Zum Inhalt springen

Weiterbildung Personalmanagment nach Sozialer Arbeit?


Wandor
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

 

hab schon vor ungefähr einem Jahr mein Studium der Sozialen Arbeit abgeschlossen, und  arbeite seitdem noch in einem Kindergarten als stellv. Leitung.

Da ich mich gerne weiterentwickeln möchte, überlege ich im Moment meine nächsten Schritte.

Ein Aufgabenbereich der mir im Rahmen dessen zugefallen ist, ist der Bereich des Personals. Ich war für alle Angelegenheiten zuständig, die das Personal betreffen, also Betreuung, Planung, Beschaffung von neuem Personal etc.

 

Ich hab gemerkt das mir dieser Bereich  sehr viel Spaß macht, und mich mehr interssiert als z.b die Gruppenarbeit im Kindergarten.

Daher würde ich mich gerne dahingehend weiterbilden. Hab überlegt berufsbegleitend einen Master im Personalmanagment zu absolvieren, und dann evtl. mich auf Stellen im Personalmanagment zu bewerben. Gibt ja viele soziale Einrichtungen wo es beispielweise Personalreferenten benötigt.

 

Erscheint dieser nächtste Schritt denn sinnvoll, bzw. hab ich mit so einem Lebenslauf überhaupt Chanchen Fuß zu fassen?

Villeicht kennt ja auch jemand einen besseren Weg? Ich könnte auch Personalmanagment als Bachelor studieren, aber das wär ein langer Weg da ich das nur berufsbegleitend absolvieren könnte.

Ich muss zudem auch erfragen ob ich mit einem B.A. Sozialer Arbeit überhaupt zum Masterstudiengang zugelassen werde, das ist von FH zu FH unterschiedlich.

Eine weitere Möglichkeit wäre auch Werkstudentenjobs anzunehmen, während ich meinen Master absolvieren, da kommt es etwas auf die Bezahlung an da ich dazu meine aktuelle Stelle kündigen müsste. (Ich kann auf jeden Fall eine Zeit geringeres Einkommen überbrücken)

 

Würd mich auf jeden Fall über ein bisschen Input freuen :)

LG

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor einer Stunde schrieb Wandor:

Ich muss zudem auch erfragen ob ich mit einem B.A. Sozialer Arbeit überhaupt zum Masterstudiengang zugelassen werde, das ist von FH zu FH unterschiedlich.

 

Ich habe gleich mal bei "meiner" HS nachgesehen: Für die Zulassung zum Master "Personalpsychologie und Human Ressource Management" an der SRH ist ein Bachelor + ein Jahr Berufserfahrung ausreichend. Das sollte bei dir ja dann passen. Gleiches gilt für den MBA, der inhaltlich insgesamt breiter aufgestellt ist, aber dann eine Spezialiserung in Personalmanagement bietet.

 

Ich persönlich wüsste jetzt nicht, was es bringen sollte, hier noch mal mit einem Bachelor zu starten. Klar ist das ein Richtungswechsel, aber ja keine Kehrtwende um 180°.

 

vor einer Stunde schrieb Wandor:

hab ich mit so einem Lebenslauf überhaupt Chanchen Fuß zu fassen?

 

Du bist doch schon drin, wenn ich das richtig verstehe... 😉 Hast du eine Chance, in deinem jetzigen Job diese Aufgaben noch etwas zu intensivieren? Vielleicht wäre deine Leitung ja total glücklich, wenn du ihr da regelmäßig etwas abnehmen würdest? Hast du mal mit ihr darüber gesprochen, dass dir dieser Bereich Spaß macht? Wenn du da noch mehr machen könntest, würde sich das bestimmt sehr gut im Lebenslauf machen.

 

Bearbeitet von Alanna
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja es stimmt das ich schon ein bisschen drin bin, aber es ist im Moment noch nicht meine Hauptaufgabe. Ich habe jetzt nach Abschluss des Studiums gemerkt das mir der Bereich Rund um das Personal einfach mehr Spaß macht. Dazu hatte ich als stellvt. Leitung ja schon einige Aufgaben dazu.

Erscheint denn ein Master im Personalmanagment nach einem Studium der Sozialen Arbeit schlüssig?

 

Leider kann ich dazu nicht sonderlich viel mehr in meinem Betrieb übernehmen, da wir doch eine relativ kleine und überschaubare Einrichtung sind. Ich würde auch zukünftig gerne mal in anderen Betrieben außer Kitas arbeiten, daher meine Überlegung zum Master in HR.

 

Das Problem ist das ich nur mit meinem Studium Sozialer Arbeit wahrschienlich nicht so weit komme in dem Bereich. Bin im Moment am Überlegen den Master berufsbegleitend zu absolvieren, und mich danach auf passende Stellen zu bewerben, oder jetzt schon zu versuchen eine Stelle zu bekommen. Es gibt zb Übergeordnete Träger von Kitaketten, die suchen immer wieder Personalreferenten oder ähnliches. Hier hätte ich zumindestens die nötige Fachexerpertise dazu, da ich das jetzt schon auch zum Teil erledigt habe.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wäre dieser Master in Personalentwicklung ggf. etwas für Dich?:

 

https://www2.zfuw.uni-kl.de/human-resources/personalentwicklung

 

Ich studiere aktuell den Master Organisationsentwicklung an der Uni Kaiserslautern und komme als Sozialarbeiterin mit Bachelorabschluss soweit gut zurecht, auch wenn viele Mitstudierende aus der freien Wirtschaft kommen und es immer mal Schwierigkeiten mit der Verknüpfung / Übersetzung der Theorie in die Praxis gibt.

 

Ist berufsbegleitend auf jeden Fall zu meistern und die Betreuung ist gut, da keine riesengroße Uni.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 27 Minuten schrieb Wandor:

Erscheint denn ein Master im Personalmanagment nach einem Studium der Sozialen Arbeit schlüssig?

 

Am "schlüssigsten" ist es in meinen Augen immer, sich in einem Bereich weiterzuqualifizieren, mit dem man aktuell schon Berührungspunkte hat. Und dies wäre ja der Fall, sowohl wenn du erst mal noch bei dir in der Kita bleibst und dich da weiter mit Personaldingen beschäftigst, als auch wenn du eine übergeordenete Personalreferentenstelle annimmst.

 

Wobei letzteres ja schon deutlich mehr das zu sein scheint, wo du hin möchtest. Daher wüsste ich nicht, was dich daran hindern sollte, dich schon jetzt auf eine solche Stelle zu bewerben  - Versuch macht kluch... Dann kannst du in aller Ruhe weitere Berufserfahrung sammeln, nebenberuflich studieren und anschließend schauen, wo es dich hintreibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache beruflich genau das gleiche wie du und kann dir nur empfehlen, dich im Personalmanagement weiterzubilden. Ich kenne einige andere, die in eine ähnliche Richtung eingeschlagen haben und du kannst ja durchaus begründen, dass du in deiner Einrichtung eben auch für das Personalmanagement zuständig bist. Im Endeffekt hat auch Personalentwicklung noch viel mit Beratung-/Kommunikationsmethoden zu tun, die du schon im BA Studium gelernt hast. Go for it :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...