Springe zum Inhalt
Rainbow

ILS: Anmeldeschluss zu den Probeklausuren

Empfohlene Beiträge

Schönen guten Abend!

Am 10.02. endet bei ILS die Anmeldefrist zu den Probeklausuren. Ich habe zur Zeit noch ziemlich genau 40 Hefte übrig (bzw eigentlich maximal 33, um auf die 100/80% zu kommen) und versuche, so viele wie möglich bis zum 10.02. zu machen. Jetzt bekomme ich aber ein bisschen Bammel, dass das nicht klappt.

Vom ILS gibt es dazu nur folgende Infos:

Die Probeklausuren finden vom 22.-25.04. statt und vier Wochen vor den Probeklausuren (also etwa um den 25.03.) müssen 100% der schriftlichen und 80% der mündlichen Fächer korrigiert worden sein. Zur Korrektur kann man mit 2-4 Wochen rechnen. Also eigentlich noch locker bis zum 01.03. Zeit.

Zum Zeitpunkt der Anmeldung am 10.02. muss nur ersichtlich sein, dass das zu schaffen ist.

Gleichzeitig darf man aber auch nicht mehr als 10 EA innerhalb "weniger Tage" abschicken. Außerdem soll man "kontinuierlich und regelmäßig" an den Heften gearbeitet haben, was ich in den Jahren, die ich das alles sehr hab schleifen lassen, bestimmt nicht getan habe. Aber das wäre auch unsinnig, wenn das in einem Fernstudium jemand kontrolliert, oder?

Jetzt meine Frage:

Wisst ihr, wieviele Hefte man etwa noch übrig haben kann, damit ILS einem am 10.02. zulässt? Es wäre schade, wenn ich mich umsonst zu stark anstrengen würde.

Ich arbeite seit zwei Monaten nicht mehr und mache seitdem so grob 1 Heft/Tag bzw. so 5 die Woche. In den kommenden 14 Tagen werde ich mit Sicherheit 20 Hefte schaffen.

Bin gespannt auf eure Erfahrungen!

MfG

Jen

Bearbeitet von Rainbow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe keine endgültigen Erfahrungen damit, aber:

Bist du dir sicher, dass du dir damit einen Gefallen tust (selbst wenn es für die PK-Anmeldung reicht)?

Ich war in einer ähnlichen Situation und habe ich für die PKs im Herbst entschieden. 1 Heft pro Tag oder sogar 20 in 14 Tagen - das ist doch der Wahnsinn. Es ist so gut wie unmöglich, den ganzen Stoff in der kurzen Zeit wirklich zu verinnerlichen.

Wenn man mehr Zeit hat und auch mehr tun kann, als die Zeit zuvor, ist das sicherlich auch für das ILS nachvollziehbar, wenn man plötzlich mehr einsendet. Aber dieses Pensum ist schon extrem auffällig und klingt so, als würdest du querlesen und die Antworten für die EAs ergooglen. Ich unterstelle es dir nicht, aber die Vermutung wäre nicht abwegig.

Kurzum: Ich glaube nicht, dass das ILS das akzeptiert. Aber du kannst ihnen ja deine Situation schildern und fragen, ob das in Ordnung wäre, oder ob du sowieso noch ein halbes Jahr wartet musst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um endgültige eine Antwort - ruf an und frag direkt beim ils nach, und falls dir dein Studienbetreuer keine definitive Antwort geben kann lässt du dich am besten direkt mit der für die Abiturienten zuständige Mitarbeiterin verbinden. Die entscheidet ja letzlich auch über die Zulassung zu den PKs, wird dir also auf jeden Fall Auskunft geben können.

Was du natürlich auch machen kannst wäre, dich anzumelden und dann zu schauen, ob sie dich zulassen. Falls nicht, kannst du ja zu den nächsten PKs gehen, was du ja vermutlich sowieso machen würdest, auch wenn du dich garnicht erst anmeldest.

Meine persönliche Einschätzung ist aber, dass die Wahrscheinlichkeit, dass du bei diesen PKs durchfällst doch ziemlich hoch ist (und du dann also doch nochmal zu den nächsten musst), da du ja praktisch keine Zeit zum wiederholen und vorallem zum üben von Abituraufgaben hast. Natürlich steht es dir frei es zu versuchen, und natürlich kannst du es auch so schaffen! Nur ich persönlich hätte das nicht so gemacht.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antworten.

Vielleicht rufe ich wirklich morgen mal an. Wobei ich eben auch da befürchte, dass die mir von den PKs abraten.

@Mupfel:

Ich habe eben nen bisschen in deinem Blog gestöbert. Mir macht am meisten eigentlich dieses Versagensgefühl zu schaffen. Ich hatte Anfang letzten Jahres endlich mal wieder verstärkt gelernt und hielt im Winter noch die PKs im Herbst für schaffbar, habe mich dann aber im Juni dazu entschlossen, das zu verschieben. Und weil ich monatelang auf so gut wie jegliche Freizeit verzichtet habe, habe ich erstmal schöne Sommerferien gemacht, fand mich dann aber durch diverse private Ereignisse irgendwann im November wieder, ohne wirklich vorran gekommen zu sein. Deswegen, und ja, ich weiß, dass das meine Schuld war, will ich nicht schon wieder da stehen und vor mir (und vielleicht auch vor anderen) sagen müssen, dass ichs nicht gebacken gekriegt habe. Wobei sich eigentlich auch kein Außenstehender vorstellen kann, was man sich da wirklich manchmal an Stoff reinprügeln muss.

Da reiße ich mir lieber noch zwei Wochen alles auf und kann dann zumindest sagen, dass ich versucht habe, was ging. Ich freue mich richtig auf den 10.02., weil es dann einfach auf die eine oder andere Art und Weise vorbei ist und ich wieder meinen Hobbys und Freunden nachgehen kann.

Eigentlich sind alle Fächer bis auf Deutsch, Mathe und Spanisch fertig. 2 Englisch noch. Und es stimmt, dass der Stoff nicht wirklich sicher sitzt. Zwar bekomme ich die EAs größtenteils ohne Hilfe hin, schlage aber ständig im Heft nach. Ich halte es aber für möglich, den Stoff von vier Fächern innerhalb 1-1,5 Monaten so zu festigen, dass es im Schnitt für ne 3,5 in den PKs reicht. Richtig lernen kann ich dann ja bis August.

Ich merke nur selbst gerade, wie ich auf dem Zahnfleisch gehe und 20 Hefte in 14 Tagen sind ein wirklich hohes Ziel. Ich will aber halt nicht schon wieder "aufgeben".

Abitier, inwiefern unterscheidet sich das Anmelden und das Zulassen zu den PKs? Ich dachte, man wüsste am 10.02. schon, ob man hin darf oder nicht? Oder wird die Zulassung erst so gegen Mitte März ausgestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Abitier, inwiefern unterscheidet sich das Anmelden und das Zulassen zu den PKs? Ich dachte, man wüsste am 10.02. schon, ob man hin darf oder nicht? Oder wird die Zulassung erst so gegen Mitte März ausgestellt?
Kurz nach Anmeldeschluss bekommst du eine "Zulassung unter Vorbehalt", dort steht auch nochmal klar geschrieben, dass diese Zulassung nur dann gilt, wenn du bis ein Monat vor den PKs 100% bzw. 80% der EAs eingesendet hast. Solltest du das nicht schaffen, kann die Zulassung widerrufen werden.

(Es kann natürlich auch sein, dass sie dich wegen der vielen offenen Hefte bzw. dem unregelmäßigen Einschicken von vornherein nicht zulassen, das weiß ich nicht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du vergisst zwei Dinge:

1. Das allerallerwichtigste, wenn man Lernstoff wirklich verinnerlichen will ist wiederholen, wiederholen und nochmal wiederholen! Bis das Gedächtnis Informationen aufgenommen hat, braucht es mehr als etwas nur ein, zwei mal durchzulesen. Man muss damit arbeiten und es immer wieder üben.

2. Selbst wenn du zu den PK zugelassen wirst: es ist immernoch ein meilenweiter Unterschied zwischen dieser Situation (ist ja nur eine "Probe") und den echten Prüfungen.

Mach dir doch nicht so einen Stress :) So wie du momentan vorgehst, kann das doch nix werden. Du versagst doch nicht, nur weil du dir ein halbes Jahr mehr Zeit lässt - im Gegenteil, damit zeigst du doch, dass du den Stoff wirklich lernen willst! Es gibt genügend Leute, die ein halbes Jahr vor der Prüfung mit den Heften fertig sein wollen um dann noch zu wiederholen, denn das ist so wichtig und meiner Meinung nach auch das wesentlich sinnvollere Vorgehen. Also mein Tipp: Lass dir lieber Zeit! Und schei... drauf was die anderen sagen, wer das nicht selber gemacht hat kann es nicht nachvollziehen, aber DU weißt doch, was du da leistest. Darauf kommt's an. Und wenn du das Abi dann erstmal hast, wird dich auch keiner mehr wegen den paar Monaten mehr oder weniger fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hilft mir schonmal. Dann muss ich garkeine 20 in 14 Tagen schaffen.

Ich denke, ich werde es jetzt folgendermaßen machen: Ich schaue einfach jeden Tag, wieviel ich hinbekomme und sehe ja am 10.02., ob das gereicht hat oder nicht. Die Tatsache, dass ich jetzt potentiell fast einen Monat mehr Luft habe, um die Hefte durchzuarbeiten, hilft schonmal sehr.

Hast du schon dein Abi per Fernstudium geschrieben? Wenn ja, wie war's? Sind die PKs schwerer als das staatliche Abi oder vergleichbar? Und fühltest du dich gut durchs ILS vorbereitet?

@Kitsune (das ist Fuchs auf Japanisch, ne?)

Ich mache mir da leider trotzdem viel zu viele Gedanken drüber. Du hast schon Recht. Ich glaube (hoffe), dass ich recht schnell lernen kann, deswegen sehe ich tatsächlich ein größeres Problem darin, die Hefte zu machen, als mich hier zu Hause an alte Abiklausuren zu setzen und die durchzuarbeiten, weil ich dann deutlich besser selektieren kann, was ich wissen muss und was nicht.

Was kommt, kommt. Auf jeden Fall hilft mir das gleich beim Einschlafen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast du schon dein Abi per Fernstudium geschrieben? Wenn ja, wie war's? Sind die PKs schwerer als das staatliche Abi oder vergleichbar? Und fühltest du dich gut durchs ILS vorbereitet?
ich weiß nicht ob du mich meinst oder kitsune, aber ich antworte einfach mal - falls ich die Falsche bin einfach ignorieren;)

Ich hatte vor zwei Wochen die schriftlichen staatlichen Prüfungen (war bei den PKs im September). Wies war - schau am besten auf meinen Blog (siehe Link in der Signatur), da hab ich ausführliche Berichte geschrieben^^

Die PKs und die staatlichen Prüfungen waren gleich schwer, welche Aufgaben einem besser lagen war halt Glückssache. Ich weiß natürlich nicht, wie bei den staatlichen benotet wird, das werde ich Ende März erfahren...

Vorbereitet hab ich mich selbst, nicht das ils;)

Die Hefte waren ne gute Grundlage, aber ich habe in den Monaten der Prüfungsvorbereitung sehr viel mit Sekundärliteratur gelernt. Sowohl, weil es einfach ne nette Abwechslung ist und weil ich grundsätzlich misstrauisch bin und mich nicht auf die Hefte verlassen wollte. Grade in Mathe ist es sehr wichtig, Aufgaben zu üben (in MatA6 gibts ja auch den Link zu der Seite, wo man die Abituraufgaben aus HH findet).

Aber die Hefte decken schon den wesentlichen Stoff ab, also es ist nicht so, dass die was auslassen würden. Nur ist halt alles sehr knapp und die tatsächliche Anwendung des Gelernten (was im Abi ja gefragt ist) wird kaum geübt. Und grade diese Übung fand ich unheimlich wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh's genauso wie Kitsune.

Was meinst du wie ich mir dabei vorkomme, meine PKs jetzt doch nochmal um ein halbes Jahr verschoben zu haben: Nicht gut. Und ich weiß, dass man sich dabei auch blöd fühlt, wenn einem 1000 Leute sagen "Hey, ist doch ok und vernünftig". Aber da muss man einfach mal in sich hineinhorchen und sich nicht danach richten, was andere denken könnten.

Ich denke es wäre ein viel schlimmeres Versagensgefühl, wenn man durch die PKs fällt und dann den Riesendruck hat, die nächsten zu schaffen. Also lieber die Wahrscheinlichkeit erhöhen, es gleich im ersten Anlauf zu schaffen. Nach dem 10.02 wäre es doch für dich nicht vorbei. Dann musst du bis zu den PKs auch noch viel viel lernen, wenn du die Einsendeaufgaben fertig hast. Meinst du nicht, es wäre besser, sich auf Herbst einzustellen (dann sehen wir uns :biggrin: )? Dann hättest du realistisch genau richtig viel Zeit, den Reststoff zu lernen, zu wiederholen und deine Freunde zu treffen und nicht nur zu Lernen.

Mal ausprobieren, was bis 10.02 drin ist, ist natürlich auch nicht schlecht. Aber mach dir nicht zu viel Druck, dass es bis dahin sein muss :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Einsendeaufgaben sind ganz anders als die Probeklausur und erst recht ganz anders als die echten Aufgaben in der Prüfung.

Einsendeaufgaben kann man mit den echten Prüfungen nicht mal annähernd vergleichen.Ich habe das Abitur per SGD-Fernstudium bestanden. Es ist also machbar.

Eins kann ich dir noch mit auf dem Weg geben. Bearbeite die hefte gründlich durch und schaue dir auch Klausuraufgaben aus den letzten Jahren an, meist erhälst du von der SGD/ILS ein paar Probeklausuren(Original -AUfgaben aus den letzten Jahren). Falls nicht, dann besorge dir die Stark-Bücher, dort sind ebenfalls authentische Aufgaben zu finden.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung