Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    23
  • Kommentare
    69
  • Aufrufe
    1.495

Über diesen Blog

Ein Blog über mein Studium an der Euro-FH als Zeitsoldat. Studiengang: Europäische Betriebswirtschaftslehre Abschluss: B.A. und Dipl.-Kfm. (FH) Studienzeitraum: 25.10.2010 bis 12.08.2015

Einträge in diesem Blog

tUv0k

Fin

So, eigentlich hätte ich den Blogeintrag schon im Ende Juli schreiben können. Aber auch der letzte Eintrag dieses Blogs wird kurz und schmerzlos sein:

Es ist geschafft. Seit 12.08.2015 bin ich Diplom-Kaufmann (FH). Die Diplomarbeit habe ich mit 1,2 bestanden, was ich nicht gedacht hätte. 2 Monate durcharbeiten haben sich also ausgezahlt. Ein obligatorisches Korrektur-Lektorat scheint auch seinen Beitrag zu dieser Note geleistet zu haben.

Den zweiten Studienabschluss habe ich somit auch wie beim B.A. mit 1,9 abschließen können. Was will man mehr?:lol:

Ich bin jedenfalls froh, nun erstmal kein Student mehr zu sein. Aufgrund meines Dienstverhältnisses als Soldat kann ich das (Fern)lernen nicht ganz weglassen. Ich werde in den nächsten zwei Jahren noch den Fachwirt für Finanzberatung über die GOING! Public Finanzakademie machen und parallel mir meine Selbständigkeit im Finanzsektor aufbauen.

Allen anderen Fernstudenten wünsche ich noch viel Glück. Und es lohnt sich! Das Gefühl, wenn man endlich fertig ist ist unbeschreiblich! :thumbup:

blogentry-15786-144309793826_thumb.jpg

tUv0k

So. Kurzer Eintrag. Keine Motivation. Liest sowieso keiner. Ach :confused:

Nach knapp 3 Wochen wurde meine Arbeit nach einer Plagiatskontrolle und dem Check der Wörter endlich an die Gutachter weitergeleitet. Schade, dass es bei der zweiten Arbeit solange gedauert hat. Beim ersten mal hat es nur 3-4 Tage für die Weiterleitung gebraucht.

Jetzt muss ich das Ding nach einer maximal 6 wöchigen Korrekturzeit nur noch telefonisch "verteidigen". Ich sehe das aber gelassen. Was soll da schon groß gefragt werden?! Vielleicht ein paar Hintergrundfragen. Durchfallen kann man da m.E. sowieso nicht mehr. Wollte eigentlich das Ergebnis vor meinem USA-Urlaub Mitte August haben. Vielleicht habe ich Glück, und die Gutachter beeilen sich.

Wie dem auch sei. Ich freue mich auf den neuen (alten) akademischen Grad. Keiner kann aber verleugnen, dass der Dipl.-Kfm. (FH) einfach besser im Munde klingt, wie ein B.A. Wer was anderes behauptet, ist einfach neidisch ;)

Meine Zukunftspläne haben sich mittlerweile auch dramatisch gewandelt, sodass ich meine akademische Laufbahn hier (vorerst) beende und keinen Master draufsattel, weil es mir nichts bringt.

Meine Zukunft: in zwei Jahren Selbständig im Finanzbereich. Die Zeiten der Pendelei mit dem Auto sind vorbei. Das ist nichts mehr für mich. Wenn andere dem Job hinterziehen, dann habe ich großen Respekt. Ich werde aber nicht - nur weil ich irgendwo einen tollen Job kriegen könnte - wieder irgendwo eine Zweitwohnung beziehen, weil sich der Posten dann meist in irgendwelchen Ballungsgebieten außerhalb meines Bundeslandes befindet.

Wie dem auch sei: Warten wir mal das Ergebnis ab. Frohes Schwitzen allen Lesern (wenn es denn welche gibt).:biggrin:

tUv0k

Bitte unterstützt mich !

Bitte unterstützt mich bei meiner Umfrage im Rahmen meiner Diplomarbeit. Dieses mal wird Mehrwert durch statistische Erhebungen geschaffen :thumbup:

Thema der Umfrage: Untersuchung des Privatkundenverhaltes im Finanzdienstleistungsgeschäft.

KLICK: http://umfrage.rischow.de

Es soll jeder teilnehmen, der mindestens 18 Jahre alt ist :)

Die Umfrage ist auch für SMARTPHONE und TABLET-Besitzer geeignet.

Das Ausfüllen dauert max. 10min. Es sind 18 Fragen.

Ich finde dieses Thema äußerst spannend. Da ich selbst die Erfahrung machen musste, das selbst im Bereich "Versicherung" eine Beratung nicht gleich eine Beratung ist... aber dazu würde ich dann im nächsten Blogeintrag was schreiben :rolleyes:

Dankeschön! Die Wissenschaft und ich werden es Euch danken

tUv0k

Gas geben...

Seit Oktober 2014 habe ich keinen Blog-Eintrag mehr geschrieben. Das ist für den einen oder anderen zu lange her. Aber ich denke, falls wirklich jemand abundzu in diesen Blog schaut, wird er/sie zumindest den Fortschritt rechts in der Leiste unter "Studienfortschritt" sehen.

Jetzt muss ich allerdings mal richtig Gas geben. Ich habe noch 2 Klausuren (Int. Transaktionsfinanzierung + Business Plan) ein Leistungsnachweis (Servicemanagement) und die Diplomarbeit. Derzeit versuche ich mich erstmal auf einen Bereich festzulegen, über das die Diplomarbeit gehen soll. Ich habe mit Stand JETZT noch keinen blassen Schimmer, über was ich schreiben könnte. Ich muss wohl mal Kreativitätstechniken anwenden... :rolleyes:

Wie dem auch sei: Ich muss mit ALLEM (außer vielleicht die Verteidigung der Diplomarbeit) bis 17.08. fertig sein, da ich dann für 3 Wochen in die USA fliege und danach (eigentlich) ein Präsenz-Master beginnen soll. Das heißt also, ich muss richtig ranklotzen. Wenigstens ist nun im April die letzte Rate für das Studium fällig. Da werden also wieder Gelder frei, die man sinnvoll investieren kann :thumbup:

Wie ich das alles schaffen soll? Nun ja... ich habe noch 50 Tage Urlaub... die sollten für alles reichen. Nein, es muss reichen ;-)

Der nächste Eintrag folgt, wenn es an die Diplomarbeit geht.... Bis dahin, warten wir mal auf frühlinghaftes Wetter. Ostern scheint ja nicht so angenehm zu werden.

tUv0k

Ta-Daaaa! Spiel, Satz und Sieg!

Es ist vollbracht!. Am 16.10. wurde mir das Ergebnis meiner Bachelor-Thesis mitgeteilt und an jenem Tag endete somit auch mein Bachelor-Studium. Die Ø-Note zieht sich wie eine geradlinige Straße durch das gesamte Studium. Mit einer 1,9 in der Thesis und der Abschluss des Bachelor-Studiums mit der selben Note kann ich sehr zufrieden sein:thumbup: . Zur Information: Auch das Grundstudium hatte ich bereits mit einer 1,9 abgeschlossen.

Das Studium begann am 25.10.2010. Ich habe somit fast exakt 4 Jahre gebraucht, ein Jahr länger als es die Regelstudienzeit vorsieht. Wenn man aber bedenkt, dass ich ca. 5 Monate davon ausgesetzt ("beurlaubt") war und ich als Soldat oft mehrere Wochen auf Übungsplätzen verbracht habe, so ist das das trotzdem noch akzeptabel.

Jetzt kann ich beruhigt noch das Diplom angehen, muss allerdings bis Oktober 2015 fertig werden, da dann ein Präsenz-Master geplant ist. Anfang nächsten Jahres möchte ich dann endlich ein paar Praktikas machen um praktische Berufserfahrung sammeln zu können. Ein Studienabschluss ohne Erfahrung bringt nämlich vorerst nur auf dem Papier etwas ;-)

Ich freue mich auf die Absolventenfeier am 15.11. Ich wollte schon immer mal einen Talar tragen. Wird bestimmt eine super Erfahrung und Erinnerung. Sektempfang und Buffet :lol:

Und ich kann es kaum erwarten, bis ich mein Zertifikat in den Händen halte. Vorerst gab es nur die u.a. Vorabbescheinigung:

blogentry-15786-144309792865_thumb.jpg

tUv0k

Ja, so ist das. Da denkt man, man ja eigentlich 5 (!) Wochen Urlaub, und dann sitzt man Ende 3 Woche jeden Tag stundenlang vorm Rechner um an der Thesis zu schreiben. Das ist wohl das Übel des Fernstudentenlebens.:blink:

Aber man hat es sich ja selbst rausgesucht. Wenn ich mir dann jedoch mein Cover der Arbeit anschaue, dann freut man sich doch, das man bald Träger seines ersten akademischen Grad ist. Besonders, wenn man schon ein Präsenzstudium abgebrochen hatte. Da aber das Wetter seit einer Woche auch nicht mehr sooo sommerlich, eher herbstlich ist, ist es zu verkraften. Das Stadtbad fällt allerdings aus. Und Sport müsste ich auch mal wieder machen. Aber morgen wird gelaufen ;)

Jedenfalls geht es gut voran. Word zählt nun schon nach ca. 3 Wochen nahezu 5.000 Wörter und ich bin guter Dinge, das ich noch im Urlaub fertig werde. Ich frage mich immer, wie man in 3 Monaten ohne Urlaub solch eine Arbeit schreiben soll. Teilweise sitzt du den ganzen Tag und bringst vielleicht 300 zusammen. Natürlich, die Vorarbeit ist hier wichtig. Trotzdem muss man oft bestimmte Dinge nachlesen und recherchieren. Das dauert eben. Und formatiert werden möchte die Arbeit auch.

Naja, wenigstens gehts nächste Woche noch für ein paar Tage an die See. Ich hoffe mal, dass das Wetter mitspielt.

tUv0k

.... Das frage ich mich die ganze Zeit. Ok, vielleicht sollte ich mehr als nur einmal im halben Jahr einen Blogeintrag schreiben.:blink: Ich bin aber wohl doch nicht so motiviert, wie manch andere hier.

Im Prinzip beginnt für mich nun so langsam der Endspurt im Bachelor-Studium. Nächste Woche habe ich meine letzte Klausur in "Investition, Finanzierung und Steuern". Nun ja, da eine Klausur bei der EFH generell nur 2 Stunden dauert und diese Klausur aus 3 Teilklausuren (Finanzmathematik(30min), Investition/Finanzierung (60min) und Steuerlehre(30min)) besteht, frage ich mich manchmal ob das alles so gut ist, wie es ist. Investition/Finanzierung zählt nämlich doppelt im Vergleich zu den anderen beiden Teilklausuren. D.h. ich setze hier meinen Schwerpunkt natürlich auf Investition/Finanzierung, und schaue mir die anderen beiden Studieneinheiten nur kurz an. Mut zur Lück heißt das dann wohl.

30 Minuten für Steuerlehre? Das ist ja eigentlich unmöglich... aber vielleicht auch gut so. Nun muss ich doch nicht die Gesetzestexte so intensiv wälzen. Ob das in einem BWL-Studium Sinn macht, dieses Thema nur kurz anzureißen, werde ich dann im wahren Berufsleben herausfinden... Zumindest Steuerberater werde ich wohl nicht werden ;-) Das deutsche Steuerrecht ist sowieso ein Buch mit sieben Siegeln.

Dann habe ich noch ein Projektseminar "Visualisieren und Präsentieren", wo es Anfang Juli losgeht. Für meine Bachelor Thesis habe ich bereits ein Thema herausgesucht und einen Tutor gefunden. Mehr schreibe ich, sobald ich die entgültige Fassung der Projektskizze fertig habe.

tUv0k

Beim öffnen der Adventstürchen...

... ist mir aufgefallen, dass das Jahr schon wieder zu Ende geht. :ohmy: Irgendwie hat man ja diesen Gedanken jedes Jahr. Wie dem auch sei, ich genieße die Vorweihnachtszeit mit Räucherkerzchen und einen schönen warem Kakao-Rum (ja, ausnahmsweise mal kein Glühwein :rolleyes:)

Nun zum Studium...

Die Intention, Personal und Organisation doch noch dieses Jahr abzuschließen, konnte ich nicht verwirklichen. Ich sitze grade über der letzten PA, damit ich dann im Januar die Klausur schreiben kann. Dau kommt noch das Seminar, welches dann aber aufgrund persönlicher Belange erst im März erledigt wird.

Ich hoffe doch, dass ich gegen Mitte nächsten Jahres bereits über meiner Bachelor-Thesis sitzen werde.

Zur Zeit beschäftige ich mich noch mit LaTeX. Wer das nicht kennen sollte; es ist ein Softwarepaket zum Erstellen von Dokumenten, insb. PDF. Eigenet sich sehr gut zum Schreiben von Wissenschaftlichen Arbeiten. Absätze und Silbentrennungen (!) werden automatisch durchgeführt. Nummerierungen & Struktur fügen sich ebenfalls automatisch ein. Man muss sich nur einen ordentlichen Text-Editor besorgen, ein Tutorial hernehmen und ein paar Übungsdokumente schreiben. LaTeX kompiliert dann den Quelltext in ein fertiges PDF. Meinen ersten scharfen Versuch werde ich mit der Hausarbeit von "Internationale Wirtschaft" wagen.

Wer noch nichts von LaTeX gehört hat und sich das gerne einmal anschauen möchte, dem Sei die Seite der TU Graz zum empfehlen: LaTeX @ TU Graz

tUv0k

Wieder dabei nach Unterbrechung

Ich konnte seit einigen Wochen mein Studium wieder aufnehmen und dabei das Internationale Seminar in Boston (USA) abschließen. Ich musste es aufgrund beruflicher Gründe für 6 Monate unterbrechen. Jetzt kann ich wieder Gas geben. Mein Zeitplan sieht wie folgt aus... Morgen (hoffentlich) die Englisch-Klausur bestehen und bis Ende des Jahres "Personal und Organisation" abschließen incl. Seminar. Ab 2014 habe ich dann noch 3 Module + Bachelor Thesis. Das muss bis Mitte des Jahres abgeschlossen werden. :)

Also, worauf warte ich? Ab zur Klausurvorbereitung...

tUv0k

Guter Start

Ich habe meiner Meinung nach einen guten Start ins Hauptstudium hingelegt und Recht mit einer 1,9 abgeschlossen. Dies kann sich sehen lassen :thumbup: , zumal ich wieder mal recht wenig Zeit hatte auf die Klausur zu lernen. Wieso nimmt er sich nicht Urlaub, werden vielleicht einige Blogleser denken... nun ja, wenn ich sage, dass ich immer noch alle Urlaubstage für dieses Jahr habe, dann sollte man das schon als bedenklich bezeichnen Aber keine Angst, der Urlaub verfällt ja nicht. Er wird einfach ins nächste Jahr mitgenommen ;-) Ich hatte aber auch kaum Zeit für den Urlaub von diesem Jahr. Im Sommer musste ich erst einmal den Urlaub von letztem Jahr abbauen.

Ansonsten bin ich beruflich bis Anfang Dezember noch voll involviert, sodass es schwierig wird, mich auf die letzte Klausur für dieses Jahr in Wirtschaftsinformatik vorzubereiten.

Aber irgendwie wird das schon wieder klappen :confused: Es ist übrigens bei der Euro-FH sehr leicht, seinen Studienplan zu ändern. Eigentlich wäre Wirtschaftsinformatik erst am Ende des Studiums dran gewesen. Ich habe es aber vorgezogen... vielleicht hätte ich aber auch warten sollen. Die Studienhefte befinden sich derzeit in Überarbeitung, da sie einfach total "Out-of-Date" sind. Ich glaube mit Statistiken von 2004 und Beispielen von Onlineshops wie "Quelle (:lol:), kann man gerade im Bereich E-Commerce nicht mehr punkten...

Was das Zwischenzeugnis anbetrifft, so muss es nach einer Verzögerung des Versandes noch einmal neu gedruckt werden, da ich darauf bestanden habe, dass meine Durschnittsnote mit dortstehen soll. Dies ist in der neuen Studienordnung nicht mehr vorgesehen. Da ich nach der Alten Studienordnung studiere, muss also die Euro-FH mein Zwischenzeugnis nach der alten Studienordnung drucken in dem dann hoffentlich die Durchschnittsnote aufgeführt ist.

blogentry-15786-144309786313_thumb.jpg

tUv0k

Heute ist wirklich ein Tag zum Feiern! Soeben habe ich meine letzte Note erhalten, die ich für das Zwischenzeugnis (Vordiplom) benötige. Nun gehört auch VWL der Geschichte an. Jetzt muss ich nur noch ein bischen warten, bis die Euro-FH mir mein Zertifikat hierfür zuschickt. Ich kann sogar behaupten, dass ich in der Regelstudienzeit liege. Einzig die letzte Klausur hat alles um etwa 2 Monate verschoben. Ich denke, dass ist, gerade bei meinem Job als Soldat, noch zu verkraften. :thumbup:

zwischenzeugnis.jpg

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum dort 240 Credits stehen. Ganz einfach. Ich könnte nach dem B.A. (180 Credits) noch das Diplom ranhängen, was ich dann jedoch zu 100% selbst bezahlen müsste. Bis jetzt ist aber meine Motivation ungebrochen, und ich werde einen Teufel tun mir diese Chance entgehen lassen. Auch wenn der Dienstherr mich wohl oder übel demnächst zu einer Studienunterbrechung bringen wird, werde ich daran festhalten.

Somit kann ich mich nun ruhigen Gewissens weiter "Recht" und der "Englischen Handels und Betriebswirtschaftslehre" beschäftigen.

Epsiode I ist nun zu Ende. Derzeit im Dreh: Episode II - Der Weise von Sachsen ;-)

tUv0k

Lernen über Lernen

Ich bin leider immer noch dabei, mich auf die VWL Klausur vorzubereiten. Da ich dienstlich sehr eingespannt bin und von Lehrgang zu Lehrgang "renne", musste ich in letzter Zeit das Studium etwas vernachlässigen. Nichtsdestotrotz möchte ich dann endlich im Juni meine letzte Klausur schreiben. Das Lernen für VWL ist eine wirkliche Quahl, da in diesem Modul alles vorkommt. Gab es an meiner Präsenzuni vor 10 Jahren 3 getrennte Klausuren für VWL (Einführung, Mikro- und Makroökonomie), so ist bei der Eur-FH alles in ein Modul gestopft worden, und somit in eine Klausur gesteckt worden.

Vorteil: Die Klausur wird aufgrund der 2-Stunden-Regel nicht in die Tiefe gehen, sondern nur an der Oberfläche kratzen.

Nachteil: Man kann sich wieder mal nur an die Übungsklausuren halten, und hoffen, dass man mit ein bischen Transferleistung die Klausur schafft.

Gemäß Studienplan hätte ich mit dieser Klausur bereits Ende April fertig sein müssen; aber aufgrund meiner Arbeit, kann man diese geringe Verzögerung noch akzeptieren ;) VWL wird wohl meinen Durchschnitt noch etwas verschlechtern. Ich hatte das Ziel, unter 2,0 zu bleiben, aber da der Durchschnitt bei den VWl-Klausuren eher im 3er bereich liegt, wird das wohl nichts. Naja, das Vordiplom ist ja auch nur ein Zwischenzeugnis. Am Ende interessiert das normalerweise niemanden :confused:

Parallel habe ich bereits mit Recht begonnen und komme recht gut vorwärts.

Am 15.05 kommt übrigens mein heißerwartetes Spiel raus: Diablo 3. Ich hoffe, ich komme dann noch mit meiner Zeitplanung zurecht.

tUv0k

Online-Seminar und Ausblick

In eigener Sache:

Ach du Schreck! Ich habe soeben gesehen, dass mein letzter Blogeintrag bereits im Dezember letzten Jahres war. Nun ja, ich bin eben doch schreibfaul. Dafür ist dieser Blog dann übersichtlich. Was mich überhaupt motiviert noch zu schreiben? Es gibt kaum aktive Blogs der Euro-FH Studenten. Die einzige Studentin, die noch bloggt, ist Kriii. Und was ist mit MarcoNellessen? Alle anderen, so scheint es, haben zumindest das Bloggen gleich nach dem Start des Studiums aufgegeben. Vielleicht aber auch gleich das ganze Studium? Dann hätte man wenigstens sich im Blog verabschieden können.

So, jetzt aber zur Sache.

Dies ist der aktuelle Stand:

Derzeit nehme ich am obligatorischen Online-Seminar "Intercultural Management" für EBWLer und Logistimanagement-Studenten teil, welches 14 Tage dauert und ausschließlich in Englischer Sprache durchgeführt wird. Dieses findet auf der Online-Seminar Plattform der Euro-FH statt. Es ist ein Forum der älteren Generation (vermutlich von 2003), jedoch kann man die komplette Formatierung wie auch im Fernstudium-Infos.de Forum nutzen. Wir sind 15 Seminarteilnehmer incl. einem PhD Moderator. Ziel ist es, dass jeder mindestens jeden Tag ins Forum schaut und sich auch an der Diskussion, bzw der Lösung von Fragen stellt. Das Seminar läuft erst seit letztem Freitag (10.02.), aber bereits jetzt wird dort kräftig gepostet. Ich poste selbst lieber etwas weniger, dafür sind meine Posts auch meist etwas ausführlicher. Lieber Klasse, statt Masse :rolleyes:

Ich finde das Seminar bisher ganz interessant, weiß aber, dass wir noch am Anfang stehen. Bis jetzt wurden 2 Dialoge interkultureller Art in Englischer Sprachebesprochen und analysiert. Jeden Tag gibt es dann eine Zusammenfassung der Ideen und Ausarbeitungen, welche der Moderator dann postet incl. neuer Aufgabenstellung.

Da ich momentan Urlaub habe, nehme ich ganz relaxt teil und konzentriere mich nebenbei auf VWL, was meines Erachtens mit eines der schwierigsten bzw. aufwendigsten Module (neben Grundlagen) im Grundstudium ist. Im März versuche ich dann die vorletzte Klausur zu in "Internatione Studien" (wozu auch das Seminar gehört) zu schreiben.

Wie rechts im Studienfortschritt zu sehen, ist es nicht mehr lange hin und ich kann das Grundstudium als abgehakt betrachten. Dann wäre ich schon mal weiter, wie vor 7 Jahren während des Präsenzstudiums an der TU-Dresden. :thumbup:

tUv0k

3 Module...

... sind es noch bis zum Vordiplom. VWL muss ich noch komplett machen, bei Internationale Studien habe ich 50% und bei Rechnungswesen fehlt noch die Klausur. Ich hoffe dass ich das alles bis Ende April meistere, damit ich dann wie geplant mein Vordiplom erhalte.

Vor ein paar Tagen ist auch endlich nach guten 4 Wochen Korrekturzeit mein LCCI-Zertifikat eingetroffen. "Passed with Distinction"; so muss das sein :rolleyes: Jetzt nur noch schnell zur Euro-FH geschickt und hoffen, das das Zertifikat der Euro-FH über das abgeschlossene English for Business Modul noch vor Weihnachten eintrifft.

Seit zirka einem halben Jahr bin ich dienstlich sehr busy, da ich parallel zum Studium eine dienstliche Weiterbildung mache, die mir nun auch noch sehr wenig Urlaub zu Weihnachten beschert. Naja, was macht man nicht alles für Dienstzufriedenheit ;-)

Vielleicht habe ich dann im Februar Zeit, 1-2 Wochen Urlaub nachzuholen, den ich jetzt aufgrund eines dienstlichen Lehrgangs nicht nehmen kann.

In diesem Sinne: Eine schöne Vorweihnachtszeit

tUv0k

... hätte ich wohl schon das Studium aufgegeben. Mein letzter Blogeintrag war im Mai.

Irgendwie hatte ich nicht die Zeit und auch nicht die Lust etwas hier niederzuschreiben. Liegt vielleicht auch an meinem doch recht ausgefülltem Dienstplan.

Aufgeben möchte ich den Blog jedoch nicht. Vielleicht habe ich einfach nicht den Drang, ständig etwas niederzuschreiben, oder ich möchte hier nur große Erfolge im Studium hier anbringen.

Kurz um: Ich habe nun endlich langersehnte 3 Wochen Urlaub. Da muss und möchte ich wieder richtig Gas gegeben. Seit dem letzten Eintrag habe ich zumindest alle PA's für "Marketing" erfüllt, besuche nun mitte September das Marketing-Seminar plus die anschließenden Prüfung.

Derzeit bearbeite ich das Modul "Rechnungswesen", bei dem ich ebenfalls schon die PA für Buchführung abgeschickt habe. Momentan plage ich mich mit Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) herum.

Demnächst werde ich mich noch an die Vorbereitung der LCCE-Prüfung im November oder Dezembger vorbereiten, damit ich auch im "English for Business" Modul die vierte und letzte PA abschicken kann.

Ich befinde mich momentan noch gut im empfohlenen Zeitplan, denn das Ziel soll sein: Vordiplom/Zwischenzeugnis im April 2012!

Also... ran an die Arbeit!

tUv0k

Lange ist es her...

... dass ich etwas in meinem Blog geschrieben habe. Ich finde es auch unnötig, alle paar Tage einen Blogeintrag zu schreiben, zumal bis vor ein paar Tagen nichts wichtiges passiert ist.

Was allerdings ein Eintrag wert ist, ist die erfüllte "Grundlagen"-Klausur. Somit kann ich nun 16 ECTS mein eigenen nennen ;) Die Klausur hatte es doch etwas in sich, denn es wurden vier Teilfächer abgeprüft: Mathe für Ökonomen, Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsstatistik und Managementtechniken. Da ich von den 4 Fernprüfungen aufgrund meiner Vorleistungen nur bei Managementtechniken eine Fernprüfung schreiben musste, konnte ich es jetzt schon riskieren, an der Klausur teilzunehmen.

Jedenfalls habe ich nach einem Monat endlich das Ergebnis erfahren: 3,4 und somit das Modul "mit Erfolg" abgeschlossen. Die Note geht also nicht in die B.A. Note mit ein.

Jetzt kann ich endlich mit Marketing weitermachen, obwohl ich jetzt nach einem Heft schon merke, das dies alles recht wäßrig ist. Nun denn; wenigstens muss man nicht viel auswendig lernen.

tUv0k

Lernen? - Es hängt...

Eigentlich müsste ich wie wild für meine "Grundlagen" Klausur am 16.04 lernen, die ja aus 4 Teilfächern besteht. Momentan bin ich dienstlich sehr stark gebunden. Dieses Wochenende sieht relativ gut aus; da werde ich endlich wieder ranklotzen müssen. Ansonsten muss ich mich kurz zu vor wieder von der Klausur abmelden; und das wäre nicht im Sinne meiner Planung ;)

Englisch ging auch voran.. 3 von 4 Prüfungsaufgaben abgehabt, Schnitt 1,4. Das kann sich sehen lassen. In der externen LCCI-Prüfung werde ich sicherlich nicht besser als mit einer 2 abschließen. Marketing habe ich schon begonnen; es aber erstmal wieder auf Eis gelegt, da die nächste Klausur einfach zu wichtig ist, und ich mich darauf konzentiere. Auch wenn die "Grundlagen"-Klausur nur ein Schein ist, dessen Note nicht mit ins Zeugnis eingeht, so muss man sie trotzdem erstmal bestehen. 30min pro Teilkausur für die Fächer Mathe, Statistik, Wirtschaftsinformatik & Mangementtechniken ist doch recht wenig.

Aber was jammere ich... da muss man durch. spätestens bei Marketing wirds richtig interessant; denn das Modul scheint mir nach der Einführungslektüre sehr zu gefallen :rolleyes:

tUv0k

Klausur geschrieben...

... und bestanden! Leider habe ich ABWL nur mit einer 3,0 erfüllt. Dies war aber nach dem Schreiben am 12.02. schon fast klar. Hier zeigte sich für mich, dass ich das Üben an sich total vernachlässigt habe. Das werde ich beim nächsten Mal besser machen; auch was die Formatierung der Klausur angeht hoffe ich, dass der Tutor, der die Prüfung korrigiert nicht zuviel Nerven lassen musste :D

Wie dem auch sei... bestanden ist bestanden, und das Modul mit 2,2 abgehakt. Jetzt bin dabei Englisch for Business voranzubringen; momentan bei Heft 4. Parallel dazu arbeite ich am Modul Grundlagen, in dem ich nur noch die Klausur zu schreiben habe.

tUv0k

Noch 2 Wochen bis zur Klausur

Am 12.02.2011 schreibe ich meine ABWL Klausur in Leipzig. In letzter Zeit (seit dem ich wieder arbeiten muss), komme ich fast ausschließlich nur am Wochenende zum Lernen. Im Prinip wiederhole ich alles nur und versuche mir v.a. die Formeln für Investition, Wirtschaftlichkeitkeitskalküle & Entscheidungsregeln genau einzuprägen.

Bisher habe ich jedoch relativ wenig Übungsaufgaben bzw Rechenbeispiele bearbeitet. Nun ja, soviel gibt es da auch nicht zu üben. meine Meinung ist: Hat man das Prinzip verstanden, muss man es einfach nur anwenden und v.a. nicht so "statisch" an eine Aufgabe rangehen, sondern diese mit gesundem & logischem Menschenverstand lösen..:lol: Hehe, wenn alles so einfach wäre :D

Ich will nicht sagen, dass mir etwas mulmig vor der Klausur ist; was mich halt stört ist, dass alle wichtigen BWL Themen in ABWL nur angeschnitten werden und man in keinem Thema tiefer einsteigt. Nun ja... im April gehts ja dann schon mit Marketing los, worauf ich mich schon sehr freue. Bis dahin versuche ich Englisch voran zu treiben und ggf. auch das Fach Grundlagen. Da ich in Grundlagen schon alle PA's aufgrund meiner Vorleistungen habe (außer Managementtechniken, habe ich aber auch schon erledigt), muss ich jetzt nur noch die Klausur schreiben.

Vor der Klausur kann man sich schlecht auf was anderes konzentrieren; so bleibt mir nichts anderes übrig als für ABWL zu lernen und dann erst nach der Klausur mit Englisch & Grundlagen weiterzumachen.

Nächster Blogeintrag direkt nach der Klausur... Und noch was erfreuliches: Mein Dienstherr hat mir eine Präventivkur aufgrund meines Auslandseinsatzes genehmigt.. ein paar Tage nach der Klausur fahre ich 3 Wochen an den Bodensee ;-) Genug Zeit wieder mehr zu studieren!

Grüße

tUv0k

So, die ersten beiden Prüfungsaufgaben für ABWL sind durch. Bin recht zufrieden damit (Arithmetisches Mittel 1,4). Die schriftliche Prüfung werde ich wohl erst im Februar schreiben, da ich im Januar kurz vor dem möglichen Prüfungstermin noch im (SKi)Urlaub bin. Riskieren möchte ich das nicht, da kann ich auch noch einen Monat "warten" und dann die Prüfung schreiben.

Parallel arbeite ich nun an dem Teilmodul "Managementtechniken (Modul: Grundlagen) und hoffe, dass ich bis Neujahr die Prüfungsaufgabe gelöst habe. Parallel dazu arbeite ich noch an Business English, wobei ich hier mal schauen muss, ob ich nicht auch die Prüfungsaufgabe für die ersten 3 Hefte dieses Jahr noch absolviere, da meine Englischkentnisse nun doch nicht die schlechtesten sind (meine Meinung :thumbup:)

Also... weiter gehts!

tUv0k

So, es wird wieder Zeit für einen Blogeintrag. Ich möchte es auch nicht übertreiben, sondern nur sporadisch, bei wichtigen Phasen des Studiums einen Eintrag schreiben.

Am 03.11. habe ich meine Prüfungsaugabe für das Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" angefordert, und am 07.11.10 versandt. Da das erste Studienheft mehr oder weniger einen Überblick über das Fernstudium im Allgemeinen gibt, habe ich darin nur einige wichtige Kapitel gelesen. Die 2 wichtigen Studienhefte (Strukturieren - Ordnung in die Gedanken bringen und Visualisieren - Verständlich Schreiben) habe ich mir schon näher angeschaut und kurz vor der Anforderung der Prüfungsaufgabe eine Einsendeaufgabe abgeschickt (wäre eine 3,3 gewesen). Gut dachte ich mir.. "Versuchst du es und schickst deine Prüfungsaufgabe ab."

1,5 Wochen später:

Wissenschaftliches Arbeiten abgeschlossen: "mit Erfolg" (3,8) :)

Ok, hätte besser sein können, aber der Erfolg zählt hier und das mit relativ wenig Aufwand. :lol:

Habe vor ein paar Tagen schon die erste Prüfungsaugabe für "Allg. BWL" abgeschickt und arbeite nun am 4. und letzten Studienheft, wobei ich auch hier die zweite wichtige Prüfungsaufgabe schon erhalten habe. (Man hat ja einen Monat Zeit diese zu bearbeiten)

Also wenn man Urlaub hat, kommt man wirklich zügig voran.. Wenn ich wieder im Dienst bin, sieht das wohl bisschen anders aus. Egal, Ansporn ist da: Ich brauche einen vernünftigen Abschluss!

kurze Info für die Statistik-Fanatiker:

Offizieller Studienbeginn: 25.10.2010

Abschluss 1. Modul: Wissenschaftliches Arbeiten: 16.11.2010

Noch ein Statement zu den Studienheften: Diese sind einfach Spitze! Am Anfang jedes Kapitels wird klar definiert, was man wissen muss. Der Inhalt ist wirklich (zumindest bisher) strukturiert aufgebaut, leicht verständlich erklärt und die Fälle sowie Übungsaufgaben sind teilweise etwas ungewöhnlich, aber sehr praxisnah eingebracht.

Viele Grüße,

tUv0k

tUv0k

Erstes Studienpaket für 6 Monate ist da

So, das erste Studienpaket ist bereits am letzten Mittwoch eingetroffen. Das Paket konnte ich jedoch erst am letzten Freitag entgegennehmen.l Der Zugang zum Onlinecampus wurde bereits am Dienstag freigeschaltet. Mit so einer schnellen Immatrikulation habe ich nicht gerechnet. Aber nichtsdestotrotz habe mich gleich an das Modul "Allgemeine Betriebswirtschaft" gemacht.

Ich habe nun die Hälfte des ersten Studienbuches von ABWL durch (insg. 4) und ich bin sehr überrascht, wie das Buch aufgebaut und wie gut es sich liest. Sobald ich die erste Einsendeaufgabe abgeschickt habe, werde ich den nächsten Blogeintrag schreiben. Einen direkten Plan für mein Studium werde ich demnächst erstellen.

Bis später...

tUv0k

tUv0k

So, hier nun mein erster Blogeintrag. Ich habe mich nach einer nötigen Wartezeit dazu entschlossen, ein Fernstudium an der Euro-FH im Studiengang Europäische-Betriebswirtschaftslehre (Diplom) zu beginnen. Meine Anmeldung dazu habe ich diese Woche weggeschickt. Ich bin gespannt, wann mein erstes Material eintrifft.

Aufgrund der Regelung, dass die Euro-FH den Diplomstudiengang ab November nicht mehr anbieten kann, habe ich mich für das Diplom entschieden, auch wenn ich momentan nur vor habe, den Bachelor zu erreichen. Denn man kann ohne finanzielle Nachteile nach dem Bachelor einfach den Vertrag beenden.

Kurz zu meiner Person: Bin männlich, 26 und bin Soldat auf Zeit für 12 Jahre bei der Bundeswehr. Warum als Soldat studieren? Ich möchte mich jetzt schon parallel weiterbilden und nicht erst in den letzten beiden Dienstjahren.

Den nächsten Eintrag gibt es, sobald mein Material eingetroffen ist... in 2 Wochen habe ich Urlaub und ich hoffe, das ich zu diesem Zeitpunkt schon kräftig loslegen kann. :D

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0