• Einträge
    75
  • Kommentare
    239
  • Aufrufe
    6.857

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Jeanete

So, jetzt einmal von vorne. Der Kolloquium Termin am 9.7. hat leider nicht stattgefunden, der Grund dafür waren die technischen Verbindungsprobleme mit Skype. Die beiden Professoren waren darüber so gar nicht begeistert, aber was soll man machen. :(

Daraufhin gaben mir die Professoren einen neuen Termin für den 16.7. Diesmal hat mit Skype alles funktioniert. :) Eine Stunde vorher hatten wir einen Technik-Check durchgeführt, wo alles glatt gelaufen ist.

Das Kolloquium ging ca. 1 Stunde, die ersten 20-25 Minuten habe ich meine Präsentation vorgestellt, die restliche Zeit musste ich Frage von den beiden Prof's beantworten. Die meisten Fragen konnte ich gut beantworten, als mein Erstgutachter jedoch etwas fachfremde Frage zum Leverage Effekt gestellt hatte, war ich etwas verunsichert. :confused: Zum Schluss wurde ich aus der Videokonferenz herausgeworfen, damit sich beide Prof's über die Note beraten konnten. Danach rief mich der Erstgutachter wieder hinzu um die Noten (Masterarbeit und Kolloquium) zu besprechen, hier war der Zweitgutachter nicht mehr mit dabei.

Ich bin total überrascht über diese guten Noten, damit habe ich so gar nicht gerechnet. Es ist tatsächlich eine 1,0 geworden, für die Masterarbeit und das Kolloquium. :001_wub:

In den kommenden 2-3 Wochen werde ich die Master-Urkunde erhalten, damit ist das Großprojekt Master abgeschlossen.

Ein Fazit, mit den Vor- und Nachteilen des Master-Studiums an der IUBH folgt noch.

Jeanete

Kolloquium - die Tage sind gezählt

Die Präsentation für das Kolloquium am Donnerstag Abend steht. Ich habe gestern den Prof's gestern die Präsi geschickt. Ich hoffe ich habe deren Geschmack und Erwartungen ggetroffen. Die Terminfindung war etwas schwierig, da die Prof's kaum freie Termine mehr haben. Von daher war nur der kommende Donnerstag ab 18 Uhr frei. Da ich an dem Tag jedoch beruflich in HH bin, musste ich den Termin auf 19:30 Uhr schieben. Vormittags wäre mir zwar lieber gewesen, aber was solls...

Das Kolloquium soll per Videokonferenz per Skye abgehalten werden. Ich hoffe das funktioniert alles. Hättet ihr noch Tipps für mich?

Heute und morgen bereite ich mich noch intensiv vor und lese mich noch etwas ein. Da das Kolloquium ganz wenig im Vergleich zur Masterarbeit zählt, ist das für mich lediglich Formsache.

Der MASTER ist zum Greifen nah - die Tage sind gezählt!

Jeanete

Sie ist weg, weg...

Heute habe ich den letzten Akt für meine Masterarbeit erledigt. Ich habe noch die CDs für meinen Prof. gebrannt, er möchte nämlich alle verwendeten Internetquellen auf CD haben. Zudem habe ich noch die Fragebögen, die Auswertung der Befragung und die empirischen Analyse hinzugefügt. Das Päckchen ist also zum Versenden fertig gepackt. Alle Unterlagen sind zusammen und morgen geht das ganze zur Post. Das ist so ein tolles Gefühl, endlich abgeben zu können. :lol:

Meinem Prof. habe ich soeben alle Unterlagen schon einmal per E-Mail zugesendet. Dann kann er nämlich heute schon einmal mit der Korrektur loslegen. :)

In ein paar Wochen steht nun das Kolloquium an, einen Termin gibt es leider noch nicht. Aber ich habe einen Termin beim Prof. angefragt, damit die Vorbereitung hierzu losgehen kann. Also eine Pause gibt es jetzt nicht wirklich. Jetzt heißt es mal wieder warten...:blink:

Jeanete

Die Sachen sind gedruckt

Heute, nach nur drei Tagen, kam meine gedruckte Masterarbeit zu Hause per Post an. Ich bin restlos begeistert. :lol:

Die Qualität ist spitzenmäßig, die ausgewählte Heißleimbindung ist ebenfalls super.

Ich kann euch den Anbieter als nur empfehlen und mit dem Preis-Leistungsverhältnis bin ich auch zufrieden. :thumbup:

Am Wochenende muss ich nur noch die CD's mit meinen Dateien brennen und hinten in die Arbeit mit rein kleben. Hier habe ich beim Anbieter für jedes Exemplar CD-Klebetaschen mitbestellt.

Dann kann ich endlich die Masterarbeit, voraussichtlich am Samstag, zur Post bringen. :001_wub:

Und dann geht das Warten los......

Jeanete

Ist es schon so weit?

Ich kann es kaum glauben. Aber ist wohl schon so weit. Die letztenTage habe ich mich noch mit Word und Pdf herum geärgert und heute ging die Arbeit in den Druck. Ja, das Konvertieren und ich sind keine besten Freunde. Es hat schon mehrere Versuche benötigt bis ich mit dem Pdf Dokument für den Druck zufrieden war. Beim Konvertieren wurden manche Linien einfach breiter oder bei einem Bild war plötzlich ein dicker Rahmen da. Das Ärgernis mit Word war vorher, dass im Inhaltsverzeichnis irgendwie nur noch die Seitenzahl 2 auftauchte. Keine Ahnung warum. Ich habe das jetzt manuell gelöst, aber schick ist anderst. Das kostet Zeit und Nerven, aber jetzt ist es geschafft. :-)

Für den Druck habe ich mich für den Anbieter studiendruckportal entschieden. Da hatte mir das Preis-Leistungsverhältnis am Besten zugesagt. Ich habe die Heißleimbindung ausgewählt, diese gefällt mir ziemlich gut und somit sieht man auch gleich das Deckblatt, dass ist aber Geschmackssache. In Summe kostet der Druck für 3 Exemplare rund 115€. In einer Woche sind die Unterlagen da und dann geht's damit per Post ab zur IUBH. Ich freu mich so, dass Ziel ist in greifbarer Nähe.

Jeanete

Masterarbeit 8 - Ich habe fertig!

Ich bin fertig mit der Masterarbeit und den Nerven. Heute ist mein letzter freier Tag und ich habe die Masterarbeit tatsächlich in den 8 Wochen Freistellungszeit vom Arbeitgeber fertig bekommen. :lol: Ich kann es kaum glauben. Der reine Textteil ist nun 75 Seiten und in Summe sind es 97 Seiten geworden. Das Layout und die Formatierungen sind auch fertig. Das Literaturverzeichnis steht.

Jetzt geht es in die letzte Runde, das Korrekturlesen. Mein Freund und eine Kommilitonin lesen gerade Korrektur. Die letzten Fragen zwecks Literaturverzeichnis und Zweitgutachter sind auch soweit mit dem Prof. geklärt. Was ich euch sagen muss, ich bin wirklich super zufrieden mit meinem Betreuer. Ein großes Lob! :thumbup: Er beantwortet meine E-Mails mit Fragen innerhalb 1-2 Stunden. Bei Unklarheiten haben wir sogar ab und zu telefoniert. Er ist sehr beeindruckt, dass ich in 8 Wochen fertig geworden bin. Er hat mir jetzt sogar eine Verschnaufpause verordnet, die habe ich nun verdient, sagte er. :)

Wie geht es weiter? Das ist eine gute Frage.....

Bis Ende nächster Woche will ich die Anmerkungen eingearbeitet haben und dann lese ich die Thesis noch einmal ganz final durch. Wenn ich das geschafft habe, geht die Arbeit in den Probedruck, geplant ist Anfang Mai. Abgabe ich Mitte Juni, von daher ist noch Zeit, aber wenn ich ein paar Tage eher abgeben kann ist das auch nicht so schlecht. Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn ich die Thesis zur Post bringen kann. Und dann beginnt die Vorbereitung auf das Kolloquium, aber bis dahin ist noch Zeit.

So, heute genieße ich noch meine letzten freien Tag, bevor morgen wieder die Arbeit losgeht.

Jeanete

Masterarbeit 7 - Ende, wo bis du?

Nach 6,5 Wochen Freistellungsphase und fast täglichem Schreiben an der Thesis kann ich 68 Seiten auf dem Konto verbuchen. Die Analyse der Geschäftsberichte, wie auch die Auswertung der Befragung ist final fertig und in der Masterarbeit niedergeschrieben. Was jetzt noch fehlt ist die kritische Würdigung zu der empirischen Untersuchung der Geschäftsberichte und der Schluss (Fazit und Ausblick). Da ich wahrscheinlich noch so 2-4 Seiten frei werden habe, habe ich mir jetzt noch spontan überlegt zu der empirischen Analyse der Geschäftsberichte eine Sensitivitätsanalyse zu machen. :rolleyes: Manchmal sind eben die spontanen Ideen die Besten. Und dann sind es so geschätzte 74 Seiten. Minimal dürften es ja 72 Seiten sein, von daher habe ich dann den Soll erfüllt und wäre tatsächlich fertig. Ich kann mir das noch gar nicht so vorstellen, endlich mit dem Schreiben werden zu sein....

Was danach kommt, davor habe ich wirklich etwas Angst, sind die Formatierung und das Layout. :( Das kostet nämlich so viel Zeit und Nerven, vor allem wenn ich dann in 1,5 Wochen wieder arbeite, da heißt es Masterthesis parallel zu 60 Stunden die Woche. :thumbdown:

Das Korrekturlesen ist auch schon soweit eingeplant. Den ersten Probedruck habe ich mal für Mitte Mai geplant, werde den Anbieter "studentendruckportal.de" mal ausprobieren. Habe von einer Kommilitonin diesen Tipp bekommen. Habt ihr auch schon Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht oder mit einem anderen? Habe während des Bachelorstudiums immer den Kopiershop um die Eck der FH genommen, von daher ist ein Kopiershop online eher Neuland für mich.

Für heute ist jedoch erstmal Schluss mit schreiben, noch etwas das schöne Wetter genießen. Schönes Wochenende

Jeanete

Immer wird sagt alle guten Dinge sind drei, aber diesmal war es nicht so. Denn mich hat es zum Dritten Mal innerhalb von 7 Wochen so richtig erwischt, schon wieder ein grippalen Infekt und das auch noch während der Freistellungsphase für meine Masterarbeit. :(

Über Ostern lag ich also flach und jetzt fehlen mir wieder 4 Tage, die ich jetzt dringend wieder reinholen muss. Es hilft ja nichts, Augen zu und durch.

Mein Freund und eine Arbeitskollegin haben den Theorieteil meiner Masterarbeit über Ostern Korrektur gelesen, heute habe ich alle Änderungen eingearbeitet, trotz Husten und Schnupfen, damit steht der Theorieteil final. Lediglich ein End-Check ganz am Schluss steht noch an. Damit ist zumindest der Teil schon einmal geschafft. :)

Die Analyse der Geschäftsberichte steht noch weitgehend aus, dass ist ein ziemlich anstrengender Teil. Irgendwie fehlt auch etwas die Motivation, jedoch müsste ich das Ganze noch in zwei Wochen schaffen. Denn wenn erstmal wieder die Arbeit losgeht, habe ich lediglich am Wochenende Zeit um an der Masterarbeit zu schreiben. Somit bleiben nur noch zwei Wochen, ohje....:ohmy:

Jeanete

Das Ende ist in Sicht. Es fehlen jetzt nur noch 15 Seiten, dann habe ich das Minimum der Seitenanzahl von 72 erreicht. Wenn es dennoch etwas mehr wird ist in Ordnung. Jedoch rechne ich eher nur noch mit dem 15 Seiten. :)

Der Theorieteil wird aktuell von meinem Freund und einer Kollegin Korrektur gelesen und jede Kleinigkeit moniert. Die Expertenbefragung ist fertig ausgewertet und der Text für die Masterarbeit dazu steht auch schon, gestern sind noch zwei Fragebögen durch Kollegen bei mir eingegangen, diese werde ich zum Schluss noch mit einarbeiten. Den jeder Fragebogen mehr ist besser für das Ergebnis, bringt aber noch einmal Arbeit mit sich. Die Analyse der Geschäftsberichte geht eher schleppend voran, denn hunderte Seiten für allen 30 TecDAX Unternehmen durchzusehen und wie die Suche der Nadel im Heuhaufen. :angry: Aber da heißt es jetzt Augen zu und durch, das Licht am Ende des Tunnels ist in Sicht. So langsam kämpfe ich auch mit der Motivation, jeden Tag mehrere Stunden am Schreibtisch sitzen und eigentlich Urlaub zu haben ist anstrengend.

Zudem kämpfe ich parallel mit dem Layout und den Formatierungen in Word, dass kostet vielleicht Nerven. :( Vor allem das Abbildungsverzeichnis und Tabellenverzeichnis macht mich verrückt. Ich glaube die beiden Themen stelle ich hinten an, im Notfall wird das dann per Hand manipuliert und angepasst.:)

Heute gönn ich mir mal einen Tag Auszeit und morgen geht es wieder weiter.

Schönes Wochenende!

Jeanete

Masterarbeit Teil 5

Über die Hälfte ist geschafft, um genau zu sein schon 2/3!

Der Theorieteil ist fertig und die Expertenbefragung ist auch fast durch. Oh man war das schwierig, dass hätte ich nicht so erwartet. Nachdem ich nach über einer Woche lediglich nur einen Fragebögen ausgefüllt zurück erhalten hatte, habe ich den Befragungskreis ausgeweitet und einige Kollegen noch einmal persönlich angesprochen. Das hätte Wunder bewirkt. :) Nach einigen Tagen hatte ich viele Fragebögen per E-Mail erhalten. Die Rücklaufquote beträgt nun 53%, damit kann man zufrieden sein. Laut Planung war es wichtig, mindestens 10 Fragebögen ausgefüllt durch Experten in die Masterthesis mit aufzunehmen. Mittlerweile habe ich 16 Fragebögen zurück bekommen. Klar eine statistisch repräsentative Befragung ist es nicht gerade, aber eine gute Momentaufnahme durch Experten. Zur Expertenbefragung steht jetzt nur noch die Anhaben zum Forschungsdesign offen. Das zu formulieren ist nicht ganz so einfach. Habt ihr irgendwelche Tipps oder kenn ihr gute Literatur zu diesem Thema?

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

Ansonsten steht das Thema soweit auch. Jetzt sind schon 48 Seiten von 72 Seiten (Minimum) gefüllt. Jetzt bleiben noch die restlichen Seiten für meine Kalkulation bzw. Prognose. Dieses Thema umzusetzen wird nochmal anstrengend, da ich jetzt alle Geschäftsberichte der TecDAX unternehmen durchgehen muss. :( Naja es hilft nichts, Augen zu und durch, in 12 Wochen ist es geschafft.

Jeanete

Masterarbeit Teil 4

Jetzt kann ich schon 31 Seiten auf dem Konto verbuchen von minimal 72 Seiten, das sind schon über 40%. :)

Der Theorieteil der Thesis ist fast abgeschlossen, noch 1-2 Seiten fehlen. Dann ist dieser Teil fertig für die ersten Korrekturlesungen durch eine Kollegin und meinen Freund. Ich hoffe ich dann den ersten großen Teil dann kommende Woche final abhaken, so zumindest die Planung.

Danach steht der forschende Anteil an, dieser setzt sich aus einer Excel-Kalkulation bzw. Prognose und einer Expertenbefragung meiner Kollegen auf Arbeit zusammen. Die Fragebögen habe ich vor über einer Woche versendet, die Rücklaufquote ist leider gering gewesen, somit habe ich am Wochenende den Befragungskreis ausgeweitet und weiteren 5 Kollegen meinen Fragebogen zukommen lassen. :angry:

Ich hoffe das ich diese Woche noch einige beantwortete Fragebögen erhalten werde, einen Reminder habe ich am Sonntag versendet mit Bitte um Rückmeldung bis spätestens Freitag. Mal sehen was sich bis dahin so tut. Ziel ist es mindestens 10 beantwortete Fragebögen zu erhalten, um eine aufschlussreiche Studie für die Thesis hinzubekommen. Jetzt geht es erstmal weiter, damit ich den Theorieteil abschließen kann und danach geht es an die Kalkulation.

Jeanete

Masterarbeit Teil 3

Jetzt stehen schon 17 Seiten, juhu...:lol:

Jedoch muss ich gestehen, es dauert doch länger als ich gedacht hatte. Meine Planung ist etwas aus dem Takt. Da ich beruflich mit dem Thema zu tun habe, habe ich gedacht ich schreibe die Theorie einfach mal so runter. Aber nein, so ist es ganz und gar nicht. ;)

Ich tue mir eher schwer mich an der Literatur zu orientieren, da man aus der Praxis einige Punkte einfach anderes sieht bzw. in der Praxis anderes umgesetzt werden. Also will man natürlich den Theorieteil so gut wie nur möglich und praxisnah gestalten, was mir doch sehr schwer fällt. :angry:

Naja deshalb auch erst 17 Seiten von geplanten 35 Seiten für den Theorieteil. Aber was soll's, weiter geht's, die Zeit läuft schließlich.

Die ersten Fragen konnte ich mit dem Prof. auch schon klären, wie er die Fußnoten gerne hätte, usw.

Mit der Betreuung bin ich bis jetzt sehr zufrieden. Die Antworten auf die E-Mails kommen sehr schnell (innerhalb 48 Std.). Ansonsten lässt er mir soweit freie Hand. Das finde ich sehr gut.

Jetzt geht es erstmal weiter an Seite 18.

Jeanete

Masterarbeit Teil 2

Ich habe schon 9 Seiten geschafft. :)

So kann und wird es hoffentlich weitergehen.

Ich hatte gestern einen Telefontermin mit dem Prof. Er ist mit der Vorgehensweise und Gliederung voll zufrieden. Jedoch ist er etwas verplant, er hatte schon ganz vergessen das ich die Thesis schon angemeldet hatte. :confused:

Ich hatte ihm das dann im Detail erklärt, dass die Frist doch bereits läuft und dann konnte er dem ganzen wieder folgen. Er hat viel um die Ohren und betreut einige Arbeiten parallel inkl. einem wichtigen Projekt. Da steht man schon mal neben sich.

Einige Fragen kommen einem beim Schreiben schon auf. Wie genau will der Prof. die Fußnoten haben? Welche Schriftgröße für den Text unter den Abbildungen (Abbildung 1: XXX) oder wie zitiere ich richtig aus den Gesetzen?

Meine Fragen werde ich erstmal sammeln und dann an den Prof. weitergeben.

Jetzt geht es erstmal weiter an Seite 10...., damit ich endlich 12% auf dem Konto verbuchen kann.

Jeanete

Heute ist mein erster freier Tag für die Anfertigung der Masterarbeit. :)

Jetzt geht es endlich los und ich habe Zeit mich auf die Masterarbeit zu konzentrieren.

Die Zeit läuft schon seit 12. Januar und bis jetzt habe ich noch so gar nichts geschafft. :ohmy:

Das heißt ich muss jetzt einiges tun, damit ich endlich etwas zu Papier bringe. D.h. volle Kraft voraus!

Ich setze nun erstmal die Gliederung auf und dann werde ich das mit dem Betreuer erst einmal abstimmen und dann kann es losgehen.

Aktuell bin ich ziemlich motiviert, mich mit dem Thema näher auseinander setzen zu können. Ich hoffe das bleibt so.

Wenn es euch interessiert, kann ich gerne regelmäßig berichten, wie es läuft und wie ich so voran komme.

Grüße

Jeanete

Jeanete

Stand der Dinge

Jetzt habe ich schon fast zwei Monate keine Blog mehr geschrieben. In der Zeit ist nicht wirklich viel passiert.

Nun steht nur noch die Masterarbeit an, aber das fühlt sich jetzt schon so schwer und unschaffbar an. :(

Zumindest habe ich meinen Betreuer an der IUBH endlich gefunden, dass war gar nicht so einfach. Das Thema und die Forschungsfrage stehen auch, aber ich müsste mal so langsam anfangen.

Die Anmeldung zur Thesis ist abgeschickt und die Frist hat am 12. Jan. begonnen, aber leider kann ich mich aktuell nicht ganz so motivieren.:sleep:

Auf Arbeit ist viel Stress angesagt, wegen Jahresabschluss und von daher werde ich erst so in zwei Wochen richtig loslegen können, wenn es wieder etwas ruhiger ist. Ohje.......

Mit meinem Chef habe ich jetzt zumindest ein paar freie Tage/Woche heraushandeln können, dass ich mich voll und ganz mal auf die Thesis konzentrieren kann. Denn am Wochenende ist man ja froh sich von der stressigen Woche und den Überstunden zu erholen. Somit habe ich ab 26. Feb. etwas mehr Zeit um endlich durchzustarten.

Wird schon irgendwie klappen.

Schönes Wochenende.

Jeanete

LIEBSTER Award

1. Wann und wie hast du das erste Mal davon erfahren, dass es ein Fernstudium gibt?

Ich wollte nach dem Bachelor unbedingt mit dem Arbeiten beginnen, aber parallel noch den Master machen. Nach längeren Recherchen bin ich dann auf die IUBH gestoßen.

2. Was ist für dich der größte Vorteil, sich mit einem Fernkurs/Fernstudiengang weiterzubilden?

Der größte Vorteil ist für mich die freie Zeiteinteilung und das es keine Präsenzveranstaltungen gibt. Das wäre bei mir sonst parallel zur Arbeit kaum möglich.

3. ... und der größte Nachteil bzw. die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung ist für mich das man ständig am "Ball" bleiben muss.

4. Welchen Fernstudiengang würdest du dir wünschen, dass es ihn geben sollte?

Der Studiengang General Management an der IUBH ist perfekt, jedoch fehlen noch die Schwerpunkte Wirtschaftsprüfung, Rechnungslegung und Steuern.

5. Hast du dich durch das Fernstudium verändert?

Was man durch ein Fernstudium auf jeden Fall lernt ist Zeitmanagement.

6. Bereust du manchmal die Zeit, die du in deine Weiterbildung investierst?

Nein!

7. Was ist in dir in deinem Leben jenseits des Fernstudiums wichtig?

Familie, Freunde und Sport

8. Wie könnte Fernstudium-Infos.de für dich noch besser werden?

Ich bin so zufrieden, alles soll so bleiben wie es ist.

Jeanete

Note online - alle Klausuren geschafft

Vor zwei Tagen war nun endlich meine Note für Immobilienwirtschaft online. Eine 1,3 damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet. Ich bin total glücklich.

Zusammenfassend kann man sagen, 70% des Studiums ist erledigt mit einem Schnitt von 2,2. Ich bin so happy.:lol:

Jetzt geht es an die Masterarbeit. Betreuer ist nach längerem hin und her gefunden. Der Betreuer den ich jetzt gefunden habe, ist nett, hat gute Ideen und lässt einem ziemlich freie Hand. Da ich über Weihnachten Urlaub habe geht es jetzt an die Ausarbeitung der Gliederung und Literaturrecherche. Die Anmeldung ist an den Betreuer verschickt zur Unterschrift, danach gehen die unterschriebenen Dokumente an die IUBH. Ohje bald ist das Ende final und es gibt kein zurück mehr. ;)

Ein wenig Angst habe ich schon. Das alles nebenbei hinzubekommen und dann noch 80 Seiten. Das kommt mir so viel vor......

Das positive ist auf jeden Fall, dass das Thema das ist was ich täglich arbeite. Ich hoffe das nimmt mir die Angst.

Viele Grüße

Jeanete

Jeanete

Klausuren adé

Gestern hatte ich meine letzte Klausur in Immobilienwirtschaft geschrieben, unter den Voraussetzungen dass ich natürlich bestanden habe. Leider kamen doch einige Fragen dran, mit denen ich eher nicht gerechnet hatte.*Nachdem der Schwerpunkt erst im September gestartet ist, war ich gestern der erste Prüfling. In der Klausur wurden 11 MC-Fragen je 4 Punkte und 5 offene Fragen je 10 Punkte je Modul gestellt. Der Schock war jedoch, als eine Aufgabe kam mit "Berechnen Sie.... Nettoanfangsrendite.", ohne Taschenrechner*. Taschenrechner sind nämlich als Hilfsmittel nicht zugelassen. Letztendlich habe ich die Aufgabe lösen können, aber das hat mich doch sehr irritiert.Aufgrund von einigen Neuerungen im Prüfungsablauf war es jetzt auch so, dass man von Anfang an nur noch eine Modulprüfung erhält und diese nach 90 Minuten abgeben muss. Danach musste ich den Raum wechseln und habe im anderen Raum meinen zweiten Modulteil geschrieben um weitere 90 Minuten. Von dem Konzept mit dem Raumwechsel und der Aufteilung der Modulprüfung in zwei einzelne Pakete bin ich nicht ganz so begeistert. Ich war noch den ersten 90 Minuten irgendwie etwas aus dem Thema mit Klausurabgabe und Raumwechsel.*Wie sind eure Erfahrungsberichte zum neuen Prüfungsvorgehen?

Jetzt beginnt der Endspurt.... Endlich kann ich mich voll auf die Masterarbeit konzentrieren, eine Vorstellung vom Thema habe ich schon. In den nächsten vier Wochen will ich mein Thema konkretisieren, das Exposé für den Prof anfertigen und mit der Literaturrecherche starten.*Aktuell informiere ich mich noch, wo ich am besten mir Literatur beschaffen kann. Für die Seminararbeiten habe ich über eine Stadtbibliothek die Fernleihe genutzt, aber das ist auf Dauer etwas teuer. Wie besorgt ihr euch Literatur im Fernstudium für Bachelor-/Masterarbeit? Habt ihr irgendwelche Tipps und Tricks?

Viele Grüße

Jeanete

Jeanete

Klausuren adé

Gestern hatte ich meine letzte Klausur in Immobilienwirtschaft geschrieben, unter den Voraussetzungen dass ich natürlich bestanden habe. Leider kamen doch einige Fragen dran, mit denen ich eher nicht gerechnet hatte. :(

Nachdem der Schwerpunkt erst im September gestartet ist, war ich gestern der erste Prüfling. In der Klausur wurden 11 MC-Fragen je 4 Punkte und 5 offene Fragen je 10 Punkte je Modul gestellt. Der Schock war jedoch, als eine Aufgabe kam mit "Berechnen Sie.... Nettoanfangsrendite.", ohne Taschenrechner :ohmy:. Taschenrechner sind nämlich als Hilfsmittel nicht zugelassen. Letztendlich habe ich die Aufgabe lösen können, aber das hat mich doch sehr irritiert.

Aufgrund von einigen Neuerungen im Prüfungsablauf war es jetzt auch so, dass man von Anfang an nur noch eine Modulprüfung erhält und diese nach 90 Minuten abgeben muss. Danach musste ich den Raum wechseln und habe im anderen Raum meinen zweiten Modulteil geschrieben um weitere 90 Minuten. Von dem Konzept mit dem Raumwechsel und der Aufteilung der Modulprüfung in zwei einzelne Pakete bin ich nicht ganz so begeistert. Ich war noch den ersten 90 Minuten irgendwie etwas aus dem Thema mit Klausurabgabe und Raumwechsel. :sneaky2:

Wie sind eure Erfahrungsberichte zum neuen Prüfungsvorgehen?

Jetzt beginnt der Endspurt.... Endlich kann ich mich voll auf die Masterarbeit konzentrieren, eine Vorstellung vom Thema habe ich schon. In den nächsten vier Wochen will ich mein Thema konkretisieren, das Exposé für den Prof anfertigen und mit der Literaturrecherche starten. :)

Aktuell informiere ich mich noch, wo ich am besten mir Literatur beschaffen kann. Für die Seminararbeiten habe ich über eine Stadtbibliothek die Fernleihe genutzt, aber das ist auf Dauer etwas teuer. Wie besorgt ihr euch Literatur im Fernstudium für Bachelor-/Masterarbeit? Habt ihr irgendwelche Tipps und Tricks?

Viele Grüße

Jeanete

Noch 4 Tage...

Es sind nur noch 4 Tage zum Lernen, dann steht am Samstag meine letzte Klausur in Immobilienwirtschaft an. :(

So wirklich vorbereitet bin ich noch nicht. Auf Arbeit war es in letzter Zeit einfach zu stressig und noch Zeit zu haben nach der Arbeit abends zu Lernen.

Von daher ist in den letzten Wochen einiges liegen geblieben, dass ich noch aufarbeiten muss. Zudem wurde letzten Freitag erst die Vodcasts zu Immobiliencontrolling online gestellt inkl. Präsentationen.

Leider erst so spät, damit bleiben mir nur noch wenige Tage, aber naja jetzt muss ich eben das Beste daraus machen. Abmelden von der Prüfung ist ja jetzt nicht mehr möglich, also Augen zu und durch.

Bei Immobilienwirtschaft sind die Vodcasts und Präsentationen sehr hilfreich. Auf den Folien ist der Stoff super zusammengefasst und somit entfällt eine selbst geschriebene Zusammenfassung. :)

Wenn die Prüfung am Samstag um ist, kann ich mich endlich der Masterarbeit widmen. Hier steht noch das Exposè für den Betreuer seit 4 Wochen aus. Das muss unbedingt schnellstmöglich fertig werden, damit mein Thema endlich feststeht und die Literaturrecherche beginnen kann.

Also frohes Schaffen, für alle die derzeitig in der Lernphase stecken. Viel Glück! :thumbup:

VG Jeanete

Jeanete

Bei mir geht es jetzt in die heiße Phase und damit auch in die letzte Klausurvorbereitung im Master. Mein zweiter Schwerpunkt, wie schon angekündigt, ist Immobilienwirtschaft. Das ist einer der neuen Schwerpunkte an der IUBH im Masterstudiengang, der ab dem 1.9. wählbar ist. Da dieser Schwerpunkt noch sehr unbekannt ist, hier ein paar Erklärungen dazu. Vielleicht bekommt der ein oder andere Interesse an dem neuen Schwerpunkt.

Der Schwerpunkt ist in 2 Module untergliedert, Immobilieninvestition und -finanzierung und Immobiliencontrolling und -portfoliemanagement.

Im ersten Modul geht es um Standort- und Marktanalyse, Investitionsrechnung (Kosten- und Gewinnvergleichsrechnung, Kapitalwert, DCF Methode, Interner Zinsfuß), Bewertung (Vergleichs-, Sachwert- und Ertragswertverfahren), Finanzierung und Anlageprodukte (Immobilienfonds). Der erste Teil ist sehr finanzlastig aufgebaut, mit Investition, Bewertung und Finanzierung. Anbei im Skript sind auch einige Beispiele mit Berechnungen. Da ich als ersten Schwerpunkt Finanzmangement hatte, ist dieser Teil eher eine Wiederholung von bekanntem Wissen.

Das zweite Modul handelt die Themen Grundlagen und Kennzahlen im Immobiliencontrolling, Balance Scorecard und Portfoliomanagement ab. Auch hier sind die Themen eher finanzlastig mit Berechnungen und Grafiken.

Wer sich für Immobilien interessiert in Kombination mit Finanzen, für den ist der Schwerpunkt bestimmt das Richtige.

Wie immer stehen den Studierenden zwei Skripte zur Verfügung, das Tutorium, Präsentationen, Podcasts und Vodcasts. Die Präsentation, Podcasts und Vodcasts sind bis dato nur für das erste Modul verfügbar, leider. Die Präsentation für das erste Modul dient für mich als Zusammenfassung für das erste Skript, dort ist alles Wichtige mit beinhaltet.

Einen Kritikpunkt gibt es meinerseits jedoch noch, ich würde mir wünschen, dass auf technische (Bauarten) und rechtliche Themen (Erbbaurecht, Dienstbarkeit) im Bereich Immobilienwirtschaft ebenfalls eingegangen werden sollte. Vielleicht könnte man zukünftig diese Punkte mit aufnehmen.

Mir macht der Schwerpunkt auf jeden Fall viel Spaß und die Klausurvorbereitung läuft. :)

Ich hoffe ich konnte euch den neuen Schwerpunkt interessant und ausführlich darstellen, bei Fragen könnt ihr mir gerne schreiben.

VG Jeanete

Jeanete

Das Beste kommt meistens zum Schluss!

Heute war, nach nur 2,5 Wochen, meine Note für Strategisches Finanzmanagment online.

Eine 1,3 :lol:

Das Beste kommt meistens zum Schluss, eine so gute Note hatte ich im Master bis jetzt noch nicht und das als vorletztes Klausurergebnis.

Hoffentlich läuft es bei der letzten Klausur Immobilienwirtschaft im November genauso gut. :)

Jeanete

iPad angekommen

Das iPad ist endlich mit der Post angekommen. Juhu :lol:

Auf ein neues, hoffentlich hält das Gerät jetzt länger als ein Jahr.

Jetzt geht es auch mit dem Lernen für Immobilienwirtschaft weiter, die letzte Klausurvorbereitung läuft also. :001_wub:

Jeanete

Chaos - mit positivem Ausgang

Hallo zusammen,

seit einigen Wochen ist pures Chaos bei mir angesagt und es gibt einen positiven Ausgang, zum Glück. Aber jetzt erstmal vom Beginn an, vor drei Wochen hat mein iPad, welches ich zum Studienbeginn von der IUBH erhalten hatte, den Geist aufgegeben. Was für eine Katastrohe, so kurz vor der Klausur Finanzmanagement (diese hatte ich letzten SA geschrieben, hierzu gleich mehr). :angry: Nachdem der erste Schock bewältigt war, hatte ich am nächsten Tag direkt bei der IUBH angerufen und den Defekt gemeldet, einfach so im laufenden Betrieb mit vollem Akku ausgegangen und keine Reaktion mehr gemacht. Daraufhin sollte ich das iPad mit Fehlerbeschreibung nach Bonn zum Herausgeber des Gerätes schicken. Gesagt, getan wenige Stunden nach dem Anruf stand ich in der Post zum Versand des Päckchens. Nach über einer Woche dann die erlösende Nachricht, es ist ein technischer Defekt und ich werde in ca. 2 Wochen ein komplettes neues Gerät per Post erhalten. Juhu :lol:

Als nächstes Stand letzten SA die Klausur in Finanzmanagement an. Hierfür wollte ich auf Arbeit stundenmäßig etwas zurück treten um abends immer noch lernen zu können. Da aber aktuell etwas Chaos herrscht mit Urlaubsvertretung und übermäßig vielen Aufträgen wurde es leider immer eher ein 10-Stunden-Tag. Das war ziemlich nervend, da noch einige Lücken bestanden. Aber was soll's ich habe versucht mich so gut wie möglich zu motivieren und den restlichen Stoff vor der Klausur noch zu lernen. Am Tag der Klausur war im Prüfungszentrum auch Chaos angesagt. Da nicht nur die IUBH Fernstudenten Prüfung hatten, sondern auch die vom Dualen Studium waren plötzlich dreimal so viele Studenten auf der Suche nach dem richtigen Raum. Sonst seht einem nur ein Raum zur Verfügung und plötzlich mehr als fünf Räume mit einer Verteilung der Plätze nach Fach und Namen. Nachdem jeder seinen Platz gefunden hatte konnte es losgehen. Ich war ganz schön aufgeregt, schließlich war es die vorletzte Prüfung und mein Schwerpunktfach. Als ich die Aufgaben sah, war ich erleichtert. Die Klausur bestand pro Modul aus ca. 20 MC-Fragen und 2 offenen Fragen, die fair und klar gestellt waren. :) Ich denke ich habe bestanden und ein gutes Gefühl, mal sehen was am Ende rauskommt.

Jetzt geht es an die letzte Vorbereitung für eine Klausur nämlich Immobilienwirtschaft. Hierzu demnächst mehr. Parallel bin ich dabei einen Betreuer für meine Masterarbeit zu finden und ein Thema. Aber was das Thema angeht, habe ich bis dato noch keine wirklich gute Idee. ;)

Schönes Wochenende.