Springe zum Inhalt

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und ist daher für weitere Antworten gesperrt. Bitte bei Bedarf ein neues Thema eröffnen.

Lutzbutz

Unterlagen

Empfohlene Beiträge

Juhuu :D:D:D

Heute kamen die Unterlagen für das 1. Semester (BWL).

6 Studienhefte BWL, 3 Studienhefte Rechnungswesen, 3 Studienhefte Finanzmathematik + Taschenrechner, das Englischbuch, Übungen + Lösungen, Einsendeaufgaben und noch viele allgemeine Infos - bspw. über den Ablauf, Hilfestellungen, Studienordnung etc.

Jetzt heist es am Wochenende erstmal Ordnung schaffen, in Ruhe die allgemeinen Infos durchlesen und das Studium zu organisieren beginnen.

Nun geht´s wirklich los; wie aufregend :lol:

Grüssle Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Lutzbutz,

dann wünsche ich dir viel Spass - der Erfolg stellt sich dann fast von selbst ein.

Dass die HFH sogar den Taschenrechner zur Verfügung stellt, finde ich recht nobel.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noblesse hin oder her, soweit ich weiß darf ja ausschließlich dieser bei den Prüfungen verwendet werden und muß nach Beendigung des Studiums zurückgegeben werden. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Unterlagen sind auch da.

Jetzt gibts keine Ausreden mehr!

Beim ersten Blick durch die Studienbriefe dachte ich: Oh Gott, was ist das denn? Aber wär ja auch langweilig, wenn ich das alles schon kennen würde. Dafür sind die Brieflein ja auch da, um es zu lernen...

Werd mich am WE auch mit den allgemeinen Briefen beschäftigen. Danach werd ich meine Blicke mal in die Mathematik-Briefe werfen, um besser einschätzen zu können, ob ich den Mathe-Vorbereitungskurs nicht doch noch belege.

Das "kleine" Englischbuch wandert bei mir erstmal ganz gepflegt in die Ecke... :D

Alles wird gut!

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habt ihr euch in den Bachelor oder Diplom Studiengang eingetragen bzw. angemeldet? Ich schlüpfe noch in den Diplom-Studiengang in und habe dadurch kein Englisch.

Warte gespannt auf die Unterlagen und bekomme gleich die doppelte Portion. Da ich im 2. Semester beginne bzw. das 1. Semester angerechnet bekomme aber trotzdem die Unterlagen vom 1. Semester kriege, werde ich wohl ein größeres Pakte erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Taschenrechner gehört den Studenten (Der Casio fx-85MS kostet vielleicht 15 Euro) und trägt eine HFH-Markierung.

Nur dieser, markierte, Taschenrechner darf verwendet werden.

Nach dem Studium darf man den Rechenknecht aber behalten. Bei Verlust muß man einen neuen, markierten, bei der HFH kaufen (glaube diese 15 Euro).

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Taschenrechner gehört den Studenten (Der Casio fx-85MS kostet vielleicht 15 Euro) und trägt eine HFH-Markierung.

Nur dieser, markierte, Taschenrechner darf verwendet werden.

Nach dem Studium darf man den Rechenknecht aber behalten. Bei Verlust muß man einen neuen, markierten, bei der HFH kaufen (glaube diese 15 Euro).

Gruß

Jörg

OK, muß man ihn nicht zurückgeben, aber bei den Tausenden Euro sind ja 15,- für die HFH zu verkraften :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Frage, die sich eher an die alten Haseb richtet bzw. alle die schon erste Erfahrungen sammeln durften:

Wie würdet ihr das Anspruchslevel beschreiben? Mir ist klar, dass die Beurteilung relativ ist und von jedem Individuum abhängt, trotz allem interessiert mich euer Beitrag.

Würdet ihr es wieder tun oder bezeichnet ihr es als Quälerei, in die ihr euch katapultiert habt und nur noch dem Ende entgegenfiebert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Habe bisher 2 Semester überstanden. Kann also nur über die Berichten und nicht über das, was noch kommt :-)

Denke bisher war es machbar. Man darf aber nicht verschweigen, dass man "nicht so locker" da durch kommt, sondern schon einiges machen muss.

Einige Fächer sind halt stures auswendiglernen. Und das dauert dann halt wirklich (Je nach auffassungsgabe :-) )

Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Niveau ist recht hoch. Es gibt zwar wohl auch einfachere Prüfungen, aber selbst die wollen gelernt sein. Für die schweren muß man echt Büffeln.

Bei der AKAD oder der PFFH hat man es angeblich einfacher, aber wer weiß. Da wird der Hund an einer anderen Stelle begraben liegen.

Ich denke z.B. das ich mit großer Wahrscheinlichkeit am Samstag Werkstofftechnik in den Sand gesetzt habe, obwohl ich wirklich 3 Wochen lang gelernt habe.

Leider mit den falschen Schwerpunkten :-(

War das jetzt Pech oder falsche Vorbereitung?

Genau falsche Vorbereitung.

Anderseit war die Prüfung durchaus gut zu schaffen, man mußte es nur richtig machen :-)

Also ohne lernen geht da gar nichts. Aber dann gehts auch (meistens).

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×
×
  • Neu erstellen...