Springe zum Inhalt
Arkade01

Teilnehmer für Befragung gesucht

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,
im Rahmen meiner Master-Thesis im Studiengang Wirtschaftspsychologie an der Euro-FH untersuche ich mögliche Zusammenhänge zwischen Persönlichkeitseigenschaften von Führungskräften, der Geschlechterrollenorientierung von Beschäftigten sowie der Arbeitszufriedenheit von Beschäftigten.
Ich benötige dazu eine Stichprobe von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die einer direkten Führungskraft unterstellt sind.
Ich würde mich sehr über Eure Teilnahme an meiner Befragung freuen, die Bearbeitungszeit liegt bei etwa 5-10 Minuten.
Besten Dank vorab und noch allen ein gutes, erfolgreiches neues Jahr

 

https://www.soscisurvey.de/job_satisfaction_2018/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 2 Stunden, Arkade01 schrieb:

Ich benötige dazu eine Stichprobe von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die einer direkten Führungskraft unterstellt sind.

 

Die Aussage verstehe ich nicht. Wie kann denn ein AN indirekt einer Führungskraft unterstellt sein? Selbst wenn ein Teamleiter ohne Führungsverantwortung zwischengeschaltet wäre, wäre ich doch immer noch "direkt" einer Führungskraft unterstellt...

 

Oder unterliege ich da einem Denkfehler?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo SirAdrianFish,

 

vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich brauche einfach Beschäftigte, die eine direkte Führungskraft haben (also überhaupt eine). Da u.a. Einschätzungen dieser Führungskraft erfolgen sollen. Es gibt durchaus Beschäftigungsverhältnisse, die zwar auf einem Arbeitsvertrag basieren, bei denen es aber dennoch keine direkte Führungskraft gibt, z.B. Vorstandsmitglieder oder Geschäftsführer. Die sind dann den Hauptversammlungen oder Gesellschaftern Rechenschaft schuldig, haben aber keine direkt vorgesetzte Person. Auch bei Professoren ist das z.B. schwierig, die sind auch Arbeitnehmende, jedoch in der Regel sehr frei und auch keinem anderen Professor/Dekan/Rektor bei ihrem Job in Lehre und Forschung direkt unterstellt. Bei bestimmten "Versagen" kommt dann der "Dienstherr" ins Spiel, das ist aber kein direkte/r Vorgesetze/r.

 

Ist das so verständlich?

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe den Sinn der ersten Abfrage bzgl. Führungskraft nicht. Ich soll Eigenschaften (lügen, manipulieren) etc. der Führungskraft einschätzen. Wenn Sie gut ist, bekomme ich das nicht mit. Wie passt das in den Gesamtkontext?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht um Deine persönliche Einschätzung. Wenn diese Aussagen aus Deiner Einschätzung nicht auf Deine Führungskraft zutreffen, dann markiere einfach das entsprechende Kästchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, ich habe den Fragebogen gemacht und ihn nicht abgeschickt. Erstens, weil ich zur Zeit keinen Vorgesetzten habe und zweitens, weil für mich die Fragengestaltung (vor allem auf Seite 1) sehr seltsam ist und ich mir außerdem nicht vorstellen kann, aus solchen Fragen etwas Relevantes abzuleiten.

 

Ich wäre neugierig, wie dieser Fragebogen vom zuständigen Prof bewertet wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, KanzlerCoaching schrieb:

weil für mich die Fragengestaltung (vor allem auf Seite 1) sehr seltsam ist und ich mir außerdem nicht vorstellen kann, aus solchen Fragen etwas Relevantes abzuleiten.

 

Ich habe noch an keiner keine Umfrage teilgenommen, wo es mir so nicht ergangen wäre. Als Konsequenz müsste ich daher grundsätzlich die Teilnahme an Umfragen verweigern. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, SirAdrianFish schrieb:

 

Ich habe noch an keiner keine Umfrage teilgenommen, wo es mir so nicht ergangen wäre. Als Konsequenz müsste ich daher grundsätzlich die Teilnahme an Umfragen verweigern. 

 

Ich nehme mir die Freiheit, aus meinem Blickwinkel und meinen (beschränkten) Kenntnissen der Fragebogengestaltung heraus die Qualität einer Umfrage zu beurteilen und davon meine Teilnahme abhängig zu machen.

 

Und es gibt ausgesprochen tolle Umfragen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst einmal Danke an alle, die sich mit dieser Befragung auseinandersetzen und ggf. auch schon teilgenommen haben.

 

Da es sich um eine komplexe Befragung handelt, rotiert der Fragebogen in verschiedenen Varianten. Es handelt sich bei keiner der Fragen um Eigenerfindungen, sondern um validierte Instrumente. Ja, der Fragebogen und die vorhergehende ca. 6-monatige Themenplanung sind durch zwei hochrangige Akademiker auf diesem Gebiet freigegeben.

 

Ansonsten kann ich nur bitten, diesen Fragebogen zu teilen, denn eine wichtige Teil-Zielgruppe sind männliche Beschäftigte mit einer weiblichen Führungskraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung