Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    35
  • Kommentare
    59
  • Aufrufe
    1.507

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

nadeschka

Das Finale naht :-)

Hallo ihr Lieben,

 

nach ziemlich genau zwei Jahren mal wieder ein Blogeintrag von mir... ich muss gestehen, ich hab das Forum ein wenig aus den Augen verloren und das Studium zwischendurch auch mal. Musste gerade etwas grinsen, als ich in einem Eintrag von Juli 2014 der Meinung war, die Bachelorarbeit 2015 abzugeben. 😂 Nunja, es gibt noch nicht mal ein Thema...

Nachdem ich die ganzen Klausuren ja immer sehr konsequent und bis auf zwei Ausnahmen auch im Regelsemester geschrieben habe, war danach irgendwie die Luft raus und ich habe im vergangenen Jahr ziemlich viel Zeit vertrödelt. Also nicht unbedingt vertrödelt, aber halt für andere Sachen verwendet - die Motivation fürs Studium stand vollkommen hinten dran und irgendwie hab ich die Kurve einfach nicht gekriegt.

 

Ich muss gestehen, auch wenn die Ergebnisse das nicht vermuten lassen, dass mir das Schreiben der wissenschaftlichen Arbeiten schwer fällt. Ich würde lieber nochmal fünf Klausuren schreiben. 😬 Es hat mich unglaublich viel Überwindung gekostet, anzufangen und ich habe mir die Inhalte nicht wirklich wissenschaftlich erarbeitet. Ich hab mir überlegt, was ich schreiben will und dazu passende Zitate aus der Literatur gesucht - das war sehr mühsam, aber der Weg, mit dem ich am besten klar kam. Ich habe für die BSP-Hausarbeit und die Projektarbeit jeweils zwei Wochen Urlaub genommen und in dieser Zeit fast nonstop geschrieben. Zehrt an den Nerven und manches Mal war ich kurz davor, hinzuschmeißen, aber letztendlich kam doch was brauchbares dabei raus. Für beide Arbeiten habe ich eine 1,3 bekommen. Jetzt fehlt also nur noch die Thesis und ich habe fest vor, in den nächsten vier Wochen nach einem Thema und einer Betreuung zu suchen. Nach der BSP-HA (Abgabe Juli 2015) habe ich erst im Oktober 2015 ein Thema für die Projektarbeit gesucht, dann aber nochmal Zeit vertrödelt bis Februar 2016 und schließlich im April angemeldet. 😳 Abgabe war Mitte Juli und gestern habe ich das Ergebnis bekommen. Nachdem nun aber die beitragsfreie Zeit zu Ende geht, sollte ich schleunigst mal zu Potte kommen. Ist mir ja echt ein bisschen peinlich, dass es soweit kommen musste. Und ich hab nicht mal einen triftigen Grund dafür, die meiste freie Zeit habe ich einfach im Fitness und mit Freunden verbracht.

 

Zudem kommt, dass es sich in meinem Job soweit gut entwickelt, dass ich aktuell gar kein Bedürfnis mehr habe, zu wechseln. Klar, sollte mir jetzt der Traumjob über den Weg laufen, werde ich mich natürlich bewerben, aber ich habe keinen Druck und ich kann mir vorstellen, auch nach dem Studium noch eine Weile dort zu bleiben. Mein neuer Chef hat mir mit Abschluss die neue Gehaltseinstufung zugesichert. Deshalb habe ich mir im Lauf des letzten Jahres immer wieder gesagt, es ist wichtig, dass ich abschließe und wie, aber ich mache mir keine Zeitdruck.

 

Heute habe ich also ins Forum zurückgefunden, weil ich auf der Suche nach der Durchschnittsberechnungsformel war. Ich werde jetzt mal noch eine Weile querlesen und Blogs anschauen, vielleicht hab ich noch ein paar nützliche Tipps abzugeben. Oder ich finde eine zündende Idee für die Bachelorarbeit ;)

 

Ach ja, das Endnotenszenario:

Best Case (Thesis mit 1,3): 1,6

Worst Case (Thesis 3,7): 2,3

 

Damit kann ich auf jeden Fall glücklich leben 😍

 

nadeschka

Hallo zusammen,

schon wieder ist mein letzter Eintrag einige Wochen her und wie zu jedem Semesterbeginn ist die Pause viel länger ausgefallen als ursprünglich geplant :blushing:

Ursprünglich war mal die Rede von 2-3 Wochen, letzten Endes wurden es doch fast 6 Wochen. Aber ich habe die Zeit genossen, war viel unterwegs, viel Sport gemacht, ein paar tolle Leute am neuen Wohnort kennengelernt und irgendwie war zwar immer der Gedanke ans Studium da, aber nicht mit schlechtem Gewissen verbunden. Nachdem ich mich letztes Jahr so in die Lernerei hineingesteigert habe, ist das Studium momentan einfach total zweitrangig. Und ganz ehrlich, mittlerweile ist es mir echt egal, wenn ich noch ein Semester länger brauche. Ich möchte gute Noten haben, aber ich möchte mich nicht mehr unter Druck setzen. Ich bin größtenteils zufrieden mit meinem Job, nach einer ausführlichen Aussprache mit allen Kollegen läuft es momentan ziemlich gut und ich habe nicht mehr den Drang, sofort wegzuwollen. Also alles in allem bin ich gerade ziemlich glücklich!

Nächste Woche ist das erste Blockseminar zum Schwerpunkt Marketing, ich bin schon richtig gespannt darauf! die Motivation für die Projektarbeit ist auch deutlich größer als die für BSP, da muss ich mich jetzt echt mal aufraffen! Aber irgendwie hab ich einfach Respekt vor so einer Hausarbeit, ich weiß nicht recht wie anfangen und schiebe sie deshalb immer wieder vor mir her...

Mist, ich wollte noch viel mehr erzählen, muss aber leider schon wieder los. Bis später :)

nadeschka

Wieder ein Semester vorbei :)

Gestern war die letzte Prüfung für dieses Semester, MKP! Mir ist nach wie vor ein Rätsel, wie es jemand schaffen kann, in dieser Prüfung alle Fragen zu beantworten. Selbst wenn man nicht die Instrumente in den SBs nachlesen muss, muss man ja auch ein bisschen nachdenken über die Lösungsmöglichkeiten und was man vorschlagen will. Ich habe zum Schluss so schnell geschrieben, am Ende hatte ich fast einen Krampf in der Hand. Hab mich schonmal vorab beim Dozenten für die Schrift und den vermutlich manchmal nicht ganz deutschen Satzbau entschuldigt :rolleyes:

Und trotzdem habe ich eine 15-Punkte-Aufgabe weglassen müssen, nicht nur, weil mir nicht auf Anhieb einfiel, was ich schreiben könnte, sondern weil leider auch schon 95 Minuten um waren.

Aber gut, bestanden wird die Klausur trotzdem sein. Und ich hoffe momentan, dass sie mir nicht den Schnitt versaut, das wird vermutlich WIP im nächsten Semester schaffen.

Am letzten Klausurtag im Semester macht unsere SZ-Leitung immer ein Grillfest auf der Terrasse, das war richtig nett zum Abschluss. Es gab leckeren Salat, Würstchen, verschiedene Dips und Brot und natürlich jede Menge Getränke. Da haben wir uns erst mal gestärkt und später bin ich dann noch mit zwei Mädels in die Stadt, ein bisschen bummeln.

Irgendwie habe ich es noch nicht richtig realisiert, dass ich jetzt schon 2,5 Jahre fernstudiere und jetzt dann wohl das letzte Jahr angebrochen ist. Heute bin ich ziemlich erschöpft und werde mir auf jeden Fall 2 Wochen totale Pause gönnen, aber trotzdem spüre ich jetzt schon wieder eine Art Motivation in mir, um auch den Rest voll gut zu packen. Gut, ich werde es nicht ganz in einem Jahr schaffen, habe ja aus dem 5. Semester noch WIP und BSP offen, aber trotzdem bin ich weitestgehend im Plan und zuversichtlich, dass ich die Bachelorarbeit auf jeden Fall in 2015 abgeben werde!

Heute morgen war ich erst mal im Fitti und am liebsten würde ich jetzt den Rest des Tages faul und ohne schlechtes Gewissen auf dem Sofa herumchillen, aber ich muss gleich zu einem Dorffest im Nachbarort, Würstchen grillen und Arbeitsstunden ableisten... Nun ja, das wird auch vorbeigehen und dann wird zwei Wochen gefaulenzt :thumbup:

nadeschka

Land in Sicht!

Heute Nachmittag habe ich eine E-Mail an unsere SZ-Leiterin geschrieben, ob denn die STL-Noten schon eingetroffen sind... so nach knapp fünf Wochen kann man ja mal nachfragen. Aber bisher noch keine Antwort...

Zwei Stunden später eine Nachricht von meiner Kommilitonin: Note ist drin

Da sie aber nur OPR mit mir geschrieben hat, habe ich auch erst mal nur nach OPR geguckt und beim hochscrollen fiel mir dann auf, dass STL auch plötzlich drinsteht :ohmy::blushing::lol:

Mir ist echt ein Stein vom Herzen gefallen, durch die blöde Klausur und das lange Warten war ich echt unsicher, aber ich habe Steuerlehre bestanden und kann nun ganz regulär mit dem Schwerpunkt weitermachen. Halleluja :thumbup:

Aber erst mal steht noch MKP am Samstag an und ich muss sagen, ich kann mich grad kaum noch aufraffen, zu lernen. Zum einen, weil ich jetzt seit Anfang April nur noch am Klausuren-vorbereiten bin und einfach keine Energie mehr habe und zum anderen, weil ja MKP auch so ein Laberfach ist. Ich habe alle Managementinstrumente markiert und mir genau angeschaut und ein paar Altklausuren überflogen, aber letztendlich kommt es ja doch extrem auf das Fallbeispiel und die gefragten Instrumente an... Ich habe ein wenig Bedenken, dass ich zu unkreativ bin, weil mir einfach der betriebswirtschaftliche Background fehlt und mir da oft nicht die richtigen Sachen einfallen, an denen man im Fallbeispiel drehen müsste, aber das kann ich ja nun auch nicht mehr lernen. Ich werde mir morgen alles nochmal in Ruhe anschauen, wenn ich nach unserer Messe-Besprechung im Büro noch Platz im Kopf habe und ansonsten spiele ich Vier gewinnt :blushing:

Und dann: PAUSE!! Mindestens zwei Wochen studiumsfrei, ich kann das Zeug grad nicht mehr sehen. Nach der Klausur gehen wir mit den Kommilitonen noch was trinken, abends Stadtfest und ich mittendrin :thumbup:

nadeschka

OPR geschafft :)

Heute war unsere OPR-Klausur und ich war total überrascht, dass es auch für mein Semester tatsächlich noch Klausuren ohne Haken gibt :lol:

Die erste Aufgabe aus dem Projektmanagement war simpel, es war eine Vorgangsliste und eine Strukturanalyse gegeben und man musste die Zeitanalyse durchführen und erklären, was ein Rang ist. Dürfte die volle Punktzahl geben, wenn ich nicht irgendwo einen Leichtsinnsfehler drin habe.

Aufgabe drei war Branch-and-Bound, das hab ich auch super hingekriegt, nachdem ich das am Mittwoch nochmal kräftig geübt habe und endlich begriffen habe, wie man aus den zerlegten Mengen dann eigentlich den Zyklus bildet.

Aufgabe zwei war eine ganz leichte Simplex-Aufgabe, Maximum mit <-Restriktionen, da war ich auch irritiert, dass das so leicht ging und habe nach Fallen gesucht, aber da waren einfach keine. Bei dieser Aufgabe kam dann noch eine Frage zur Sensitivitätsanalyse, die ja echt selten drankommt. Aber da ich die beim Lernen vollkommen ausgeklammert habe, kann ich mich da nicht beschweren. Mit Hilfe des Studienbriefs habe ich sie sogar beantworten können, aber da bin ich mir echt nicht sicher, ob es richtig ist. Das wären dann aber auch nur 11 Punkte, die mir fehlen.

Also rechne ich fest mit einer guten Note!

Das Ergebnis von Steuerlehre ist leider immernoch nicht da. Aber ich wollte heute auch nicht im SZ fragen, weil mich ja die SZ-Damen persönlich kennen, seit ich mal für die HFH auf einer Messe gearbeitet habe, da wollte ich sie nicht mit der Nase auf meine voraussichtlich schlechte STL-Note stoßen :blushing: So lange wird das jetzt hoffentlich auch nicht mehr dauern...

Anschließend hatten wir noch Vorlesung zur BSP-Hausarbeit und zu MKP, was am 28. Juni noch kommt. Da muss man ja diese ganzen Managementinstrumente beherrschen, die werde ich mir am kommenden langen Wochenende genau angucken. An den Tagen vor der Klausur hab ich leider zwei dienstliche Abendtermine, das ist ziemlich doof. Aber da mein Chef ja nichts vom Studium weiß, kann ich mich da leider nicht rausreden. Naja, wird schon trotzdem klappen, grad bin ich noch ganz euphorisch, vielleicht hält das bis dahin noch an :thumbup:

nadeschka

I'm still waiting... (and learning)

Gnaaa, das Ergebnis der Steuerlehre-Klausur ist immer noch nicht da *grummel*

Wir waren grad mal zu acht oder so, das ist ja nun wirklich nicht viel zu korrigieren :rolleyes:

Und ich wüsste das Ergebnis wirklich gern vor der OPR-Klausur... am liebsten eigentlich heute oder morgen, damit ich das vor OPR noch verdauen kann. *zumFernstudiengottbete*

Die Vorbereitung für OPR ist eigentlich ganz okay, gestern abend hat es bei der Branch-and-Bound-Methode eeendlich geschnackelt. Heute abend gucke ich mir nochmal die dualen Aufgaben und die begrenzte Enumeration an, damit stehe ich auch noch etwas auf Kriegsfuß. Die meisten Übungsklausuren konnte ich bisher gut lösen, aber ich bin noch etwas langsam. Aber gut, lieber zwei Aufgaben in Ruhe und richtig als drei mit einer Menge Schusseligkeitsfehler...

Die Sensitivitätsanalyse habe ich mir nicht mehr näher angeschaut, die hab ich schon in der Vorlesung nicht begriffen und die kam seit 2008 auch genau ein Mal dran, von daher hoffe ich darauf, dass wir dieses Mal nicht wieder die Opfer mit den schrägen Aufgaben sind :blink:

Klar wäre Freibad bei dem Wetter viiiel schöner, aber OPR ist leider kein freibadtaugliches Fach. Am Samstag steht noch die Vorlesung zu BSP und MKP an, die Hefte werde ich dann mit ins Freibad nehmen können, so denn nächste Woche auch noch Freibad-Wetter ist. Bisher blieben wir von Gewittern verschont, am Dienstag hat es etwas geregnet, aber seitdem ist es unverändert heiß.

Für die BSP-Hausarbeit habe ich mich jetzt doch nicht angemeldet, irgendwie bin ich grade auf dem Entschleunigungstrip. Ich werde sicher mit Recherche und Literaturkram anfangen und möchte sie auch gerne bis August schreiben, aber abgeben werde ich dann erst im Januar. Ich hoffe, das funktioniert und ich mache das auch ohne nahenden Abgabetermin. ;)

nadeschka

Blöde neue Regelung...

Menno, seit die HFH die Mails mit "Es wurde eine Änderung im Prüfungsverlauf eingetragen" wieder unregelmäßig verschickt, bin ich total am hibbeln und prüfe quasi fünfminütlich meine Mails...

Was war das noch schön, als sie gesammelt morgens um sieben verschickt wurden und man sich danach den ganzen Tag entspannen konnte :cool:

Ich will jetzt endlich wissen, ob ich Steuerlehre geschafft habe :blushing:

nadeschka

...und dieses Mal hoffe ich wirklich zutiefst, dass es hilft! :blushing:

Am Samstag war nämlich die Klausur "Grundlagen der Steuerlehre" und sie war wirklich schlimm :blink:

Die letzte STL-Klausur, die ich krankheitsbedingt nicht mitschreiben konnte, war ja schon heftig, aber die jetzige war auch nicht besser. Seit 2013 sind diese Klausuren deutlich schwieriger geworden, als ob denen die Fragen ausgehen... die älteren Übungsklausuren hatte ich alle locker mit ~80 Punkten geschafft und ich weiß auch nicht, was ich beim Lernen hätte anders machen können, ich habe mich eigentlich gut vorbereitet gefühlt.

Aber dann sitzt man da und blättert verzweifelt im Gesetzbuch, hat einen Ansatzpunkt, wird aber durch irgendwelche kleinen Haken in der Aufgabe irritiert und die Zeit läuft unaufhaltsam... Meine Freundin war hinterher ganz verzweifelt, bei ihr war es schon der Zweitversuch und es hat wohl wieder nicht gereicht.

Das Blöde ist halt, dass sich mein ganzer Zeitplan verschiebt, wenn ich die Klausur nicht bestehe. Da sie noch zum Grundstudium gehört, könnte ich nicht wie geplant im Herbst mit dem Schwerpunkt weitermachen. Allerdings bliebe dann mehr Zeit für die BSP-Hausarbeit und die Projektarbeit. :confused:

Letzten Donnerstag war ich noch beim Seminar Wissenschaftliches Arbeiten, hat mir zum Teil gut weitergeholfen, was Brainstorming, Literaturrecherche-Infos, Word-Formatierungen/Vorlagen etc. angeht, aber auch teilweise echt Angst gemacht, was Zeitplanung und Umfang der Hausarbeiten bzw. der Bachelor-Arbeit angeht.

Eigentlich hab ich nämlich schon richtig Lust drauf, mich da richtig reinzuwühlen und zu vertiefen, aber mir ist noch nicht ganz klar, wie das nebenher laufen soll... Aber naja, jetzt muss ich eh erst mal gucken, wie ich das 5. Semester voll rumkriege.

Das Frustshoppen am Samstag nachmittag war dann auch erfolgreich, anschließend habe ich mich dann beim Blattläuse-von-der-Paprikapflanze-sammeln verausgabt und meinen restlichen Frust in Eiskonfekt ertränkt; gestern ging's dann wieder ;)

Also, lieber Fernstudien-Gott, ich bitte inständig darum, die positive Wirkung eines Jammerblogs auch dieses Mal eintreten zu lassen. Ich wäre auch ausnahmsweise mit einer 4 vollkommen zufrieden! :001_cool:

nadeschka

Ein Mal mehr bewiesen: Jammern hilft!

In meinem letzten Eintrag habe ich mich über die komische IUF-Klausur ausgelassen und war mir sicher, irgendwo im 3,-Bereich zu landen. Nun ja, entweder hat die Dozentin wirklich sehr großzügig korrigiert oder ich lag mit meinen kreativen Lösungen gar nicht so weit daneben, es wurde nämlich eine 1,7 :thumbup:

Das gibt mir jetzt endlich wieder einen ordentlichen Schub Motivation, den ich aktuell auch gut brauchen kann.

In zwei Wochen steht Steuerlehre an, was mir noch ein bisschen Bauchschmerzen bereitet, weil einfach vom Verständnis bei den nicht gerade gängigen Sachen der Knoten noch nicht geplatzt ist. Ich habe mir jetzt wie bei IUF ein paar Charts gebastelt mit den wichtigsten Sachen, die werde ich lernen und nebenher fleißig das Gesetzbuch anmalen.

Gestern hatten wir 5 (fünf!) Stunden Vorlesung in OPR, das war der Wahnsinn. Ich war so geplättet danach und saß den ganzen Abend nur noch matschig auf dem Sofa. So viele Zahlen und Tabellen und Diagramme... ich glaube, das Fach ist eigentlich gut machbar, wenn man die Abläufe verinnerlicht hat und das klappt wohl nur mit Übung, Übung und nochmal Übung. Also, los geht's!

nadeschka

So, das war also IUF...

*puh*

Die erste von vier Klausuren ist geschafft. Eine grandiose Leistung wird es sicher nicht, dazu kamen zu viele schräge Fragen dran. Beim Üben mit den Altklausuren war ich mir sicher, dass die Klausur von Oktober '13 bestimmt nur ein Ausrutscher mit komischen Fragen zu eher merkwürdigen Themen war, aber Pustekuchen. Unsere heute war genauso doof, selbst unsere Dozentin war irritiert, denn eigentlich hatte sie uns recht gut vorbereitet.

Zum ersten Mal waren beim ersten Teil (3 von 4 10-Punkte-Aufgaben) zweieinhalb Aufgaben, wo ich mir total unsicher war. Beim Üben waren vereinzelte Aufgaben, die ich nicht gut konnte, aber es waren immer mindestens drei, die ich flüssig beantworten konnte. Heute kam ich bei ressourcenorientierter und IO-Theorie ins Schleudern und bei der Controlling-Frage. Im zweiten Teil (Fallbeispiel) sollten wir dann erklären, was KfW und AKA sind (:confused:), eine Qualitäts-Kosten-Kurve zeichnen und bewerten und die vier Kulturdimensionen nach Hall charakteriseren. Nix mit EPRG, nix mit Personal und Beschaffung, nix bei dem ich aus dem Nichts hätte einen seitenlangen Text hinzaubern können :blink:

Naja gut, aufstehen, Krönchen richten, weiter marschieren :cool:

Ich habe mich jetzt endgültig von WIP abgemeldet, das ist mir einfach zu viel schwieriger Stoff auf einmal. Jetzt habe ich vier Wochen Zeit, mich auf STL vorzubereiten und danach kommen dann noch OPR und die Klausur in MKP. Das sollte zu schaffen sein. Nächste Woche habe ich noch Urlaub, da werde ich STL und OPR wiederholen und mich mal mit der BSP-Hausarbeit beschäftigen. Vielleicht fahre ich mal einen Tag nach Tübingen in die Uni-Bib, mich wie eine richtige Studentin fühlen :D

Morgen abend habe ich ein Date mit einer Internetbekanntschaft, das erste richtige seit Ewigkeiten. Momentan bin ich noch eher gleichgültig und vor allem erschöpft, aber ich denke, die Nervosität kommt spätestens morgen Nachmittag. Allerdings gehen mir ständig Fragen durch den Kopf, wie ich es jetzt zeitlich auch noch unterkriegen soll, jemanden kennenzulernen, sich zu verabreden, Zeit füreinander zuhaben... Und vor allem bin ich ja grad auch gar nicht so richtig ich selbst, mein Nicht-Fernstudenten-Ich wäre sicher besser gelaunt und ein bisschen lockerer. Ich gehe schon wieder viel zu verkopft an die Sache heran :rolleyes:

Ich entspanne mich jetzt mal in der Küche, der erste Rhabarber wartet darauf, verbacken zu werden :001_wub:

nadeschka

Irgendwie ist grad die Luft raus...

Ach mensch, irgendwie hänge ich gerade total in einem Frustrationsloch...

Es steht so vieles an in nächster Zeit und ich bin total blockiert. Seit meinem Kreislaufzusammenbruch im November und der Krankschreibung mit verordneter "Freizeit und Entspannung" merke ich, dass das Studium auf meiner Prioritätenliste ganz weit abgerutscht ist. Und das nervt mich! Ich möchte einen guten Abschluss, am liebsten in Regelstudienzeit und bis jetzt schien mir das auch immer machbar, aber grad entgleitet mir alles irgendwie...

Ich hab gerade bei der Arbeit zwei riesen Projekte laufen, die viel Zeit und Energie fordern, so dass ich mich abends oft kaum aufraffen kann, noch was fürs Studium zu tun. Da locken dann einfach zur Entspannung die Sonne und mein Bewegungsdrang.

Dabei müsste ich jetzt so dringend mal richtig loslegen, schließlich habe ich fünf nicht gerade einfach verständliche Fächer vorzubereiten. Gut, IUF lässt sich sicher mit Auswendiglernen (unsere Dozentin hat eine super PPP als Zusammenfassung vorbereitet) hinkriegen, aber WIP, STL und OPR machen mir echt Sorgen. Und dann noch MKP und die BSP-HA.

Für die Hausarbeit und MKP haben wir einen tollen Dozenten, der einen wirklich gut begleitet und mein Thema finde ich auch ganz spannend, aber wie soll ich das alles bloß unter einen Hut kriegen?

Oder untersuche ich doch mal meinen Prüfungsplan und schiebe eine Klausur ins 6. Semester? Vielleicht mache ich dazu mal einen Thread auf, da gucken bestimmt mehr rein als in meinen Jammer-Blog ;)

Dieses und nächstes Wochenende habe ich mir komplett freigehalten, um mal richtig durchzupowern und was ist? Bin krank :angry: Erkältung und ekliger Reizhusten, der Konzentration und Kopf senken nahezu unmöglich macht. Und der Hustensaft aus der Apotheke ist so widerlich, dass mir davon übel wird :ohmy:

Naja, vielleicht beschäftige ich mich wenigstens ein bisschen mit der HA, am Computer arbeiten geht besser als sich über die Hefte zu beugen...

nadeschka

Hinter den Kulissen...

So langsam finde ich wieder in den Studiumstrott zurück, MKP 1 und 2 sind gelesen, IUF 1 gelesen und zusammengefasst - aber so richtig vom Hocker gehauen hat mich noch nichts :blushing:

Ich hoffe, das kommt noch, bin schon gespannt auf die erste MKP-Vorlesung. Irgendwie kann ich mir noch nicht richtig vorstellen, wie in diesem Fach eine Klausur aussehen könnte... aber das könnte ich ja morgen noch die SZ-Mitarbeiter fragen.

Ich bin nämlich dieses Wochenende mit meinem HFH-Studienzentrum als "Praxisbeispiel" auf der Horizon, einer Messe für Schulabgänger und Studieninteressierte und der erste Tag heute war richtig gut. Interessante Gespräche über das Studium an der HFH, über Studium und Ausbildung allgemein und die eine oder andere Frage zu meinem eigenen Studium konnte ich auch loswerden. Die Mitarbeiterin vom SZ stellt für mich den Kontakt zu einem ganz neuen Dozenten her, der im Bereich Marketing bei uns eingestiegen ist - und der hoffentlich mein Betreuer für die Projektarbeit und vielleicht auch für die Thesis wird... wenn wir geeignete Themen finden.

Aber erst mal muss ich ja das 5. Semester hinkriegen und mich mit der BSP-HA befassen... Am Montag habe ich Urlaub, da wollte ich mir mal die Themen zu Gemüte führen. Und außerdem steht ja als ganz heißes Thema noch die SSP-Wahl an. Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass ich Marketing/Vertrieb machen will, passt am besten zu meiner bisherigen Laufbahn und meine Zukunft stelle ich mir eigentlich auch in der Ecke vor, aber ein bisschen Sorgen macht mir, dass MUU abgesehen von VWT (endlich da, eine gerade so geschaffte 3.0) eine meiner schlechtesten Klausuren war. Aber das lag ja ganz bestimmt am U-Teil ;)

Als Rechtsschwerpunkt denke ich momentan über OWR nach, aber da müsste ich an ein anderes SZ und irgendwie geht aus der Modulübersicht nicht so ganz hervor, ob das geht. Scheinbar gibt es ab Herbst nur noch zwei Kompaktseminare zum Schwerpunkt von Donnerstag - Samstag und nur WPW orientiert sich daran. Naja gut, da müsste ich vermutlich ein Wochenende zusätzlich investieren und dafür nach Nürnberg fahren... aber da werde ich morgen nochmal die Mitarbeiterin vom SZ ausquetschen und hier noch ein bisschen quer lesen, gibt ja den einen oder anderen Thread und Blogeintrag dazu ;)

nadeschka

Warten...

Auch von mir ein gutes neues Jahr an alle :)

Ich habe dieses Jahr mit einer Freundin bei einem Kurzurlaub in Hamburg gefeiert und die drei Tage dort waren die einzigen in den letzten bald 4 Wochen, an denen ich nicht beinahe stündlich in meine Mails oder den Webcampus geguckt habe :blushing:

Leider ist immer noch keine VWT-Note in Sicht - und langsam werde ich echt ungeduldig. Die Dozentin klang so flott und motiviert, ich habe als Geburtstagsbonus einen größeren Schokonikolaus als die anderen bekommen - und jetzt warten wir schon viiiier Wochen! Hoffentlich tut sich da jetzt bald was, die Note ist mir fast schon egal *hibbel*

Außerdem warte ich noch darauf, dass meine Motivation mal wieder vorbeischaut. Die Weihnachtsferien wollte ich mir bewusst als Pause gönnen, letztes Wochenende dann schon mal MKP anfangen, aber irgendwie hat das nicht geklappt, stattdessen habe ich mich spontan im Fitnessstudio angemeldet. Ich merke jetzt erst, wie sehr mir das als Ausgleich gefehlt hat. Ich habe zwar öfter mal daheim trainiert, aber unter Leuten ist es schon spaßiger und irgendwie auch motivierender. Mal sehen, wann die Anfangseuphorie nachlässt. :rolleyes:

Die nächsten zwei Wochenenden muss ich arbeiten, die Woche dazwischen wird auch noch heftig, aber danach lege ich los! Schließlich will ich alle regulären Klausuren aus dem 5. Semester schreiben, dazu STL und wenn es klappt, auch noch die BSP-Hausarbeit. Ich hoffe, das funktioniert, habe jetzt schon öfter vernommen, dass das 5. Semester nicht ganz so heftig sein soll wie das 4. - und das hatte es ja wirklich in sich. Ich hoffe, mir nimmt jetzt niemand diese Illusion :blushing:

nadeschka

Nur noch 24 Stunden zusammenreißen...

... aber selbst das scheint mir grade unerreichbar.

Morgen steht VWT auf dem Plan! Dadurch, dass ich zwar Steuerlehre geschoben habe, hatte ich zwar mehr Zeit zum lernen, aber irgendwie bin ich trotzdem einfach nur fertig. Bei der Arbeit ist die Hölle los und ich muss mich abends schwer am Riemen reißen, dass ich noch einigermaßen konzentriert lernen kann. Habe immernoch das Gefühl, dass mein Kopf völlig leer ist. Gestern lief gar nichts, bin um 18 Uhr aus dem Büro, um 19 Uhr zum Tennis und danach völlig erledigt aufs Sofa gefallen.

Heute habe ich frei, aber bisher hänge ich nur lethargisch auf dem Sofa rum. Grad hat mir der Postbote ein Geburtstagspäckchen von meiner besten Freundin gebracht, aber das werde ich natürlich ganz brav erst morgen öffnen. Nach der Klausur, als Belohnung. Oder als Frustabbau :blushing:

Naja, morgen um die Zeit ist es schon fast geschafft und ich werde mir eine längere Pause gönnen und höchstens mal den Zeitplan für nächstes Semester entwerfen. Auf meinen Urlaub freue ich mich eher zwiegespalten, auf der einen Seite habe ich ein paar tolle Verabredungen und fahre an Silvester nach Hamburg, auf der anderen Seite möchte ich mich einfach nur daheim einigeln und mal so richtig abschalten... naja, eine Mischung aus beidem wird hoffentlich auch helfen.

Aber alles jammern hilft nix (obwohl... hilft ein Jammerblock auch schon vor der Klausur? Notfalls schreibe ich morgen halt nochmal einen ;) ), ich fange jetzt mal an zu lernen. Der Countdown läuft!

nadeschka

Änderung im Prüfungsverlauf...

Grade gucke ich nichtsahnend während der Arbeit kurz in mein Postfach und sehe da die Mail im Spamordner, die immer gleich Herzklopfen verursacht :blink:

Irgendwas stimmt da grad bei der HFH wohl nicht, bei WPR habe ich gar keine E-Mail bekommen und nur geguckt, weil meine Kommilitonin mir Bescheid gegeben hat und heute kommt sie am hellen Nachmittag um 15:42 Uhr.

Also schnell auf zum Webcampus, einloggen und .... rot werden *strahl*

Ist das zu fassen? Da lerne ich und lerne und lerne, investiere sogar eine ganze Urlaubswoche, heule und jammere meine Umwelt voll und frage mich, wie das alles in meinen Kopf passen soll.

Und jetzt muss ich eine 1,0 beichten :blushing::lol:

Ich höre sie schon wieder, die Kommentare: "Na siehst du! Und du hast so ein Theater gemacht" oder "Und du machst dir immer so einen Stress". Naja, vielleicht brauche ich das einfach, um gute Noten zu schaffen. Irgendwie habe ich noch immer keinen Mittelweg gefunden zwischen alles geben und weniger geben, aber trotzdem bestehen. Vielleicht muss ich mir das ökonomische Prinzip nochmal zu Gemüte führen ;)

Aber jetzt wird sich erst mal gefreut! Und VWT gelernt :thumbup:

nadeschka

Eigentlich...

Eigentlich wollte ich schon viel früher mal wieder aus der Versenkung auftauchen... :blushing:

Eigentlich wollte ich im 4. Semester wieder früher anfangen und strukturierter arbeiten...

Und eigentlich wollte ich dann schreiben, dass zwar alles stressig ist, aber trotzdem gut läuft...

Naja, jetzt sind doch 9 Monate seit meinem letzten Eintrag vergangen, ich habe das 4. Semester natürlich nicht früher gestartet und strukturierter gearbeitet und leider läuft es jetzt grade nicht mehr so richtig gut.

Das dritte Semester habe ich trotz Startschwierigkeiten erstaunlich gut und relativ entspannt hinbekommen. Dann kam eine lange Sommerpause, anschließend ein toller Urlaub und letztendlich der sehr späte Start ins 4. Semester. Ich kann mir nicht erklären, warum - aber ich bin völlig ohne Plan in dieses Semester gestartet, obwohl einem ja jeder, wirklich jeder, der es irgendwie beurteilen kann, erzählt, dass das vierte Semester das schlimmste und anstrengendste ist. Wie heißt es so schön? Wer nicht hören will, muss fühlen :blushing:

Ich habe versucht, mich von Fach zu Fach zu hangeln, auf die anstehenden Präsenzen und Klausuren zu konzentrieren. Hat mäßig funktioniert. WPR habe ich dank einer tollen Dozentin und viel Wochenendarbeit gut geschafft. UNF fand ich furchtbar anstrengend zu lernen, dazu langweilige und nicht hilfreiche Präsenzen - aber mit einer Woche Urlaub direkt vorher bin ich doch einigermaßen sicher in die Klausur gegangen und ich hoffe, dass sich das auch im Ergebnis widerspiegelt. Wir waren ja die ersten, die die UNF-Klausur ohne komplexen Fall geschrieben haben. Ich habe zwar keine Vergleichswerte, aber rein vom Durchlesen der Altklausuren fand ich meine eigene irgendwie einfacher.

Für STL und VWT hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt jeweils die 1. SB gelesen und die Präsenzen besucht, mehr nicht. In den STL-Präsenzen hatten wir viele Klausuraufgaben geübt, VWT war eher nach dem Motto "Das hier können Sie lernen, das ist wichtig... das hier eher nicht so" - also (bisher) nicht sehr hilfreich.

Nach meinem (wirklich reinen) Lernurlaub habe ich also mit STL weitergepowert: Arbeiten, Essen, Lernen, Schlafen, Arbeiten... habe aber gemerkt, dass es mir schwer fällt, dass ich mich nicht richtig konzentrieren kann, dass ich ständig das Gefühl hatte, schneller lesen zu müssen, damit ich überhaupt mal ansatzweise alle SBs schaffen kann. Am Donnerstag morgen bekam ich dann heftige Kreislaufprobleme, wäre beinahe umgekippt und bin dann zum Arzt. Der konnte keine körperlichen Ursachen feststellen, hat mich aber ein bisschen ausgefragt und meinte dann, es könnte eine psychische Sache sein, wenn ich so einen Stress habe und mir so viel Druck mache. Donnerstag und Freitag wurde ich dann krank geschrieben (meine ersten Kranktage in 4 Jahren Arbeitsleben) mit der dringenden Empfehlung, einen Gang zurückzuschalten und ein paar Tage abzuschalten, nicht an Arbeit und Studium denken und vor allem, danach nicht wieder so weiterzumachen, sondern mehr Rücksicht auf mich selber zu nehmen und ab und zu mal alles links liegen zu lassen. Genau das, wofür ein Fernstudent viel Zeit hat :rolleyes:

Ich habe dann den ganzen Tag und die nächste Nacht hin und herüberlegt, wie ich das jetzt bewerkstelligen soll, Auszeit, Entspannen und trotzdem die beiden Klausuren zu schaffen. Letztendlich habe ich mich dann entschieden, STL ins nächste Semester zu schieben und mich in den kommenden vier Wochen nur auf VWT zu konzentrieren. Ich denke, vom Verständnis und der Systematik her kann ich STL im kommenden Semester dazwischenschieben, aber für VWT ist viel Zeit und Arbeit erforderlich, die habe ich jetzt dadurch hoffentlich.

Von Freitag mittag bis heute war ich dann bei meinen Eltern, seit langem mal wieder vollkommen ohne Lernsachen. Und ich habe wirklich nur schöne Sachen gemacht, einen Adventsbasar besucht, die ersten Plätzchen gebacken, stundenlang ferngesehen, lange Spaziergänge gemacht und mich lecker bekochen lassen :lol:

Jetzt fühle ich mich wieder einigermaßen fit für die nächsten Arbeits- und Lernwochen, aber da ich Meisterin im mir-selber-Druck-machen bin, werde ich mir trotzdem immer wieder vor Augen halten müssen, dass (außer mir selber) kein Mensch von mir erwartet, dass ich dieses Studium in 7 Semestern und mit 1er-Schnitt hinlegen muss - Gesundheit und Wohlbefinden sind einfach wichtiger!

Hoffentlich weiß ich das nächsten Sommer auch noch :thumbup:

nadeschka

Schon wieder so ein schleppender Start...

Ich bin auch mal wieder aus der Versenkung aufgetaucht :blushing::)

Irgendwie geht die Zeit schon wieder so schnell vorbei und ich komme nicht richtig in die Puschen. Obwohl ich genau weiß, dass das Ende des letzten Semesters echt stressig war, weil ich am Anfang so getrödelt habe, geht es jetzt gerade wieder so weiter. Gut, dass bis Mitte Januar nichts läuft, war mir klar, bis zur Touristikmesse CMT ist bei uns Hochbetrieb, danach brauche ich ein bisschen Erholung und danach wollte ich eigentlich wieder Vollgas geben. Naja, bis jetzt habe ich 2,5 SBs MUU, einen KLR und einen WST geschafft, nicht wirklich viel. Nächstes Wochenende steht das erste Präsenzwochenende an, zwei volle Tage. Bis dahin will ich den halben Marketing-SB noch voll schaffen und den zweiten KLR lesen. Marketing geht mir relativ leicht von der Hand, da ich ja in diesem Bereich arbeite, hoffentlich unterschätze ich das nicht. Mit dem Statistik-SB bin ich vom rechnen her auch gut klar gekommen, nur der "klick" im Kopf fürs Verständnis fehlt noch. Aber der kommt sicher noch, wir haben denselben Dozenten wie in Mathe letztes Semester und der ist richtig richtig gut.

In letzter Zeit habe ich gemerkt, dass ich viel entspannter bin, was das Studium angeht, weil die ersten beiden Semester ja relativ gut gelaufen sind. Ist auf der einen Seite ja ganz gut, weil es mir insgesamt einfach super geht, aber ich muss aufpassen, dass ich nicht zu viel Zeit in Sport und Freizeit investiere (kann man süchtig nach Sport werden?) :rolleyes: Die nächsten drei Wochen werden auf jeden Fall entspannt, weil mein Chef im Urlaub ist und ich jede Menge Überstunden abzubauen habe. Da passt alles gut in den Tagesablauf und ich hoffe, ich kann das dann auch beibehalten, wenn das Arbeitspensum wieder etwas anzieht.

Jetzt erstmal eine glückselige Fasnet euch allen :)

nadeschka

Das 2. Semester ist schon vorbei

Jetzt, da die Weihnachtsstimmung auch bei mir eingekehrt ist, wird es mal wieder Zeit für einen Blogeintrag.

Bisher war mir noch nicht wirklich besinnlich und weihnachtlich zu Mute, da immer noch Klausuren im Nacken saßen, aber seit Samstag ist die letzte abgehakt. Mathe ist gut gelaufen, ich habe zwar nicht allzu viel gelernt, aber ich fühlte mich in der Klausur ziemlich sicher und bin gut durchgekommen.

Danach hatten wir noch KLR-Präsenz bis 15 Uhr und anschließend war ich mit den Mädels aus meinem Kurs noch auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt, wir haben uns mit Autofahrerpunsch und leckeren Crepes belohnt :001_wub:

Insgesamt war dieser Herbst extrem anstrengend. Ich wusste ja von vorneherein, dass es heftig wird, da ab September bei uns in der Arbeit auch Hochsaison ist und mein Chef ja eh immer am liebsten fünf Dinge gleichzeitig erledigt hätte, aber das es SO heftig wird, hat mich doch überrascht und auch ziemlich geschlaucht. Vielleicht lag es auch daran, dass ich im Juli/August eine lange Pause hatte und nur schwer wieder ins Lernen gefunden habe. Dadurch hatte ich am Ende auch echt ziemliche Zeitnot, überhaupt mit den SBs fertig zu werden, bevor es in die Lernphase geht. Daher habe ich dieses Jahr wirklich von Klausur zu Klausur gelernt und mich jeweils in den zwei Wochen vorher nur mit dem einzelnen Fach beschäftigt. Es hat zwar gereicht, aber effektiv und strukturiert geht anders.

Für das dritte Semester habe ich mir vorgenommen, die Pause nicht allzu lang ausfallen zu lassen, bis Dreikönig nehme ich mir auf jeden Fall studiumsfrei, aber danach wird der Schlendrian wieder rausgeworfen. In diesen zwei Wochen will ich mich um meinen Körper kümmern, Ernährung, Sport und Bewegung kamen in letzter Zeit auch ein wenig zu kurz und viel mit meinen Freunden unternehmen. Ab Dreikönig werde ich dann mit den Studienbriefen beginnen und nehme mir vor, jede Woche wenigstens 5-6 Stunden zu investieren. Ich berichte dann, ob es funktioniert :rolleyes:

Auf der Arbeit muss ich kommende Woche nochmal richtig powern, zwischen den Jahren habe ich frei und im Januar steht dann schon unser Jahresanfangshighlight, die CMT in Stuttgart, vor der Tür. Danach verschwindet der Chef erst mal vier Wochen in den Urlaub und wir können uns erholen :lol:

Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit :thumbup:

nadeschka

Okay, das ist mir jetzt irgendwie peinlich...

Heute war schon die Vorabmeldung für MUP online, wir waren ja nur zu fünft.

Ich hab mich kaum getraut zu gucken und ich trau es mich noch weniger, jetzt hier zu schreiben, nach meiner Jammerei im letzten Blog....

Ich hab eine 1,0 *flüster* :blushing::lol:

und ich hab keine Ahnung, wie der Dozent korrigiert hat, vermutlich hat er auch Punkte vergeben, für die Sachen, die man hingeschrieben hat, obwohl sie gar nicht gefragt waren. Anders kann ich mir das echt nicht erklären. Ich hab nämlich definitiv keine produktionswirtschaftlichen Zielkategorien hingeschrieben, ich konnte Material nicht richtig definieren und das Gozinto-Verfahren erst recht nicht erklären... aber gut, ich freu mich natürlich trotzdem wie blöd :)

nadeschka

Albtraum MUP hoffentlich vorbei...

Nach langer Zeit mal wieder ein Blogeintrag von mir...

Am Samstag war also die gefürchtete MUP-Klausur. Gefürchtet deshalb, weil die Präsenzen nutzlos waren bzw. die eine halt, in der ich war. Zur zweiten bin ich dann gar nicht mehr gegangen. Gefürchtet aber auch deshalb, weil ich mit dem Stoff absolut gar nicht warm wurde. Meine einzige Berührung mit einem Industrieunternehmen war ein Studentenjob am Fließband. Vor allem die ersten zwei SBs mit Materialwirtschaft fielen mir extrem schwer und haben unglaublich viel Zeit gekostet. Produktion ging dann noch ein wenig besser.

Bis zuletzt waren meine Übungsklausuren total wechselhaft, mal 76 Punkte, in der nächsten dann 34 und so weiter... Keine wirkliche Basis um mit gutem Gefühl in die Klausur zu gehen.

Dann kam natürlich am Samstag morgen noch der große Wintereinbruch und ich fuhr vorsichtig mit Sommerreifen die 30 km ins schon morgens gut verschneite Stuttgart. Das ging zum Glück einigermaßen, nur zwei Mal gab es kurz Aquaplaning, aber ich kam heil, wenn auch mit etwas zittrigen Beinen, an.

Dann der große Moment, ich mach die Klausur auf und fange an zu lesen... "Aufgabe 1... oh Gott, weiß ich nicht... Aufgabe 2... oh nein, das konnte ich mir noch nie merken... Aufgabe 3... hm ja, hab ich mal gehört... Aufgabe 4... ähm, was genau muss dahin?... Aufgabe 5... ja, wenigstens etwas... Aufgabe 6 WTF??? Lineare Optimierung?? das gabs doch noch nie..." Kurzum, mir brach der Schweiß aus. Also einmal tief durchatmen, Schluck Wasser trinken, Keks vom Dozenten essen und nochmal in Ruhe lesen... Danach konnte ich zumindest die Aufgaben 2-5 einigermaßen lösen, wobei ich inzwischen festgestellt habe, dass ich die falschen produktionswirtschaftlichen Zielkategorien angegeben habe. Naja, wenigstens hab ich Kategorien aufgeführt, die anderen meinten nachher, sie hätten Zielbeziehungen hingeschrieben.

Aufgabe 1 hab ich nur mit viel Stottern und Kreativität beantwortet, bei Aufgabe 6 mit der linearen Optimierung des Produktionsprogramms hab ich zum Schluss dann zumindest eine richtige Grafik und ein Ergebnis hingeschrieben, wenn auch das Falsche... Ich glaube, die Aufgabe 6 mit 30 Punkten hat von uns fünf niemand richtig, das Entsetzen beim Lesen war im ganzen Raum spürbar.

Ich hoffe, dass wir nicht allzu lange auf ein Ergebnis warten müssen und dass bald zumindest ein J* dasteht, mehr will ich gar nicht. Unser Dozent hat ja immer stolz erzählt, dass bei ihm noch niiie jemand in MUP durchgefallen sei... Bin gespannt, ob er das nächstes Semester auch noch erzählen kann... :)

Jetzt geht es weiter mit BUJ und WIG lernen, BUJ find ich relativ entspannt, WIG ist mir noch sehr unsympathisch. Und bei WMT bin ich dank des letzten Erfolges relativ entspannt. Und da ist unser Dozent auch richtig gut, wir kommen zwar nur langsam voran, weil doch einige Nicht-Abiturienten unter uns sind, aber dadurch wird mir auch vieles im Detail noch mal richtig klar.

Bis bald ;)

nadeschka

MUP und ich...

... wir werden wohl keine Freunde *seufz*

Heute habe ich den zweiten SB beendet, mit viel Jammern und Seufzen und Bildchen malen - irgendwie finde ich die vielen relativ ähnlichen Begrifflichkeiten so verwirrend, dass ich mir eine groooße Mindmap zeichnen musste, quasi das Inhaltsverzeichnis mit noch weiteren Unterpunkten. Jetzt habe ich zumindest den Zusammenhang überblickt und kann jeden Begriff richtig einordnen, nun muss nur noch auch der Inhalt dahinter in meinem Kopf behalten werden... Beide SBs haben mich unheimlich viel Zeit gekostet, ich musste mich jeden Abend von neuem dazu zwingen, weiterzulesen. Am liebsten hätte ich jeden Abend Mathe oder BUJ geübt. Aber es hilft nix, am Samstag ist Präsenz. Und da ich ja im Juli fast gar nichts gemacht habe, wurde es jetzt wirklich langsam Zeit. Grade hab ich mir noch in diversen HFH-Blogs Mut angelesen, dass MUP zu schaffen ist ;)

Ich bin froh, dass ich, seit ich wieder arbeite, auch wieder einen richtigen Rhythmus habe und das Lernen trotz des genialen Wetters darin fast immer Platz hat. Zumindest unter der Woche: heimkommen, Workout, Duschen, Essen, Mittagessen für morgen richten, lernen, noch kurz surfen, schlafen. Das funktioniert gut, so lange noch Sommerferien sind und mein Chef im Urlaub ist, es ist herrlich ruhig auf der Arbeit und ich kann jedne Tag früh gehen. Ab Mitte September muss ich wieder Chor und Tennis unterbringen, aber das hat ja vorher auch geklappt, da bin ich zuversichtlich. Ich gebe mein Bestes, bis dahin alle MUP-Zusammenfassungen fertig zu haben. :rolleyes:

nadeschka

Dieses Lied erscheint mir grade richtig passend für meine Zeit... zum einen ist hier grade eines der größten Volksfeste im Ländle und ich verbringe seit Freitag jede Nacht im Festzelt auf diversen Bierbänken mit ehemaligen und noch immer Freunden, vielen alten und neuen Bekannten und viel Aperol Spritz :lol:

Und egal, welche Band spielt - dieses Lied ist immer dabei.

Und zum anderen ist meine Motivation zum Lernen irgendwie auch seeehr weit weg.. Ich habe für den Juli bisher grandiose 3,25 Stunden gelernt. Das ist vielleicht 1/3 des ersten MUP-SBs :rolleyes: Und ich kann mich so überhaupt nicht aufraffen. Nach der Mathe-SL Ende Juli wollte ich bewusst zwei Wochen Pause machen, daraus wurden dann drei, weil abends so viel los war, aber da dachte ich dann immer "Bald hast du ja Urlaub und da kannst du dann regelmäßig jeden Tag ein bisschen was machen" - joah und nun habe ich Urlaub und mache auch jeden Tag was - leider ist das nicht unbedingt lernen. Meine Mutter hat auch frei und so haben wir schon ziemlich viele Pläne für die nächsten Tage, außerdem sind auch einige Feierlichkeiten angesagt. Nun ja, aber ich bin weiter zuversichtlich, dass die Motivation bald zu mir zurückkehrt... und bis dahin singe ich halt weiter :blushing:

nadeschka

Schon vorbei :)

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass alles erst vor kurzem angefangen hat, aber das erste Semester ist seit gestern tatsächlich schon vorbei :D

So im Nachhinein ging die Zeit echt schnell rum, vor allem die letzten Wochen mit der Prüfungsvorbereitung. Gestern haben wir zum Abschluss WMT1 geschrieben und ich fand die Klausur eigentlich ganz gut machbar. Ins Trudeln bin ich bei den Funktionen kurz gekommen, weil nach Schnittpunkten gefragt war, was nirgends im Studienbrief drankommt. Aber wir hatten es in der Präsenz mal kurz angesprochen...

Was mich allerdings noch mehr irritiert hat, war dass bei der Aufgabe zur Rentenrechnung die Teilaufgaben B) und c) auf das Ergebnis aus a) aufgebaut hatten und es in den alten Klausuren meist so war, dass dann unten dran stand "Sollten Sie zu Teilaufgabe a) kein Ergebnis bekommen, nehmen sie als Ausgangswert für B) 300.000 Euro" oder so ähnlich. Das war bei uns nicht der Fall, so dass zumindest meine Nebensitzerin B) und c) nicht wirklich lösen konnte, auch wenn die Formel vielleicht klar war.

Naja, jetzt warte ich gespannt auf das Ergebnis. Den Streber-Ruf hab ich leider in meiner Gruppe auch schon weg - aber ich denke, auch wenn die Noten noch nicht für die Endnote zählen, finde ich es trotzdem schön, gute Noten zu bekommen ;)

Aber für das nächste Semester muss ich mir meine Vorgehensweise nochmal neu strukturieren, gleich von vorneherein kürzere Zusammenfassungen schreiben und gleich versuchen, mit Mindmaps oder so zu arbeiten. Sonst ist ja alles doppelt gemoppelt und ich habe wieder so einen hohen Block- und Kuli-Verschleiß :)

Jetzt gönne ich mir allerdings erst ein paar Tage studiumsfrei. Naja, vielleicht fang ich schon mal mit dem Präsenzplan an und gucke die SBs durch, aber frühestens nächstes Wochenende. Den ersten Tag heute hab ich tropfnass und frierend auf dem Tennisplatz verbracht, aber ein gut gewonnenes Einzel trotz vieler Regenpausen krönt dieses schöne Wochenende :lol:

nadeschka

Geschafft :-)

Hallo ihr Lieben,

danke für eure Kommentare und gedrückten Daumen von gestern abend!

Tja, jetzt ist sie rum, die BWL-Klausur und ich bin ganz schön erleichtert!

Gut, für die hier in diesem "Streberforum" :001_tongue: übliche 1,x wird es nicht gereicht haben, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich bestanden habe.

Gleich die erste Frage konnte ich zwar nicht gut beantworten, die hab ich mir bis zum Schluss aufgehoben, aber da rannte dann die Zeit davon. Der Dozent meinte dann, er mailt uns Ende der Woche die Ergebnisse :blink:

Zur Einführung, wo ich den Anfang vom SB 1 nur sehr stiefmütterlich behandelt habe, kam eine Frage nach Definition Bedürfnisse, Anstoß des Wirtschaftens und nach der Unbegrenztheit der Bedürfnisse - da bin ich wirklich etwas ins Schleudern gekommen.

Zu den Rechtsformen kamen 7 Fragen zu GmbH und gGmbH, das ging ganz gut.

Zu Organisation kamen ein- und mehrgleisige Organisationssysteme, Vor- und Nachteile von Linienfunktion und Matrixfunktion, da musste ich bei den Vor- und Nachteilen ein bisschen labern, aber das sollte auch passen.

Zu Personalwirtschaft kam interne und externe Personalbeschaffung, Chancen und Risiken von beidem. Da fand ich die Fragestellung ziemlich schwammig formuliert, bin mir nicht sicher, ob ich in meiner Antwort alles drin hab, was die wissen wollen.

Zu Investition kam die Ermittlung der optimalen wirtschaftlichen Nutzungsdauer, das hab ich gut hingekriegt.

Und zu Finanzierung kam Operate- und Finance-Leasing und sale-and-lease-back. Die Fragen hätte ich fast übersehen, bis mir einfiel, dass ja noch ein Themengebiet fehlt. Da wurde es dann etwas hektisch und meine Schrift etwas unleserlich, aber vom inhaltlichen her sollte es passen.

Und dann ging der Tag noch erfolgreich weiter, weil ich dann noch mit meiner Mutter in Stuttgart war und wir innerhalb von einer Stunde ein tolles Kleid für die Hochzeit meiner Freundin im Juli gefunden haben :001_wub:

Das restliche Wochenende werde ich mir studiumsfrei nehmen, Mathe sitzt eigentlich einigermaßen, da werde ich die Übungsaufgaben und Klausuren noch mal wiederholen, dann wird das schon klappen :)

Euch allen ein schönes sonniges Wochenende!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0