Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

coolman

Wer macht bei Diploma seinen Diplom-Betriebswirt?

Empfohlene Beiträge

ne leider nicht markus außer es ist ein anbieter ohne präsenzvorlesung

aber jetzt noch zu suchen hab ich auch keine richtige lust zu

sollte es nicht stattfinden werde ich warten bis ss2006

aber jetzt warte ich erstmal bis zum 31.8 ab

mfg

coolman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo zusammen,

wer von Euch studiert BWL in Mannheim und kann mir sagen wieviele und welche Scheine man bis zum Vordiplom braucht? Werden die Scheine studienbegleitend geschrieben und man erhält, wenn man alle beisammen hat automatisch das Vordiplom oder gibt es da noch eine extra Prüfung? Wäre schön, wenn mir hierzu jemand Auskunft geben könnte.

Viele Grüße

Kathi :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moin moin

@kathi

so habe mit mal die prüfunordnung reingezogen von der diploma *puh*

also so wie ich das sehe werden die scheine studienbegleitend geschrieben man bekommt 2 termine pro jahr wo man sich per antrag amelden muß

(B) Für das berufsbegleitende Studium gilt:

Studiensemester Prüfungsfächer Prüfungsleistungen

2. Studiensemester 1. Buchführung 3-stündige Klausur

2. Mathematik/Statistik 2-stündige Klausur

3. Studiensemester 1. Betriebswirtschaftslehre I mündliche Prüfung

2. Volkswirtschaftslehre I 3-stündige Klausur

3. Informatik/EDV 3-stündige Klausur

4. Recht 3-stündige Klausur

4. Studiensemester 1. Rechnungswesen mündliche Prüfung

2. Steuerrecht 2-stündige Klausur

3. Mathematik/Statistik 2-stündige Klausur

4. Business English 2-stündige Klausur

5. Betriebswirtschaftslehre 3-stündige Klausur


§ 16

Zweck und Durchführung der Diplom-Vorprüfung

(1) Durch die Diplom-Vorprüfung soll der Kandidat nachweisen, dass er das Studium

mit Aussicht auf Erfolg fortsetzen kann und dass er die inhaltlichen Grundlagen

seines Faches, ein methodisches Instrumentarium und eine systematische Orientierung

erworben hat.

(2) Die Diplom-Vorprüfung wird studienbegleitend (§ 2 Abs. 3) im Anschluss an die

jeweiligen Lehrveranstaltungen des Grundstudiums durchgeführt. Sie ist bestanden,

wenn das Grundstudium erfolgreich abgeschlossen ist, d.h. wenn sämtliche

nach § 18 im Grundstudium geforderten Leistungen erbracht wurden.

(3) Das Bestehen der Diplom-Vorprüfung wird in einem förmlichen Verwaltungsverfahren

(Diplom-Vorprüfungsverfahren) festgestellt. Das Verfahren wird zweimal

im Jahr durchgeführt.

(4) Das Diplom-Vorprüfungsverfahren wird auf Antrag des Studenten vom Prüfungsausschuss

durchgeführt. Der Student soll sich nach erfolgreichem Abschluss der

Studienfächer des Grundstudiums zum Prüfungsverfahren anmelden.

ich weiß nicht ob das deine frage so beantwortet aber um auf nummer sicer zugehn würde ich in dozen fragen oder bei diploma anrufen sie können dir das bestimmt ganz genau sagen

mfg

coolman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nachdem ich gerade bei der Diploma fast "fertig" studiert habe (meine Diplomarbeit ist geschrieben) kann ich da vielleicht ein bißchen beim Auskunft geben helfen - ich denke mal, dass der Vorgang in allen Studienzentren der gleiche ist. Also:

Die Scheine (Klausuren) und auch die mündlichen Prüfungen werden an Samstagen oder manchmal auch am Freitag nachmittag geschrieben. Man bekommt zu Semesterbeginn jeweils auch einen Klausurplan und muss sich dann zu diesen Klausuren schriftlich (mit Vordruck, der mitgeliefert wird) anmelden. Es gibt für jede Klausur (Prüfung) auch gleich einen Zusatztermin, falls man an dem eigentlichen Termin verhindert ist, oder die Prüfung wiederholen muss.

Das Vordiplom erhält man nach Antrag (den bekommt man auch zugeschickt) am Ende des Grundstudiums, wenn alle Klausuren dazu bestanden worden sind.

Liebe Grüße

Josie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Josie2

was hast du bei der diploma studiert und wo ???

die klausuren sind die nach dem skripten gemacht oder muß man sich noch mehr infos über das jeweilige thema besorgen ?

ich hätte soviele fragen an dich das kannst du garnicht glauben :lol:

mfg

coolman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Coolman,

ich habe BWL als Fernstudium in Friedrichshafen studiert.

Die Skripte haben kaum bzw wenn, dann nur ganz knapp zum Bestehen der Klausuren gereicht. Die Diploma sagt aber auch ganz klar, dass die Skripte nur einen Rahmen darstellen, und man anhand von Büchern etc sich in die einzelnen Themen einarbeiten muss. In der Regel sagen einem die Dozenten nach welchem Buch sie arbeiten und welche eben zur weiteren Vorbereitung auf Klausuren gut sind. Das Besuchen der Vorlesungen am Samstag war in den meisten Fächern absolut notwendig, denn dort wurden teilweise auch Dinge gebracht, die in den Skripten kaum behandelt wurden, aber für die Klausuren wichtig waren. Auch der gute Kontakt zu anderen Mitstudenten, die bei Vorlesungen mitgeschrieben haben und diese Mitschrift dann an andere weitergegeben haben ist praktisch unverzichtbar.

Liebe Grüße

Josie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Josie2

danke für die super schnelle antwort

hast du noch gute tipp´s für die erst semester es ist doch eine ganz schöne flut an neuen infos die man da bekommt

 

was hat dir besondersg ut/schlecht bei diploma gefallen?

darf ich dir mehr fragen stellen ?

mfg

coolman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Coolman,

natürlich kannst Du weiter fragen und ich antworte auch gerne so wie ich Zeit habe (bin immer noch am Umziehen :wink: )

Also ich habe mich gerade am Anfang sehr an den Vorlesungen orientiert. Ganz wichtig war aber Mathe und da wirklich nochmal die Grundlagen wiederholen. Mathe ist ja sowohl extra Fach, kommt aber in ganz vielen anderen Fächern auch zum Tragen (BWL, VWL, Operations Research usw) und das zieht sich durch das ganze Studium hindurch. Ohne wirklich sichere Grundlagen in Mathe (angefangen vom einfachen Dreisatz über Zins- und Zinseszins bis zur Matrix und Stochastik) ist man ganz schön aufgeschmissen. Und wer zuvor noch nie was mit Buchführung zu tun hatte, der ist gut beraten, wenn er dort schon mal die Grundlagen paukt, denn in den Vorlesungen ist meistens das Tempo recht schnell und wenn man da dann nicht mitkommt.....

Was hat mir besonders gut gefallen? Wir hatten überwiegend Glück mit den Dozenten und waren auch eine relativ kleine Gruppe, sodass der Kontakt dort ganz gut war.

Da wir aber auch die allererste Studiengruppe in Friedrichshafen waren, íst einfach auch ganz schön viel daneben gegangen. Es gab zB immer wieder mal Probleme bei der Zusendung der Skripte, da hatten wir plötzlich unterschiedliche Ausgaben und das gab natürlich ziemlich Verwirrung bei der Vorbereitung. Absolut schlecht fand ich, dass man meistens sehr sehr lange warten musste, bis man Ergebnisse der Klausuren erfahren hat. Man wusste dadurch nie, ob man sich nun auf ein Fach nochmal konzentrieren muss, weil man nicht bestanden hatte, oder ob man sich nun in Ruhe auf die nächste Klausur vorbereiten kann.

Im Grunde ist es natürlich wie überall, man muss wirklich am Ball bleiben und kontinuierlich durchlernen. Wenn man versucht sich nur auf Klausuren vorzubereiten ohne beständiges Lernen, dann kommt man sehr sehr schnell ins Hintertreffen und sieht kein Land mehr.

Und wie schon gesagt, MATHE!!!

Liebe Grüße

Josie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×
×
  • Neu erstellen...