Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    14
  • Kommentare
    34
  • Aufrufe
    630

Über diesen Blog

Nach erfolgreichem Studium an einer Präsenzhochschule versuche ich mich nun mal im Bereich Fernstudium 

Einträge in diesem Blog

Sternle13

Was hat sich getan.....

..... Einiges

Ich habe meine ersten beiden Prüfungsleistungen in meinem Masterstudium an der HFH abgelegt.

Zum einen eine Klausur in Corporate Governance. Die Klausur war machbar, wenn man sich mit den SB's und den Altklausuren auseinandergesetzt hat. Die Klausuren werden zentral gestellt, deswegen konnte der Dozent auch keine Eingrenzung vornehmen. Es kam nichts überraschendes dran. Trotzdem wusste ich nicht alles. War auf jedenfall machbar.

Die Klausur ging um 11.30 Uhr los. Geschrieben wurde in einem großen Saal mit anderen HFH-Studenten. Am ersten Tisch in jeder Reihe war das Fach angegeben, so wusste man wo sein Platz war. Es waren auch Studenten dabei die nur 1,5 geschrieben haben. Es ging aber trotzdem vom Lärmpegel.

An meiner alten Hochschule war es immer so, dass die Blätter ausgeteilt wurden. Dann wurden die Prüfungsordnung vorgelesen, in der Zeit konnte man den Namen, Fach und Matrikelnummer darauf schreiben, was die Nervosität bei mir etwas gelegt hatte.

Da gab es hier nicht. Zudem wusste ich auch nicht, wann man anfangen sollte. Da die Aufgabenblätter unterschiedlich verteilt wurden. Ich habe mich dann einfach an den anderen orientiert.

Von der Zeit kam ich auch ganz gut klar. Ich habe  ca. 15 min vorher abgeben nachdem ich nochmal geschaut hatte, dass ich zu allen Aufgaben eine Antwort geschrieben habe.

 

Wenn mich mein Gefühl nicht trügt, war es also kein absoluter Reinfall.

 

Dann mussten wir noch zwei Tage später eine Ausarbeitung abgeben, die am folgenden Samstag präsentiert wurde. Umfang waren 10 Seiten. Irgendwie hatte ich das mit den Hausarbeiten anderes in Erinnerung. Nicht, dass die so viel Aufwand bedeuten.

Zudem hat die HFH auch andere Formatierungsansprüche. Das hat auch nochmal total viel Zeit in Anspruch genommen.

Eine Glanzleistung war es nicht, aber ich habe die Arbeit abgegeben und die Präsi ging auch über die Bühne.

 

Was steht jetzt noch an:

 

eine weitere Ausarbeitung mit 10 Seiten Umfang. Hier habe ich bereits das Grobgerüst erstellt. Muss jetzt noch korrekturgelesen werden, überarbeitet und angepasst werden. Abgabe ist Ende Nov und dann im Dez Präsentation.

 

Dann steht im Dezember noch eine Klausur in Wachstum- und Konjunktur (VWL) an. Hier bin ich total hinterher. Ich habe die SBs zwar durch, aber noch nicht mal mit der Zusammenfassung angefangen. Wird also hektisch in der nächsten Zeit. Hier kann ich auch nicht allein auf die Altkausuren vertrauen, weil teilweise sehr spezifische Fragen gestellt wurden.

 

Wie ihr seht ist also noch einiges zu tun.

Sternle13

Anmeldung zur 1. Klausur

So jetzt wird es langsam ernst. Heute habe ich mich zu meiner ersten Klausur im Master angemeldet (CGV). Die Klausur findet am 29.10 statt.

Die Anmeldung war relativ einfach. Einfach das SZ auswählen und auf anmelden klicken.

 

Bist zum 15.10 kann ich mich wieder abmelden.

 

Nachdem das Anmelden einfach war, kommt jetzt das schwierigere, mich auf die Klausur vorzubereiten ;) 

Sternle13

Zusammenfassung CGV

Nachdem ich mit VWL angefangen habe, habe ich ja noch CGV offen.

Um da eine gute Zusammenfassung zu haben, habe ich es mir einfach gemacht. Ich habe einfach die Übungsaufgaben nach jedem Kapitel rauskopiert (musste leider Screenshots machen, weil die SB`s der HFH gesperrt sind), wenn möglich den Abschnitt im Skript und die Musterlösung.

Aber die SB's habe ich trotzdem schon durchgearbeitet bzw. bin dran :) nicht das hier der Eindruck entsteht, ich würde es mir zu einfach machen 🙈

 

Ich hoffe, dass ich damit gut lernen kann und dann auch die Übungsklausuren damit bearbeiten kann.

 

Ansonsten habe ich noch eine weitere Challenge offen. Am Freitag beginnt der Cannstatter Wasn in Stuttgart und ich hoffe, dass mein Dirndl zu geht. Zum Frühlingsfest hat es leider noch nicht gepasst :) 

 

Falls jemand von den HFHler noch einen Tipp hat, wie ich mich gut vorbereiten kann?

Sternle13

Planung über den Haufen geworfen

Eigentlich war ja mein Plan, mich mit Forschungsmethoden und Corporate Governance zu beschäftigen. Aber mit dem Forschungsdesign tue ich mich noch etwas schwer. Ich habe mich für ein Thema entschieden, kann das aber mal so gar nicht greifen ob das passt oder nicht. Zudem weiß ich nicht so ganz wie ich damit anfangen soll, das es ja nicht sonderlich umfangreich sein soll.

Dann habe ich nochmal einen Blick auf meinen Semesterplan geworfen und gesehen, dass der Abgabetermin erst im Nov/Dez ist. Also ist FRM jetzt erst mal in den Hintergrund gerutscht und ich schaue mir neben Corporate Governance noch Wachstum und Konjunktur an.

Habe gestern mal einen Blick gewagt, da VWL und ich nie besonders gute Freunde waren. Naja ich werde mal mein Glück damit versuchen.

Strategisches Management steht ja auch noch an, aber hier bekommen wir erst das Thema Mitte Okt, also kann ich hier auch nichts machen. (Zumindest rede ich mir das so schön ;) )

 

Zwischenzeitlich hatte ich mir auch schon die Gedanken gemacht, ob das überhaupt richtig ist, was ich hier machen und ob ich das alles auch schaffe. Aber die erste Klausur steht erst Ende Okt an, also habe ich bis dahin noch Zeit, mich mit dem Thema auseinander zu setzten und auch irgendwie Selbstvertrauen zu finden.

 

Was macht ihr, wenn ihr Motivationsschwierigkeiten habt?

Sternle13

Die Vorteile eines Studentens :)

Bei mir gibt es eigentlich nichts neues zu berichten was das Studium angeht. Nur das ich sehr unmotiviert bin. Da die nächste Präsenz erst im Okt ist, habe ich bisher auch nicht wirklich weiter gemacht.

In Forschungsmethoden muss ich jetzt mal langsam voran kommen. Von den Randthemen werde ich mich vermutlich für Controlling als Verhaltenssteuerungsinstrument entscheiden und muss daraus eine konkrete Forschungsfrage ableiten.

Zusätzlich noch weiter CGV zusammenfassen und mit WAK anfangen. Also genau da, wo ich vor zwei Wochen war.

 

Am Wochenende habe ich zum ersten mal die Vorteile genutzt wieder ein Student zu sein. Ich war im Freibad und habe den ermäßigten Betrag nur zahlen müssen ;) Das war dann toll. Das erste mal im Jahr im Freibad und dann auch noch ein paar Cent gespart. Wenn das Wetter bleibt, kann ich ja am Sa nochmal gehen.

 

Gestern war ich auch mal wieder Laufen. Diesmal sogar 6 KM. Hab dafür zwar fast ne Stunde gebraucht, aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen :)

 

Sternle13

die nächste Präsenz

Am letzten Freitag und Samstag waren die nächsten Präsenzen, also die ersten wirklichen, bei denen es auch um Inhalte ging.

Freitag war angesetzt von 14 - 20.45 und Samstag von 09  - 14. Das gute, wir hatten jedes Mal früher aufgehört. Gelohnt hatte es sich auf jedenfall wegen dem Dozent, der war super :)

Dies mal war einer mehr von den Teilnehmern da, dafür einer nicht und ein weiterer der auf der Liste stand, war bisher noch nicht da.

Thema ging es Freitags um Forschungsmethoden. Hier haben wir großzügig den SB durchgeblättert. In diesem Fach wird keine Klausur geschrieben, sondern eine komplexe Übung, wie es bei der HFH heißt. Wir müssen eine "Hausarbeit" schreiben, in der wir ein Forschungsdesign zu einer Forschungsfrage erstellen.

Daher ist es nicht wichtig jedes Detail aus dem SB zu kennen. Der Dozent hatte uns dann auch gesagt, was wichtig ist und wie man das Aufbauen soll. Schon allein dafür hatte es gelohnt.

Danach kam Corporate Governance dran. Hier haben wir 2 Studienbriefe durchgeschaut. Im Prinzip geht es hier um Kontrollgremien für gute Unternehmensführung, also auch viel Wiederholung. Also konnten wir auch die ein oder anderen Punkte großzügig übergehen. Sein Hinweis hier war, wenn man die Übungsklausur kann, ist man gut vorbereitet, weil im Prinzip werden schon immer die ähnlichen Teilbereiche abgefragt.

Samstag kam dann 3 SBs von strategischen Management, was eigentlich Unternehmensführung war, dran. Hier wird ebenfalls keine Klausur geschrieben sondern eine komplexe Übung. Also mussten die Inhalte nicht im Detail durchgekaut werden und vieles war auch schon jedem von uns bekannt (aus Unternehmensführung, Marketing oder ähnlichen)

Das war der gleiche Dozent von Freitag. Hat hier auch ein paar Tipps für die Ausarbeitung gegeben. Oft sind wir auch vom Thema abgekommen und haben auch die Praxis mit eingebunden, das war dann echt sehr witzig.

Wie gesagt, schon allein wegen dem Dozenten hat es sich gelohnt.

 

Die nächste Veranstaltung ist erst im Okt. Mein Plan bis dahin CGV weiter durchzumachen und zusammenzufassen, dann mich mit der Definition einer Forschungsfrage zu beschäftigen und langsam mit Wachstum und Konjunktur anzufangen. Das Thema wird bestimmt sehr anstrengend, weil VWL noch nie so mein Lieblingsfach war.

 

Arbeitstechnisch ist es gerade etwas ruhiger, dafür habe ich jetzt mit meinem Jahresprojekt angefangen und das zieht sich auch noch etwas, aber dann kann ich mich da voll drauf konzentrieren.

 

Ich bin gerade noch guter Dinge, dass ich Arbeit, Job, Studium, Freund und Sport gut unter einen Hut bringe. Aber ich mache mir gerade auch noch kein Streß im Studium. Klappt gerade ganz gut. Gestern kam ich auch noch der Arbeit nach Hause, habe was zu essen gemacht, etwas CGV angeschaut und war dann noch ne Runde Laufen.

Ich bin stolz auf mich :)

 

Sternle13

1. Veranstaltung

Letzten Samstag war die erste Veranstaltung der HFH in meinem Studienzentrum. Da ich ca. 70 KM Entfernung habe, bin ich morgens gemütlich mit dem Auto angereist. Habe mir auch extra etwas mehr Zeit eingeplant um auch trotz Stau (den es kurzzeitig gab) pünktlich anzukommen.

Beim SZ war ich bei der Infoveranstaltung schon mal, also hatte ich das auch alles gut gefunden.

Dort wurden wir dann von der SZ-Leiterin empfangen, die auch den ersten Tag veranstaltete. Es ging um allgemeinen Themen wie der Web-Campus, die E-Learning Plattform OLAT und allgemeine Fragen. Im großen und ganzen nichts neues, aber war trotzdem interessant zu sehen, wo man zusätzlich noch was findet. Im Großen und Ganzen hätte man auf diesen Tag aber auch verzichten können. Und was mir eh am wichtigsten war, meine Mitstreiter kennenzulernen :)

An diesem Tag waren wir 3 Studenten. Normal sind in WÜ 4 Studenten eingeschrieben. 2 waren nicht anwesend (sind ja auch keine Pflichtveranstaltungen, sondern freiwillig) und dafür aber mic86 aus einem anderen SZ, der manche Kursteile in unserem SZ macht (Zeigt auch die Flexibilität der HFH ;))

Am Freitag und am Samstag sind die nächsten Präsenzen, wo es um inhaltliche Themen vom Studium geht.

1 Einheit Forschungsmethoden, 3 Einheiten Corporate Governance und 3 Einheiten strategisches Management.

Da in Forschungsmethoden und strategisches Management keine Klausur geschrieben wird, überfliege ich bis zum Wochenende nur mal die Studienbriefe bzw. lese die Zusammenfassungen um auch mal einen Einblick zu bekommen, um was es geht :) 

Danach findet die nächste Vorlesung erst wieder im Okt statt. Zwar etwas blöd gelegt, weil erst geballt und dann so viel Freizeit, aber so ist es halt.

Sternle13

Einiges geboten diese Woche

Hallo Zusammen,

 

diese Woche ist einiges geboten. Seit Montag sind die Randthemen zu FRM (Forschungsmethoden) verfügbar. Zwischen den 6 Themen kann man sich eins aussuchen, für das man dann eine ca. 10 seitige Hausarbeit schreiben muss, in dem man ein Forschungsdesign erstellen soll. Ich habe mich mit dem SB noch nicht auseinander gesetzt, daher kann ich auch noch nicht sehr viel dazu sagen, ob ich das angehen muss wie eine normal Hausarbeit und dann eben nach der Theorie aufhören muss (wobei mir dann 10 Seiten wenig vorkommen) Aber mal abwarten.

Mit Corporate Governace komm ich zwar langsam, aber voran. Durchlesen und zusammenfassen. Aber auch mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

Am Samstag ist auch die erste Präsenzveranstaltung. Ich bin schon gespannt, erst mal wie das abläuft und dann noch, was für Leute sonst noch dabei sind.

 

Es ist also immer was los ;) 

Sternle13

Hallo Zusammen,

 

den ersten SB habe ich erfolgreich hinter mir. Die Inhalte auch schon zusammengefasst. Bisher handschriftlich, ich glaube ich werde aber auf digital umstellen. Wobei ich schon das Gefühl habe, wenn ich es von Hand schreibe, bleibt es besser im Kopf.

Ja was kann ich dazu sagen. Inhaltlich ist es ok. Mich stört der viele Fließtext in den SBs. Eine Aufzählung an der ein oder anderen Stelle wäre übersichtlicher.

Zudem habe ich das Gefühl, dass die Inhalte sich teilweise wiederholen. Aber ist zum Festigen auch nicht schlecht.

 

Nach jedem Kapitel gibt es auch noch ein paar Fragen. Diese habe ich jetzt noch gar nicht gemacht. Nicht weil ich nicht wollte, aber ich wollte Sie mir eher für das tatsächliche Lernen aufheben.

Ob das jetzt sinnvoll ist weiß ich leider noch nicht.

 

Bisher habe ich es noch nicht geschafft, an der örtlichen Hochschule vorbei zugehen um mir einen Bib-Ausweis zu besorgen. Ich bin mir da eh unsicher, weil das Semester an der HS zum 01.09 erst wieder startet und ich weiß nicht wie da für "andere" Nutzer ist.

Muss ich mal abklären

 

am 06.08 ist meine erste Vorlesung. Bin mal gespannt, bisher bin ich auf der E-Learning Plattform für die Gruppenarbeiten noch das einzige Mitglied.

Sternle13

Seit 01.07 offiziell Student

So jetzt bin ich seit 5 Tagen wieder offiziell ein Student, oder eher ein Freizeitstudent :) 

Habt ihr das irgendwo gemeldet um Vergünstigungen zu bekommen? (Bank, Versicherung oder ähnliches?)

 

Am Freitag habe ich auch gleiche eine E-Mail vom Studiengangverantwortlichen aus Hamburg bekommen mich in der OLAT-Plattform anzumelden.

Das ist für die komplexen Übungen wichtig, da hier (so wie ich das verstanden habe) die Infos veröffentlicht und auch die Gruppen zusammengestellt werden.

Bisher bin für mein SZ das einzige Mitglied in der Gruppe.

So langsam macht mir das etwas Angst, weil auch die Semesterterminpläne für meinen Studiengang noch nicht online sind. Hoffentlich findet der doch in meinem SZ statt.

 

Ich sitze immer noch an meinem ersten Heft von Coroprate Governance, mache mir jetzt aber auch nicht so sehr einen Streß.

 

Hoffentlich gibt es bald den Terminplan, damit ich mir auch meine Freizeit dementsprechend einteilen und planen kann.

 

Sternle13

Herantasten an die Studienbriefe

Hallo Zusammen,

nachdem das Paket nun schon eine Woche da ist und ich mich jetzt neu eingerichtet habe (statt alles in einem Ordner, habe ich die Fächer jetzt in unterschiedliche Stehhefter sortiert), stand der erste Kontakt mit den Inhalten an.

Die 2 allgemeinen SBs (Einführung Master und Selbstmanagement) habe ich nur überflogen und die Überschriften gelesen. Erstens ist es nicht prüfungsrelevant und zweitens über verschiedene Lernmethoden habe ich schon einiges gelesen. Mittlerweile sollte ich mich schon etwas kennen und weiß, wie man seinen Arbeitsplatz am besten einrichtet und das ich am besten mit Zusammenfassungen lernen kann. Hier habe ich schon viel über Lernkarten gelesen, mit dieser Methode kann ich mich gar nicht anfreunden, ich brauche immer die Zusammenhänge.

Mit den 4 Lernheften zu wissenschaftlichen Arbeiten bin ich ähnlich vorgegangen. Habs nur mal grob überblättert und mir bei den Richtlinien mal ein Klebezettel reingemacht. Das kann ich mir immer noch anschauen, wenn es relevant wird. Was mich nur irritiert hat, dass die HFH Angabe des Kurzbeleges im Fließtext möchte und nicht in der Fußnote. Naja muss ich mir dann wenn es ernst wird anschauen.

Danach habe ich mir den ersten SB zum Thema Gorporate Governance angeschaut. Zuerst habe ich mir die Inhaltsverzeichnisse von allen SB's zu diesem Thema angeschaut um zu wissen, was auf mich zu kommt. Das 1. Kapitel mit den Grundlagen bin ich durchgegangen, habe es mir durchgelesen, markiert und Randnotizen gemacht. Danach habe ich das Kapitel handschriftlich zusammengefasst. Mal schauen ob ich diesem System treu bleibe. Aber so habe ich das Gefühl schon was zu lernen ;) 

 

Mein erste Eindruck zu dem Studienbrief ist, dass er gut verständlich geschrieben sind, viele Beispiel. Einzig finde ich die Herleitung zum Thema doch etwas langwierig. Aber mal abwarten. Habe ja erst ca. 5 Seiten intensiv bearbeite :D 

Sternle13

1. Paket

Heute kam mein erstes Paket an. Was soll ich sagen, Freude war schon leicht vorhanden, da ich jetzt noch mehr das Gefühl habe, dass es bald los geht ;)

Das Paket bestand aus einem "unpersönlichen" Anschreiben, damit man überprüfen soll, ob die Materialien vollständig sind.

Folgende SBs habe ich für mein 1. Semester

-Einführung in den Masterstudiengang (2 SBs)

-Strategisches Management (4 SBs)

-Corporate Governance (4 SBs)

-Wachstum und Konjunktur (5 SBs)

-Forschungsmethoden (5 SBs) 

 

Dann waren noch zusätzlich 4 SBs zum Thema wissenschaftlichen Arbeiten sowie ein Taschenrechner (finde ich ja voll gut) und eine Parkscheibe (warum die denn??) 

 

Mein Plan war ursprünglich, alle SBs zu einem Semester in einem Ordner aufzubewahren. Hier bin ich aber schnell an die Grenzen des Ordners gekommen. Jetzt muss ich mal schauen, wie ich das anders organisieren werde.

 

Mein Vorgehen habe ich mir wie folgt gedacht: Zuerst überfliege ich mal die SBs zur Einführung und dann schaue ich nach den Prüfungsterminen und teile mir danach die Fächer ein bzw. nach den Terminen der Präsenzen. Die habe ich bisher leider noch nicht.

 

Planmäßig sollte die erst Klausur Ende Oktober sein mit Corporate Governance. Daher denke ich, werde ich zuerst dieses Fach mir anschauen.

 

Einen schönen Abend euch allen 

20160622_223212[1].jpg

Sternle13

teures Hobby - Warum Master?

Da Markus mich direkt danach gefragt hat, habe ich mir mal Gedanken gemacht.

 

Ja warum mache ich den Master. Gute Frage, warum eigentlich. Vielleicht bin ich auch einfach nur geisteskrank :D

 

Zum einen ist es tatsächlich ein teures Hobby. Mir macht mein Job Spaß, der mich auch fordert, aber ich habe (zumindest denke ich das) Abends und am Wochenende noch Reserven, die ich anderweitig verwenden  kann als für chillen und shoppen .

Ich hatte schon immer Spaß daran, mir Inhalte anzueignen, die mich interessieren. So war es früher. Ich hoffe, dass es heute immer noch so ist. ;) 

Zum Anderen möchte ich natürlich auch in mich und meine Zukunft investieren. Jetzt bin ich noch relativ jung und wenn es jetzt nicht versuche, weiß ich nie, ob ich es schaffen würde. (Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich die 2 - 3 Jahre durchhalte)

Ich hatte schon immer das Ziel, im Controlling zu arbeiten und erhoffe mir dadurch, einfach wieder diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen. Mir mach der Umgang mit Zahlen einfach Spaß. Ich weiß, um dieses Ziel zu erreichen, braucht man keinen Master. Aber jeder ist austauschbar und mit einem weiteren Abschluss, erhoffe ich mir, dass ich auch künftig einen guten Arbeitsplatz haben werde.

Ich erwarte mir mit diesem Studium auch nicht einen großen Gehaltssprung, aber vielleicht können sich dann langfristig meine Aufgaben in ein anderes Gebiet verlagern.

Meinen Chefs hatte ich von meinem Vorhaben erzählt, aber ich möchte jetzt erst mal das 1. Semester abwarten, wie sich das entwickelt, bevor ich Ihnen von meiner endgültigen Entscheidung erzählen.

 

Warum die HFH:

 

Ich habe noch keine Erfahrungen mit Fernschule bzw. Fernstudium. Ich hatte den Wirtschaftsfachwirt über die IHK gemacht, aber dieser war auch sehr strukturiert mit jeden Samstag Präsenz. Das brauch ich auch um nicht ins Schludern zu kommen. Daher kommt mir Da hatte mir das Konzept am meisten zu gesagt und auch ein SZ gab es bei mir in der Nähe.

Den größten Bonus war aber, dass es spezielle Vertiefungen gab und die Modulübersicht auch meinem Interesse entsprach. Zudem habe ich immer schnelle und freundliche Auskunft von den Mitarbeitern der HFH bekommen.

 

Ich bin gespannt, ob es die richtige Entscheidung war :) 

 

 

Sternle13

Who I am

ich möchte mich jetzt auch mal als Blogschreiberin versuchen und mich im 1. Blog vorstellen.

 

Mein Name ist Katrin und ich bin 29 Jahre. Derzeit habe ich eine Stelle in einem großen Konzern mit einer 40 Stunden Woche. Ich bin weder verheiratet noch habe ich Kinder. Aber einen Freund, mit dem wohne ich auch zusammen :) 

 

Nach meiner Realschule habe ich eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel gemacht. Bei meiner Ausbildung gab es einen Zusatz, dass man die Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung machen kann. Das habe ich so gemacht und hatte nach 3 Jahren eine abgeschlossene Ausbildung und die Fachhochschulreife. In dem Unternehmen habe ich dann noch 4 Jahre in der Debitorenbuchhaltung gearbeitet. Mir hatte das Spaß gemacht (auch wenn das viele nicht verstehen können ;)). In dieser Zeit habe ich auch nebenher noch den Wirtschaftsfachwirt bei der IHK nebenher in 2 Jahren gemacht. Der Wifa war zwar ganz nett, aber hat mich auch nicht wirklich weiter gebracht. Da ich keine neuen Aufgaben bekommen habe und mich auch sonst in dem Unternehmen nicht weiterentwickeln konnte, Stand dann die Frage an, wie es weiter geht. Ich hatte mich dann in anderen Unternehmen beworben, aber 2009/2010 hatte ich da schlechte Karten.

 

Dann hatte ich 2010 angefangen an einer Präsenzhochschule BWL mit dem Schwerpunkt Marketing und Vertrieb zu studieren. Das Studium habe ich 2014 erfolgreich abgeschlossen und wieder angefangen zu arbeiten. Der Job war nicht das, was ich mir vorgestellt hatte und mit den Kollegen war es auch nicht einfach. Daher habe ich 2015 meinen Arbeitgeber gewechselt und bin jetzt total glücklich in meinem Job.

 

Da das Thema Master mich nie so ganz los gelassen hat, versuche ich das jetzt einfach mal :) Mal schauen wie ich damit zurecht komme. Zwar ein teures Hobby, aber ich investiere ja in mich :D

 

Ab 01.07 geht es offiziell los. Bald kommen die ersten Studienhefte. Ich werde euch dann berichten :) 

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0