KitKat

Ausbildung per Fernstudium?

18 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich habe eine Frage und vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.

Ich bin 21, habe mit 15 wegen psychischer Probleme die Schule (Gymnasium) abgebrochen, d.h. ich habe eigentlich keinen Schulabschluss (das will ich aber ändern).

Ich frage mich: Wenn ich eine Ausbildungsstelle finden würde, wäre es irgendwie möglich nicht in die Berufsschule zu gehen und den theoretischen Teil irgendwie per Fernlernen zuhause zu lernen?

Durch meine Schulphobie kann ich mir einfach nicht vorstellen nochmal eine Schule zu besuchen.

Ist sowas möglich?

bearbeitet von KitKat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Nein (sorry, mehr kann man dazu nicht sagen, es gibt in Deutschland weder die Möglichkeit eine Duale Ausbildung per Fernschule zu abolvieren noch eine schulische Ausbildung, die per Fernunterricht angeboten wird).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Durch meine Schulphobie kann ich mir einfach nicht vorstellen nochmal eine Schule zu besuchen.

Hallo KitKat,

ich würde versuchen den Ursachen auf den Grund zu gehen und das Problem zu lösen. Du bist noch jung und wirst im Leben öfter in Situationen kommen, in denen Du glaubst, das ein oder Andere nicht tun zu können.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke auch, dass Du Dein Problem angehen solltest, ggf. mit prof. Hilfe.

Eventuell kannst Du mit entsprechendem Attest bei den zuständigen Kammern nachfragen, ob Du von der Berufsschule befreit werden kannst - Du wirst aber die Klausuren, Prüfungen in Präsenz absolvieren müssen.

In welche Berufssparte möchtest Du denn?

Und schau mal:http://zfu.de/lehrgang.php?ZulNr=7121204

bearbeitet von aenny

"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann an den Handwerkskammern und IHKs sogenannte Externenpruefungen machen. Das wird normalerweise nicht extra beworben geht aber auf Nachfrage. Damit koenntest Du den Stoff selber erarbeiten, ggf. bei einem entsprechenden Handwerker in die Lehre gehen ohne dazu eine offizielle Ausbildung zu machen und dann die Externenpruefung ablegen.

Ich kenne eine Person, die so ihren Baecker gemacht hat, sogar neben dem Beruf.

Allerdings ist das natuerlich kein einfacher Weg, der vor allem nicht gerade durch seine Struktur besticht. D.h. Du musst Dir die Theorie selber beibringen und Dir jemand suchen, der Dich auch ausbildet.

Wenn es also eine Moeglichkeit gibt Deine Schulphobie zu ueberwinden ist das bestimmt der besserere Weg, wenn das garnicht geht kannst Du den o.g. Weg einschlagen, musst ihn aber selber gehen, Dir wird da niemandden Weg weisen und sagen wie es geht.

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde behaupten, dass es ein sehr seltsames Licht auf dich wirft wenn du so bei einem Arbeitgeber auftauchst und deine Mitlehrlinge sind sicherlich auch kritisch sowas gegenüber.

Jeder hat Angst vor gewissen Dingen, soetwas wie "Schule" ist schone eine besondere Angst und daher mag ich nicht urteilen. Es ist aber denke ich ein wichtiger Schritt dich ausführlich damit zu befassen was genau dich so panisch auf Schule reagieren lässt. Evtl. waren es schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit. Die BBS wären neue Lehrer, neue Mitschüler, eine neue Umgebung, eine neue Chance.

Den Weg mit profissioneller Hilfe kann ich nur unterstützen, evtl. strahlt sich diese Angst ja später sogar auf andere Bereiche über ?!?


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für die genannte Externenprüfung muss man das 1,5-fache der gewöhnlichen Ausbildungszeit (also im Regelfall 4,5 Jahre) in dem Beruf gearbeitet haben. Gerade bei gewöhnlichen Handwerksberufen dürften die Möglichkeiten da eher schlecht sein (am ehesten hat man vielleicht noch Chance in "unkonventionellen" Branchen wie IT, die traditionell viele Quereinsteiger haben). Aber es ist richtig, dass man auf diese Weise theoretisch einen Ausbildungsabschluss ohne Schulbesuch machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für eure Antworten.

Ich befinde mich bereits in therapeutischer Beratung, habe damit auch schon viele Sachen geschafft, die ich mir früher nicht (mehr) vorstellen konnte. Nur eben das mit der Schule schreckt mich so ab, dass es da wohl keinen Weg geben wird. Habe es vor nicht allzu langer Zeit nochmal versucht und das geht nicht einfach nicht.

Das mit der Externenprüfung weiß ich, aber wie stefhk3 schreibt, braucht man halt das 1,5 fache der Ausbildung, d.h. ich müsste erstmal mindestens 4,5 Jahre in einer Branche arbeiten und das dauert dann ja noch ewig.

Ich dachte halt, dass ich jetzt (mit 21) gerade noch so an der Grenze für eine Ausbildung bin (bin ja sowieso schon älter als alle andere, die eine Ausbildung suchen), aber wenn's nicht geht, dann gehts wohl nicht:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man ist nie zu alt für eine Ausbildung.

Vielleicht solltest Du Dir mal evtl. in Zusammenarbeit mit Deinem Therapeuthen eine Berufsschule ansehen?

Es geht meist um 1 oder 2 Tage in der Woche in denen man fast nur Sachen lernt die zum Beruf gehören.

Ein Fernstudium ist kein Ponyhof und schon gar nicht die leichte Alternative - nur weil das ganze nicht mit anderen Schülern, Lehrern und in einem besonderen Gebäude stattfindet ist das noch lange nicht einfacher. Der Druck ist sehr hoch ... was evtl. gar nicht in Deinem Sinn ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte halt, dass ich jetzt (mit 21) gerade noch so an der Grenze für eine Ausbildung bin (bin ja sowieso schon älter als alle andere, die eine Ausbildung suchen), aber wenn's nicht geht, dann gehts wohl nicht:(

Bei der Bewerbung konkurrierst Du mit Schülern, mit zum Teil guten bis sehr guten Zeugnissen. Die Chance auf einen Ausbildungsplatz, zu Deinen Bedingungen, düfte gen Null gehen. Oder hast Du etwas in Aussicht?

Blöde Frage: Was hast Du die letzten 5-6 Jahre gemacht?

bearbeitet von Zippy
vertippert

Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden