WiIng an der HFH

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    46
  • Kommentare
    315
  • Aufrufe
    2.686

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Meike B

Ja, ich lebe noch

Lange war es still um mich.

Das hatte aber auch einen guten Grund.

Man nehme eine Checkliste für Burnout Kandidaten und hake bis auf zwei Punkte alle ab.

Eine (oder waren es doch mehrere) Nacht darüber geschlafen und zu dem Schluß gekommen, daß es so nicht weitergehen kann.

Freiwillig eine Behandlung begonnen und das eigene Verhalten auf den Prüfstand gestellt.

Jobverhandungen im letzten Herbst und Winter, neue (zusätzliche) Aufgaben im Job, der Bandscheibenvorfall des Mannes und dann die Renovierung der neuen Wohnung. Da bleibt im Kopf nicht mehr viel Platz für das Studium.

OK,ich bekomme das Stipendium der sbb, aber ist das Geld die Gesundheit wert?

Kanz klar nein... nixda.gif

Ich will mein Studium auf jeden Fall beenden, aber nicht mehr um jeden Preis.

Im schlimmsten Fall riskiere ich die Förderung, aber mir ist es wichtiger, daß es meinem Mann wieder gut geht und ich auch ein wenig von meinem Leben genießen kann.

Obwohl ich nicht gelernt hatte, hatte ich mich für die Studienleistung Mathe angemeldet und wenigstens versucht ein bisschen zu lernen. Am Freitag vor der Klausur konnte ich keine einzige Aufgabe der Übungsklausuren lösen.

(Was mich aber nicht wirklich überrascht hat.)

Und soll ich Euch etwas sagen: Ich bin am Sammstag einfach im Bett geblieben und ich habe überhaupt kein schlechtes Gefühl wegen der 0% die bald in der Noteübersicht auftauchen.

Es war wie ein kleiner Befreiungsschlag.

Jetzt werde ich mir die ganzen versäumten Klausuren aus dem letzten halben Jahr schön gleichmäßig verteilen, ohne alles auf einmal schaffen zu wollen.

Für alle, die meinen Blog schon länger lesen:

Nach der Bandscheiben OP ging es mit der Gesundheit meines Mannes stetig bergauf. :thumbup:

Nur seinen Beruf als Fahrzeuglackierer kann er definitiv nicht mehr ausüben.

Heute hatte er den abschließenden Test bei der Rentenanstalt. So wie es ausieht kann er Ende August mit der Umschulung zum Veranstaltungskaufmann beginnen.

Jetzt können wir zusammen lernen. Sowas kann auch dazu beitragen das Verständnis für durchgelernte Nächte zu steigern :biggrin:

Zum Abschluß noch was zum Thema "Unglaublich aber Wahr":

Mein Mann wird diese Woche 41, ist (bis auf die Bandscheibe) kern gesund und sportlich und muß sich bei der Rentenanstalt sagen lassen "Bei Ihrem Alter hatten wir wirklich überlegt, ob sich eine Umschulung überhaupt noch lohnt." aaalt.gif

Meike B

Renovieren vs. Lernen

Diese Frage stelle ich mir gerade jeden Abend, wenn ich die strapazierten Muskeln unter der Dusche wieder entkrampfe und mich von diversen Farbresten befreie.

Aber ich glaube im Moment gewinnt trotz allem die Renovierung :rolleyes:

Ist schon schön, wenn die Räume langsam Gestalt annehmen.

Dann wird das wiederaufgenommene Lernen in zwei Wochen gleich viel mehr Spaß machen....

Meike B

Mr. Postman

Kaum zu glauben, da lernt man für die Prüfungsleistung Wirtschaftsinformatik und da bringt der nette Herr in Gelb schon den "Büffelstoff" für's dritte Semster...

Aber ich konnte mich gerde noch zusammenreißen: Das Paket bleibt bis nach dem Umzug zu.

Ach wie schön wäre es, wenn man jetzt schon mit dem Stoff für das dritte Semester anfangen könnte und nciht noch sooooo viele Klausuren vorher hätte :rolleyes:

Meike B

Bestanden

Im zweiten Anlauf hat es dann doch in BUJ (Buchhaltung und Jahresabschluß) geklappt. :lol:

Vorabmeldung reicht mir, die Puntke sind mir diesmal egal, hauptsache ein Klausur weniger.

Und wieder sind in Stuttgart fast 50% durchgefallen. So blöd sind wir doch nicht... :blink:

Ich finde es schon bemerkenswert, daß ausgerechnet in einem Fach (bei einem Dozenten) schon zum 2ten mal solche Ausreißer dabei sind. :confused:

Vor allen Dingen da ja in dieser Klausur wirklich alle sechs Aufgaben nur Buchungssätze zu schreiben waren.

Mein Mitgefühl ist bei allen Kommilitonen die es nochmal versuchen müssen.

Meike B

noch ein Nachtrag...

hatte ich ganz vergessen:

Die Bandscheiben OP meines Mannes hatte den gewünschten Erfolg - Beschwerdefrei

Zum Thema Reha:

"Also ganz ehrlich, sie sind jetzt schon fitter als die meisten Patienten wenn die mit der Reha fertig sind..."

"Wer von Ihnen ist frisch operiert?"

Mein Mann meldet sich.

"Nein, sie nicht, da haben die Ärzte alles erlaubt" :rolleyes:

Dafür liegt er jetzt mit deiner dicken Grippe auf dem Sofa und muß die Reha für eine Woche pausieren. Na ja, daß das Imunsystem irgendwann amok läuft ist jetzt nicht wirklich überraschend.

Meike B

so kanns gehen...

Am Samstag war ja mal wieder großer Klausuren Tag bei der HFH ;)

Das Versäumnis eines Kommilitonen hat eine Menge Fragen aufgeworfen:

Wird die Klausur bewertet, wenn man vergessen hat den Mantelbogen zu unterschreiben? :confused:

Wir haben uns diese Frage ernsthaft gestellt. Man stelle sich mal vor: Du legst die Klausur Deines Lebens hin, hast wirklich alles richtig und dann vergißt Du zu unterschreiben...

Leider weiß ich nicht wie die Sache ausgegangen ist, da der gute Mensch nach der Klausur wohl nach Hause gefahren ist...

Hoffentlich ist die HFH da kulant. :blink:

Wie ist es bei mir selebr gelaufen: Weiß ich nicht.

An und für sich war die BUJ-Klausur ein Geschenk: Alle sechs Aufgaben nur Buchungssätze schreiben. Das Problem bei der Sache: Wenn man einen grundlegenden Denkfehler bei den Buchungssätzen hat (was kommt rechs und was links hin) könnten sogar 0 Punkte drin sein.

Und nach dem Desaster beim ersten Versuch habe ich mich ganz besonders auf die Formulierungen und die T-Konten konzentriert. Wie man's macht ist es falsch.

Aber in den letzten Wochen habe ich eines gelernt: Ich mach mich nicht mehr verrückt. Entweder habe ich bestanden oder nicht. Ist ja "nur" eine Studienleistung. Ich habe nach der Klausur auch nicht mehr in die Unterlagen geschaut um zu kontrollieren ob meine Logik die richtige war.

Nach unserem Umzug werde ich vielleicht mal ins Studios schaun, aber nicht vorher.

Von BWL in drei Wochen habe ich mich wieder abgemeldet.

Nach dem ganzen Sch.. die letzten Wochen hatte ich erst für die BUJ-Klausur wieder angefangen zu lernen. Also müßte ich in drei Wochen sechs Studienbriefe BWL auswendig lernen. Unser Dozent hat da nicht viel Spielraum gelassen: Er konnte glaubhaft machen, daß die einzige nützliche Vorbereitung das Auswendiglernen der Deffinitionen ist, da aus jedem SB jeweils eine Frage gestellt wird. Man weiß dummerweise nie zu welchem Kapitel...

Und da ich heute Abend schon wieder nach Leipzig fliegen, Mittwoch weiter nach Hamburg, Freitag morgen zurück und am Sonntag dann für eine Woche zur Hannover Messe fahre, habe ich BWL ins 3. Semster geschoben. Jetzt habe ich sechs Wochen Zeit für WIG und WFT. Das sind Fächer, die ich auch noch nach einem langen Messetag lernen kann. Die sind mir nicht ganz so fremd :rolleyes:

Meike B

auf die Schnelle

Ihr habt ja alle so recht:

Seit dem mein Mann mit seiner Bandscheibe zu Hause sitzt kann ich mich kaum noch auf meine SBs konzentrieren. Ständig schweifen die Gedanken ab.

Vor allen Dingen bin ich nur noch dauermüde. Länger als eine Stunde am Stück kann ich momentan nicht lesen, dann fallen mir fast die Augen zu.

Ich hoffe das das jetzt besser wird.

Heute war die OP.

Um 15:00 Uhr kam er aus dem Aufwachraum. Hat im Fahrstuhl schon den armen Pfleger zugetextet. Der war es wohl doch eher gewöhnt, daß die Leute noch ein paar Stunden brauchen bis sie wieder bei Sinnen sind...

Er kann die Beine wieder bewegen und spürt auch alles. Heute ist er noch schmerzfrei, aber da warte ich jetzt mal bis das Novalgin abgebaut ist...

Als ich um 19:00 Uhr gegangen bin wollte er schon wieder aufstehen.

Einen kleinen Haken hat die Sache: Er will zur ambulanten Reha.

Ein ganz kleines bisschen hatte ich mich ja schon darauf gefreut, daß er die nächsten Wochen so weit weg kommt, daß ich ihn nicht jeden Abend besuchen kann.

Egal...unter Stress drehe ich ja erst so richtig auf..

...

...

mal schaun wie lange ich das jetzt noch durchhalte. :rolleyes:

Aber das wichtigste: Mein Mann kommt wieder auf die Beine.

So wichtig kann gar kein Studium sein. (auch wenn meine Ausführung oben dies hat so erscheinen lassen)

Meike B

jetzt wird es richtig lustig... :-(

Habe gerade die Planung für das zweite Semster überarbeitet.

Nicht genug damit, daß genau in die Klausurphase der Umzug fällt, nein, jetzt darf ich den Umzug auch noch alleine stemmen...

Mein Mann liegt/sitzt seit zwei Wochen auf dem Sofa: Bandscheibenvorfall mit teilweiser Lähmung der Beine. :crying:

Mittwoch geht es erstmal in die Neurologie um Ihn richtig durchzuchecken.

Vielleicht geht es ja noch ohne OP.

Er meint zwar, daß er im Mai wieder fit ist und drei Umzugskartons alleine schleppen kann, aber den Zahn werden ihm die Ärzte wohl noch ziehen (müssen).

Dadurch habe ich den Umzug einfach mal um drei Wochen nach hinten verschoben. Doppelte Miete müssen wir eh zahlen, da kommt es jetzt auf den Termin auch nicht mehr an.

Und siehe da: Im Outlook stellt sich die Klausursituation gar nicht mehr so schlimm dar.

Eigentlich hatte ich mit dem Geadnken gespietl das zweite Semster über das gesamte Jahr 2011 zu strecken um das alles unter einen Hut zu bringen, aber als sbb Stipendiat ist man nicht ganz so frei in der Einteilung der Zeit.

Ich denke, daß es jetzt in einem Semster zu schaffen ist:

Sechs Wochen bis zur Wiederholung von BUJ. Also genug Zeit aufzufrischen und die anderen Fächer zu beginnen.

Dann drei Wochen bis BWL. Das könnte etwas anspruchsvoller werden, da BWL nicht gerade ein Thema ist, daß sich mir "von selber" erschließt. Außerdem liegt eine ganze Messewoche in Hannover dazwischen. Dann müssen dieses Jahr die Partys während der Messe wohl ausfallen.

Bis dahin dürfte mein mann wohl wieder so weit hergestellt sein, daß er sich wieder bewegen kann und wenigstens seinen Fahrradkeller und die Werkstatt "ausmisten" kann. :rolleyes:

Dann nochmal drei Wochen bis WIG. Da ist das Osterwochenende dabei und eine Woche vor der Klausur habe ich dann auch schon Urlaub. Außerdem ist WIG ein Thema, daß mir liegt, da ich viele Bereiche schon von der Arbeit kenne.

Der größte Knackpunkt ist die WFT Klausur genau eine Woche später. Aber auch diese Woche habe ich ja dann Urlaub. Und auch hier sollte es sich mehr um Auffrischen handen.

In diesen Zwei Wochen kann ich dann immer schön abwechseln: Lernen, in den Pausen Kartons packen und ab und zu zur neuen Wohnung fahren und streichen. :blink:

Obwohl, wenn die Ärzte grünes Licht geben, könnte es ja eventuell doch meinem Mann aufs Auge drücken... Aber ich gehe wohl besser erstmal davon aus es alleine machen zu "dürfen".

Dann bleiben fünf Wochen bis zur ersten WMT Klausur. Angereichert durch noch eine Woche Urlaub und gleich drei Feiertagen mit zwei Brückentagen.

Könnte also zu schaffen sein. Aber ich glaube dieses Mal nehme ich lieber die Gefahr einer nicht bestandenen Prüfungleistung hin, als mich der "Schieberitis" zu bedienen.

Ach ja, und fast hätte ich es vergessen: Habe jetzt noch die HA für KON im 4. Semster anerkannt bekommen. TEM hat leider nicht funktioniert. Meine Klausuren und Berechnungen aus dem Techniker wurden nicht anerkannt. Obwohl ich die Aufgabe umfangreicher und z.T. sogar schwieriger als in den Alt-Klausuren fand. :rolleyes:

Egal, wenigstens habe ich KON jetzt von den Füßen.

Meike B

dieses Semster wird eng...

Das Klausurenpaket ist ja rechts nachzulesen. Bis auf Mathe läßt mich das alles erstmal kalt. Ist zu schaffen. Aber wenn ich an Mathe denke, schleichen sich so Gedanken ein wie Urlaubssemester nur zum Mathe Lernen oder auch alle Fächer im Grundstudium schreiben sich über das Gelernte freuen und dann alles hinschmeißen.

Gut ich habe noch nie eine Weiterbildung abgebrochen, kommt ja gar nicht in Frage, aber Selbstzweifel scind schon was übles.

Woher kommen meine Bedenken?

  • der schon beschriebene Fehler im ersten Semster nach der anfänglichen Euphorie Mathe koplett zu pausieren um für die anderen Fächer zu lernen
  • somit fange ich wieder bei Null an
  • mein Mann ist seit einer Woche mit zwei eingeklemmten Ischiasnerven zu Hause und geht mir ein ganz kleines bischen auf den Geist weil er sich wirklich kaum bewegen kann (natürlich tut er mir auch ganz furchtbar leid, aber ich kann mich auf nichts konzentrieren)
  • Umzug Ende April, also auch noch nebenbei Wohnung und Keller ausmisten und Einpacken
  • Umzugstermin steht noch nicht mal genau fest, da die Vormieter nicht wissen wann Ihr neues Haus renoviert ist (Zeitfenster von bis zu vier Wochen)
  • In diesem Zeitfenster liegen drei Klausuren....
  • körperliches Unwohlsein, da in den letzten zehn Monaten ohne Zigaretten das Gewicht doch nicht so stabil geblieben ist, wie es am Anfang den Anschein hatte
  • in Kombination mit 0% Bewegung

Gestern war das erste Treffen der Stipendiaten der sbb im Raum Stuttgart.

Da kamen dann von Seiten der sbb so Kommentare: "Sie können doch alle stolz auf sich sein, sie gehören einer Elite an."

*hüstel*

Also ganz so sehe ich das nicht. Wenn das so währe müßte man nicht so hart für sein Wissen arbeiten.

Egal, bisher habe ich noch alles zu einem vorzeigbaren Ende gebracht. Schlafe ich halt die nächsten 3 1/2 Jahre nicht mehr :rolleyes:

Aber genug gejammert und schlechte Laune verbreitet :thumbdown:

Die oberen Auführungen enthalten ja auch ein paar positive Aspekt:

Morgen rauche ich seit 300 Tagen nicht mehr. :thumbup:

Der Umzug bringt uns einiges mehr an Lebensqualität: Nach Jahren ohne "Freilauf" endlich wieder ein eigener Garten, ganz für uns alleine :thumbup:

Bessere, ruhigere Gegend, bessere Luft (direkt am Neckar)

Wie heißt es so schön: Der Mai macht alles neu :lol:

Meike B

Motivationsloch

So viel zum Thema Einspruch erheben.

0,5 Punkte hat es gegeben.

Die Begründungen haben mich teilweise so wütend gemacht, weil sie tatsächlich nach einem beleidigten Kind klingen. "Und ich habe doch recht..."

Aber leider kann man am Ende doch nichts machen. Also Ende März nochmal schreiben. boese.gif

Aber das zieht einen unheimlich runter.

Das ich die Mathe Klausur am 22. abgesagt hatte, haben manche ja schon mitbekommen. Jetzt hänge ich hier auf meinem Sofa, und kann mich nicht aufraffen ins 2. Semster zu starten.

Jetzt werde ich gleich den Vermieter von der gestriegen Wohnungsbesichtigung anrufen und ihm sagen, daß wir die Wohnung gerne hätten. Dann heißt es mal wieder hoffen. Wie schön währe es in der neuen Wohnung diekt am Neckar im Garten zu sitzen und zu lernen...:rolleyes:

Meike B

WMT = Angst

Hätte nie gedacht, dass ich mal mit dem Gedanken spiele mich wieder von einer Klausur abzumelden.

Im Sommer noch vor dem Erhalt der Studienbriefe mit dem Auffreischen der Mathekenntnisse begonnen. Dabei dann sehr schnell gemerkt, dass ich mich sogar im Techniker irgendwie vor den wirklich interessanten Themen erfolgreich gedrückt habe. Das mag sich jetzt bescheuert anhören, aber wegen TEM habe ich keine Bedenken.

Ich bekomme einfach die ganzen Regeln nicht mehr in meinen Schädel hinein. Solange ich die Übungsaufgaben passend zu dem jeweiligen Thema mache ist ja noch alles in Ordnung. Oft stellt sich mir zwar die Frage: "Warum ist mein Weg denn jetzt nicht richtig?" Aber auch hier hilft einfach nur üben, üben, üben.

Als viel schlimmer empfinde ich momentan die Tatsache, dass ich diese Dinge nicht selbstständig in anderen Zusammenhängen anwenden kann.

Werde ich es wohl schaffen bis zum 22.01. die gesamte Oberstufenmathemathik in meinen Schädel zu bekommen? Wohl kaum...

Melde ich mich jetzt aber wieder ab, werde ich mich (wie in den vergangenen Monaten) wieder auf die anderen Fächer stürzen und das unangenehme Thema Mathe vor mir her schieben. Und dann kann ich das Geld für das Studium auch gleich sinnvoller (spassbringender) unter die Leute bringen.

Also werde ich einfach bis zum 22.01. Mathe lernen, durch die Prüfung rasseln, es aber als Erfahrung für den zweiten Versuch werten. Ist ja "nur" eine SL

Meike B

Ich wünsche Euch allen ruhige und besinnliche Feiertage.

Laßt die Studienbriefe mal für ein paar Tage liegen und seid für Eure Familien da.

Passt aber auf, dass Euch bei der erneut über uns hereinbrechenden Kälte nicht das hier passiert: 3430.gif

Und wenn Ihr es dann durch den Schneesturm 3436.gif am Freitag alle bis nach Haus geschafft habt, lasst Euch reich beschenken 3438.gif

und manchmal sind amerikanische Bräuche auch nicht so schlecht 3473.gif

Markus, verzeih mir die vielen Smilies 25.gif ich weiss, Du magst sie nicht besonders.

Meike B

Welchen Verkehrsstau hätten Sie gerne?

...frei nach Robert Lembke.

Über Weihnachten geht es wie jedes Jahr zur Familie von Stuttgart nach Bielefeld.

Morgen werden alle in den Urlaub fahren und somit die Straßen blockieren.

Bis Freitag warten und Morgens fahren ist bei den Wetteraussichten auch nicht so vielversprechend. Mich stört das Wetter ja nicht, aber die ganzen anderen auf der Autobahn.....

Klausuren sind soweit geschrieben. Noch WMT im Januar, dann geht's ins 2. Semester.

Das 1. Semster war ja nicht ganz so erfolgreich:

BUJ durchgefallen. Hier warte ich noch auf das Ergebnis meines Widerspruchs. Meiner Meinung nach sind 50 Punkte locker drin, aber man weiß ja nie wie der prüfer tickt.

WFT ist ja wegen Hexenschuß ausgefallen, also steht der Termin im Frühjar nichmal an. Somit werde ich auch kein weiteres Fach vorziehen, sondern erstmal den "Stau" abarbeiten.

WIG wird wohl bestanden sein, so schwer war die Klausur nicht und bei den beiden Aufgaben mit jeweils über 20 Punkten müßte ich soweit alles richtig haben.

Der Rücken hat sich noch nicht wieder erholt, aber ich kann mich wenigstens wieder bewegen.

Eines steht fest: So wie im letzten halben Jahr kann es nicht weitergehen.

Ich muß kontinuierlicher lernen und doch mal wieder das Fitnesstudio mit einplanen.

Meike B

Das hat man nun davon

Man macht sich in den letzten Tagen völlig verrückt wegen Job und lernen für die Klausur. Am letzten Tag noch das Kurzzeitgedächtnis voll pumpen und dann das:

Heute morgen mit Hexenschuss in der Ambulanz vom Krankenhaus.

Wenn ich das vorher gewußt hätte, hätten die letzten Wochen wesentlich entspannter verlaufen können.

Oder wäre es dann gar nicht erst so weit gekommen, wenn man nicht direkt vom Büroschreibtisch bzw. Firmenwagen an den Studienschreibtisch gewechselt hätte :confused:

Aber egal, ich kann es jetzt nicht mehr ändern. Heißt dann halt im nächsten Semester am 07. und 14. Mai je eine Klausur.

Dafür ist heute meine BUJ Klausur mit der Post gekommen. Habe keine Lust mir das heute genau anzuschauen, aber auf den ersten Blick habe ich eine ganze Teilaufgabe komplett ohne Punkte gesehen, also noch nicht mal die 0. Daß läßt mich hoffen. Wobei diese Aufgabe keine sieben Punkte hergeben wird. Aber wo ein Fehler ist ...

So, genug geschrieben. Werde jetzt meinen Rücken in die Wanne packen und versuchen ein ganzes Wochenende zu entspannen.

Nächste Woche geht es schließlich wieder für zwei Tage zum Kunden und dann von Mittwoch bis Samstag auf die Messe. Man könnte die Pharmaindustrie auch als meinen Sponsor bezeichnen... :sneaky2:

Meike B

Entscheidung ist gefallen

Habe heute die entscheidung für meine weitere berufliche Laufbahn getroffen:

Alte Firma, neuer Job.

Es ist schon erstaunlich was sich plötzlich bewegt, wenn man kündigen möchte. :blink:

Auch die finanzielle Differenz zwischen beiden Firmen ist nicht mehr wirklich spürbar. Somit war die Entscheidung für das bekannte (sicherere) Umfeld einfach. Vor allen Dingen weil mir die neue Stelle förmlich auf den Leib geschneidert wurde. :lol:

Da ist es auch nicht mehr so belastend, daß der ganze heute Tag als Lerntag für die WFT-Klausur am Samstag ins Wasser gefallen ist.

Aber ich habe noch nie in meinem Leben wirklich so deutlich eine körperliche Erleichterung gespürt, wie nach dieser Entscheidung. Es ist schon erstaunlich wie so "ein paar" Gedanken einen ganzen Menschen beeinflussen können.

Das Allerbester: Nichts, aber auch wirklich nichts in diesen stressigen Tagen hat mich dazu gebracht wieder zu Rauchen. :lol:

Und Ihr könnt mir glauben dier Versuchung war wirklich groß.

227 Tage rauchfrei :thumbup:

Meike B

Neuer Job ja/nein

Ist das Leben schwierig.... :001_unsure:

Seit einigen Wochen stehe ich in Verhandlungen mit einem neuen Arbeitgeber. Jetzt ist man sich einig und ich fange an zu zweifeln....

Ist:

  • Arbeitgeber ist in der Branche bekannt und hat einen sehr guten Ruf
  • bin bei Kollegen und Kunden beliebt (mit den üblichen Ausnahmen, versteht sich)
  • habe mir meinen eigenen Aufgabenbereich geschaffen (Aufgaben gesucht und verteidigt)
  • kaum oder eher keine Aufstiegsmöglichkeiten da flache Hierarchie
  • geistige Weiterbildung beschränkt sich auf das Lernen neuer Softwareversionen oder ab und zu auch mal neuer Programme
  • theoretisch unkündbar da Betriebsrat
  • Seit einem Jahr Motivationstief da mir die Tätigkeit keine neuen Herausforderungen bietet
  • Dienstreisen beschränken sich auf DACH

Neu:

  • internationales Unternehmen (Sitz in USA)
  • sehr gute Aufstiegschancen
  • Karriere Wünsche werden unterstützt: Der direkte Vorgesetzte heißt "careermanager"
  • ich kenne viele der neuen Kollegen bereits (sowohl die netten, wie auch die, denen man besser aus dem Weg geht)
  • brauche kaum eingearbeitet werden, da das Unternehmen die Software herstellt die meine jetzige Firma vertreibt
  • strengere Trennung der einzelnen Geschäftsbereichen, kann nicht mehr auf allen Hochzeiten tanzen (oder nur noch schwierig)
  • etwas ungünstigere Firmenwagenregelung
  • etwas mehr Einkommen
  • Dienstreisen auch ins Ausland (z.T. Weltweit)

Soweit hört sich der neue Job ja wirklich gut an.

Mein Geschäftsführer wurde der Form halber gefragt, ob etwas dagegen spricht wenn ich wechsle.

Ich hatte damit gerechnet, daß er es vielleicht nicht toll findet, aber letzten Endes nichts dagegen einzuwenden hat.

Jetzt hat er mich heute angerufen und seine sehr große Überraschung über meinen Wunsch zu wechseln kundgetan. Er habe meinem technische Geschäftsleiter bescheid gesagt und man möchte sich am Montag mit mir unterhalten.

Nun macht sich bei mir so etwas wie ein schlechtes Gewissen breit. Ich hätte nicht gedacht, daß man meine Person so sehr wahrgenommen hat, daß ein Weggang nun solche Wellen schlägt.

Ein echtes Gegenangebot kann man mir nicht machen, da die Tatsache mit der Karriere leider bleibt. Ich könnte vielleicht irgendwelche "wichtigeren" Aufgaben übernehmen, aber letzten Endes bleibt es die gleiche Tretmühle mit etwas mehr Geld und vielleicht einem anderen Titel.

Aber trotz allem arbeite ich an und für sich ganz gerne bei dieser Firma.

Es wäre wirklich leichter, wenn man auf mich wütend wäre und mich einfach "vom Hof jagen würde".

Meike B

1. Klausur durchgefallen

Da hat man eine Klausur aus den zweiten Semester vorgezogen und fällt gleich mal durch. Aber nachdem alle anderen Klausuren des selben Datums bereits in der Vorabmeldung standen hatte ich schon das Gefühl, daß hier öfter kontrolliert werden mußte.

Was mich jetzt ein wenig beruhigt: 16x bestanden, 17x nicht bestanden

Also lag es nicht nur an meiner etwas "kurzfristigen" Vorbereitung.

Diese Durchfallquote erscheint mir doch ein wenig hoch für das an sich recht einfache Thema.

Also erstmal Einsicht nehmen und schaun woran es gelegen hat. Eigentlich hatte ich ein ganz gutes Gefühl. OK, die Aufgabe mit den 36 Punkten habe ich aus Zeitmangel nicht mehr geschafft. Vielleicht fünf Punkte. Dafür hatte ich mir aber von den anderen Aufgaben mehr versprochen.

Meike B

Eine schlaflose Nacht...

...hat mir gestern Abend eine Email beschert:

Absender - sbb

Titel - Newsletter Aufstiegsstipendium ...

Erste Zeile - Liebe Stipendiatinnen und Stipendiaten ...

Hmmmm, warum soll ich einen Newsletter bekommen, der sich ganz offensichtlich an die Stipendiaten richtet? konfus-verwirrt_1886ff2c7acbc56ed80473f3dd2a5ecf.gif

Post hatte ich immer noch keine bekommen...

Heute Morgen dann die Erlösung: Ein ordentlich gefüllter DIN-A4 Umschlag im Briefkastern.

Absender: sbb froehlich_71dd897d8dcab49ff1d92a6e947f0fc2.gif

Um das ganze zu feiern habe ich noch schnell für heuten Abend zwei Karten für Michael Mittermeier besorgt.

Jetzt bitte noch die erste "echte" grüne Zeile Im Studios, dann bin ich fürs erste zufrieden :D

Meike B

Erste Klausur ist geschafft...

und ich bin um eine Menge Erfahrungen reicher:

  • wie sehr man sich mit "schönen" Zusammenfassungen verzetteln kann
  • Studienbrief 3 zur Buchhaltung kann in 8 Stunden durchgearbeitet und zusammengefasst werden
  • man sollte sich doch regelmäßiger hinsetzen und nicht Lernpausen mit Gewaltaktion abwechseln
  • das die Klausur doch nicht so schlimm war und man auch mit ganz bewussten Wissenslücken bestehen könnte
  • die Warterei auf eine Antwort bezüglich des Aufstiegsstipendium geht ganz schön an die Nerven (Antwort hätte schon vor einer Woche da sein sollen)
  • Zahnschmerzen in der letzten Woche vor und während der Klausur sind nicht witzig (mein großer Dank geht an die Pharmazeutische Industrie)
  • und ganz besonders wichtig: ich habe das Ganze überstanden OHNE auch nur an eine Zigarette zu denken - mittlerweile bin ich sechs Monate rauchfrei
    :D

Meike B

iPhone wieder trocken

Nach einer Woche im Heizungskeller gibt mein kleiner Apfel wieder Lebenszeichen von sich. (Letztes Wochenedne waren ja Schwimmübungen angesagt)

Am ersten Tag war es nur die Fähigkeit geladen zu werden und den Startbildschirm zu zeigen. Leider war der Touchscreen kein Touchscreen mehr. Keinerlei Reaktion auf Berührungen. Weder flehentliches Streicheln, noch wütendes Klopfen.

Und dann gestern das Wunder: Eigentlich wollte ich nur nachschaun, ob der Accu mitlerweile leer geworden war und sich das "Ding" ausgeschaltet hat. (Selber ausschalten ging ja nicht, mangels Beweglichkeit des Sliders "Ausschalten")

Da die Hoffnung zuletzt stirbt kurzer Streichler über den Bildschrim und siehe da: Der Touchscreen war zurück.

Als erstes alle Daten nochmal gesichert. Jetzt ist mein Äpfelchen schon seit 24 Stunden in Betrieb und hat noch keine weiteren Aussetzer mehr gehabt.

Meike B

Auswahlgespräch sbb und die ersten Präsenzen

Komme gerade vom Auswahlgespräch in München wieder.

An alle die noch hin müssen (dürfen): Alles gar nicht so schlimm :rolleyes:

Und gleich vorab: Es gibt keine "Bedienungsanleitung".

Ich habe mich mit einigen anderen Bewerbern unterhalten: Jeder Juror stellt seine eigenen Fragen. Und selbst das ist teilweise von Kandidat zu Kandidat unterschiedlich. Auch wurde bei manchen die Zeit überzogen, andere waren schneller fertig. Und alle habe das gleich gesagt: Sie haben keine Ahnung ob es gut oder schlecht war, daß es so gelaufen ist wie es ist.

Eines hatten aber wohl alle Gespräche gemeinsam: Es wurde immer Bezug auf den Onlinefragebogen genommen.

Ich hatte z.B. bei der Frage nach der Vielseitigkeit unter anderem angegeben, daß ich Musik von Rock bis Klassik höre. Prompt wurde ich gefragt, was ich denn für Klassik höre. Hätte ich diese Antwort im Fragebogen erfunden um vielseitig zu erscheinen, hätte man jetzt gemerkt, daß ich mir noch schnell einen Komponisten einfallen lassen muß. (Mußte ich ja zum Glück nicht) :cool:

Mein Tip an alle die Ihr Gespräch noch vor sich haben: Seid einfach Ihr selbst. Die Juroren sind anscheinend alle wirklich nett und fressen niemanden auf. Es ist mehr wie ein Kaffeeklatsch. Es gibt sogar welchen kaffee3.gif

Anderes Thema: Präsenzen....

War ja nicht wirklich viel los bei der ersten offiziellen Präsenz. Vor allen Dingen da Mathe dran war. Hat mich wirklich erstaunt.

Was mich aber noch mehr in Staunen versetzt hat: Man sollte ja eigentlich bis zur Präsenz schon bestimmte SBs durchgearbeitet haben. Schienen so weit auch alle Anwesenden gemacht zu haben. Aber am Besten war der Dozent:

Ich hatte mir den Streberplatz in der ersten Reihe gesichert, weil man da eifach am besten sieht. Der Dozent sieht meinen SB und meine Aufzeichnungen: "Oh, Sie haben schon vorgearbeitet..."

So langsam versteh ich die ganzen Kommentare der älteren Semester. Die Dozenten scheinen wirklich überrascht zu sein, wenn man sich vorbereitet hat.

Soll mir aber egal sein, ich werde es weiterhin machen, denn nur so kann ich doch auch gleich gezielt Fragen vorbereiten.

Noch einen Nachtrag:

Nachdem alles so gut gelaufen ist, mußte der Tag ja noch in einer Katastrophe enden: Auf der Rückfahrt von München bei McDoof mein iPhone im Klo versenkt. w_ohgott.gif

Ich kann Euch gar nicht beschreiben was das für ein Gefühl ist, wenn man die Luftblasen aufsteigen sieht, wenn das Gerät voll läuft. sauer.gif

Hoffe das es sich nach dem trocknen wieder einschalten läßt...heul_2.gif

Meike B

Buchhaltung ist gar nicht so schlimm

Letze Woche noch gejammert, diese Woche am liebsten sofort die Klausur schreiben wollen. hurra2.gif

Nachdem ich mich durch die BUJ-Theorie gequält hatte, kamen die ganzen Übungen zu den Konten und Bilanzen. Das hat nur so "gefluppt".

Bin gerade megamäßig motiviert, ist ja alles doch nicht so schlimm. Oder wie heißt es so schön: Der Knoten ist geplatz... w_dance.gif

Oder es lag einfach nur an der aus der Schweiz importierten Nervennahrung... w_kuchen.gif

Meike B

Wie lerne ich wieder auswendig lernen?

Wie habe ich es bloß als Kind in der Theater AG geschafft meinen Text zu lernen? :confused:

Ich sitze über den Buchhaltungs SBs und kann mir die ganzen Begriffe einfach nicht merken. Beim Durcharbeiten ist ja alles klar und logisch, aber wen ich eine klare Definition formulieren will, kann ich zwar alles umschreiben, aber ich bekomme die ganzen Fachausdrücke einfach nicht in meinen Schädel. :cursing:

Mathe ist nicht das Problem, da bringt das meiste die Übung und somit die ständige Wiederholung. OK, ein paar kleine Zettelchen mit diversen Formeln liegen doch immer noch auf dem Schreibtisch. Die Logik ist klar, aber gewisse Sachverhalte auf den ersten Blick erkennen, weil man die Formel im Kopf hat ist noch ein Problem.

Am meisten ärgert mich, daß mein Auswahlgespräch für das Aufstiegsstipendium genau an dem Tag ist, an dem auch die erste Präsenz für Werkstofftechnik und Mathe ist. Hoffentlich finde ich den Freitag davor noch einen netten "Mitscheiber" der mir hinterher seine/ihre Aufzeichnungen zur Verfügung stellt.

Die nächste Woche wird auch wieder hart: zwei Tage Weiterbildung und anschließend für einen Tag nach Hamburg fliegen. Wieder drei Tage in denen ich nichts wirklich lernen kann. Mal schaun, die zwei Wochen danach bin ich wieder im Hotel, da habe ich dann vieeeeeel Zeit. :rolleyes:

Meike B

... eben ist die Email mit der Einladung zum Auswahlgespräch für das Aufstiegsstipendium gekommen. hurra2.gif

Und noch besser: Ich muß nicht nach Bonn, sondern wurde nach München eingeladen. Dann ist die Anfahrt nicht ganz so schlimm (von Stuttgart aus).

Das genau an dem Samstag Präsenz ist, werde ich dann wohl verschmerzen müssen.

Aber bestimmt finde ich noch jemanden der für mich mit aufpaßt und mitschreibt.

Schließlich muß man Prioritäten setzen. :cool:

Das ist jetzt ein richtiger Motivationsschub.

Habe mich in letzter Zeit ja recht erfolgreich vor den etwas unangenehmeren SBs gedrückt. unschuldig.gif

Vor allen Dingen sollte ich jetzt endlich mal den Vorbereitungskurs Mathe fertig machen,

damit ich bis Anfang Septemer auch die WMT SBs verstehe a014.gif

Und wißt Ihr was? Ich werde jetzt ausnahmsweise mal pünktlich Feierabend machen und noch ordentlich Mathe pauken. (Obwohl, pünktlich wäre um 17:00 Uhr gewesen)

Meine Kollegen sind sicherlich auch froh wenn ich für heute gehe.

Habe wahrscheinlich schon jeden geknubbelt der mir über den Weg gelaufen ist. f050.gif

Meike B

wir Erstsemester....

a032.gif

.... scheinen uns ja irgendwie alle mit dem Einstieg schwer zu tun.

Ich kann mich nur den bereits geschriebenen Blogs anschließen:

Bis jetzt habe ich noch nicht wirklich viel geschafft.

Der Mathevorkurs motiviert mich nicht besonders, daher war ich vor drei Wochen ins Stocken geraten. Jetzt habe ich mir die WIG CD vorgenommen, denn das ist mehr Wiederholung für mich. Das geht schnell und ich habe das Gefühl etwas zu wissen. Somit gönnt man sich auch mal mit gutem Gewissen die notwendige Entspannung.

h034.gif

Neben meinem Schreibtisch habe ich einen großen Jahresplaner hängen. Dort sind alle Klausur und Präsenztermine eingetragen. Eigentlich sollte es nur eine Übersicht für meinen Mann werden, damit er weiß in welchen Wochen er mich besser nicht für irgendwelche Freizeitaktivitäten einplant.

Dann habe ich aber angefangen ab dem 01.07. die vergangenen Tage durchzustreichen. Ich kann euch nur sagen: Das wirkt Wunder. Man sieht auf den ersten Blick, wie der Abstand zu den Klausuren schmilzt.

Das in Verbindung mit dem Wissen, was man noch nicht weiß, läßt bei mir ein leichtes Panikgefühl aufkommen.schock.gif

Und dies wirkt sich wiederum äußerst vorteilhaft auf die Selbstmotivation aus. a054.gif

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0