht. hatte also nie kontakt mit oberstufen mathe und dem was danach kommt und ich kann die zusatzangebote nur empfehlen! :)

Es ist hilfreich, aber nicht zwingend notwendig, wenn dir die firma mit mehr freizeit entgegen kommt. Ich kann z.b. freitags (&samstags) den ganzen tag für die vorlesungen frei nehmen, da ich viele überstunden habe. ein kumpel macht freitags früher feierabend (gleicht auch mit überstunden aus), ein anderer muss sich urlaub nehmen für die zeit die er fehlt. Frag in deiner firma einfach mal nach und handel das beste für dich heraus. argumentiere evtl. auch mit deiner steigenden qualifikation und was die firma für einen nutzen aus deiner weiterbildung zieht.

wenn du noch fragen hast, kannst du dich gern wieder an mich wenden :)

gruß tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
djuka333

Hallo Tom,

Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort auf meine Fragen, find ich echt Klasse von dir.

Naja das mit Mathe ist so ne Sache. Ist halt schon länger her, hab auch nur Realschulmathe gehabt. Mit Integralrechnung oder Differential bin ich fast nicht in Berührung gekommen. Prinzipiell liegen mir aber Mathe und Physik.

Nach der Realschule hab ich den Chemikant gemacht und danach den Chemietechniker.

Hier kommen weitere Fragen, wenn ich darf.

Gibt es vor dem Studium so ne Art Einführungsveranstaltung, wo man alles erklärt bekommt?

Wie sieht es mit den anderen Fächern aus, welche gibt es da noch so im ersten Semester?

Denkst du es macht Sinn jetzt schon mit gewissen Vorbereitungen fürs Studium anzufangen?

Wie läuft so ein Freitag bzw Samstag ab, wie lange ist man an der FH?

7-8 Stunden lernen pro Tag? Hört sich echt heftig an.

Wenn du das bisherige Studium mit deinem Meister vergleichst (wenn möglich) ist es nun viel schwerer, geht man sehr tief in die Materie?

Vermutlich fängt der Prof sofort mit dem Stoff an, ohne groß die Grundlagen zu erklären?

Weißt du schon wann die einwöchige Präsenzphase losgeht?

Hat man Zeit für Urlaub?

Wie alt bist du wenn ich fragen darf?

Was hälst du von dem anderen Studiengang "industrial Engineering"?

Ich weiß fragen über fragen.. Sorry.

Im Prinzip habe ich mich schon fast fürs Studium entschieden.

Meinr größten Zweifel sind: ob ich danach mit 36 (bin jetzt 31) nen job als bachelor bekomme und halt die enorme Freizeit, die geopfert werden muss, aber da muss ich mir selbst im Klaren sein.

Vielen Dank nochmal und Gruß

Djuka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tombo

kein problem hab grad eh langeweile :)

bisschen durcheinander geantwortet:

die 7-8 stunden sind net normal, das war jetzt 2-3mal vor den klausuren ;)

es gibt vorher ne einführungsveranstaltung wo die profs, organisatoren, ansprechpartner usw vorgestellt werden, der ablauf erläutert wird, prüfungsordnungen erklärt werden usw.

im ersten semester hat man Analysis (mathe), lineare algebra (auch mathe), physik und maschinenelemente. maschinenelemente fiel mir ziemlich leicht da ich schon gute vorkentnisse aus der ausbildung, dem meister und meinem beruflichen alltag hatte.

vorbereiten kannst du dich glaub schlecht alleine. ich empfehle einfach den mathe vorkurs regelmässig zu besuchen und zuhause den stoff zu üben. damit bist du auf jeden fall für die mathe fächer gut gerüstet.

Falls du dich doch schon vorbereiten willst, hier einige themen (die aber auch im vorkurs behandelt werden): potenzgesetze- und logarithmusgesetze, betrag und betragsungleichungen, quadratische gleichungen, allg. exponentialfunktion, natürlicher logarithmus, ableitungen, vektoren, funktionen und kurvendiskussion

ablauf freitags: die vorlesungen gehen von 2 bis 7. wir treffen uns meistens gegen halb 1 (haben noch ne halbe stunde anfahrt), gehen in der mensa was essen und dann in die vorlesung

ablauf samstags: da gehn die vorlesungen von 8 bis halb 4, manchmal bis 17:30

meister ist ne ganz andere sache. es ist viel viel weniger stoff und du kriegst beim meister alles in relativ kleinen klassen solange vorgekaut bis dus verstanden hast. im studium bist du weitgehend zuhörer im hörsaal voll mit 60-70 anderen, da ist es schlecht möglich als prof auf mehr als ne hand voll fragen pro vorlesung einzugehen. meister ist insofern eher ne andere richtung, da wird mehr über mitarbeiterführung, organisation, projektmanagement, arbeitsschutz usw. gelehrt.

die präsenzphasen, sowie die anderen vorlesungstage kriegst du vor dem semester angekündigt. wir haben jetzt z.b. fürs 1. semester den block mitte august (Physik labor) und im 2. semester nen block im oktober (CAD labor glaub ich).

urlaub ist auf jeden fall drin, mussts nur zeitlich ziemlich genau planen mit deinen vorlesungen/klausuren und so. ich fahr z.b. im sommer noch 1 woche weg und im winter ne woche. voraussetzung ist natürlich dass du von der firma die nötige freizeit (überstunden abfeiern, urlaub) gewährt kriegst. du kannst auch noch pro jahr 5 tage bildungsurlaub beantragen (gesetzlich, unabhängig vom arbeitgeber).

ich bin 24, hab keine kinder und bin in nem 35h arbeitsverhältnis, normalerweise aber im durchschnitt eher 40-45h.

industrial engineering machen meine 2 kumpels, find den studiengang auch ziemlich cool. das ist wirtschaftsingenieurwesen, hast also auch viele BWL fächer, was nicht jedermanns sache ist. ich hab mich für prozessingenieurwesen (fluidenergietechnik) entschieden, weil es da jede menge module über strömungstechnik, strömungsmaschinen, kreiselpumpen usw. gibt und ich bei nem pumpenhersteller arbeite und mich speziell in dem bereich weiter bilden will.

die grundfächer und auch später einige fächer hat man aber sowieso mit den anderen studiengängen zusammen (im moment z.b. analysis, lineare algebra und physik haben industrial engineers, automatisierugnstechniger und prozessingis zusammen).

wegen deines alters würde ich mir keine sorgen machen. 31 ist doch noch ziemlich jung, wenn ich mich da so umgucke gehen einige schon auf die 45 oder 50 zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
djuka333

Klar das mit dem BWL-lastig hab ich mir schon gedacht, das wäre wohl weniger für mich, bin eher der Techniktyp. Deshalb würde ich mich auch für die Verfahrenstechnik entscheiden.

Wie ist das mit den Wahlpflichtmodulen? Hab nirgends ne Liste gefunden.

Bzw was heißt mentorbegleitendes Modul, oder so?

Ich nehme an die Bachelorarbeit ist in eigenregie durchzuführen, was wenn man kein Thema im eigenen Betrieb findet?

Ich denke/hoffe mal das doch einige Module bei den Grundlagen anfangen, z. B. CAD das hatte ich noch nie, und wenn der Prof dann gleich loslegt, na dann gute Nacht?

Ich denke das mit dem Arbeitgeber krieg ich hin, also nit den Freitagen und so..

Dankr und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tombo

die wahlpflichtkataloge werden zu jedem semester intern verteilt. da gibts für uns z.b. module wie grundlagen digitaler systeme oder investition und finanzierung.

mentorbegleitete tätigkeit ist so was wie eine projektarbeit. du kannst ein projekt aus deinem beruflichen alltag, aus einem der bereiche in der modulbeschreibung dokumentieren und als arbeit abgeben. so hab ichs zumindest mal verstanden, hab mich noch nicht richtig damit beschäftigt. gleiches gilt für die bachelorarbeit, da hab ich mir noch keine gedanken drum gemacht.

CAD hab ich erst im kommenden semester, aber ich denke wir werden dort mit den grundlagen anfangen, so war es in den 4 modulen in diesem semester auch. du hast aber z.b. im ersten semester maschinenelemente, wo du grundlagen des technischen zeichnens beigebracht kriegst, was wahrscheinlich hilfreich ist für CAD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
djuka333

Hallo Tombo,

Es wird langsam ernst und die Anmeldefrist fängt bald an. Ich hätte mal wieder ein zwei Fragen.

Wie läuft es bisher bei dir? Hast du noch Lust und Laune?

Kannst du ein Resümee über das vergangene Jahr ziehen?

Was ich noch gerne wissen würde: wann sind vorlesungsfreie Zeiten? Also so grob z. B. Von März bis Juli sind Vorlesungen und dann erstmal Semesterferien..

Danke und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung