littleblackcloud

Criminology Studium

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich überlege ernsthaft an der Open University ein Criminology Studium abzulegen. Grund dafür ist nicht bloß mein fehlender Abschluss aber vor allem das es im deutschsprachigen Raum diese Art von Studium gar nicht gibt. (Man müsste erst Psychologe, Biologe etc. sein um dann Kriminologie studieren zu können).

Jetzt hätte ich ein paar Fragen dazu...

Erstens, ist das Studium weltweit anerkannt?

Das heißt, könnte ich zum Beispiel mit einem Bachelor dann einen Master in Österreich (hier dann zum Beispiel Kriminologie) oder Deutschland machen? Sollte ich auch meinen Master bei der Open University machen müssen, wäre es dann möglich in den U.S.A. oder England bzw. Irland als Kriminologe zu arbeiten? Oder bräuchte ich da noch weitere Ausbildungsschritte um allein mit dem Abschluss der Open University zu arbeiten? (Mal ganz abgesehen von Green Card etc. in den U.S.A.)

Kann man noch an anderen Uni's ein Criminology Fernstudium ablegen? Ich habe bis jetzt nichts anderes gefunden.

Muss man Level 1 ablegen? Soweit ich das verstanden habe handelt es sich ja nur um Einführungen zu den eigentlichen Kursen, was also wenn man schon eine Vorbildung hat und sich zutraut es auch ohne zu meistern? Kann man dann einfach bei Level 2 anfangen?

Kann ich Kurs für Kurs machen, oder muss ich in einem gewissen Zeitraum fertig werden? Der größte Stolperstein für mich ist eigentlich nur das es ziemlich teuer ist. knapp 2000 Euro pro Kurs ist ja nicht ohne. Nun wüsste ich gerne ob es möglich wäre das ich zum Beispiel in einem Jahr auch mal nur einen Kurs belege und dann erst im nächsten Jahr zwei, oder ob ich da fix in z.b. 4 Jahren fertig sein muss.

So, ich glaub erst mal ist das alles was ich wissen möchte :)

Also wenn jemand mir helfen kann würde ich mich sehr freuen, oder auch wenn jemand selbst Criminology studiert wäre ich echt dankbar über Erfahrungsberichte!

Danke!

bearbeitet von littleblackcloud

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstens, ist das Studium weltweit anerkannt?

Rein formal ist die OU und auch deren Abschlüsse in Deutschland anerkannt. Ich habe leider keine Ahnung, wie die Anerkennung in den USA aussieht.

Das heißt, könnte ich zum Beispiel mit einem Bachelor dann einen Master in Österreich (hier dann zum Beispiel Kriminologie) oder Deutschland machen?

Prinzipiell ja, wenn du ansonsten alle Zugangsvoraussetzungen für den Master erfüllst. Da aber letztlich die zulassende Hochschule die Voraussetzungen definiert, solltest du dich vorher schon informieren, ob denen dein OU-Bachelor genügt.

Sollte ich auch meinen Master bei der Open University machen müssen, wäre es dann möglich in den U.S.A. oder England bzw. Irland als Kriminologe zu arbeiten?

Hier kommt es ganz klar auf die Voraussetzungen an, die in den jeweiligen Ländern herrschen, um als Kriminologen arbeiten zu können. Du solltest dich auch hier konkret vorher informieren, was gefordert wird.

Oder bräuchte ich da noch weitere Ausbildungsschritte um allein mit dem Abschluss der Open University zu arbeiten?

Wie gesagt, du müsstest dich bei den entsprechenden Stellen in den Ländern erkundigen, was die genau verlangen. Am ehesten kriegst du die Info, wenn du dich an entsprechende Berufsvereinigungen o.ä. wendest.

Muss man Level 1 ablegen?

Soweit ich das sehe, sind sowohl beim BA Criminology and Psychological Studies wie auch beim BA Social Policy and Criminology die Level-1-Kurse optional. Du müsstest diese also nicht zwingend belegen. Ich habe damals Level-1-Kurse hauptsächlich belegt, um mit der Arbeitsweise der OU vertraut zu werden. Das hat mir immens geholfen, weil man auf Level 1 extrem gut für die späteren Kurse vorbereitet wird.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was genau stellst Du Dir denn unter einer Arbeit als Kriminologe vor? Es handelt sich vorrangig um eine wissenschaftliche Tätigkeit, mit der man nur sehr begrenzt außerhalb von Hochschulen "arbeiten" kann. Die Kriminologie ist eher eine Zusatzqualifikation zu einem grundständigen Studiengang, wie Du selbst schon herausgefunden hast. Mit einem ersten Abschluss stehen Dir Masterstudiengänge in Hamburg und Bochum offen, letzterer auch im Fernstudium (allerdings mit umfangreichem Auswahlverfahren).

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für die Infos!

Also als Kriminologe hat man eine weitaus größere Auswahl. Das geht von Polizeiarbeit über "Profiler" bis hin zu Statistiken anfertigen und auswerten. Es gibt da wirklich einige Bereiche in denen man sich entweder durch Weiterbildung oder allein mit dem Bachelor bzw. Master betätigen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deswegen frage ich, da ich mich da ein wenig auskenne (habe Kurse in Kriminologie als Gasthörer besucht, ein Studienkollege ist beim LKA).

Klassische Polizeiarbeit wird nicht von Kriminologen gemacht, sondern von Kriminalisten.

Eine Tätigkeit als "Profiler" ist in Deutschland deutlich weniger als 100 Mitarbeitern von LKAs und BKA vorbehalten, die Nachfrage ist auf absehbare Zeit vollständig gesättigt, einen externen Beratermarkt gibt es nicht. Die Ausbildungszeit eines Profilers zwischen Ende der Schulausbildung und seiner "Einsetzbarkeit" beträgt übrigens ca. 15 Jahre.

Die Formulierung "bis hin zu Statistiken anfertigen und auswerten" ist etwas ungewöhnlich, da das eine grundlegende Hilfstätigkeit ist und nicht die Krönung einer Tätigkeit.

"Betätigen" kann man sich da nicht so einfach mit dem Bachelor bzw. Master, da wir hier bei Kriminologie (Forschung) und Kriminalistik (Exekutive) von Bereichen reden, die in höchstem Maße vom Staat getragen werden, was einen Einstieg in der aktuellen Situation auch nicht erleichtert.

Berufsvorstellungen im Bereich der Kriminalität sind leider immer noch stark durch alles von Tatort bis CSI verzerrt. Deswegen frage ich nach Deinen konkreten Vorstellungen, da ein Studium der Kriminologie weder eine notwendige, noch eine immer zielführende bzw. hinreichende Vorbereitung ist.

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Ergänzung zu dem Beitrag von Stonie empfehle ich dieses Paper vom BKA:

http://www.bka.de/lageberichte/weitere/profiler.pdf

Vor allem Seite 6 "Lohnt sich die Investition in bestimmte Lehrgänge bzw. Studiengänge, wenn ich bei der Polizei als Profiler arbeiten möchte", solltest Du lesen!

Nur "um Statistiken anzufertigen" solltest Du das ebenfalls nicht studieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dass die Studiengänge der OU ganz gut darauf vorbereiten, um z.B. als Bewährungshelfer oder im sozialen Bereich unterzukommen, da Criminology mit Sozialwissenschaften und Psychologie gekoppelt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.criminal-justice-careers.com/a/where-do-criminologists-work.html

Also soweit ich mich erkundigt habe gibt es ein breites Spektrum an Jobs die man machen kann wenn man Criminology studiert hat.

Ich bin übrigens nicht eines der "CSI-Opfer", wie ich sie gern nenne. ;) Ich bin mir schon dessen bewusst das ich nicht Forensiker, Pathologe, Detektiv und Polizist in einem sein kann!

Vorrangig möchte ich es studieren weil ich mich persönlich auf dem Gebiet weiterbilden möchte. Es interessiert mich einfach schon seit sehr langer Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also soweit ich mich erkundigt habe gibt es ein breites Spektrum an Jobs die man machen kann wenn man Criminology studiert hat.

Ein breites Spektrum an Jobs ermöglicht Dir so ziemlich jedes akademische Studium. Deshalb die Frage, was Du denn genau machen willst. Wo hast Du Dich erkundigt? Der gepostete Link ist mit Verlaub Werbung und ehrlicherweise nichtssagend. Man kann in dem Artikel ohne Probleme Kriminologe durch Psychologe oder Betriebswirt ersetzen. Wenn mir ein Artikel sagt, ich kann mit der Ausbildung eine psychiatrische Praxis führen oder aber illegale Einwanderer fangen, so kann dieser wohl kaum sonderlich fundiert sein. Diese Aussagen sind wenn überhaupt nur in der amerikanischen Jurisdiktion gültig, die einen Polizeivorbereitungsdienst nicht kennt. Auf Deutschland sind diese Aussagen nicht übertragbar.

Aber bleiben wir in den USA, denn danach fragtest Du ja auch: Ich würde mich da an objektivere Berichte halten, z.B. http://careers.stateuniversity.com/pages/714/Criminologist.html. Ich zitiere: "Employment Outlook: Poor (...) Comparatively few positions exist for criminologists. The number of new jobs in the field depends entirely on public funding for crime prevention projects and agencies."

Das deckt sich mit dem Ergebnis einer - zugegeben oberflächlichen - Suche in amerikanischen Job-Suchmaschinen. Ich konnte für die gesamten Vereinigten Staaten lediglich ein Dutzend Gesuche nach Kriminologen finden. Was lässt Dich glauben, dass man gerade auf den deutschen Fernstudenten wartet, der keine Lust hat, sich lange mit Psychologe, Biologe etc. aufzuhalten (Deine Worte etwas zugespitzt). Davon abgesehen, dass Mangel anders aussieht, haben die USA zwar immer noch die Seele eines Einwanderungslandes, dass man für die öffentliche Sicherheit aber nicht bevorzugt Ausländer engagiert, kannst Du Dir denken. Die einwanderungs- und arbeitsrechtlichen Fragen hattest Du ja schon selbst angeschnitten und ausgeklammert.

Ich bin mir schon dessen bewusst das ich nicht Forensiker, Pathologe, Detektiv und Polizist in einem sein kann!

Was davon möchtest Du denn sein und was nicht? Und warum verlinkst Du mit dem Hinweis, dass Du Dich informiert hast auf einen Artikel, der genau das Gegenteil aussagt?

Vorrangig möchte ich es studieren weil ich mich persönlich auf dem Gebiet weiterbilden möchte. Es interessiert mich einfach schon seit sehr langer Zeit.

Wenn Du Dich privat dafür interessierst und Dich da weiterbilden möchtest, so ist das der beste Grund und die beste Motivation, genau deshalb habe ich ja auch als Gasthörer an den Kriminologie-Vorlesungen teilgenommen, was mir fürs Studium gar nichts bringt. Allerdings fragst Du eingangs ausdrücklich, ob der Abschluss ausreicht, um in dem Gebiet zu arbeiten und entsprechende Antworten bekommst Du.

Versteh mich bitte nicht falsch. Ich will Dir das nicht madig machen, aber Du hast nach Deinen Berufschancen mit dem Abschluss gefragt und darauf eine Antworten bekommen. Die Chancen sind schlecht bis sehr schlecht. Für Deutschland kann ich Dir das sicher sagen, für das angelsächsische Ausland sehe ich meine Meinung gut belegt, auch wenn ich dafür nicht die Hand ins Feuer legen kann.

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden