Springe zum Inhalt
misssunshine789

Masterstudiengang Finance

Empfohlene Beiträge

vor 23 Minuten, misssunshine789 schrieb:

 

Ja, aber M.Sc. in Wiwi ist schon allgemeiner als M.Sc. in Financial Management 

Das eine ist die FernUni, die größte Universität Deutschlands mit über 40 Jahren Erfahrung, dass andere eine GmbH mit Hochschullizenz. Da vergleichst Du eh Äpfel mit Birnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 2 Minuten, misssunshine789 schrieb:

Dann wäre also die Fernuni die optimale Wahl?

 

Jedenfalls ein angesehener Universitätsabschluss, in den man viel Arbeit reingesteckt hat, wenn man diesen abgeschlossen hat. 

Wenn es dir ausschließlich um den Namen geht und dir egal ist, ob Uni oder FH, dann nimm den Master of Finance  irgendwas....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, misssunshine789 schrieb:

Dann wäre also die Fernuni die optimale Wahl?

 

Mal ganz ökonomisch betrachtet: FernUni kostet dich ein Semester ausprobieren 121 €. Was hast Du also zu verlieren?

 

Ich persönlich sehe die FernUni in Wirtschaftsstudiengängen um zwei bis drei Ligen über der SRH.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, CrixECK schrieb:

Ich persönlich sehe die FernUni in Wirtschaftsstudiengängen um zwei bis drei Ligen über der SRH.

 

Warum?

 

Ansonsten aus okönomischen Gründen stimme ich zu - wenn du mit deren Organisation/Zeitplan zurecht kommst.

Bearbeitet von Muddlehead

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, CrixECK schrieb:

Ich persönlich sehe die FernUni in Wirtschaftsstudiengängen um zwei bis drei Ligen über der SRH.

Ein paar Plätze vor der SRH in derselben Liga - ok, ich würde nicht nachfragen. Aber einen Unterschied in Ligen musst du erläutern. (:

Bearbeitet von Detmelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde eher sagen, dass es zwei verschiedene Ligen sind - also einmal eine staatliche Uni und einmal eine private (Fach-)Hochschule. Jetzt zu überlegen, welche da wie viel über oder unter der anderen steht, finde ich eher schwierig, da es eben verschiedene Hochschulformen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde dann auch eher die Fernuni bevorzugen, obwohl da so wie ich es verstanden habe die Flexibilität sehr eingeschränkt ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Detmelle schrieb:

Ein paar Plätze vor der SRH in derselben Liga - ok, ich würde nicht nachfragen. Aber einen Unterschied in Ligen musst du erläutern. (:

Die Unterteilung privat/staatlich ist für mich nicht ausschlaggebend. Einige private Hochschulen (Vallendar, Reutlingen) sind absolute Spitze und aus meiner Sicht vor der staatlichen FernUni. Allerdings in der gleichen Liga. Diese Hochschulen haben Promotionsrecht und dies ist eben eine höhere Hürde die eine Hochschule überspringen muss, als die reine Anerkennung. Promotionsrecht ja oder nein? Die FernUni hat sogar Habilitationsrecht. Ist für mich persönlich ein Ligaunterschied.

 

Dazu kommt: Wenn man überprüfen will, welche Profs an einer Hochschule dozieren (und welche Veröffentlichungen sie wann und wo in ihrem jeweiligen Fachgebiet machen) ist dies bei der SRH unmöglich. Es ist also nicht mal ersichtlich, ob die Dozenten promoviert haben, geschweige denn habilitiert. Bei der FernUni kein Problem. Und dann stellt man eben z.B. fest, dass DAS Standardwerk aller BWLer "Der Wöhe" mittlerweile von Prof. Dr. Brösel, Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung an der FernUni, (mit)verantwortet wird. Das Vorwort im Stabilitätspolitikbuch beim Wagner schreibt der Nobelpreisträger Tobin (ja, der mit der Steuer), der an die gemeinsame Forschungszeit  erinnert. Bei der SRH kauft man die Katze im Sack...

Für mich ist Studium eben nicht Schule, wo es egal ist, wer einen unterrichtet. Zumindest dann nicht, wenn ich eine Auswahl habe - und bei BWL bietet der Fernstudienmarkt nun wahrlich Auswahl. Auch bei meinen anderen Fernstudiengängen (Lautern / Saarland und aktuell Zwickau) wird übrigens klar kommuniziert, wer später denn unterrichtet. Dort sind die Dozenten und Profs das Qualitätssiegel, und nicht "fernstudiencheck.de"...

 

Abrundend: die FernUni ist der einzige Fernstudienanbieter in Deutschland, der mit seinem Wirtschaftsrechtstudium auf die EJP (erste juristische Prüfung, früher erstes Staatsexamen) vorbereiten darf. Die Jura-Klausuren in BWL verantwortet seit ehedem die juristische Fakultät. Kann ich die Qualität der Lehre nachvollziehbar überprüfen, ja oder nein? Die beiden Aspekte sind für mich persönlich der zweite Ligaunterschied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, misssunshine789 schrieb:

Ich würde dann auch eher die Fernuni bevorzugen, obwohl da so wie ich es verstanden habe die Flexibilität sehr eingeschränkt ist. 

Ja, die FernUni ist nicht flexibel. Dies ist eben ein echter Nachteil. Gibt es nix schönzureden. Ein Klausurtermin im Semester, mehr nicht. Und auch die Klausurorte im Master sind nur drei in Deutschland. Potsdam, Düsseldorf, München. Für mich immer eine halbe Weltreise. Dafür kostet der Master nur rd. 1.200 €. Muss man eben auch ganz klar in die Betrachtung einbeziehen.

 

Aber ansonsten bemüht sich die Uni wirklich "moderner" zu werden, z.B. mit einer App fürs Handy, mit der andere FernUni-Studenten für gemeinsames Lernen gesucht werden können und schon immer kostenlosen Mentoriaten (leider nicht immer in der Nähe, das war mal besser). Das inoffizielle Forum: fernuni-hilfe.de ist relativ gut besucht und sehr hilfreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...