melle1978

Wirtschaftsfachwirt wirklich sinnvoll?

2 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Denkanstöße oder wertvolle Tips geben, da ich mir momentan nicht sicher bin, ob die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt wirklich sinnvoll ist. :confused:

Also erstmal zu mir. Ich bin 30 Jahre alt, habe die Fachhochschulreife, bin gelernte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte, danach 4 Jahre als Verwaltungsangestellte gearbeitet (nicht bei der Stadt) und jetzt mit unserem 2. Kind in Elternzeit. Ich würde gerne meine restliche Elternzeit nutzen für eine Weiterbildung und hatte mich eigentlich schon für den Wirtschaftsfachwirt entschieden, aber jetzt Zweifel bekommen, ob das wirklich das richtige ist. Zum einen weiß ich nicht, ob mir der Abschluss wirklich was bringt, da er die vielen Themen ja nur oberflächlich behandelt und nie in die Tiefe geht. Zum anderen weiß ich nicht, ob er mir in Bewerbungsschreiben wirklich weiterhelfen würde. Ich meine ein Wirtschaftsfachwirt wird ja nie speziell in Stellenanzeigen gesucht wie z.B. Personalfachkauffrau etc.

Ich suche eine Weiterbildung die mir aber in speziellen Bereichen etwas bringen soll. Ich würde gerne in Richtung Buchführung oder auch Rechtswesen (wieder zurück zu meinem Ausbildungsberuf) eine Weiterbildung machen. Aber was ist jetzt da sinnvoll? Irgendwie komme ich mit den vielen Angeboten nicht wirklich klar. :confused: Könnt ihr mir da vielleicht etwas Licht ins Dunkle bringen? Habt ihr irgendwelche Vorschläge für mich vielleicht?

Bin für jeden Tip dankbar! :)

LG

Melle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Du wirst eigentlich kaum eine IHK-Weiterbildung finden, welche speziell gesucht wird. Dir bieten sich aber andere Stellen an - ein eigenes Vorstellungsprofil solltest du aber schon haben.

Das ganze untermauerst du dann mit einer entsprechenden Weiterbildung. Maximal Personalfachkaufleute oder Bilanzbuchhalter sind direkt angefragte Weiterbildungen, der Rest ist eine Ergänzung und bietet im direkten Vergleich einen Vorteil.

Der WfW ist sehr breit angelegt und du wirst sowohl in Rechnungswesen viel lernen (der Teil ist sehr schwer und hat die höchste Duchfallquote) als auch in Recht/Steuern. Der WfW bietet eigentlich eine ziemlich solide Basis aller BWL-Grundlagen. Was du allerdings jobmässig daraus machen kannst, bleibt nur dir überlassen - ein Garant auf bestimmte Stellen ist er sicher nicht.

Ich persönlich habe von meinem WfW eigentlich nur profitiert, als das ich damit den Weg zum Studium gefunden habe. Allerdings ist eine Weiterbildung immer besser als keine. Der WfW ist kein Zuckerschlecken und nebenbei eine derartige Weiterbildung abzulegen wird nicht ignoriert ... suchst du tatsächlich eine Weiterbildung welche dich in speziellen Bereichen weiter bringt helfen nur Spezialisierungen. Jegliche allgemeine Aus- und Weiterbildung kann dir schon per Definition keinen Vorteil bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden