• Einträge
    52
  • Kommentare
    259
  • Aufrufe
    5.443

Über diesen Blog

Hallo,

mein Name ist Sebastian, ich bin habe vom 01.07.2015 bis 13.12.2016 an der Wilhelm Büchner Hochschule Wirtschaftsinformatik im Master-Studiengang (M.Sc. WIM1150) erfolgreich abgeschlossen.

Einträge in diesem Blog

SebastianL

Promotionsfortschritt

Letzte Woche hatte ich noch regen Schriftwechsel mit meinem Dr.-Vater. Es ging um die Promotionsfähigkeit. Ich hatte alle notwendigen Unterlagen eingereicht und diese auch schön aufbereitet. Aus seiner Sicht sprach nichts gegen eine Promotionsfähigkeit, er wollte aber sicher gehen, dass es am Ende keine Probleme gibt und hat offiziell im Dekanat angefragt. Zum Hintergrund, ich habe ja Wirtschaftsinformatik studiert und möchte in Informatik promovieren. Das sollte eigentlich kein Problem darstellen, aber er wollte eben sicher gehen, dass es das Dekanat genauso sieht. Das ging relativ schnell und ich hatte dann das Ergebnis schriftlich im Mail-Postfach. Also natürlich vorausgesetzt ich schließe den Master ab, erst dann bin ich promotionsfähig. Somit muss jetzt nur noch das Kolloquium über die Bühne und dann kann ich mit meinem Dr,-Vater den Doktoranden-Vertrag schließen. In diesem Vertrag verpflichte ich mich jedes halbe Jahr Fortschritte über meine Forschung zu reporten und er verpflichtet sich mich zu betreuen. Soweit also alles auf Kurs.

 

Die Woche habe ich mich, wie angekündigt mit meinem Dr.-Vater getroffen und die grobe Richtung mit dem groben Thema abgesprochen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht und war ein echt gutes Gespräch. Das Thema meiner Masterarbeit hat sich rentiert, denn ich kann da mit Wissen anknüpfen. Es geht in Kurzform auch, wie in meiner Masterarbeit um Kompetenzen und deren Vergleich im Hinblick auf Medizinischer Weiterbildung. Soweit jetzt mal grob die Richtung formuliert. Ich muss mich jetzt die nächsten Wochen mit Recherche beschäftigigen und die Problemstellung mit groben Ziel zu definieren. Mir steht auch ein Prof. Dr. in Medizin zur Verfügung, der mich in Sachen Medizin fachlich unterstützt. Der hat sein Büro neben der Büchner Villa, wo ich war. Ich meine mit Büchner Villa nicht die Hochschule, sondern es gibt in Pfungstadt ein Gebäude das so heißt und auch sehr bekannt ist in Pfungstadt.

 

Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr auf die Promotion und das Thema finde ich auch sehr spannend. Ich hab mir immer gedacht, Dr.-Vater finden schon schwer und dann noch einen zu finden, der ein Thema hat das einen interessiert ist noch schwerer. Aber da habe ich wohl insgesamt sehr glück gehabt, dass auf Anhieb gleich alles passt.

 

Mein nächster Blogeintrag wird nach dem Kolloquium sein und mein letzter in diesem Blog. Danach werde ich einen neuen Blog über meine Promotion aufmachen.

SebastianL

Warten auf das Kolloquium

Wie ich letztes Mal berichtet habe, habe ich die Thesis "billiger" als beim letzten Mal binden lassen (Heißleimbindung statt Lederumschlag).

Für 281 Seiten, davon 134 Seiten farbig hat mich mit CD brennen, Label, einkleben knapp 198€ gekostet. Ich hab bei dem Betrag vier Exemplare bekommen, wobei man sagen muss, drei sind Pflicht und das vierte kostet aber im Schnitt nur 20-30€, weil dann ein Mengenrabatt zuschlägt. Lohnt sich finde ich, auch wenn man die Arbeiten sonst nie wieder in die Hand nimmt.

Ich habe das wieder bei Sedruck machen lassen, wo ich auch schon meine Bachelor-Arbeit binden hab lassen.

Das Ergebnis lässt sich sehen:

IMG_1973.JPGIMG_1974.JPG

 

Ich habe meine Adresse etc. geschwärzt, ist ja auch irrelevant um zu sehen wie die Version gebunden aussieht. Das Ding sieht aus wie ein Telefonbuch :4_joy:

 

Ansonsten warte ich auf mein Kolloquium, ich hab nach meinem Urlaub schon mal mit der Gliederung der Folien begonnen und das Layout festzulegen und den roten Faden. Jetzt muss ich nur noch die Folien mit Inhalt füllen. Mir ist nur noch nicht so ganz klar wie ich ein Sequenzdiagramm, dass auf A4 schon knapp und klein war, in eine Präsentation quetsche, aber da ich ja alle Grafiken als Vektorgrafiken erstellt habe, kann ich da problemlos skalieren und ggf. das Sequenzdiagramm auf mehreren Folien aufteilen.

 

Diese Woche bin ich auch prompt krank geworden und mein Projekt in der Arbeit ist auch erfolgreich durchgeführt, so dass ich mich jetzt von dem Stress der letzten Wochen erholen muss. Bei dem Gedanken dass ich jetzt kaum bis nichts mehr im Fernstudium zu tun habe, habe ich mich mehr mit der Promotion beschäftigt. Dabei habe ich gleich meinen Dr.-Vater angeschrieben und ihm meine Thesis geschickt. Er hat meine Mail stammt Thesis in 3h gelesen, positive Rückmeldung gegeben und wollte dann gleich mal von mir alle möglichen Zeugnisse (Schul-/Arbeitszeugnisse) stammt CV haben wollte um meine Promotionsfähigkeit zu überprüfen. Ich hab den CV ja immer Aktuell und die relevanten unterlagen gespeichert, so dass ich diese nur noch schön aufbereiten musste und ordentlich strukturiert ablegen, tippen und verschicken. Ich soll auch auf dem Doktorandenseminar im Februar mein Kolloquium noch einmal halten, mein Dr.-Vater hat da Interesse daran.

 

Auf den ersten Blick war soweit alles ok, nur hab ich statt Informatik, Wirtschaftsinformatik studiert und ich möchte in Informatik promovieren. Dass wird jetzt sicherheitshalber noch einmal vom Dekanat in Hagen überprüft. Mein Dr.-Vater geht von aus dass alles gut ist, ist ja nur zur Sicherheit. Und weil ich ja noch geschrieben habe, dass mir langweilig ist, hat mein Dr.-Vater gleich mal für den 21.11. einen Termin gemacht um weiteres zu besprechen und ein mögliches Thema zu finden. Find ich klasse, ich freue mich da tierisch drauf. Ich will auch da so schnell wie möglich mit starten. Möchte jetzt nicht die nächsten 4 Jahre mit der Promotion verbringen, da ich ja schon 4 für Bachelor/Master gebraucht habe. Ziel ist es mit 40 fertig zu sein, dass wären dann 3 volle Jahre. Mal sehen ob mir das gelingt.

 

So, dann verkrieche ich mich mal wieder unter die Bettdecke und versuche diese dumme Grippe loszuwerden.

SebastianL

Thesis erledigt

Am Mittwoch kam das Ergebnis des Lektorats von Mentorium.de. das Ergebnis sollte eigentlich bis 15 Uhr vorliegen, ich bekam es aber erst um 18:15 Uhr. Dies lag wohl einfach an dem Umfang. Mit dem Ergebnis bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden. Ich habe eine Seite "ähnlich eines Gutachten" bekommen. Da steht was zu der Arbeit generell bzgl. Aufbau, Vorgehen, Roten Faden und Tips, was man in Zukunft anders machen soll bzgl. Rechtschreibung/Grammatik. Und es kam die komplette Thesis mit Anmerkungen zu Rechtschreibfehler zurück. Wurden nicht nur Rechtschreibfehler, Grammatikfehler und Satzbau angezeigt, sondern auch Begriffe die nicht definiert wurden und Sätze, die gar nicht zu verstehen sind, doppelt oder komplett falsch angemerkt. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden und ich finde, es hat sich definitiv gelohnt. Würde das weiterempfehlen wenn euch die Note wichtig ist, auch wenn Rechtschreibung und Grammatik (zumindest bei der WBH) nur 10% der Note ausmacht. 

 

Nachdem ich dann am Mittwoch Abend die Anmerkungen eingearbeitet hatte, habe ich gestern die Thesis nochmal ausgedruckt und alles korrigiert. Ich hatte gesehen das einige Einträge in dem Literaturverzeichnis noch nicht so waren, wie sie müssten. Nachdem ich fertig war, musste ich noch das Layout überprüfen und hier und da das so umgebaut, dass die Seiten optimal bedruckt werden und wenig leere Seiten übrig bleiben. Im großen und ganzen nur Kleinigkeiten, hat aber doch noch einiges an Zeit gekostet. Nachdem ich die Thesis fertig gemacht hatte, hab ich das auch in den Druck gegeben. Ich drucke die Thesis bei sedruck.de. Dort hatte ich schon meine Bachelor-Arbeit gedruckt und war sehr zufrieden. Statt dem Lederumschlag (Hardcover) habe ich diesesmal Leimbindung (Softcover) benutzt. Das ist deutlich billiger und tut's auch. Die Arbeit hat jetzt final 281 Seiten, davon 134 Farbseiten und 4 exemplare kosten 187,52€ bei Selbstabholung. Die Arbeit kann ich heute um 18 Uhr abholen und morgen bringt meine Freundin die Thesis an die Hochschule. Ich muss ja arbeiten dieses Wochenende um mein Projekt live zu bringen. Ich habe mir überlegt ob ich überhaupt ein Exemplar für mich drucke, aber 3 Exemplare haben 165 rum gekostet und die knapp 25€ waren es mir dann doch wert noch eins für mich zu drucken. Wenn man nur eins druckt, z.B. wenn man später noch eins für sich will, wird's dementsprechend teuer, weil ab dem 4. Exemplar Mengenrabatte gewährt werden. Also hab ich einfach noch eins mitgedruckt. Auch wenn ich die Bachelor-Thesis nie wieder in der Hand hatte, druck ich das trotzdem für den Schrank.

 

Ich habe jetzt ein sehr gutes Gefühl, die Arbeit ist deutlich besser geworden als im Bachelor. Die Bachelor-Arbeit war im Gegensatz zur Master-Arbeit echt übel. Handwerklich entwickelt man sich ja weiter. Zusätzlich war das Thema grundätzlich besser gewählt. Im Bachelor hatte ich ein Thema aus der Arbeit und "einfach wissenschaftlich nachdokumentiert", Das war totaler Mist nachträglich betrachtet. Bei diesem Thema hatte ich wenig Vorkenntnisse und musste mich da reinfuchsen. Und da musste ich zwangsweise wissenschaftlich vorgehen. Das war deutlich besser, denn ich musste ja nicht das Feld von hinten aufrollen (fertiges Projekt nachdokumentieren) sondern Grundlagen zusammensuchen, entscheiden, durchführen, Erkenntnisse rausziehen. Bin insgesamt sehr Zufrieden. Mal sehen ob ich das nach der Dissertation genauso sehe im Nachhinein im Hinblick auf die Master-Thesis.

 

Somit ist das Thema Thesis jetzt erstmal durch. Mein Termin für das Kolloquium steht fest! Es ist der 13.12.2016 um 14 Uhr!

Ich verabschiede mich mit diesem Post erstmal in den Urlaub. Montag fliegen wir nach Venedig und nach dem Urlaub möchte ich mich an die Präsentation für das Kolloquium machen. Den Master habe ich am 1.7.2015 gestartet und somit 3 von 4 Semestern gebraucht. Mit dem Bachelor habe ich nun 8/10 Semester für Bachelor+Master gebraucht. In 4 Jahren vom Hauptschüler zum Master ist nicht schlecht. Mal sehen wie lange ich für die Promotion brauche. Man sagt ja 3-5 Jahre im Schnitt.

SebastianL

Thesis Fortschritt IX

Gestern um 14 Uhr (15 Uhr war deadline) ging die Arbeit zum Lektorat und ich bekomme die Arbeit, wie geplant bis Mittwoch 15 Uhr zurück. Es sind 88 Inhaltsseiten und 284 PDF-Seiten geworden. Somit habe ich die 80 +/-10 Seiten gut eingehalten. Hab mal einen Screenshot beigefügt wie die Arbeit aussieht (beidseitig bedruckt):

IMG_1965.JPG

 

Das Lektorat wird bei Mentorium durchgeführt und auf das Ergebnis bin ich sehr gespannt. Für die Express-Variante zahle ich 4€ pro Seite (inkl. MwSt.). Normalerweise soll das 3€ pro Seite kosten, zumindest in meinem Fall. Man muss vorher einen Arbeitsstand hinsenden, wo die drüber schauen und ein Angebot daraus generieren. Der Preis pro Seite ist dann sehr individuell und hängt von der Qualität ab. Bisher war alles super und die Kommunikation war auch schnell. Trotz Sonntag hatte ich 14 Minuten nachdem ich die Thesis abgeschickt habe eine Antwort, dass das Lektorat begonnen wurde. Bisher bin ich sehr zufrieden, aber auf das Ergebnis kommt es an. Am Mittwoch Abend, spätestens am Donnerstag Abend sollte ich dann die Änderungen im Dokument ausgeführt haben und die Thesis zum Binden abgegeben haben. Wenn dies erledigt ist, schreibe ich einen Blogpost über das Ergebnis des Lektorats, hoffentlich das ich zufrieden damit war und es jederzeit weider machen würde. :2_grimacing: Ist ja doch etwas Geld das man investieren muss.

 

Apropo Geld, um mal einen Einblick zu geben, was der Spaß "Master-Thesis" kosten wird:

  • 780€ Master-Thesis Gebühr
  • 352€ Lektorat
  • ca. 150€ Binden (Schätzung)

Das sind dann ca. 1.300€, nicht gerade billig. Die Arbeitszeitszeit möchte ich hier gar nicht erst betrachten. Wenn ich schätzen müsste:

  • die ersten 4 Monate hatte ich hier und da daran gearbeitet, ich würde im Schnitt von 10h pro Woche ausgehen, macht bei 4 Wochen pro Monat ca. 160h.
  • Zudem hatte ich 4 Wochen Vollzeit Urlaub, einschl. Wochenenden, jeweils 8h pro Tag daran gearbeitet, plus an einem Tag 8 extra Stunden (Sa. bis 1 Uhr morgens), sind dann ca. 232h.

Insgesamt habe ich also irgendwas um die 400h Arbeit in meine Master-Thesis investiert. Ich muss es jetzt doch mal tun, aber wenn ich das mit einem Studenlohn von mind. 25€ multipliziere, dann komme ich da schon auf einen 5-stelligen-Betrag. Gut, so darf man das auch nicht rechnen, interessant ist es trotzdem :-)

 

Es nähert sich mal wieder in schnellen Schritten dem Ende zu. Nachdem ich die Thesis zum Lektorat abgeschickt habe, ist mir sichtlich eine Last von den Schultern gefallen. Habe so richtig gemerkt wie der Druck abgefallen ist und als ich heute morgen die ausgedruckte Version in den Händen hielt, mit dem man wirklich jemanden erschlagen kann (Menge technisch), war ich doch irgendwie Glücklich. Wenn ich mir jetzt überlege bald den Master zu haben, dann ist das irgendwie das gleiche Gefühl wie beim Bachelor. Das Gefühl von, der Zwischenschritt wurde erledigt. Nach dem Bachelor wusste ich ja, dass ich direkt den Master machen werde und jetzt, nach dem Master weiß ich, dass ich danch Promoviere und wieder nicht fertig bin. Ich hoffe mal, nach der Promotion stellt sich das Gefühl ein, mal wirklich fertig zu sein. Ich werde auch dazu nach dem Kolloquium diesen Blog wie schon im Bachelor schließen und einen neuen aufmachen. Denke das ist interessant wie sowas (hoffentlich) funktionieren kann.

 

Angenehme Woche!

SebastianL

Thesis Fortschritt VIII

Endlich mal wieder durchatmen und einen Eintrag in meinen Blog verfassen. Die letzten zwei Wochen waren hart. Ich hab an meiner Thesis geschrieben, vor allem aber an dem Programm das noch ausstand. Ich habe den Aufwand für den Algorithmus total unterschätzt. Gerade vorgestern dachte ich, dass ich damit durch bin, aber als ich gestern Testdaten erstellt habe, ist mir das Ding um die Ohren gefallen. Da war ich dann echt frustriert und es hat auch nichts geholfen sich noch mehr krampfhaft zu versuchen das Ding zum Abschluss zu bringen. Mehr Pausen hätte sicherlich geholfen. Manchmal ist weniger eben mehr. Aber erstmal der Reihe nach.

 

Ich hab die erste Woche noch recht gemütlich dran gearbeitet und den Algorithmus vor mich her geschoben. In der Arbeit ist die heiße Phase losgegangen so dass ich in den letzten zwei Wochen einige Male, trotz Urlaub ran musste. Das habe ich freiwillig gemacht, ich bin ja Gesamtverantwortlich für das Projekt und wenn es den Bach runter geht, dann kann ich mich nicht darauf berufen im Urlaub gewesen zu sein. Wir hatten letzte Woche noch sehr viele Fehler in der Software und gerade eben sind die fast alle abgeschlossen worden, so dass der Inbetriebnahme am nächsten Wochenende (wo ich arbeiten muss), nichts im Wege steht. Also Projekt Arbeit ist schon mal positiv über die Zielgerade gebracht. Diese Woche hatte ich dann konzentriert an dem Algorithmus gesessen, der seit gestern fertig ist.

 

Jetzt geht es in den Endspurt für die Thesis. Ich muss morgen noch ein Sequenzdiagramm für den Algorithmus bauen und dann habe ich endlich alles um den Rest nur noch runter zu schreiben. Mir fehlt nur noch die Beschreibung des Algorithmus und die Beschreibung der "Durchführung und Validierung" mit dem Fazit und dem Ausblick. Für letzteres habe ich jede Menge Notizen auf Papier die ich nur zusammenfassen muss. Stand jetzt habe ich 76 von den 80 (+/- 10) Inhaltsseiten und mein PDF hat mittlerweile 278 Seiten. Ich wollte die Anhänge eigentlich kürzen, aber meinem Betreuer gefällt es, wenn er nicht die CD rausholen muss und einfach hinten nachschlagen kann. Ist ja auch schicker mit Syntax-Highlightning und direkten Referenzen. Das Binden wird dieses Mal sicherlich nicht billig, aber ich werde dieses Mal auch die "Billigvariante" nehmen.

 

Auf jeden Fall heist es jetzt den Rest fertig machen. Sonntag um 15 Uhr geht das ganze zum Lektorat und ich bekomme die Arbeit am Mi. um 15 Uhr wieder. Dann Mittwoch und Donnerstag die Änderungen einarbeiten und Freitag die Arbeit zum Binden bringen. Dann Montag den 24.10. abholen und zur Post bringen, dieses Mal bringe ich die nicht persönlich vorbei denn ich fliege nachdem ich die Arbeit abgeschickt habe, direkt für knapp zwei Wochen in den Urlaub. Danach heisst es Präsentation bauen für das Kolloquium, das möchte ich direkt im Anschluss auch gleich hinter mich bringen.

 

Das Ende ist greifbar! Noch mal durchatmen und weiter geht's!

Wünsche allen ein schönes Wochenende.

SebastianL

Doktorandenseminar

Gestern war das Doktorandenseminar. Es ging um 9 Uhr los mit 30Min. Vorstellung und dann im 30 Minuten Takt jeweils einen Vortrag eines Doktoranden mit seinem Stand der Forschung bis 16:00 mit 30Min. Mittagspause. Die Diskussion von 16-16:30 ist ausgefallen, weil es keine Diskussionen/Fragen gab. Ebenfalls waren wir 30Min. früher fertig, weil einer der Doktoranden verhindert war.

 

Insgesamt waren um die 20 Personen anwesend. 1 Univ.-Prof. der Fernuni Hagen, mein Prof. von der WBH der Habilitiert, ein Habilitand aus der Hochschule Luzern, eine Doktorandin aus der FH Darmstadt und der Rest der Doktoranden waren alle von der Fernuni Hagen. Ansonsten waren von der Fernuni Hagen auch Masterstudenten dabei. Diese müssen wohl ein Modul zu wissenschaftlichen Arbeitens abschließen und da gehört das Seminar dazu. Einerseits um mal in Wissenschaftliche Projekte rein zu schauen, andererseits haben die Doktoranden Teile (meist Programmierung) aus ihren Themen raus gearbeitet, die für Masterarbeiten in Frage kommen und bearbeiten können. Also dementsprechend auch gleich Werbung für ihr Thema. Die Fernuni Hagen vergibt dann die Themen an die Master-Studenten, wenn diese Interessen daran haben. Die werden dann auch mit Infos und Grundlagen versorgt und haben einen Betreuer für ihre Masterarbeit. Ist also für die Doktoranden und die Masteranden eine Win-Win-Situation. Das gleiche mit den Habilitanden und den Doktoranden, das läuft da nicht anders. Das ganze läuft wie ein Uhrwerk. Ich bin in dem Bezug schon etwas beeindruckt, wie gut durchorganisiert und durchgetaktet das ist.

 

Von den vorgestellten Themen war alles dabei. Dinge die ich interessant fand und Dinge, die ich weniger interessant fand. Was schon mal positiv war, ich konnte allen Themen folgen und diese verstehen. Vielleicht nicht in das kleinste Detail und auch bzgl. der ganzen Abkürzungen, Standards etc., kennt man die nicht, es hat aber gereicht gut folgen und die Zusammenhänge verstehen zu können. Mit dem Univ.-Prof., der ja mein offizieller Dr.-Vater wird, hab ich nun ausgemacht, das wir nochmal im Nov./Dez. zusammen skypen bzgl. Thema und Festlegung weiterer Schritte.

 

Also unterm Strich war das ein angenehmer Tag mit interessantem Einblick in die Wissenschaftlichen Projekte. Jetzt heißt es aber erst mal Master über die Ziellinie schieben. Am So. endet die Umfrage und ich hab die kommenden zwei Wochen frei um die Thesis rund zu machen. Ich habe jetzt 65 Inhaltsseiten und 172 Gesamt-PDF-Seiten. Kapitel 2, 3 und 4 sind fertig, wobei Kapitel 4 nochmal bzgl. Umfrageergebnisse aktualisiert werden muss. Kapitel 5 habe ich angefangen und da fehlt nur noch der Vergleichsalgorithmus (der noch implementiert werden muss) und das Beschreiben des Prototypen. Dann das Fazit und der Ausblick, mit der Überarbeitung des Kapitel 1, hinsichtlich des roten Faden (Abgrenzung, Vorgehen, etc.) und das Ding kann raus. Nächste Woche treffe ich mich noch mit meinem Betreuer um das Ganze noch mal grob durch zu gehen. Bis einschl. Sonntag werde ich erst mal nichts in Sachen Studium machen und mich regenerieren, bzw. auf die Arbeit konzentrieren. Mein Projekt ist in der heißen Phase und ich muss das zeitgleich wie die Thesis zum 24.10. abliefern.

 

Mal was anderes, was ich noch erwähnen möchte, die WBH hat das B-Aufgaben-Verfahren geändert. Vorher konnte man die B-Aufgaben runter laden und beliebig irgendwann abgeben. Ab 01.10. gibt es nun eine Frist, wenn man die B-Aufgabe runter lädt, hat man 180 Tage Zeit diese abzuschließen. Sollte man dies nicht in der Zeit schaffen, gilt dies als Fehlversuch. Anscheinend bekommt da "jeder" seine eigene. Ob nun exakt jeder eine eigene bekommt, oder ob es einfach nur viele Versionen gibt, bzw. wie das genau funktioniert weiß ich nicht. Die Intention der WBH ist auf jeden Fall zu unterbinden, dass die Leute Ergebnisse der B-Aufgaben "tauschen". Wie weit das tatsächlich passiert weis ich nicht, aber wenn ich mir die Diskussionen auf Facebook dazu ansehe, dann gewinne ich bei manchen auch den Eindruck gerade wegen dieser Einschränkung sich zu beschweren. Unabhängig davon finde ich die Frist von 180 Tagen in Kombination mit dem Fehlversuch unglücklich. Ich habe vorher z.B. oft alle B-Aufgaben runter geladen und Anhand der Aufgaben die Bearbeitungsreihenfolge bewertet. Gerade wenn es in Richtung Urlaub ging und ich die vor hatte im Urlaub zu bearbeiten. Wäre wahrscheinlich besser den Fehlversuch zu entfernen und die Bearbeitungszeit zu halbieren und danach die B-Aufgabe nicht mehr anzunehmen, also nur noch die neue Version zulassen. Aber gut, ich bin da froh dass ich keine B-Aufgabe mehr offen habe.

 

In dem Sinne, schon mal ein schönes Wochenende!

Sebastian

 

 

SebastianL

Thesis Fortschritt VII

Wieder eine Woche vorbei. Ich habe meinen Rythmus beibehalten und auch jeweils Samstags und Sonntags an der Thesis konstant gearbeitet. Heute bin ich wieder für die nächsten zwei Wochen in der Arbeit und dann habe ich nochmal zwei Wochen Urlaub um die Thesis fertig zu stellen. Derzeit habe ich 63/80 (+/-10) Inhaltsseiten und das PDF hat derzeit 169 Seiten. Kapitel 2, 3, 4 und alle Sonderseiten wie z.B. Zusammenfassung, Abstract, Danksagung, etc. sind druch. Kapitel eins muss nur noch überarbeitet werden, gerade Einleitung, Zusammenfassung und Vorgehensweise, sonst ist Kapitel eins eigentlich auch fertig. Was noch komplett fehlt ist Kapitel 5 Prototyp und Kapitel 6 Fazit. Den Prototypen habe ich schon gebaut, ich muss nur die Erkenntnisse aus der Umfrage darin einfließen lassen und den Vergleich durchführen. Die Umfrage läuft allerdings noch zwei Wochen. Es scheint aber derzeit keiner mehr daran teilzunehmen, weswegen ich Unterkapitel 4.3 mit den Ergebnissen schon beschrieben habe. Notfalls ändere ich das nochmal, wenn der ein oder andere noch daran teilnimmt. Die Ergebnisse sind eh in einer Powerpoint, wo ich die Zahlen einfach ändern kann und neu einbinden in LaTeX. Aber ich wollte das schon mal durch haben. Die nächsten zwei Wochen werde ich erstmal nichts machen. Habe meinem Prof. die Version geschickt und er hat nun zwei Wochen Zeit das zu überfliegen und mir das ein oder andere noch mitzugeben. Diese Woche Mittwoch bin ich auf dem WBH Stammtisch in Langen und die Woche drauf nehme ich an meinem ersten Doktorantenseminar teil. Die Agenda habe ich am Wochenende bekommen und es geht durchgängig von 9 bis 16 Uhr, bis auf die 30 Minuten Mittagspause, mit jeweils 30 Minuten pro Doktorant durch. Das wird sicher sehr interessant. Erst im Oktober werde ich wieder, wärend meiner zwei Wochen Urlaub, die Arbeit fertig stellen. Die Wochenenden im September werde ich zur Regeneration benötigen. Das schlaucht einen echt gewaltig, Tag für Tag an der Thesis zu arbeiten. Ich bin teilweise Mental einfach leer und nicht mehr im Stande irgendwas zu machen, auch noch nicht mal tiefere Gespräche zu führen, wenn diese nicht nur Oberflächlich sind. Aber gut, das ist ja nur temporär. Bald ist alles durch CHACKA!

 

Heute habe ich mal die Thesis probeausgedruckt (beidseitig). Ist schon ganz schön viel:Bild.png

 

Angenehme und produktive Woche allen.

Sebastian

SebastianL

Thesis Fortschritt VI

Nun ist die erste Woche rum und ich bin soweit ganz gut vorwärts gekommen, auch wenn es sich anders anfühlt. Es dauert einfach ewig und man kommt gefühlt super langsam vorwärts. Wie @Markus Jung in meinem letzten Blockeintrag sagte, bin ich ja jetzt für 2 Wochen Vollzeitstudent 😀 Nun gut, reflektieren wir mal diese Woche.

 

Ich stehe jeden Tag um 6:45 auf, mache Frühstück und frühstücke mit meiner Freundin, die sich dann um 7:30 in die Arbeit verabschiedet. Dann gehe ich duschen und trinke ca. bis 9 Kaffee, lese Nachrichten und schaue die Mails von der Arbeit durch und beantworte die wichtigen. Dann lege ich gegen 9 los mit der Thesis bis zwischen 12 und 13 Uhr. Dann mache ich mir was zu essen und schaue mir eine Folge House of Cards Season 4 (ca. 1h), was gerade neu auf Netflix ist, während ich esse. Danach geht's direkt weiter mit der Thesis bis 16 Uhr. Dann bereite ich den Kaffee vor, wasche das Geschirr und düse meine Freundin an der Straßenbahnhaltestelle abholen. Danach trinken wir zusammen Kaffee, tauschen unseren Tag aus und das Thema Thesis ist für den Tag durch und der Abend wird individuell gestaltet.

 

Das mache nun jeden Tag. Geschafft habe ich nun in den 4,5 Tagen die Thesis auf 37 Seiten zu bringen (der Tag heute ist durch), wovon ich vorher um die 10 Seiten schon hatte. Dies bedeutet dass ich ca. 25 Seiten geschafft habe in dieser Woche. Wenn man nun davon ausgeht, dass ich insgesamt noch 3 Wochen habe, dann würde das linear klappen mit dem Zeitplan, denn am Ende müssen es 80 Seiten +/- 10 sein. Also sieht das nach Zahlen nicht so schlimm aus, wie es sich gerade anfühlt.

 

Heute bin ich hergegangen und habe mir ein Lektorat gebucht, bzw. den Zeitslot dazu blocken lassen. Ich muss ja am 02.11. abgeben, da ich aber am Mo., 24.10. Abends in den Urlaub fliege und das Wochenende davor arbeiten muss, muss ich also schon am Fr., 21.10. das ganze zum binden geben um es Montag abholen und verschicken zu können. Dies bedeutet dass ich 2 Tag brauche um das Lektorat einzuarbeiten und 2 Tage dauert das ganze, bis es gebunden wird. Darauf hin muss also das Lektorat am Mi., 19.10. bis ich aus der Arbeit komme vorliegen. Das Lektorat geht auch innerhalb von 24h, aber kostet mehr, bei drei Tagen ist es immer noch Express, sonst müsste ich schon eine Woche vorher abgeben, aber so kann ich das ganze erst am So, 16.10. abgeben. Und das habe ich nun so vereinbart, dass ich am Sonntag, 16.10. Abend das zum Lektorat abgebe und am Mi., 19.10. bis 15 Uhr wieder zurück bekomme. Mir ist es das Wert für die Überprüfung der Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik. Ich hab's nicht so mit der Rechtschreibung etc. (merkt man sicherlich auch im Blog 😂), Inhaltlich, Wissenschaftlich und Aussehen lasse ich nicht überprüfen. Die Korrekturen zur Rechtschreibung können locker in zwei Tagen von mir eingearbeitet werden. Ich bin auch gespannt ob's das bringt, denn im Bachelor habe ich das für meine Thesis nicht gemacht.

 

So, Wochenende! Und das wünsche ich euch auch!

SebastianL

Thesis Fortschritt V

Freitag war mein letzter Arbeitstag und ich habe nun 2 Wochen Vollzeit an meiner Thesis zu arbeiten. Letzte Wochenende hatte ich noch meine Umfrage abgeschlossen und an einen kleinen Testkreis weitergegeben. Die Anmerkungen und Ergebnisse habe ich dann in meinen Bogen gesteckt und ein Anschreiben verfasst. Das ganze ging dann am Sonntag an alle 229 akkreditierten Hochschulen in Deutschland ohne Promotionsrecht (nach Akkreditierungsrat). 4 Hochschulen davon bieten auf Ihrer Seite keine Emailadresse an um sie zu kontaktieren. Dementsprechend musste ich diese per Kontaktformular abschicken. Die Hochschulen haben nun Zeit bis zum 30.09. an der Umfrage teilzunehmen.

 

Die Antwort von dem ein oder anderen kam schon, was ich persönlich teilweise sehr erschreckend fand. Nicht das mich das groß berührt, jedoch finde ich das schon seltsam. Manche Hochschulen sagen, sie nehmen generell an keinen Umfragen teil, oder Sie leiten Umfragen von Studenten anderer Hochschulen anhand der Menge nicht weiter. Einer hat sogar geschrieben er versteht die Fragen nicht und deswegen lehnt er es Grundsätzlich ab dass die Hochschule daran teilnimmt. Fand ich schon etwas hart formuliert, aber ich würde mal behaupten, wenn er die Fragen nicht versteht, war er nicht in meiner Zielgruppe. Nur schade dass er es dann ablehnt die Umfrage an diejenigen weiterzuleiten, die die auch verstehen. Da die Antwort auch 2 Stunden nach meiner Mail kam und auch noch um 23 Uhr, gehe ich von aus dass er sich nicht wirklich mit beschäftigt hat, noch meine Mail ernsthaft gelesen hat. Glücklicherweise war dies eine Ausnahme, würde also behaupten wollen dass es an persönliche Befindlichkeiten lag. Eine andere Person meinte, sie würde gerne daran teilnehmen, kommt aber nicht rein. Da dies aber ein Einzelfall war, gehe ich von aus dass der Fehler woanders lag. Die Person war aber sehr höflich und hat es drei mal versucht, was ich der Person hoch anrechne. Die die mitgemacht haben, haben mir viel Erfolg gewünscht, was ich sehr lieb fand. Einer hat sogar mir Anregungen gegeben, was ich noch an Themen berücksichtigen soll in meiner Arbeit. Das nenn ich mal super! Also bei den Rückmeldungen war von positiv bis negativ alles dabei. Die Statistik wächst und ich bin gespannt wie viele es am Ende des Tages werden, die mitmachen. Das sollte zwar prinzipiell nicht schlimm sein wenn weniger mitmachen, jedoch wird das Ergebnis konkreter umso mehr mitmachen. 5/229 wäre sicherlich nicht repräsentativ, aber es lässt sich damit weiterarbeiten.

 

Gestern war ich in der Bibliothek um mir noch mehr Literatur zu besorgen. Dann habe ich die noch gesichtet und mir eine Mindmaps gebaut und ein Kapitel dazu neu strukturiert. Heute geht es dran das Kapitel zu füllen.

 

So, genug berichtet, muss wieder an die Arbeit.

SebastianL

Thesis Fortschritt IV

Ich wollte eigentlich diese Woche wieder schreiben dass ich am Wochenende fleissig war und die Umfrage soweit fertiggestellt habe, aber ich hatte diese Woche richtig Stress auf der Arbeit und war total k.o..

 

Die Umfrage habe ich zum Test meinem Betreuer geschickt, aber noch kein Feedback bekommen. Hab ausserdem den Code etwas modularisiert um später flexibler auf die Ergebnisse der Umfrage reagieren zu können. Hatte auch letzte Woche Donnerstag auch noch eine Abstimmungssession mit meinem Betreuer, was ich immer als sehr angenehm und produktiv empfinde.

 

Dieses Wochenende weis ich gar nicht so richtig was ich machen soll, ich bin durch die Arbeit diese Woche echt platt. Nächstes Wochenende bin ich unterwegs zu einer Taufe, da wird die Thesis nicht fortschreiten. Jetzt habe ich aber meinen Urlaub soweit genehmigen lasen. Das ist irgendwie witzig :-)

 

2 Wochen Arbeiten -> 2 Wochen Frei (Thesis 1/2) -> 2 Wochen arbeiten -> 2 Wochen frei (Thesis 2/2) -> 1 Woche arbeiten, Thesis abgeben und Doktoranten Seminar -> 2 Wochen frei (Urlaub Italien) -> 6 Wochen arbeiten und Kolloquium -> 2 Wochen frei (Weihnachten) -> 3 Wochen arbeiten -> 3 Wochen frei (Urlaub Thailand).

 

Nachdem ich jetzt den Urlaubsjoker in Sachen Thesis gezogen hab, hoffe ich dass ich das alles schaffe, wenn nicht hab ich immer noch den "ich verschiebe den Termin" - Joker, weil ich in der Arbeit so viel Streß hatte. Aber das will ich nicht, durchziehen ist angesagt!

 

So, jetzt verabschiede ich mich in's Wochenende und schau was ich dieses Wochenende in Sachen Thesis schaffe.

SebastianL

Thesis Fortschritt III.

Dieses Wochenende hatte ich mir vorgenommen die Umfrage fertig zu stellen. Als ich davor stand und versuchte mir die Fragen auszudenken, habe ich festgestellt, dass dies nicht funktioniert, wenn man die Probleme selbst nicht hat. Also habe ich angefangen den Prototypen zu bauen, um rauszufinden, wie ich programmtechnisch damit umgehen würde und welche Fragen bei der Programmierung auftreten. Das fällt mir deutlich leichter. Hatte den Prototypen soweit fast fertig bekommen (bis auf die Anrechnung selbst), nur hab ich am Ende festgestellt, dass ich die falsche Richtung angedacht habe. Ich hatte die fertigen Module genommen und versucht die in den Studiengang zu quetschen, sinnvoller wäre es aber andersrum, den Studiengang zu nehmen und für jedes Modul zu schauen, ob fertige Module zur Anrechnung vorliegen. Das ist mir natürlich erst ganz am Ende aufgefallen als ich mir überlegte, wie man anrechnen könnte. Ist aber nicht schlimm, weil die größte Arbeit, rauszufinden wie man auf die Daten zugreift und die Verarbeitet durch ist. Habe mir dazu auch jede Menge Notizen gemacht, welche Fragen auftreten. Unter anderem was ich mache wenn Kompetenzen doppelt auftreten, ob ein fertiges Modul (10cp) auf zwei Module (jeweils 5cp) angerechnet werden kann oder nur auf eins und was passiert wenn das fertige Modul leicht weniger CP hat als das Zielmodul (z.B. 5/6). Auch eine Frage ist ob alle Kriterien erfüllt werden müssen und welche diese sind. Das Thema ist ganz schön umfangreich wenn man es richtig machen möchte.

 

Wer sich jetzt fragt was das Thema der Arbeit ist, es ist der semantische Vergleich von Kompetenzprofilen, oder einfacher ausgedrückt, ich versuche den Wechsel von einer Hochschule zur anderen bzgl. Anerkennung von Vorleistungen zu automatisieren. Ein Beispiel ist Student X kommt von Hochschule A und möchte zu Hochschule B wechseln. Bei Hochschule A hat er das Modul "Grundlagen der Informatik" (Inhalt: Programmieren mit C#) abgeschlossen und wechselt nun an die Hochschule B in den Studiengang Y, dass das Modul "Grundlagen der Java-Entwicklung" (Inhalt: Programmieren mit Java) beinhaltet, also beide Module die gleiche Kompetenz vermitteln. Nun würde eine Person sich das Ansehen und anhand der Modulbezeichnung in Freitext erkennen dass beides hohe Programmiersprachen sind und gleichwertig und das Modul anerkannt werden kann. Und genau das mache ich automatisiert per Programm, so dass da rauskommt das es anerkannt werden kann, also auf Knopfdruck die Information ausgespuckt wird ohne das da ein langwieriger manueller Prozess notwendig ist.

 

Ansonsten melde ich mich mal in den Urlaub ab bis zum 11.08.!

 

SebastianL

Letzte Note vor der Thesis

Meine letzte Note der letzen Vertiefungsarbeit ist heute angekommen. Es ist eine 1,3! Somit stehe ich im Schnitt bei 1,4. Da sehe ich meinem Forecast auf die Endnote schon mal entspannt entgegen.

 

Thesis Forecast -> Endnote:
4,0 -> 2,0 (gut)
.....
3.0 -> 1,83448 (1,8 -> gut)
2.7 -> 1,75690 (1,7 -> gut)
2.3 -> 1,65345 (1,6 -> gut)
2.0 -> 1,57586 (1,5 -> sehr gut)
1.7 -> 1,49828 (1,4 -> sehr gut)
1,3 -> 1,39483 (1,3 -> sehr gut)
1,0 -> 1,31724 (1,3 -> sehr gut)

 

Mal sehen was es am Ende wird, ich hoffe ich liege am Ende noch bei sehr gut, alles andere ist mir egal. Wäre zwar kein Beinbruch wenn der Durchschnitt im Worstcase am Ende bei 2.0 liegt, würde mich aber persönlich sehr ärgern.

 

Zur Thesis: mein erstes Referenz-Modell ist aufgestellt und ggf. müssen hier und da noch Feinschliffe daran gemacht werden. Jetzt muss ich noch eins komprimiert machen. Aber diese Woche werde ich mich mit der Umfrage, die ich noch erstellen muss auseinander setzen. Ziel ist es, dieses Wochenende die Umfrage grob fertig zu haben.

 

Nächste Woche Mi. geht's in den Urlaub für eine Woche, da werde ich absolut nichts machen für die Thesis und mich regenerieren, bzw. Kraft tanken für den Endspurt. Die Woche geht komplett aus meinem Überstundenkonto und ich habe immer noch 30 Tage Urlaub für 2016. Nach meinem Urlaub will ich die Umfrage an alle Fachhochschulen verschicken.

 

Viele Grüße

Sebastian

 

SebastianL

Thesis Fortschritt II.

In letzer Woche ist einiges passiert. Ich konnte soweit die Fähigkeiten erlernen ein Modell zu erstellen. Nun geht es darum das Modell richtig aufzustellen. Dazu hatte ich ein Meeting mit meinem Betreuer. Dieses Wochenende konnte ich das Modell deutlich voran bringen, so dass mir nur noch ein kleiner Teil darin nicht bekannt ist, bzw. ich noch nicht weis, wie mein Betreuer sich das Vorstellt (Grundverständnis). Aber wie auch immer war das ein deutlicher Schritt nach vorne.

 

Weiterhin habe ich dieses Wochenende versucht rauszufinden, was die Menge meiner Umfrage betrifft. Habe mich jetzt darauf eingeschossen alle Hochschulen ohne Promotionsrecht in Deutschland einzubinden. Da bin ich am Wochenende hergegangen und hab zu jeder Hochschule die vom Akkreditierungsrat akkreditiert ist die Website aufgerufen und mir eine Kontaktmail rausgesucht. Waren insgesamt 229 Mailadressen. Die habe ich nun in einer Excel-Datei und die werde ich, soweit die Umfrage steht auch alle anschreiben.

 

Ebenfalls habe ich mir nun einen Anbieter für ein Lektorat ausgesucht. Da meine Arbeit nicht am Ende eines regulären Semesters fertig wird, reicht es wohl wenn ich 1-2 Wochen vorher einen Termin vereinbare. Das Lektorat dauert dann auch nur ca. 1 Woche. Ich meine, das ist schon in Ordnung um nur noch mal kurz Rechtsschreibung und Grammatik zu überprüfen.

 

Die Zeit läuft mir etwas davon. Ich versuche jeden Tag 1-2 Stunden daran zu arbeiten und vor allem Samstag und Sonntag Vollzeit daran zu arbeiten. Ich will unbedingt die Fragen alle vor dem Urlaubsjoker geklärt haben und die Umfrage raushauen. Dann müsste ich nur noch runter schreiben. Alles andere macht mir sonst zu sehr Stress. Gefühl fühle ich mich mit der Arbeit auch extrem unter Druck gesetzt, schon alleine weil ich ja auch in der Arbeit richtig Stress habe. Aber hilft ja nix, da muss ich jetzt durch.

 

 

SebastianL

Thesis Fortschritt

2 Monate sind vergangen und es bleiben noch knappe 4.

Der Stress in der Arbeit lässt nicht nach und es ist auch nicht abzusehen dass sich dies bis zur Abgabe ändert da das Projekt dummerweise zur gleichen Zeit beendet wird. Damit habe ich mich jetzt abgefunden und muss meinen Allerwertesten hoch bekommen und die Doppelbelastung akzeptieren und durch. Somit habe ich in den letzten 3 Wochen einiges gemacht.

 

1. Woche: Erste Literaturrecherche durch und das erste Kapitel komplett geschrieben (Bis auf Ein- und Ausleitung) und mir ein Umfragetool ausgesucht und komplett erlernt wie man damit Umfragen erstellt und am Ende auswertet. Den Anfang und das Ende hab ich auch fertig, nun muss ich nur noch die Fragen einhacken wenn ich diese innerhalb der Arbeit zusammengestellt habe.

2. Woche: Zweites Kapitel komplett geschrieben mit "State of the Art" und Begriffe definiert.

3. Woche: kümmere ich mich gerade darum die Technologie zu erlernen und bisschen rumzuspielen wie das funktioniert, damit ich das Referenzmodell modelliert bekomme, ohne am Ende festzustellen das nix funktioniert weil ich es nicht verstanden habe. Spiele mit dem Programm rum und schaue mir YouTube-Videos an und schlage auch in den Büchern nach, die ich mir besorgt habe.

 

Insgesamt habe ich jetzt ca. 10/~80 Seiten von der Thesis. Die erste Version habe ich meinem Betreuer geschickt zum ersten Review. Ebenfalls meinem Doktoranten-Kollegen, da meine Arbeit in seine Arbeit einfließt. Vor allem sollten meine Begriffsdefinitionen sich mit seinen decken und bei ihm als A und bei mir als B definiert sein.

 

Ansonsten habe ich immer noch den Urlaubsjoker. Ich werde 4 Wochen Urlaub nehmen um das Thema in der Zeit durch zu prügeln. Es ist nur zeitlich etwas doof, da ich genau zum Projektabschluss fehlen würde. Wenn's dumm läuft bekomme ich den Urlaub in der Zeit nicht. Auch ein Grund mehr sich nun jeden Tag hinzusetzen und ein wenig dran zu arbeiten. Noch habe ich keine Panik, notfalls, wenn alle Stricke reißen muss ich halt einen Antrag zur Verschiebung stellen. Das wäre aber wirklich ärgerlich und das will ich auf jeden Fall verhindern, denn ich will das Thema Master dieses Jahr unbedingt abschließen. Außerdem wäre ich von mir persönlich enttäuscht wenn ich das nicht hinbekomme. Wird schon :-)

SebastianL

Absolventen-Feier

Am Freitag war die Absolventen-Feier in der Kulturhalle in Rödermark. War soweit in Ordnung und viel gibt's da eigentlich nicht zu erzählen. Man zieht sich dementsprechend an, wird aufgerufen und bekommt (falls sich das wer gefragt hat) einen Kugelschreiber überreicht. Aus meiner Sicht keine must-have Veranstaltung, aber so kommt man zu einem Foto in dem demensprechenden Outfit (mal vom Essen/Trinken/Feiern und Kommilitonen treffen abgesehen).

 

In Sachen Thesis ist noch nicht viel passiert. Ich hab die letzten Wochen Stress in der Arbeit mit einem Projekt und bin daher erschöpft wenn ich nach Hause komme. Das Wochenende benötige ich derzeit zur Regeneration. Unabhängig davon muss ich jetzt auf jeden Fall paar Abhängigkeiten auflösen und anfangen. Viel Zeit netto bleibt mir nicht mehr, auch wenn es brutto noch 4,5 Monate sind. Aber das wird schon gut, wenn ich die Abhängigkeiten aufgelöst habe, habe ich immer noch den 4-Wochen Urlaubsjoker um alles runter zu schreiben. :-)

 

Angenehme Woche!

SebastianL

Heute ist der offizielle Starttermin für meine Master-Thesis und am Fr. kam auch schon der offizielle Bescheid per Mail. Ich gehe davon aus dass dieser auch noch offiziell die Woche per Post kommt. Am Wochenende habe ich dementsprechend die letzte Vertiefungsarbeit fertig geschrieben und nun wird nur noch die übliche Review- und Qualitätssicherungsphase laufen. Spätestens kommenden Montag hoffe ich diese zu drucken und zu versenden, eher früher. Das sollte insgesamt max. noch 1-2 Stunden in Anspruch nehmen und dann habe ich alle Module bis auf Thesis und Kolloquium erledigt (90/120CP). Zur Zeit habe ich einen Schnitt von 1,4 und den sollte ich, vorausgesetzt die letzte Arbeit wird nicht schlechter als 1.7, auch halten.

 

Heute geht's ab in die Bibliothek um die alten Bücher abzugeben und die neuen abzuholen. Das Thema meiner Masterarbeit ist "Ermöglichung des Semantischen Vergleichs von Kompetenzprofilen". Dies bedeutet erst mal dass ich mich in RDF und RDF-Schema einarbeiten darf. Dazu brauche ich erst mal ein Buch wie man ein Semantic Web baut. Am Wochenende habe ich mir einige Modellierungs-Tools angesehen und erst mal eins ausgesucht. Ob's das am Ende wird, mal sehen. Für's erste sollte das aber passen.

 

Angenehme Woche!

SebastianL

Endspurt Vertiefungsarbeiten

Am Montag habe ich meine vorletzte Vertiefungsarbeit per Post abgeschickt. Das letzte Wochenende habe ich damit verbracht das Grundlagenkapitel für meine letzte Vertiefungsarbeit zu schreiben und habe ca. 6/15-20 Seiten geschafft. Unter der Woche habe ich mir noch weitere Literatur besorgt und gestern mit meinem Betreuer kurz telefoniert wegen der Richtung und ob das bisher so ok ist. Jeder hat da ja seine eigenen Vorstellungen und Wünsche. Dieses Wochenende möchte ich die Vertiefungsarbeit und somit das letzte Modul (ausser Thesis&Kolloquium) abschließen, wird aber noch ein ganzes Stück Arbeit. Wenn ich dieses Wochenende die Arbeit fertig bekomme, dann habe ich 3 Semester in 10 Monaten geschafft. Ich muss sagen, das geht auch nicht spurlos an einem vorbei, ich fühle mich in letzter Zeit etwas gestresst und ständig müde. Kann an dem Wetter liegen, kann aber auch daran liegen dass ich mich selbst stark unter druck setze das Thema Master schnellstmöglich abzuschließen. Neben dem Projektstreß in der Arbeit ist das derzeit etwas viel. Das liest sich in meinem Blog ggf. immer so einfach und schnell, aber es steckt auch eine Menge Arbeit und Freizeitopferung in dem Thema, bzw. in der Geschwindigkeit. In den letzten Monaten hatte ich nicht viele Wochenenden Freizeit. Aber gut, ich will nicht jammern, ich wollte es so und ziehe das jetzt auch so durch.

 

Ansonsten habe ich mich gestern mit meinem Betreuer zur Thesis getroffen und wir haben Leitplanken des Themas definiert und ich habe ihm dann erzählt, wie mein grobes Vorgehen ist und wo ich synchronisationspunkte sehe. Hat insgesamt länger gedauert als gedacht, aber es war sehr konstruktiv und hat mir die Vorstellung geschärft. Dies bedeutet jetzt ab nächster Woche, bzw. nach der letzten Vertiefung in das Thema Thesis einzutauchen.

 

Wünsche allen ein schönes Wochenende!

SebastianL

#3 Vertiefungsarbeit abgegeben

Heute habe ich die vorletzte Vertiefungsarbeit abgegeben und habe nun 86/120CP! Am Mo. werde ich das ganze noch gedruckt zur Post bringen.

Gerade eben schreibe ich an der letzten Vertiefungsarbeit! Ich hoffe dass ich diese Ende nächstes Wochenende ebenfalls fertig bekomme.

 

Ansonsten habe ich kommende Woche ein Gespräch mit meinem Betreuer zur Master-Thesis. Dort gehen wir nochmal Details durch. Das Thema ist ja soweit klar, es geht nun nur noch darum die Eckpfeiler zu bestimmen und eine grobe Richtung auszuarbeiten. Ich hab da jetzt wenig Fragezeichen was und wie ich machen muss, aber es ist nicht schlecht das nochmal abzustimmen. Der Betreuer hat mir das angeboten und wollte das noch vor seinem Urlaub erledigt haben, da sage ich natürlich nicht nein, ganz im Gegenteil, das freut mich und ist immer ganz nett.

 

In der Arbeit ist auch gerade Stress angesagt. Das Projekt läuft nicht so wie es soll und kleine Probleme schlagen immer gleich große Wellen. Das macht die Sache nicht nur anstrengend, sondern auch fordernd. Man muss deutlich mehr dafür sorgen sauber zu arbeiten, sauber zu planen und mögliche Probleme gleich im Keim zu ersticken bevor sie zum Problem werden und dann zur Eskalation. Aber gut, irgendwie muss man ja sein Geld verdienen, nur als Student geht da nix :lol:

 

Letzte Woche hatte ich eine Sype-Konferenz mit meinem Betreuer und meinem Dr.-Vater. Das hat mir sehr gut gefallen und er war mir sehr sympathisch. Wir haben festgehalten dass ich Ende September bei dem Doktoranden Seminar dabei bin und mir das ganze ansehe. Im Oktober werden wir dann nochmal skypen und weitere Details klären. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann steht der Promotion nichts im Wege, auch keine 1,6 im Schnitt, bzw. ein "gut" im Zeugnis. Das Thema selbst scheint noch nicht 100% klar zu sein, da man wohl Promotionen an ein Forschungsthema bindet dass 2-4 Jahre geht. Das hätte wohl auch den Vorteil dass man bei einer Promotion nicht mehr verargumentieren muss warum man forscht und wem's am Ende was bringt, denn durch den Forschungsauftrag wäre das wohl schon gegeben. Man muss ja nicht nur ein Thema finden wo noch keiner geforscht hat, sondern irgendwer muss auch ein Interesse an dem Ergebnis haben. Mit einem Forschungsauftrag wie gesagt, wäre dann wohl alles klar und man spart sich die Argumentation bzw. die Verteidigung des Themas. Insgesamt hört sich das bisher sau gut an und ich bin echt sehr Motiviert! Nun ja, erstmal eins nach dem anderen und daher gehe ich jetzt wieder an die Arbeit meine letzte Vertiefungsarbeit abzuschließen.

 

Schönes Wochenende!

SebastianL

Vertiefungsarbeiten und Thesis

Meinen Zeitplan konnte ich bisher halten. Vertiefungsarbeit #1 wurde eine 1,7 und #2 eine 2,3. Das verschlechtert meinen Schnitt nun von 1,3 auf 1,4. Das macht aber nichts, war ja so geplant. Vertiefungsarbeit #3 fehlen mir noch zwei Seiten und dann kann ich die auch abgeben. Denke das kommende Wochenende werde ich diese spätestens abschließen. Vertiefungsarbeit #4 habe ich jetzt einen Betreuer und das Thema abgestimmt. Damit werde ich am kommenden Wochenende starten, nachdem ich #3 abgeschlossen habe.

 

Ansonsten habe ich letzte Woche mein Exposé zur Masterarbeit mit meinem Betreuer abgestimmt und an das Prüfungsamt abgeschickt. Es sollte nichts im Wege stehen offiziell zum 1.5. mit der Thesis starten zu können. Ich hoffe ich schaffe in den letzten zwei Vertiefungsarbeiten eine 1.7, dann kann ich mir in der Thesis eine 2,0 leisten und würde immer noch 1,5 mit "sehr gut" schaffen. Wenn eine nur 2,0 wird, dann muss die Thesis 1,7 werden. Das Ziel muss es also sein zwei Mal die 1,7 zu schaffen. Eine 1,6 mit "gut" wäre ok, aber ich glaub das würde mich ärgern.

 

Bisher habe ich 7x1,0; 2x1,3; 2x1,7; 3x2,3 und einmal ein ok im Zeugnis. Das sieht doch gar nicht so schlecht aus. :wub:

 

Ansonsten hat mein Betreuer und Dr.-Vater letzte Woche den Kontakt zu meinem Doktoranten-Kollegen vermittelt. Mit ihm konnte ich ein paar Dinge absprechen. Es war sehr interessant zu hören wie es ihm ergangen ist in den letzten zwei Jahren. Die Promotion hört sich schon nach mega viel Arbeit an, aber irgendwie freue ich mich da tierisch drauf. Wenn doch nur die Thesis schon fertig wäre :lol: Es war ein sehr nettes Gespräch und ich konnte etwas Einblick in den Prozess und dem Thema gewinnen. Heute skypen wir nochmal und er wird mir noch mehr erzählen, worauf ich mich sehr freue.

 

Ich wünsche allen eine angenehme Woche!

SebastianL

Vertiefungsarbeiten

Am Wochenende habe ich mal wieder viel Zeit mit Vertiefungsarbeiten verbracht. Das macht mir so gar keinen Spaß, aber ich muss da wohl durch.

 

Die Note für die Vertiefungsarbeit (1/4) "Architektur und Softwarekonzepte" steht noch aus. Der Betreuer hat aber 4 Wochen Zeit und ich habe die ja erst am 13.03. abgegeben. Die Vertiefungsarbeit (2/4) "IT-Servicemanagement" habe ich am Wochenende nach den Anmerkungen meines Betreuers eingearbeitet und heute abgegeben. Ebenfalls habe ich am Wochenende Vertiefungsarbeit (3/4) "Elektronische Märkte und Geschäftsmodelle" angefangen nachdem ich mir am Freitag die Literatur dazu in der Bibliothek besorgt habe. Ich konnte von den 4 Kapiteln (1. Einleitung, 2. Grundlagen, 3. Hauptteil, 4. Fazit) die Kapitel 2 und 3 abschließen. Habe heute meinem Betreuer die Kapitel zum Review gegeben, schon Feedback und werde spätestens nächstes Wochenende die Arbeit fertig stellen. Zusätzlich muss ich nächstes Wochenende mein Exposé für meine Thesis fertig stellen und einreichen, damit ich zum 1.5. auch starten kann. Dann bleibt mir nur noch die Vertiefungsarbeit (4/4) zu "ERP und BI", die ich dann hoffentlich bis zum 1.5. abgeben kann. Naja und dann geht's mit der Thesis los vom ersten Mai bis Ende Oktober. Wenn alles wie geplant läuft, sollte ich im Dezember mein Kolloquium haben. Aber zuvor habe ich noch viel Arbeit vor mir.

 

Bevor ich das Exposé aber einreichen kann, muss ich nochmal Rücksprache mit meinem Betreuer halten. Ich weiß zwar in welche Richtung das geht, aber für ein Exposé weiß ich noch nicht alle Details. Nochmal zurück zu den Vertiefungen, ich werde die versuchen schnell abzuschließen und mit max. 2,3 rechnen. Selbst wenn ich alle mit 2,3 abschließe, lande ich auf einen Schnitt von 1,5 und kann mir eine Thesis von 1,7 leisten für ein "sehr gut". Von dem her, gebe ich einfach Gas. :lol:

 

Angenehme Woche allen!

SebastianL

Heute gibt es auf Amazon ein Angebot Amazon Prime für die komplette Studiendauer umsonst zu bekommen.

Dafür muss man nur eine Kopie des Studienausweises hochladen und bekommt für den kompletten Zeitraum der darauf aufgedruckt ist Amazon Prime kostenlos.

Ich finde, schon alleine für die kostenlose Prime-Lieferung lohnt sich dass.

 

Hier der Link dazu: amazon.de (Link klicken, nicht kopieren).

 

Ich dachte mir, heute muss ich das unbedingt mitteilen :blushing:

 

Schonen ersten April! :lol:

SebastianL

Am Freitag war ich mal wieder auf der Fachbereichssitzung. Gibt eine coole Neuigkeit die ich verkünden darf!

Prof. Dr. habil. Waltz hat zwei neue Zertifikatsstudiengänge erstellt, die zum 1.4. kommen. Es geht dabei um:

  • Mathematik für Studierende ingenieurwissenschaftlicher Fächer (total: 20CP) mit den Modulen "Grundlagen und Lineare Algebra" (8CP Klausur), "Funktionslehre" (8CP Klausur) und "Vertiefung" (4CP B-Aufgabe)

  • Mathematik für Studierende wirtschaftswissenschaftlicher Fächer (total: 12 CP) mit dem Modul "Wirtschaftsmathematik und Statistik" (8CP Klausur, 4CP B-Aufgabe)

Erst mal nicht so spannend auf den ersten Blick, jedoch wenn man wie ich damals keine Hochschulzugangsberechtigung hat und Angst vor Mathe, dann muss man sich nicht gleich für ein komplettes Studium einschreiben, sondern kann eins der Mathe-Zertifikate machen. Wenn man das dann nun erfolgreich abgeschlossen hat, dann kann man sich in den jeweiligen Bachelor einschreiben und bekommt den Mathe-Anteil angerechnet. Das nimmt sicherlich dem ein oder anderen die Angst an Mathe! Ich wäre froh gewesen wenn es das zu meiner Zeit gegeben hätte. Man muss natürlich das richtige Mathe zum richtigen Studiengang machen. Aber nehmen wir an, man möchte Wirtschaftsinformatik im Bachelor machen, dann kann man "Mathematik für Studierende wirtschaftswissenschaftlicher Fächer" machen und dann bekommt man "Mathematische Grundlagen" anerkannt und hat somit alle reinen Mathe-Module abgehakt!

 

Man könnte nun schauen ob andere Fernhochschulen das auch anerkennen, dann könnte man Mathe bei der WBH abschließen und dann z.B. den Studiengang woanders machen (wenn man dies möchte). Das kommt natürlich immer auf die Inhalte an, weniger auf das Niveau. Wenn die Inhalte vergleichbar sind, werden die auch anerkannt. Ich mache gern Werbung für Dinge, von denen ich überzeugt bin und für die ich mich begeistern kann. Bin darüber sehr begeistert, das ist wirklich eine gute Idee!

 

Ansonsten habe ich das ganze Wochenende nichts anderes gemacht als an meiner Vertiefungsarbeit zu IT-Servicemanagement gearbeitet. Ich konnte von den 15-20 Seiten eine Punktlandung bei 19 Seiten Inhalt (34 Seiten total mit Verzeichnisse, Deckblatt, Anhänge etc.) machen. Jetzt habe ich das dem Betreuer geschickt dass er mal drüber sieht und mir ggf. paar Anmerkungen schickt die ich einarbeiten werde.

 

Jetzt sind nur noch 2 Vertiefungsarbeiten offen. Ich bin gerade mit dem nächsten Betreuer das Thema abzuklären zu "Elektronische Märkte und Geschäftsmodelle". Über Ostern werde ich nichts machen, da sind wir bei meiner Familie. Nach Ostern habe ich noch 2 Wochen für 2 Vertiefungsarbeiten und das Exposé, bzw. die formale Anmeldung der Master-Thesis. Ich will unbedingt zum 1.5. starten, auch wenn ich notfalls noch eine Vertiefungsarbeit offen habe. 1.5. weil die Master-Thesis 6 Monate dauert, also bis Ende Oktober und dann habe ich noch 6-8 Wochen zum Kolloquium, das würde dann Ende Dezember sein. Ich will auf jeden Fall diese Jahr fertig werden mit dem Master und ab nächstes Jahr dann zügig mit der Promotion anfangen. Termine setzen und durchziehen! Läuft!

 

Angenehme Woche allen und schon mal Frohe Ostern!

SebastianL

IT-Servicemanagement Thema genehmigt

Am Wochenende habe ich mir die Zeit genommen um die nächste Vertiefungsarbeit anzugehen. Hab mir ein Thema überlegt, das durchstrukturiert, Literatur überflogen und das ganze dann in einer Art Expose abgegeben. Das Thema wurde auch gleich von meinem Betreuer genehmigt, so dass ich jetzt mit der 2. (aus 4) Vertiefungsarbeit anfangen kann. Muss jetzt etwas Gas geben wenn ich zum 1.5. mit der Thesis starten möchte.

 

Ansonsten habe ich mich gleich um den Betreuer der 3. Vertiefungsarbeit (Elektronische Märkte und Geschäftsmodelle) gekümmert und bin gerade dabei mit ihm ein Thema zu finden. Das wird aber noch etwas dauern da ich mich vorerst erstmal um IT-Servicemanagement kümmern möchte.

 

Mal sehen wie weit ich kommendes Wochenende komme, denn die Woche drauf ist Ostern und da sind wir bei meiner Familie. Dort werde ich wenig Zeit haben, noch möchte ich Zeit dafür investieren, aber die Zeit wird schon knapp, schon alleine deswegen weil zum 15.04. der formale Termin zur Abgabe des Expose's ansteht. Bis dahin ist es nur noch ein Monat und ich hab noch 3 Vertiefungsarbeiten. Werde versuchen in allen Arbeiten als Ziel die 1.7 zu erreichen. Dann würde ich meinen Schnitt von 1,3 auf 1,4 verschlechtern, was für mich aber mehr als ausreicht da ich mir dann in der Thesis einschl. Kolloquium immer noch eine 2.0 leisten könnte für meine 1,5 (sehr gut). Denke das sollte machbar sein.

 

Heute ist auch endlich die Note für mein Projekt in StudyOnline eingeschrieben und es ist wie erwartet eine 1.0. Mein Schnitt ist also jetzt bei 1,3.

 

Die erste Vertiefungsarbeit zu Architektur- und Softwarekonzepte hatte ich erst gestern formal abgeschickt und heute in 2-facher Ausfertigung per Post. Ich hatte noch einige Anmerkungen eingearbeitet und die lange liegen gelassen. Ist aber nicht schlimm, jetzt steht die Note aus und ich hoffe es wird auch hier mind. eine 1,7. Ich wäre mit einer 1,7 selbst auch schon sehr zufrieden. Hoffe nur dass die restlichen 3 Vertiefungsarbeiten nicht genauso lange dauern.

 

Anonsten steht Fr. mal wieder Fachbereichssitzung an. Ich wurde ja für 2 Jahre gewählt und dieses Jahr ist das letzte Jahr so dass spätestens Ende des Jahres ein neuer Vertreter der Studenten gewählt werden muss. Da ich mein Masterstudium dieses Jahr hoffentlich vorraussichtlich beende, werde ich mich nicht wieder aufstellen lassen. Es hat mir aber sehr Spaß gemacht denn es hat mir Einblicke in die Hochschule gewährt.

 

Arbeitstechnisch hat sich letzte Woche auch etwas gewändert ichdem ich nun Projektleiter für ein Thema bin das bis zur Geschäftsleitung reportet wird und Zeitkritisch ist. Das hat den Vorteil das man Sichtbar ist, aber auch den Nachteil dass man Sichtbar ist. Von dem her werd ich wohl Arbeitstechnisch deutlich mehr Streß haben bis August, noch dazu zusätzlich zum Thesis-Streß. Mal sehen wie das klappen wird. Aber es gibt nur eins dazu zu sagen: Challenge accepted!

 

In dem Sinne wünsche ich allen eine angenehme Woche!

SebastianL

Projekt erledigt

Am Samstag war die Projektabschlußpräsentation (@klausu berichtete dies schon).

Wie erwartet gab es für mich eine 1,0 - 1,0 und 1,3 = 3,3/3 = 1,1. Da die 1,1 näher an der 1,0 als an der 1,3 ist, gibt's nun die Gesamtnote von 1,0.

Es ist also alles wie geplant verlaufen.

 

Für 8CP ist das echt cool, denn das verbessert nun meinen Schnitt von 1,4 auf 1,3. Somit habe ich alle Leistungen für den Master, ausser die 3 Vertiefungsarbeiten und die Thesis mit Kolloquium erledigt. So wie es aussieht sollte ich auch meinen Thesis-Start-Termin zum 1.5. halten um Ende dieses Jahres damit fertig zu werden. Rein rechnerisch kann ich Bestcase noch eine 1,1 und worst case eine 2,7 erreichen. Mal sehen was es am Ende wird.

 

Am Fr. war ich auch noch auf dem Tag der offenen Türe bei der WBH und Stand den Interessenten als Absolvent für Fragen zur Verfügung. Insgesamt also wenig Freizeit gehabt an diesem Wochenende. Die nächsten Wochen werden mit den Vertiefungsarbeiten auch nicht besser.

 

Wünsche allen eine angenehme Woche!

SebastianL

Absolventenfeier

Heute kam die Einladung der WBH zur Absolventenfeier am 10.06.

Ich war etwas überrascht dass diese nicht mehr im Kurhaus in Wiesbaden sondern jetzt in der Kulturhalle in Rödemark stattfinden wird.

 

Um es genau zu sagen, ich bin enttäuscht. Als ich mich eingeschrieben habe, hatte die WBH noch in der Orangerie in Darmstadt gefeiert und ich hatte immer geträumt irgendwann auch mal in der Orangerie zu feiern. Vor nicht allzulanger Zeit hat die WBH das dann auf das Kurhaus in Wiesbaden abgeändert. Fand das damals total doof da ich zur Orangerie laufen kann und so extra nach Wiesbaden fahren muss. Ausserdem ist das auch nicht das Gleiche, weil man sich schon mental auf eine Location einstellt. Der Hintergrund war damals dass die Zahl der Absolventen gestiegen ist und in der Orangerie kein Platz mehr ist. Jetzt hab ich mich mental schon auf das Kurhaus gefreut, das ja tatsächlich der Orangerie nichts nach steht und nun haben sie die Location schon wieder geändert.

 

Die Kurturhalle in Rödemark ist im Gegensatz zu den anderen Locations aus meiner Sicht eine Verschlechterung, zumindest auf den Bildern. Vielleicht sehe ich das auch zu negativ. Kenne die Hintergründe nicht, stehe da aber auch nicht ganz alleine mit meiner Meinung da. Jetzt ist's eh nicht mehr zu ändern...

 

naja, der Endbericht ist bei der WBH angekommen und es gab dazu eine Meldung. Am Samstag bin ich dann dementsprechend bei der Projektpräsentation mit @klausu von 10-11 Uhr. Danach muss ich mich endlich an die restlichen drei Vertiefungsarbeiten machen. "Time is running" und bis zum Start der Thesis zum 01.05. (persönlicher Zeitplan) ist nicht mehr viel Zeit.