Springe zum Inhalt
Markus Jung

Wählen gehen - auch für die Bildung (Aktion: #mitmir90prozent)

Empfohlene Beiträge

Von der SRH Fernhochschule bin ich in einem Beitrag bei Facebook zur Teilnahme an der Aktion #mitmir90prozent nominiert worden:

 

 

Ich habe mich zur Teilnahme mit Fernstudium-Infos.de an der Aktion entschieden, da der Ausgang der Wahlen auch Auswirkungen auf die Bildung und somit das Fernstudium haben kann, insbesondere wie sehr die Bildung für alle unterstützt und ermöglicht wird und auch dafür gesorgt wird, dass das Bildungssystem von der Schule bis zur Hochschule zukunftsfähig gestaltet wird.

 

Hier mein Beitrag:

 

Die Homepage zur Aktion #mitmir90prozent ist hier zu finden:

http://www.mitmir90prozent.de/

 

Diese wird neben vielen anderen auch von Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis unterstützt: http://www.stern.de/politik/deutschland/linda-zervakis-will-die-demokratie-retten---und-zwar-so-7608008.html

 

Ein gutes Interview zu den Hintergründen gibt es noch hier:

https://www.designmadeingermany.de/2013/136127/

 

Abschließend möchte ich euch alle hier auch zur Teilnahme an der Aktion #mitmir90prozent nominieren und auch bitten, über eure Kanäle und in eurem Umfeld dazu zu motivieren, zur Wahl zu gehen.

 

Gerne können wir hier über die Wahl diskutieren - aber bitte ausschließlich mit Bezug zum Thema Bildung und was damit in Verbindung steht und unter Beachtung der hier im Forum üblichen Gepflogenheiten zum Umgang miteinander und unter Beachtung der Forenregeln. Bitte verzichtet dabei auch darauf, zum Beispiel Parteien als besser oder schlechter darzustellen. Gerne könnt ihr auf die Positionen der Parteien rund um Fragen der Bildung oder auch Digitalisierung hinweisen. Bei Interesse kann ich da auch noch etwas zusammen stellen.

Bearbeitet von Markus Jung
Link Interview ergänzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Gute Aktion :-) 

Ich wähle in diesem Jahr die Partei, deren Positionen mir bei der Novelle des Psychotherapeutengesetzes und der künftigen Umgestaltung des Studiums am besten gefallen hat. Wenn das jemanden interessiert, wie genau da Stellung bezogen wird, eine Übersicht findet sich hier:
http://www.bdp-verband.org/aktuell/2017/170428_wahlpruefsteine.html 


Ich muss dabei zugeben, dass ich mit allen Optionen nicht zu 100% zufrieden bin, aber einen großen Favoriten gibt es eben. Auch ansonsten passen andere Punkte ganz gut mit meinen Vorstellungen überein, und die 1-2 Punkte, die mir nicht gefallen (zu viel Privatisierung z.B.) kann ich verschmerzen. 
Es handelt sich um das mittige politische Spektrum :) 

Bildung haben sich bei dieser Wahl ja mal wieder viele dick und fett ins Parteiprogramm geschrieben. Meine Hoffnungen, dass sich da viel ändert, sind erstmal "neutral". Auf lokalpolitischer Ebene habe ich da sowohl Rück- als auch schon Fortschritte gesehen.

 

Da personenbezogene Krisenintervention immer wichtig wird, gehe ich aber mal davon aus, dass Psychologen in der nächsten Legislaturperiode tatsächlich von Belang sein könnten. Naja, ich hoffe es!

LG

 

Bearbeitet von Vica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung