Springe zum Inhalt
Ikom

e-Business bzw. e-Commerce Bachelor wer bietet das an?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe großes Interesse an einem Fernstudium BWL mit Schwerpunkt e-Business/e-Commerce. Ich finde sehr wenige Anbieter mit diesem Studiengang, es wäre schön, wenn ihr mir bei der Suche nach einem Anbieter helfen könnt.

Anbieter die ich durch meine Recherche herausgefunden habe sind:

IUBH http://www.iubh-fernstudium.de/unsere-fernstudiengaenge/fernstudium-bachelor-betriebswirtschaftslehre/spezialisierungen/e-commerce.php

W3L http://www.w3l.de/w3l/jsp/fwd/akademie/privatkunden/online-studium_web-_und_medieninformatik.html

Wer kann mir zusätzlich von seinen Erfahrungen erzählen, aus seinem e-Business Studium?

Grüße, Ikom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich wüsste auch nicht, warum es dafür eigene Studiengänge geben müsste. E-Commerce, also die Unterstützung von Geschäftsprozessen durch elektronische Medien, ist heutzutage ja fast eine Selbstverständlichkeit für fast jedes Unternehmen.

Wenn es Anbieter gibt, die ihre Studiengänge so nennen, dann steht dahinter wohl (hoffentlich) ein BWL- oder Wirtschaftsinformatik-Studiengang mit entsprechender Profilbildung. Insofern könntest Du Dir diese Studiengänge ja einmal genauer ansehen, ob man dort entsprechende Schwerpunkte setzen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch mal vor an der IUBH zu studieren, daher kenne ich dort die Studienpläne. Es handelt sich hierbei um ein BWL-Studium, bei dem später als Vertiefungsrichtung e-Business/e-Commerce angeboten wird. Ein Studiengang, der rein darauf ausgelegt ist, ist mir nicht bekannt. Würde aber meiner Meinung nach auch nicht wirklich Sinn machen. Um erfolgreich nach einem Studium im e-Business zu arbeiten, sollte man fundierte BWL-Kenntnisse besitzen. Es sei denn, du möchtest eher Programmieren. Dann würde ich dir ein Informatikstudium empfehlen. Und wenn du doch ein wenig BWL hinzu haben möchtes, könnte für dich auch Wirtschaftsinformatik interessant sein. Das richtet sich aber ganz nach deinen Vorlieben.

Ich fasse mal kurz zusammen:

BWL-Studium mit Schwerpunkt e-Business/e-Commerce: Viel BWL plus einen Anteil e-Business/e-Commerce

Witschaftsinformatik: BWL plus Informatik, meist in etwa zu gleichen Teilen, hierbei auch oft e-Business/e-Commerce als Schwerpunktfach

Informatik: kaum BWL, dafür aber Pragrammieren bis zum Abwinken

Nun stellt sich dir Frage was du möchtest. Willst du kaufmännisch tätig werden? Als Bindeglied zwischen den Instanzen fungieren? Oder doch lieber selber Programmieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Beiträge.

Ich wollte bis eben noch BWL mit Schwerpunkt e-Business studieren. Ich hatte mich auch erst für Wirtschafts-Informatik interessiert. Dann habe ich mich bei der FernUni Hagen erkundigt, ob die Fragen des e-Business im Bachelor Wirtschafts-Informatik behandelt werden. Darauf wurde mir gesagt, dass e-Business erst im Master Studiengang ein Thema ist. So und nun stehe ich wieder am Anfang und überlege mir, ob ich nicht vielleicht doch Wirtschaftsinformatik studieren soll.

Es scheint als sind die Wirtschafts-Informatik Studiengänge vom Inhalt und von Anbieter zu Anbieter auch nicht immer gleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

was hast du denn bisher für einen Berufs- und Bildungsweg und was willst du mit dem Studium erreichen? Also welche Jobs in welchen Branchen wären für dich interessant? Danach würde ich dann auch bei der Wahl des Studiengangs sein.

Es scheint als sind die Wirtschafts-Informatik Studiengänge vom Inhalt und von Anbieter zu Anbieter auch nicht immer gleich.

Nein, sind sie (ich finde zum Glück) nicht, sowohl was die Inhalte, die Methodik als auch die Rahmenbedingungen angeht. So gibt es für viele verschiedene Anforderungen sehr gut passende Angebote. Und die Bezeichnung eines Studiengangs alleine hat nur begrenzte Aussagekraft, auch wenn es natürlich Themenbereiche gibt, die wirklich in jedem BWL- bzw. Informatik-Studiengang behandelt werden.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine kaufmännische Ausbildung. Ich bin selbständig mit eigenem Onlineshop.

Primär möchte ich Nutzen aus dem Studium für mein eigenes e-Commerce Unternehmen mittels eines Fernstudiums abschöpfen.

Viele Grüße, Ikom

Bearbeitet von Ikom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ikom,

dann wäre jetzt noch nett zu wissen, ob du die schwerpunktmäßig eher im kaufmännischen oder im IT-Bereich fortbilden möchtest. Es wäre ja zu überlegen, ob es für dich tatsächlich gleich ein komplettes Studium sein muss. Wenn du bereits selbständig bist und das auch weiter machen möchtest, ist es vielleicht sinnvoll einzelne Kurse in den Bereichen zu belegen, in denen du dein Wissen ausbauen möchtest. Ein Studium ist da doch ein sehr mühsamer und vor allem langwieriger Weg. Bis du da lernst was dir jetzt wichtig ist, kann es unter Umständen einige semester dauern. Ich möchte mich da mal als Beispiel anführen. Ich möchte in Richtung Logistik gehen. Bei meinem Studium dauert das aber noch bis zum 5. oder 6. Semester, und ich bin erst im ersten. Nun habe ich spezielle Kurse in diesem Bereich zusätzlich belegt, um im Berufsleben einen früheren Einstieg zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es dir primär um den (vermutlich ja auch eher kurzfristig umsetzbaren) praktischen Nutzen für deinen Shop geht bin ich auch eher skeptisch, ob ein kompletter Studiengang mit seiner Dauer und den zum Teil ja auch eher theoretischen Inhalten das Richtige für dich ist.

Wäre es da nicht ggf. besser, sich gezielt in einzelnen Bereichen weiterzubilden, die für dich wichtig sind? - Welche das sind, zum Beispiel eher kaufmännische Grundlagen oder technische Kenntnisse oder zum Beispiel Marketing wirst du ja vermutlich selbst am Besten wissen. In machen Bereichen reicht vielleicht auch einfach ein Buch oder die regelmäßige Lektüre von Fachzeitschriften aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Teilweise muss ich euch zustimmen, aber nur Fachzeitschriften oder Fachbücher lesen, was ich sowieso täglich mache reicht nicht aus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Unternehmer heutzutage ohne BWL Studium erfolgreich sein wird und in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren auch nicht.

Die wenigsten werden das ohne Studium schaffen.

Gerade kaufmännische Grundlagen werden erst in einem Studium gefestigt: Wirtschaftsmathematik, Buchführung und Bilanzierung, Finanzierung, Recht, Kosten- u. Leistungsrechnung, Steuerlehre, Handelsrecht ...

Die Module in dem Modulhandbuch, welches vor mir liegt, sind brauchbar und schon während des Studiums im eigenen Sinn, vielleicht mehr oder weniger umsetzbar und werden mir direkten Nutzen bringen.

Zusätzlich einen Kurs in php oder Datenbanken (MySQL) zu belegen finde ich eine gute Idee. Deswegen wird mir ein Wirtschaftsinformatik Studium zu umfangreich sein. Manche BWLer behaupten WiInf sind keine BWLer; Informatiker behaupten WiInf sind keine Informatiker. Ich bin doch schon richtig gut in der Annahme, ein BWL Studium ist was Ganzes und nichts Halbes. WiInfo hätte mir auch sehr gut gefallen, aber wenn dann Monate nur damit verbracht werden in c++ oder Java zu programmieren oder Algorithmen rauf und runter zu rechnen, dann ist das zuviel und es bringt mich nicht weiter, in dem was ich vor habe bzw. momentan mache.

Ein paar Informatik Kurse kann ich ja noch zusätzlich belegen, wenn ich Zeit habe und welche benötige. Aber dann halt zielgerichteter, schön wäre es wenn in einem BWL Studium, solche Kurse oder Module die eigentlich aus der Informatik sind, wie zum Beispiel php, html, css oder ERP auf irgendeine Art und Weise angerechnet werden können.

Also kann es doch nur BWL sein :confused:

Welcher Studiengang oder FH kommt in Frage?

Viele Grüße, Ikom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was spricht denn gegen die IUHB? Ist das nicht genau das was du suchst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...