Springe zum Inhalt
Medic2803

Gesundheitsökonomie versus BWL

Empfohlene Beiträge

Guten Tag verehrte Community.

Mein Name ist Jan - Helge, ich bin 34 Jahre alt und komme aus der Medizin. Ich bin seid 1998 im Rettungsdienst und bin seid 2002 Rettungsassistent mit diversen Zusatzqualifikationen wie Lehrrettungsassistent, Dozent im Rettungsdienst etc. Da ich aufgrund des Wandels im Gesundheitswesens sowie auch aus der Entscheidung heraus nicht bis zum Rentenalter im Rettungsdienst bleiben zu wollen mich nach Alternativen umgeschaut habe, kam ich zu dem Entschluss mich weiterzubilden. Da ich im als Retter im Ausland arbeite und damit meinen Lebensunterhalt bestreite kommt für mich ein Fernstudium in Frage.

Leider konnte ich mich noch nicht vollends auf ein Fachgebiet einigen. Tendenziell möchte ich auch zukünftig im Gesundheitssektor später, also in naher Zukunft auch im Ausland tätig werden.

Ich denke so an die Studiengänge der Gesundheitsökonomie oder die allgemeine BWL mit einer späteren Orientierung in der Gesundheit.

Ich hoffe hier auf all meine Fragen, Antworten zu finden bzw. von euren Erfahrungen profitieren zu können.

Gern stehe ich Euch bei Fragen Rede und Antwort und freue mich auf zahlreiche konstruktive Unterhaltungen.

Ich wünsche uns Allen ein besinnlichen Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches jahr 2014

Grüße aus dem sonnigen Ghana

Jan - Helge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Glückwunsch für deinen Entschluss - dich einerseits für ein Fernstudium zu interessieren und andererseits hier anzumelden! :)

Viel Spaß im Forum und fröhliche Festtage.

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag zusammen.

Ich habe selbigen Thread bereits in dem Bereich der AKAD geschrieben und bitte hier um Nachsehen. Mir fiel erst im nach hinein auf dass es dort wohl doch etwas deplatziert und off-topic ist. Sollte dem so sein, bitte einfach löschen. Nun mal zu meinem Anliegen.

Um für mich die richtige Entscheidung zu treffen bzw. mich für einen Studiengang zu entscheiden musste ich zu allererst einmal mich durch die Vielzahl an Anbietern von Fernstudiengängen arbeiten. Da es diese ja doch wie Sand am Meer gibt und die Meisten davon auch eine Akreditierung besitzen, habe ich auch hier auf die Erfahrungen Anderer gebaut und habe mich für eine Handvoll Fernuniversitäten entschieden die für mich in ein Ranking kamen. Hier trennt sich nun die Spreu vom Weizen. Um eine abschliessende Entscheidung zu treffen und diese nicht am vor, während und nach dem Studium zu bereuen habe ich einige Frage die ich hoffentlich hier beantwortet bekomme um endlich loslegen zu können.

Erst einmal vorab auch hier die Info dass ich zwei Studiengänge präferiere doch auch hier mich nicht entscheiden kann. Ich erhoffe mir auch hier in diesem Forum meine Fragen beantwortet und Zweifel ausgemerzt zu bekommen.

Tendieren tue ich zwischen der Gesundheitsökonomie und der BWL.

Mein Problem ist, dass die Gesundheitsökonomie mich in der Berufswelt doch sehr beschneidet und ich mich ausschliesslich im Gesundheitsbereich bewegen kann. Ist dass soweit richtig oder hat jemand andere Erfahrungen?

Die BWL gäbe mir die Möglichkeit mich auch in der gesamten freien Wirtschaft zu orientieren. Ist dass soweit richtig? Erfahrungen? Meinungen?

- Wie sind die späteren Berufschancen im Gesundheitssektor oder auch ausserhalb mit dem Bachelor in Gesundheitsökonomie/BWL

- Haben Sie, habt Ihr vielleicht die gleiche Konstellation wie meine und könnt Eure/Ihre Erfahrungen berichten?

- Was sind die Vorteile aber auch die Nachteile der Gesundheitsökonomie?

- Habe ich die Möglichkeit meine Facharbeiten und Prüfungen an einem Goethe-Institut oder an der Botschaft zu schreiben?

Gruss

Jan - Helge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube ja nicht, dass es zum Antworten anregt, wenn Sie jetzt wahllos in allen möglichen Foren Teilfragen posten.

Haben Sie denn die alten Diskussionen zum Thema schon gelesen? Da gab es schon manche Diskussion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig. Deswegen ja auch der Kommentar mit der Nachsicht und der Bitte um Löschung. Ich habe auch keine Teilfragen geschrieben sondern sehr wohl meine Frage im Ganzen formuliert die für mich wichtig sind und die ich mir mit Hilfe des Forum und deren Usern zu beantworten erhoffe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich habe Pflegemanagement gewählt (ist noch ein Stück pflegelastiger, als Gesundheitsökonomie), weil ich glaube, dass die Berufserfahrung ein wesentlicher Erfolgsfaktor für den Einstieg in den Beruf ist nach dem Studium.

Die Kombination Berufserfahrung im Gesundheitswesen plus einschlägiges Studium ist in meinen Augen erfolgsversprechender, als reine BWL zu studieren und in der freien Wirtschaft zu arbeiten. Je nach Alter muss man ganz von Null anfangen, wie alle anderen Studenten auch. Und da werden eben - so glaube ich - eben auch eher die jüngeren Absolventen genommen. Berufserfahrene, die aus einem anderen Sektor kommen und im neuen Sektor bei Null anfangen, sind für einen Arbeitgeber nicht ansprechend. Sie sind bereits geprägt und bringen auch Anforderungen mit, sind bereits Persönlichkeiten. Da ist dann der Trainee älter un lebenserfahrener, als der Ausbilder.

Während das Alter und die Erfahrung in der eigenen Branche ein Benefit ist und dich wertvoll macht. Alter Hase im Metier, weiß wie es läuft UND Hochschulabschluß, das ist in meinen Augen ein Türöffner und schafft Akzeptanz bei den Mitarbeitern. Die Gesundheitsbranche ist außerdem eine wachsende Branche, denkt man an den demographischen Wandel und die zunehmende Anforderung an Wirtschaftlichkeit. Die Schnittstellen zur Wirtschaft wird also einen immer größeren Bedarf darstellen = auf jeden Fall eine Arbeit nach dem Studium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei welcher Hochschule hast du dir Gesundheitsökonomie denn angeschaut? Bei AKAD findeich sowas nicht, das hat aber morgens um 7 Uhr nix zu heißen ;-)

Ansonsten bietet ja die Apollon Gesundheitsökonomie an und die HFH einen Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement.

Bei der Apollon kannst du deine Prüfungen auch in einem Götheinstitut ablegen. Der überwiegende Teil wird sowieso in Fallaufgaben abgelegt, die man zuhause anfertigt. Trotzdem muss man zu verpflichtend zu den Präsenzen, derer es in meinem Studiengang insgesamt 4 gibt. Man muss also 4 mal nach Bremen (in meinem Studiengang!)

Wie es bei der HFH hierzu aussieht, weiß ich nicht.

Wo hast du denn bisher recherchiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Medic2803,

Ich habe selbigen Thread bereits in dem Bereich der AKAD geschrieben und bitte hier um Nachsehen. Mir fiel erst im nach hinein auf dass es dort wohl doch etwas deplatziert und off-topic ist. Sollte dem so sein, bitte einfach löschen. Nun mal zu meinem Anliegen.

Deine doppelten Beiträge habe ich gelöscht und die restlichen (deine Vorstellung und deine Entscheidungsfrage) in diesem Thema zusammengefasst, so dass alle Infos zu deiner Situation an einer Stelle sind.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen schönen guten Morgen nach West-Afrika (meiner Jugendheimat),:)

es gäbe da noch einen Online-Studiengang "Management von Gesundheitseinrichtungen", der mit einem B.A. abschließt. Das Ganze zu bekommen über die WINGS, also der, Hochschule Wismar. :thumbup:

Wenn ich es recht interpretiere, ist alles, außer den Prüfungsleistungen, online zu machen. Und da es sich um eine staatliche Hochschule handelt, müsste das Ablegen von Prüfungen am Goethe- Institut in Accra auch möglich sein.

Ansonsten: meine Glückwünsche zur Trockenzeit :D Hier ist es nämlich schweinekalt.

Grüße,

DA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung