Springe zum Inhalt
Tatarka Lilly

Studieren mit Kind.. nicht ganz einfach aber möglich und sehr spannend:)

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Leser,

ich bin seit Frühling 2012 Fernstudentin der APOLLON Hochschule für Gesundheitswirtschaft und derzeit in Elternzeit mit meinem ersten Kind Erik Aaron. Wie alles begann...? Als ich mein Studium angefangen habe, war noch keine Rede vom Kindkriegen. Aber mein mind. 50-Std.-Woche-Job als Prüfungsleiterin einer mittelgroßen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hatte mir trotzdem wenig Zeit fürs Lernen und Prüfungschreiben lassen können. Soweit so gut.. Einiges habe ich auch schon bevor mein Baby kam geschafft:)

Als ich schwanger wurde und mir Gedanken machte, wie ich es denn schaffen soll, war mir es noch nicht klar, aber mit dem Gedanken aufzuhören habe ich nie gespielt. Also Kopf hoch und erstmal in Ruhe Kind bekommen:)

Ende April dieses Jahres war es soweit und unser Erik Aaron wurde geboren. Seitdem bin ich stolze Mutter und immer noch fleißige Fernstudentin, die mit einem Lernplan langsam aber gut vorankommt. Wie ich denken kann, bin ich nicht die einzige, die in fast jeder Babyschlaufpause die Gelegenheit nutzt und sofort die Studienhefte weiterliest.. Oder abends wenn das Baby bereits im Bett ist und ich noch nicht bettfertig bin, schreibe ich meine Fallaufgaben weiter, da ich in diesen Zeiten mich am besten konzentrieren kann.

Vielleicht fragt einer: "Und was ist mit dem Kindsvater? Er kann doch bestimmt viel helfen?" Na ja, derzeit leider wenig. Mein Mann bereitet sich fleißig auf das Steuerberater-Examen vor und wird im Oktober dieses Jahres die Klausuren schreiben. Das ist für ihn eine sehr große Herausforderung und unendlich viele Materialien und Gesetze, Steuerrichtlinien etc., die er pauken muss um das Examen zu bestehen.. Also versucht er auch so viel wie es geht, mich bei meinem Studium zu unterstützen und auf das Baby aufzupassen, damit ich was lernen kann.

Im Dezember 2013 fahren wir gemeinsam mit Erik Aaron (und evtl. meiner Mutti fürs Aufpassen auf Erik) nach Bremen zum Seminar und Gruppenprojekt Public Health. Das habe ich mir fest vorgenommen und werde es auf jeden Fall schaffen. Die Themenfindung und Gespräche mit meiner Projektgruppe laufen bereits ...

Ja, so ist das Leben mit Kind. Mein Chef hat mich vor ein paar Monaten schon gefragt ob ich es mir gut überlegt habe, das Studium weiterzumachen... Klar, habe ich gesagt, das schaffe ich schon, ohne Pause und hoffentlich auch dann, wenn ich nach Ende der Elternzeit im Mai 2014 wieder voll arbeiten gehen werde.

Danke euch allen fürs Lesen!

Eure Lilly!

P.S. jetzt höre ich im Babyphone, dass Erik wieder wach ist, also konnte ich diese Schlaufpause fürs Beitragschreiben nutzen :) Juhu!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mich würde interessieren, wie man von der Wirtschaftsprüfung in die Gesundheitsrichtung kommt. Möchtest du nach der Elternzeit den Beruf/die Branche wechseln oder ist das eher ein Studium aus "privatem Interesse"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katharina Meyer,

ich prüfe im Gesundheitssektor: hauptsächlich Jahresabschlussprüfung von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, MVZ's usw. Ab und zu auch mal Sonderaufträge in diesem Bereich, sodass ich diese Institutionen aus dem Blickwinkel Finanzen und alles was damit zu tun ist, mich gut auskenne. Aber es gibt ja so viele andere "Seiten" im Gesundheitsbereich. Daher habe ich mich für das Studium entschieden und mal schauen was die Zukunft bringt. zunächst mal zu Ende studieren und danach werde ich entweder in der Wirtschaftsprüfung bleiben und noch "tiefer" im Sektor gehen oder eben direkt in der Branche etwas suchen:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Lilly,

Ich finde es schön auch mal von Eltern zu lesen, bei denen beide neben Job und Kind studieren. Das ist ja ähnlich wie bei uns. :-)

Ich finde, das ist auf jeden Fall noch mal ein großes Plus für die Partnerschaft wenn man sagen kann, dass man sich gegenseitig auch in stressigen Zeiten den Rücken freihält.

In dem Sinn noch gutes Gelingen für das weitere Studium!

Viele Grüße,

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nicole,

danke für die tollen Worte. Einander unterstützen zu können und wollen in einer Partnerschaft denke ich nicht unwichtiger als Liebe zueinander.

Euch auch viel Erfolg bei eurem Studium:)

Beste Grüße

Lilly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung