Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    105
  • Kommentare
    506
  • Aufrufe
    7.675

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Britta89

Mein Traumjob - endlich offiziell :)

Hallo ihr Lieben :)

Nachdem nun die Bombe auf Arbeit geplatzt ist, darf ich jetzt wohl auch euch davon berichten, wie es bei mir beruflich weiter geht ;)

Ich werde als Lehrerin bei mir an der Schule anfangen!

Ich denke, es ist klar, warum ich nichts sagen durfte...

Es ist schon sehr sehr ungewöhnlich, dass eine Schülerin direkt nach der Ausbildung als Lehrerin arbeitet... Und bevor meine Mitschüler und das Personal nichts davon wissen, wollte ich kein Wort darüber verlieren. Meine Chefin und ich wollten das erst nach dem Examen sagen, aber jetzt ist es durch einen dummen Zufall schon raus gekommen...

Jedenfalls habe ich damit meinen absoluten Traumjob: die tollsten Kollegen, kaum Anfahrtsweg, jeden Tag was anderes und und und :)

Ich habe mich für 30h entschieden - genügend Zeit also um zu studieren, mich weiterhin an der Uni als wissenschaftliche Betreuerin und in TCM usw. auszuleben und fröhlich vor mich hin zu forschen :)

Vll hab ich auch Glück und bekomm irgendwo eine Promotionsstelle.. Wenn nicht, ist das auch kein Weltuntergang... So bleibt mehr Zeit für alles andere. Vielleicht komm ich dann auch endlich mal dazu, ehrenamtlich im Hospitz zu helfen...

Viele Grüße :)

Britta

Britta89

Abschlussfazit

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen kommt hier nun mein Abschlussfazit zu meinem Studium M.A. General Management an der IUBH.

Heute habe ich meine Graduierungsunterlagen bekommen, sodass ich seit heute wirklich komplett fertig bin :001_wub:

Überblick: Rahmenbedingungen und -daten

Beginn des Studiums: 01.02.2013

Ende des Studiums 08.04.2015

-> Insgesamt also gut 2 Jahre (allerdings nur, weil das Kolloquium um einiges später statt fand)

Schwerpunkt: Gesundheitsmanagement

Zusatzmodul (dazu gebucht): Human Resource Management

Vorbildung: Bachelor in Gesundheitsmanagement (Abschluss 2012)

2 Hausarbeiten geschrieben

8 Klausuren geschrieben

1 Thesis verfasst

1 Kolloquium absolviert

Hauptberuflich: Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin

Weiteres: TCM Lehrgang und Entspannungstrainerschein bei der "Impulse Schule" gemacht

Im 2. Semester 250 km weiter südlich gezogen

Positives

Die Studienbriefe waren echt klasse:

Der Stoff wurde super aufbereitet und die Skripte sind meistens interessant geschrieben. (Mit 1 oder 2 Ausnahmen)

Ich fand es klasse, dass man auf die Klausuren dadurch sehr gut vorbereitet war! Insbesondere bei der Doppel- (teilweise 4-fach XD) Belastung war das echt super

Die Flexibilität:

An der IUBH kann man tatsächlich lernen wann man will und was man will. Man hat komplett freie Zeiteinteilung. Es gibt keine Pflichtveranstaltungen. Die Klausuren können einmal monatlich an Samstagen geschrieben werden. Alle 2 Wochen wäre in meinem Fall aber schon schöner gewesen, da ich ja oft auch an Wochenenden arbeiten muss.

Verschiedene Lernmethoden:

Die Studienbriefe stehen in Buchform und online zur Verfügung. Man kann diverse Kontrollaufgaben absolvieren. Es gibt weiterhin Videoaufzeichnungen von Lehrveranstaltungen und man kann daran live teilnehmen. Außerdem gibt es die Vorlesungen auch als Audiodatei, sodass man sie bspw. bei langen Autofahrten hören kann. Zudem steht viel Zusatzliteratur zur Verfügung.

Super Betreuung:

Ich persönlich habe innerhalb von Stunden oder spätestens am nächsten Tag Rückmeldung oder Auskunft bei Fragen bekommen. Lediglich bei einem Dozenten musste ich auch mal 1-3 Tage warten - wobei ich das auch noch ok finde! Auf Arbeit antworten mir Mitarbeiter auch nicht ständig prompt auf meine Mails.

Ganz besonders loben möchte ich den Betreuer meiner Masterarbeit: Er hat innerhalb kürzester Zeit auf Mail geantwortet, sich mit mir "live" getroffen und 3 Mal ziemlich lange mit mir telefoniert. Er hat mir viel Freiraum für meine Wünsche und Ideen gelassen - mir aber auch Hinweise gegeben, wo ich aufpassen muss und mir im wissenschaftlichen Arbeiten sehr viel gelernt. Die Zusammenarbeit war wirklich perfekt - besser hätte ich es nicht treffen können.

Mitspracherecht der Studenten:

Was ich klasse fand war, dass wir Studenten selbst das Studium mit gestalten konnten. Wir wurden regelmäßig um Feedbacks gebeten und auch um eigene Ideen und Anregungen. Ich habe oft mitbekommen, dass Studenten etwas vorgeschlagen oder auch kritisiert haben und das dann umgesetzt wurde. Insbesondere bei der Gestaltung der Schwerpunkte fand ich das sehr wichtig und vorbildlich für viele andere Hochschulen.

Fernstudium-infos.de

Da ich ja hier nicht nur über die IUBH reflektieren möchte, sondern über mein Studium allgemein, möchte ich hier auch diese Seite aufführen. Der Zusammenhalt hier, wie man aufgebaut wird, wie man sich gegenseitig motiviert - all dies habe ich als sehr schöne Seite des Studierens empfunden und hätte es während des Studiums nicht missen wollen.

Unterstützung:

Die Unterstützung, die ich während meines Studiums bekommen habe, war phantastisch. Meine ganze Familie, mein Freundeskreis und mein Arbeitgeber stand hinter mir, hat mir Freiräume gelassen und mich aufgebaut. Außerdem haben mir insbesondere meine Familie und mein Freund den Rücken frei gehalten. Keiner war böse, wenn ich keine Zeit hatte, weil ich lernen musste. Jeder hat sich mit mir gefreut, wenn wieder eine Klausur vorbei war und jeder hat versucht mich aufzubauen, wenn irgendwas nicht so gelaufen ist, wie ich es gerne gehabt hätte.

Ganz besonders nett fand ich, dass der Vorstand meines Krankenhauses mich eingeladen hat, mir gratuliert und ein paar Blümchen überreicht hat. Da das Studium rein gar nichts mit meiner Ausbildung zu tun hat, finde ich das wirklich eine tolle, sehr nette und keineswegs selbstverständliche Geste!

Negatives

"Der Anspruch":

Puh, ich bin nicht sicher ob ich damit Recht habe, aber nichtsdestotrotz möchte ich es aufführen. Sicherlich liegt es auch daran, ob man sich leicht tut oder eher schwer lernt. Aber manchmal fand ich, dass es uns Studenten schon sehr einfach gemacht wird. Ich habe nahezu nur die Studienbriefe gebüffelt und damit gute bis sehr gute Leistungen erzielen können.

Ich hatte erwartet, dass deutlich mehr Transfer gefordert wird und man auch unbedingt Zusatzliteratur braucht. Auch fand ich es schade, dass wir uns eigentlich nichts selbst erarbeiten mussten. Ich finde, dass ein Masterstudium dazu anregen sollte, sich mit Themen sehr gut auseinander zu setzen und zu reflektieren. Klar ist es optimal, wenn der Stoff perfekt aufbereitet vor einem liegt - insbesondere wenn man nebenberuflich studiert. Aber dennoch hat es mir gefehlt.

(Damit möchte ich nicht sagen, dass das Studium leicht ist - das ist es sicherlich nicht.)

Umstände der Klausuren:

Schöner wäre es gewesen, wenn es doch möglich gewesen wäre, alle 2 Wochen Termine angeboten zu bekommen. Dies liegt aber an meinen Umständen - allgemein gesprochen finde ich monatliche Termine doch ausreichend.

Außerdem war insbesondere in München oft wirklich extrem viel los - dies führte dazu, dass oftmals ziemliche Unruhe herrschte, was mich manchmal schon gestört hat.

Notenfeedback:

Die Noten werden auf einer Plattform hochgeladen. Dort kann man dann nachschauen, ob die Note schon online ist. Dies führte dazu, dass ich teilweise 5x am Tag geschaut habe, weil ich so nervös war. Schön wäre es, eine Mail zu kriegen, wenn die Note online ist. Dies wird jetzt aber so umgesetzt (dank der Feedbacks der Studenten)

Computerprobleme/ Serverprobleme:

Was mich manchmal genervt hat war, wenn der Server mal wieder gesponnen hat und ich deswegen nicht an die Unterlagen kam. Allerdings kam das wirklich nicht oft vor, sodass es jetzt nicht wirklich problematisch war.

Neid und Gehässigkeit auf Station und von Mitschülern:

Tja, so manche der Mitarbeiter auf Station haben gewusst, dass ich studiere. Direkt damit konfrontiert wurde ich nur in Form von Sprüchen wie :"Du machst doch den Master, du musst das doch wissen" - beispielsweise wenn ich als Schülerin etwas nicht wusste und dann nachgefragt habe.

Allerdings bin ich nicht blöd und habe sehr wohl mitbekommen, dass so einige hinter meinem Rücken gelästert oder über mich hergezogen haben. Das trifft sowohl auf Pflegekräfte auf Station, als auch auf einige Schüler zu.

Aber da muss man einfach drüber stehen.. hilft alles nichts.

Doppelbelastung

Ich gebe zu, es klingt ziemlich größenwahnsinnig, eine Ausbildung, ein Studium, einen relativ großen Haushalt, einen Freund, 2 Lehrgänge und einiges an Ehrenämten gleichzeitig zu haben. Nichtsdestotrotz ist genau das mein Leben.. Ich habe mich bewusst für diese Dinge entschieden. Die Themen interessieren mich und Lernen fällt mir eben leicht. Genauso wie andere abends einen Krimi oder einen Liebesroman lesen, lese ich eben Bücher über Anatomie und Physiologie oder eben TCM Skripte.

Ich wusste zu jeder Zeit, warum ich das alles mache und was ich will. Das pusht mich immer wieder, sodass ich alles letztendlich gut meistern konnte.

Außerdem bin ich schon immer ein extrem ehrgeiziger und zielstrebiger Mensch mit nahezu perfektem Zeitmanagement. So ging das immer ziemlich gut zu managen.

Außerdem habe ich das Lernen einfach in meinen Alltag integriert - hierzu aber mehr später.

Lernverhalten

Ich habe mich beim Lernen zu 95% auf die Skripte verlassen. Diese habe ich zuerst durchgelesen, dann markiert und bei einigen Skripten nochmal zusammengefasst. Oft habe ich auch Lernkarten geschrieben. Ich lerne am leichtesten durch lesen und schreiben.

Vod- und Podcasts habe ich mir zwischendurch mal angeschaut - wegen dem schlechten Gewissen und auch, weil ich finde, dass man sich alles einfach mal anschauen muss. Letztendlich habe ich mir einfach den Stoff der Skripte eingeprägt. So manches Mal habe ich Wörter gegoogelt und weitere Infos zu Themen geholt, die ich spannend fand oder noch nicht so ganz sicher war.

Zum zeitlichen Lernumfang kann ich leider gar nichts sagen ^^ Es gab Tage, an denen ich überhaupt gar nichts gemacht habe, Tage an denen ich 1-2 Stunden gelernt habe und Tage, an denen ich 5 oder mehr Stunden gelernt habe. Eine Statistik habe ich nie geführt.

Meistens habe ich mich folgendermaßen organisiert, um zeitlich hinzukommen:

Erstmal die Klausurtermine gecheckt und geschaut, ob ich am Wunschtermin arbeiten muss (Schichtwechsel ist bei uns Schülern meistens nicht möglich - wer will dir schon einen Samstagsdienst abnehmen?)

Also wusste ich, dass ich bspw. in 6 Wochen zur Klausur gehe.

Dann habe ich ein Skript nach dem anderen durchgearbeitet. Bei Frühdiensten hatte ich bspw. 3 h Nachmittags Zeit, bei Spätdiensten vielleicht ein Kapitel vor der Schicht. Das meiste habe ich an freien Tagen gemacht. Da habe ich dann bspw. Vormittags 3 h gemacht und Nachmittags nochmal 2x2 Stunden.

Letztendlich kann ich euch keinen wirklichen Plan nennen, weil der nur in meinem Kopf exisitert. Aber es hat super geklappt.

Was mir besonders gut geholfen hat:

Ich hab das Lernen um mein Leben herum organisiert - mich also nicht nach dem Lernen gerichtet, sondern das Lernen nach meinem Leben. Wenn ich zB ins Freibad wollte, habe ich eben im Freibad gelernt. Wenn ich Sport machen wollte, habe ich die Skripte mit auf das Ergometer genommen. Eigentlich hatte ich die Skripte immer dabei: Beim Arzt, in der S-Bahn usw usw usw. So kann sicherlich nicht jeder lernen, aber ich persönlich komme super damit zurecht, oft kleine Einheiten zu lernen und nicht 2 h am Stück.

Außerdem habe ich die Zeiten genutzt, an denen mein Freund arbeiten war. So konnte ich die Zeit, die wir gemeinsam haben, auch wirklich und ohne schlechtes Gewissen nutzen.

Was mir sehr zu Gute gekommen ist: Ich gehe einfach nicht gerne weg - im Gegensatz zu vielen Leuten in meinem Alter. So konnte ich zB Freitag Abend und Nachts viel tun, weil ich einfach keine Diskos mag. Und Samstag früh aufstehen stört mich auch nicht :)

Was nun?

Erstmal kommt in 3 Monaten das Krankenpflegeexamen dran.

Ab Oktober habe ich eine neue Stelle (darüber darf ich leider immer noch nicht berichten) und werde

Pflegepädagogik studieren :) Diese Stelle vereint Gesundheitsökonomie, Lehren und Pflege, sodass ich wirklich alles habe, was mir Spaß macht und kann wirklich behaupten, meinen Traumjob bekommen zu haben.

Fernziel ist auf alle Fälle noch eine Promotion!

Wenn ich dann ein bisschen Geld zurück gelegt habe und räumliche Möglichkeiten habe, möchte ich auf jeden Fall eine kleine Heilpraktikerpraxis aufmachen - dies hat aber nicht wirklich mit dem Studium hier zu tun.

So, jetzt wisst ihr alles!

Hiermit verabschiede ich mich aus diesem Blog - werde aber natürlich weiter hier online sein und euch gerne eure Fragen hier beantworten!

Ich wünsche euch allen ganz, ganz viel Erfolg beim Studium! Haltet durch, es ist unglaublich toll das Zeugnis und die Urkunde endlich in der Hand zu halten!

Alles Gute und herzlichen Dank für eure tolle Unterstützung in den letzten Jahre! Hierfür bin ich der ganzen Forumsgemeinde sehr, sehr dankbar!

Eure Britta

Britta89

Da ist das Ding!

Heute habe ich meine Graduierungsunterlagen endlich bekommen :001_wub:

Wie versprochen bekommt ihr Fotos :)

blogentry-23069-14430979357_thumb.jpg

Und hier noch die Mappe:

blogentry-23069-144309793575_thumb.jpg

Ich habe den Brief per Einschreiben bekommen. Darin befunden hat sich eine Mappe und ein sehr netter Brief.

In diesem wurde ich beglückwünscht und habe außerdem eine Einladung zu den regelmäßig stattfindenden Graduierungsfeiern bekommen. Hierfür sollte ich einfach eine Mail an die IUBH schreiben, dann bekomme ich nähere Infos zu der Feier.

In der Graduierungsmappe befindet sich die Urkunde, ein Zeugnis und eine Notenübersicht.

So, nun seid ihr informiert :)

Fazit folgt!

Liebe Grüße

Britta

Britta89

Fazit?

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich die Bestätigung und die Endnote meines Studiums bekommen. Mein Zeugnis erhalte ich laut Prüfungsamt nächste Woche schon! :thumbup: Sehr, sehr fix, wie ich finde!

Nun wollte ich natürlich nach Erhalt der Urkunde noch einen kleinen Abschiedsbericht für euch schreiben. Da wollte ich fragen, was euch so interessieren würde?

liebe Grüße

Britta

Britta89

ICH BIN MASTER OF ARTS

Hallo alle Zusammen,

ich bin fertig!! :thumbup::thumbup::thumbup:

das Kolloquium ist super gelaufen und meine Profs haben mir schon gratuliert!

Die Note habe ich noch nicht, aber ich habe bestanden.

Auch habe ich schon die Note für meine Thesis erhalten.

Das Kolloquium lief folgendermaßen ab:

Wir haben uns im Adobe Connect in unserem Meetingroom getroffen. Die Kameras wurden abgeschalten. Hab mich vorher zwar total schick gemacht, aber so war es schon besser... Ich konnte mich ganz auf meine Präsentation konzentrieren...

Diese habe ich dann gehalten. Mein Betreuer und die Zweitkorrektorin haben regelmäßig dazwischen gefragt.

Danach waren noch 5 oder 6 Fragen an der Reihe.

Die Fragen während der Präsentation waren einfach vertiefend zu meiner Präsentation, teilweise war auch Hintergrundwissen gefordert. So wurde ich bspw. zum Thema Personalgewinnung und finanzielle Ressourcen gefragt, ob kommunale Häuser noch irgendwo anders Geld dafür erhalten können und wie die Finanzierung aussieht.

Anschließend waren die Fragen bunt gemischt über die Thesis. Ein bisschen was zur Methodik, einiges an Transferwissen, ein bisschen was zu meiner eigenen Einschätzung bzgl. der Entwicklung des Fachkräftemangels und daraus resultierenden Veränderungen der Rekrutierungsstrategie usw usw usw.

Letztendlich war es echt fair - nichts gemeines, aber trotzdem so anspruchsvoll, das sie mir die Möglichkeit gaben, meine Note der Thesis noch zu verbessern.

Anschließend hat mir mein Betreuer noch die Note meiner Thesis eröffnet und beide haben mir zum bestandenen Master gratuliert.

Die Note für s Kolloquium schickt er mir dann per Mail - aber bestanden habe ich!

SOMIT: BIN ICH FERTIG!!!!

Liebe Grüße an euch alle! Haltet durch, es lohnt sich!

Britta

Edit: Gerade in diesem Moment habe ich eine Mail bekommen mit der Note des Kolloquiums. Die Note gefällt mir zwar nicht, aber letztendlich ändert sich damit ja nix...

Die Mail war super lieb: "noch einmal herzlichen Glückwunsch zum Studienabschluss. Eine prima und lobenswerte Leistung. .... Gerne können wir wenn sie mögen bei Rückfragen zur Bewertung und im Blick auf evtl. weitere akademische Pläne nochmal telefonieren. ... Viele sonnige Grüße ....!

Ich hatte echt einen tollen Betreuer :)

Britta89

Ein bisschen geht s ja doch voran...

Hallo alle Zusammen,

nachdem ich letztes Mal nur am Warten war, kann ich heute zumindest ein bisschen was Neues berichten :)

1. Ist die TCM-Abschlussklausur korrigiert worden und ich habe mein Zeugnis und mein Zertifikat erhalten.

Abgeschlossen habe ich letztendlich mit 1,3, womit ich recht zufrieden bin.

Die Korrektur hat 2,5 Wochen gedauert - das ist echt in Ordnung, finde ich.

2. Sind sämtliche Schulaufgaben in der Schule geschrieben und alle Hausarbeiten erledigt. Wir werden unter anderem durch Zusammenfassungen und Ausarbeitungen auf das Examen vorbereitet, sodass da einiges zu erledigen und abzugeben ist..

3. Habe ich doch tatsächlich schon meinen Personalbogen meiner neuen Arbeitsstelle erhalten :thumbup: Ich warte jetzt noch auf die Zusage vom Personalrat und dann bekomme ich den Vertrag

4. Habe ich den Termin für mein Kolloquium bekommen - erst in 4 Wochen... Das ist noch sooo lange hin und ich bekomme ja erst danach die Note meiner Thesis...

Jetzt warte ich also auf s Kolloquium UND: auf die Zu- oder Absage für den neuen Studiengang...

So long...

Britta :)

Britta89

Ich hasse warten ...

Da ich gerade mehr oder weniger fleißig lernen müsste, da am Freitag in der Schule eine riesige Prüfung absteht, nutze ich die Zeit zum prokrastinieren und jammern ^^

Ich warte nämlich...

... Auf diese blöde prüfung am Freitag

... Auf die TCM Anschluss-Zensur und das Abschlusszeugnis

... Auf die Korrektur meiner Thesis und somit das Colloquium

... Auf mein Abschlusszeugnis vom Studium -> nur so kriege ich nämlich:

... Meinen Arbeitsvertrag

... Die Zu- oder Absage für mein Studium ab Oktober

Hatte ich schon erwähnt das ich warten hasse??

(Sorry, das musste jetzt mal sein!!)

Schönen Abend euch allen :)

Britta89

TCM Abschlussprüfung

Hallo liebe Forengemeinde :)

Soeben bin ich vom letzten Seminar der TCM bei Impulse nach Hause gekommen.

Themen gestern waren nochmal Akupunktur sowie Pharma und Ernährung. Auch Schröpfen (u.a. blutiges Schröpfen) und Mikroaderlass waren Thema.

Wie schon die letzten Seminare war wieder viel Praktisches und Übungen dabei - so haben wir zb eine chinesische Rezeptur gekocht.

Alles in allem war es wieder richtig gut.

Heute morgen war die Abschlussprüfung. Es mussten 4 von 7 Aufgaben bearbeitet werden. Ich glaube, es ist recht gut gelaufen - allerdings nicht berauschend ^^ ist aber auch klar... das Studium und die Thesis hatte die letzten Wochen Vorrang und nach der Abgabe war die Luft raus... Nichtsdestotrotz denke ich, dass ich den Lehrgang erfolgreich abschließen konnte.

Somit steht jetzt nur noch das Colloquium und das Examen an :)

In diesem Sinne: schönes Wochenende!

Britta

Britta89

Traumjob - check!

Heute nur gaaaanz kurz:

Ich habe meinen Traumjob gekriegt!!! Es ist alles fix :001_wub:

Leider hab ich Schweigepflicht bezüglich allem :sneaky2:

Deswegen darf ich überhaupt rein gar nix sagen - hier lesen Leute mit, die darüber noch nichts wissen dürfen.

Nichtsdestotrotz freue ich mich wie eine Schneekönigin und musste euch zumindest DAS mitteilen.

Euch allen einen tollen Abend!

Britta89

Erstens kommt es anders

... Und zweitens als man denkt...

Gerade noch groß herum getönt, dass mein Probedruck so toll war..

Und nun? ... Wurde meine freudig erwartete Bestellung zum Flop, weil die Firma falsch gedruckt hat und ich die Thesis so nicht abgeben kann... Jetzt habe ich da angerufen und Bescheid gegeben...

War wohl nichts mit Abgabe dieses Wochenende...

Britta89

Thesis - ABGEGEBEN

Hallo Leute :)

I proudly present: meine Thesis ist fertig!

:001_wub::001_wub:

Der Probedruck war richtig gut - die Qualität ist 1a.

Also habe ich soeben die fertige Arbeit in den Druck geschickt und warte jetzt nur noch bis sie da ist.

Mein Betreuer hat gerade eben auch die fertige PDF erhalten.

Damit bin ich FERTIG! fehlt nur noch das Colloquium...

Ihr wisst gar nicht wie GEIL das ist :thumbup:

Britta89

Hallo alle zusammen,

Meine Thesis ist im Probedruck!!! Leider habe ich anschließend gleich noch einiges gefunden, was geändert werden musste. Und ein bisschen was werde ich sicherlich im Probeexemplar noch finden. Aber dafür mach ich das ja.

Außerdem habe ich letzte Rücksprachen mit meinem Betreuer gehalten und er klang sehr sehr zufrieden.

Nächster Schritt: Präsentation Colloquium vorbereiten.

Hat jemand Ahnung oder Ideen was man da alles erzählt?? 15 Minuten ist die Zeitbeschränkung.

Ich finde die Auswahl der Themen wirklich schwierig.

Thema, Forschungsfrage und Befunde ist klar. Aber was sonst noch? Mich einzugrenzen finde ich echt schwer momentan...

Herzliche Grüße

Britta

Britta89

Endspurt

Hallo :)

Wie der Titel schon sagt: Endspurt!

Mit der Thesis und auch TCM. Letzteres ist Mitte Februar.

Die Thesis will ich unbedingt in 2 Wochen weg schicken - also zum Druck. Über s Wochenende mach ich sie soweit es geht fertig. Am Montag kriegt eine Freundin sie zum Korrektur lesen. Das werde ich dann noch einarbeiten, nochmal ausdrucken und nochmal schauen ob alles passt und dann: weg damit!

Kennt ihr das? Ihr seid eigentlich total zufrieden, aber je länger ihr nachdenkt desto mehr fällt euch ein... Und je öfter ihr es lest, desto grottiger findet ihr es und desto mehr Fehler fallen auf:thumbdown:

Wird echt Zeit das ich die Arbeit los werde... Ich werd nur noch unglücklicher ^^

Schönen Abend :)

Britta

Britta89

Guten Abend an alle,

(fast pünktlich) zum neuen Jahr berichte ich mal wieder über den Stand der Dinge meiner Thesis.

Ich befinde mich auf Seite 78 :blink: Die letzten 14 Tage habe ich die Arbeit einfach liegen gelassen - ich liege ja wirklich super in der Zeit und musste einfach ein bisschen Abstand gewinnen, denn ich hatte Angst, mich zu verzetteln.

Was noch fehlt:

- Interpretationsmethodik (OMG, ich bin hoffnungslos überfordert :angry: ) für das Kapitel über die

Forschungsplanung

- Interview mit der Pflegedienstleitung (wäre schon längst fällig gewesen, aber NEIN :angry: )

- Analyse der Zeitungsartikel (die liegen schon alle vor, ich muss nur noch mal drüber schauen)

- Ausführungen zur Operationalisierung meiner Handlungsempfehlungen

- der gesamte Schlussteil: Zusammenfassung, Beurteilung der Methodik und Befunde, kritischer Ausblick, Resümee

und natürlich die gesamte Überarbeitung: Anpassung der Formatierung, Anpassung meiner Quellenangaben (ich habe leider komplett falsch zitiert... sehr ärgerlich, aber wenn mein Betreuer das anders möchte, werde ich eben alles noch einmal machen), Rechtschreibung etc., die ganzen Verzeichnisse und den gesamten Anhang

Das Schreiben macht mir echt Spaß, aber vor dem ganzen Überarbeitungszeug graut s mir schon.

Nun zur Erklärung, was es mit den Entscheidungsschwierigkeiten auf sich hat:

Ich befinde mich auf Seite 78, ich darf 80 (höchstens 88) Seiten haben. Es fehlt aber noch so viel, dass ich auf etwa 95 Seiten kommen werde. Heißt im Klartext: ICH MUSS KÜRZEN! und zwar dringend.

Heute habe ich die gesamte Arbeit durchgesehen, weil ich für die Handlungsempfehlungen die gesamten Ausführungen noch einmal in Erinnerung rufen musste. Mir ist absolut nicht klar, wo ich kürzen soll...

Also werde ich jetzt einfach so weiter schreiben und ganz am Ende schauen, wo ich was raus streichen kann...

Das Problem ist, dass ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehe, glaube ich. Zu Erkennen, was wichtig ist, ist mir überhaupt nicht mehr möglich.

Ziel: Bis zum Ende meines Urlaubs (am Dienstag) die gesamte Thesis fertig schreiben.

Dann werde ich mich auf die Abschlussprüfung in TCM konzentrieren und mich zwischendrin an die Überarbeitung machen.

Wenn ich damit durch bin, werde ich die Arbeit an meine Chefin weiterleiten zum Korrekturlesen.

Liebe Grüße und schönen Abend!

Britta

Britta89

LIEBSTER AWARD - Fragen von Lernhilfentk

Danke für die "Nominierung", Lernhilfentk!

Hier nun meine Antworten auf deine Fragen:

1. Wie waren Deine Erfahrungen zum Studienstart?

Ich war natürlich ziemlich aufgeregt, aber es hat super geklappt. Allerdings ist kurz zuvor mein Großvater gestorben (zu dem ich eine extrem enge Bindung hatte), daher waren die ersten Wochen noch von Trauer geprägt. Das Studium hat mir aber definitiv geholfen, diese zu überwinden, denn sonst hätte ich in meiner Freizeit deutlich mehr gegrübelt und getrauert

2. Gab es Schwierigkeiten beim Start? Wenn ja, wie hast Du sie überwunden?

S.o. Eigentlich kam wurde seitens der IUBH organisatorisch alles perfekt gestaltet. Man muss eben erstmal "reinkommen"

3. Gab es Fächer, die eine besondere Herausforderung waren? Wie hast Du diese gemeistert?

Oh ja! Mathe war Hölle und Finanzierung/ Bilanzierung fand ich auch schrecklich. Diese Fächer entsprechen mir und meinen Neigungen einfach überhaupt nicht. Ich dachte nur: Augen zu und durch! Ich habe mich durchgequält und gelernt wie eine Verrückte vor lauter Angst durchzufallen^^ Ich war froh, dass die Studienbriefe wirklich gut verständlich geschrieben waren. Alles aus Zusatzliteratur zu lernen wäre nahezu unmöglich gewesen mit meinem absoluten Unverständnis für die Materie

4. Hat Dich Dein privates Umfeld unterstützt? Wenn ja, wie?

Meine Familie (und auch mein enger Freundeskreis) hat absolutes Verständnis für mich und hält mir den Rücken frei. Beim Lernen kann mir niemand helfen, aber es ist toll zu wissen, dass sie an mich glauben und immer da sind, wenn ich reden möchte. Es ist verdammt wichtig zu wissen, dass sie nicht sauer sind, dass ich aufgrund von Vollzeit Beruf/ Ausbildung und Studium einfach nicht viel Zeit habe. Schön finde ich auch, dass mein Arbeitgeber, ohne das mein Studium wirklich etwas damit zu tun hat, zur Not irgendeine Lösung findet, wenn ich frei brauche.

5. Was waren/sind Deine stärksten Eindrücke aus dem Studium?

Schwierige Frage... Ich habe einfach viel gelernt, viel Spaß dabei und bereue es keine Sekunde

6. Wie hast Du deinen Alltag organisiert? Was würdest im Rückblick anders machen?

Ich würde es genauso wieder machen. Einen Alltag gibt es aufgrund der Schichtarbeit nicht. Ich nutze einfach jede freie Minute und gönne es mir auch, mal ein paar Tage nichts zu machen wenn ich keine Lust habe. Das finde ich sehr wichtig. Routine kann ich sowieso nicht leiden, daher passt das gut :)

7. Welche beruflichen Chancen sollten sich durch den Studiengang eröffnen?

Darüber habe ich nicht nachgedacht, denn ich studiere Management mit Schwerpunkt Gesundheitsmanagement und Human Resource Management. Arbeiten in den hierfür typischen Bereichen wollte ich nie. Es ist einfach Interesse am Lernen und Weiterbilden. Allerdings wollte ich (aus dem Blickwinkel "Alter" und "Kinderwunsch" betrachtet) möglichst jetzt schon die Promotionsberechtigung bekommen.

8. Welche beruflichen Chancen haben sich tatsächlich eröffnet?

Ich betreue Studierende an einer Hochschule und werde ab Oktober als Lehrbeauftragte arbeiten. Außerdem hoffe ich, als Quereinsteiger in den Lehrbereich einsteigen zu können. Um damit voran zu kommen, werde ich im Oktober wohl mit einem Studium der Pflegepädagogik anfangen. Ohne das Studium (und viel ehrenamtliches Engagement schon während der Schulzeit) müsste ich definitiv erst Berufserfahrung sammeln und einige Zeit studieren bis ich in der Lehre arbeiten dürfte bzw. könnte und es mir auch zutrauen würde. Jetzt habe ich den Vorteil, dass ich Bereiche der Berufskunde (Struktur des Gesundheitswesens, rechtliche Rahmenbedingungen, Sozialversicherungsgesetzgebung, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, BWL etc.) und auch einige Teile Sozialkunde und Deutsch/Kommunikation (bspw. Erstellung von Berichten und Facharbeiten) usw. besser kenne als die meisten Lehrenden in diesem Bereich. Dies eröffnet mir die Chance, bereits nach dem Examen (ggf. als externe Lehrkraft) zu unterrichten.

Britta89

Rückblick 2014 und Vorschau 2015

Hallo alle zusammen :)

das Jahr nähert sich dem Ende.. Zeit für einen kleinen Rückblick und Vorschau für 2015 :)

Rückblick 2014

Studium

- 2 Seminararbeiten geschrieben

- 3 Klausuren geschrieben

- 1 Zusatzmodul belegt und Klausur geschrieben

- Masterthesis begonnen

(sieht irgendwie nicht halb so schlimm aus wie ich dachte :rolleyes: )

Ausbildung

- 1 Facharbeit geschrieben

- unzählige Schulaufgaben/ Exen geschrieben

- etwa 5 Berichte geschrieben

- 4 verschiedene Einsätze absolviert

Sonstiges

- Entspannungstrainer-Ausbildung angefangen und abgeschlossen

- Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin begonnen

Und immer noch glücklich mit meinen Katzen, meinem Freund und meinem Beruf! Beste Entscheidung, alles hinter mir zu lassen und umzuziehen

Vorschau 2015 (mehr oder weniger chronologisch)

- Masterarbeit abschließen

- Colloquium

- Studium abschließen

- TCM Abschlussprüfung Ende Februar

- Examen in der Ausbildung von Juli bis September (3 Tage schriftlich, 1 Tag mündlich, 1 Tag praktisch)

- hoffentlich meinen Traumjob ergattern :001_wub: (Vorstellungsgespräch Januar, Beginn wäre dann ab Oktober)

- an einer Hochschule als Lehrbeauftragte tätig werden :thumbup:

- mit dem Studium Pflegepädagogik anfangen (Oktober 2015)

- die Heilpraktikerprüfung angehen (auch erst ab Oktober)

Ich wünsche mir, dass meine Lieben gesund und munter bleiben und mein Freund und ich weiterhin glücklich miteinander sind! Außerdem möchte ich endlich wieder einen Halbmarathon laufen.

Es liegt also ein sehr arbeitsintensives und extrem zukunftsweisendes Jahr vor mir. Aber ich freue mich drauf!!

Ich wünsche allen hier ein gesundes und munteres, aber auch erfolgreiches neues Jahr mit viel Motivation und trotzdem genügend Zeit, das Leben noch genießen zu können!

Liebe Grüße

Britta

Britta89

Liebe Forumsgemeinde,

Zu allererst wünsche ich allen (mehr oder weniger fleißig :) ) Lernenden und ihren Familien besinnliche und ruhige, vor allem aber entspannende Weihnachtstage!

Mein schönstes Geschenk habe ich mir selbst gemacht: Bis auf die SWOT-Analyse ist der Hauptteil meiner Thesis fertig geschrieben.

Ich hoffe, dass ich bis zum nächsten Einsatz auf Station alles fertig getippt habe, sodass ich noch 4 Wochen zum überarbeiten habe.

Danach kommt das (für mich) schlimmste: überarbeiten, kürzen, verbessern, formatieren, ergänzen usw usw.

Ach und noch was :) am 30.1 hab ich Vorstellungsgespräch für meinen Traumjob!

Bin schon seeeeehr gespannt...

So und ab JETZT bis Samstag: nix lernen nix schreiben nix studieren ... GAAAR nix :)

Ich hoffe ihr könnt euch auch etwas Ruhe gönnen!

Britta

Britta89

Masterarbeit - Treffen mit meinem Betreuer

Hallo alle zusammen :)

Wie bereits berichtet hat mein Betreuer mir ein Treffen angeboten. Und eben dieses war heute.

Dafür hab ich ganz schön ran geklotzt und bin mit dem Hauptteil bis auf die Ableitung meiner Handlungsempfehlungen sowie 2 kleinen Unterkapiteln durch.

Der Schluss (kritische Betrachtung, Resümee etc) fehlt noch komplett.

Ich bin also mit der Thesis im Gepäck (mittlerweile auf 92 Seiten angewachsen!!!) zum Treffpunkt.

Der Prof ist echt ein total netter Kerl! ;) hat geduldig jede Frage beantwortet und mir wirklich weiter geholfen.

Und mir auch gleich erklärt wie es weiter geht.

Klasse finde ich, dass die Korrektur anscheinend nicht soo lange dauert und wir den Termin für s Colloquium gemeinsam abstimmen. Das ist gerade mit der Wechselschicht sehr entgegenkommend. Ggf können wir das auch per Chat machen!! Finde ich echt klasse.

Zu guter Letzt hat er gleich meinen Ausdruck mitgenommen XD er meinte, dann tut er sich mit der Korrektur leichter und kann mir auch besser helfen. Ich bin wirklich froh das er meinen Zeitdruck versteht. Und er nimmt mir auch die Angst weil er meint, ich hätte ziemlich genau verstanden worauf es ihm ankommt. Hab ihm aber mehrmals gesagt, dass dies die rohe Rohfassung und damit sprachlich noch verbesserungsfähig ist. Auch die Formatierung stimmt logischerweise nicht und ich glaube, manches ist doppelt und dreifach ^^

Das war s bis jetzt :)

Liebe Grüße

Britta

Britta89

Fragen vom LIEBSTER-Award

Dem Aufruf von Markus folgend, beantworte ich auch die folgenden Fragen :)

1. Wann und wie hast du das erste Mal davon erfahren, dass es ein Fernstudium gibt?

Ich wollte nach dem Bachelor unbedingt weiter studieren und das ging nur durch ein Studium mit möglichst wenig Präsenz, da ich ja eine Vollzeit-Ausbildung mache. Und auf der Suche nach einem geeigneten Studiengang bin ich darauf aufmerksam geworden.

2. Was ist für dich der größte Vorteil, sich mit einem Fernkurs/Fernstudiengang weiterzubilden?

Ich muss keine Präsenzveranstaltung besuchen! das wäre mit dem Drei-Schichtsystem eh nicht möglich

3. ... und der größte Nachteil bzw. die größte Herausforderung?

Es macht verdammt viel Arbeit :lol: Die Herausforderung ist, sich immer wieder zu motivieren und alles unter einen Hut zu bekommen

4. Welchen Fernstudiengang würdest du dir wünschen, dass es ihn geben sollte?

Pflegepädagogik. Eindeutig!

5. Hast du dich durch das Fernstudium verändert?

Puh, ich weiß nicht... Ich glaube, ich habe mich durch die Kombination aller Sachen, die in den letzten Jahren passiert sind, verändert

6. Bereust du manchmal die Zeit, die du in deine Weiterbildung investierst?

Nein, keine Sekunde

7. Was ist in dir in deinem Leben jenseits des Fernstudiums wichtig?

Meine Familie, mein Freund, meine Kater, Sport, Tierschutz, gutes Essen, Weg gehen ... (da gibt es tausend Sachen)

8. Wie könnte Fernstudium-Infos.de für dich noch besser werden?

Ich finde es wirklich gut so wie es ist

Britta89

Masterarbeit - es geht gut voran

Schönen guten Abend!

Hier wieder ein aktueller Bericht über meine Thesis.

Bisher habe ich rund 60 Seiten geschrieben. Der gesamte Literatur- und Methodenteil ist fertig (bis auf den Untersuchungsverlauf)

Auch ein Teil der Unternehmens - und Umfeldanalyse ist schon fertig.

Am Freitag habe ich einen Termin mit meinem Betreuer. Diesen hat ER vorgeschlagen, weil er in der Nähe ist.

Also ich muss echt sagen, dass ich mich hervorragend betreut fühle. Ich bekomme stets qualifizierte und zügige Antworten und dennoch lässt er mich so machen, wie ich es für richtig empfinde. Bin schon sehr gespannt auf den Termin.

Trotz zwischenzeitlicher Unlust und wenig Motivation läuft es bisher insgesamt sehr gut und ich komme deutlich besser voran als ich erwartet habe.

Das liegt zum einen daran, dass ich das Thema wirklich Super finde und zum anderen an der klasse Betreuung.

Problematisch ist wohl nur die Seitenbegrenzung. Ich sehe es kommen dass ich massiv kürzen muss...

Wie geht es nun weiter??

Die nächsten Wochen werde ich mich auf die TCM Prüfung vorbereiten - alle ESA sind erledigt.

Außerdem werde ich mit einer Klassenkameradin, der ich schon seit einem Jahr Nachhilfe gebe, mit der Examensvorbereitung beginnen.

Und natürlich werde ich schauen, dass die Masterarbeit weiter voran schreitet und ich möglichst zügig abgeben kann - sonst wird es mit dem Examen echt knapp....

Das war s von mir für heute :)

Eine schöne, besinnliche und auch etwas ruhigere Weihnachtszeit wünsche ich euch allen :)

Britta89

TCM - 2. Seminar und To Do List

Hallo ihr lieben,

Hier ein kurzer Bericht über das 2. TCM Seminar der Impulse-Schule.

Es war absolut klasse! Wir haben Syndrome wiederholt und die Anamnese und Diagnostik vertieft. Weiterhin haben wir Akupunktur praktisch geübt und einen Einblick ins Schröpfen erhalten.

Stimmung war wie immer Super und der Lerneffekt groß. Besonders gut finde ich, dass auch Inhalte jenseits der Studienbriefe gelehrt werden :)

Mit den Einsendeaufgaben bin ich nun bei 8 gelandet; es fehlt also noch das Abschicken des 8. Briefs und der gesamte 9. Studienbrief.

Über Weihnachten werde ich mit dem Lernen anfangen, denn im Februar ist Abschlussprüfung.

Ansonsten:

Masterarbeit läuft schleppend... Bin nicht so Mega motiviert momentan.

Außerdem steht einfach ziemlich viel mit 'größerer Priorität' an - bezogen auf den Zeitdruck.

Ich habe noch 2 Wochen Schule und da sind auch Prüfungen etc. vorzubereiten.

Ab Mitte Dezember habe ich frei, da steht an:

- TCM fertig bearbeiten und mit Prüfungsvorbereitung beginnen

- Seminararbeit korrigieren (!!)

- Masterarbeit voran bringen

- Treffen mit meinem Betreuer

- Hunde auf dem Gnadenhof bespaßen :)

- erstes Kapitel für s Examen durcharbeiten (weil ich 3 Monate später als geplant mit der richtigen Vorbereitung beginnen kann)

Ihr seht, mir wird nicht langweilig :)

Ich bin froh wenn ich Urlaub habe und mal länger als höchstens 2 h am Stück Arbeiten kann. Es ist einfach zu viel nebenher zu tun: nach der Arbeit kochen, einkaufen, putzen, waschen, Schulaufgaben vorbereiten etc. Da ist momentan einfach zu wenig Zeit um mich auf die wichtigen Sachen zu konzentrieren... Das ist der Vorteil der Schichtarbeit - ich hab einfach deutlich mehr Zeit nach bzw vor der Arbeit.

Das war s von mir :)

Schönen Abend!

Britta

Britta89

Bericht Vorstellungsgespräch

Guten Abend alle Zusammen,

Hier ein kleiner Bericht über mein Vorstellungsgespräch :) ich war, wie bereits erzählt, bei einem Termin mit einer Professorin wegen einer Dozententätigkeit an einer Hochschule nach dem Studium und der Ausbildung.

Es war wirklich eine tolle und entspannte Atmosphäre. Eine Führung habe ich nicht bekommen, es dauerte auch nur etwa eine halbe Stunde. Sie fragte mich, wo ich mit meinem ungewöhnlichen Lebenslauf hin möchte. Weiterhin erklärte sie mir die in Frage kommenden Studiengänge etwas genauer. Außerdem berichtete sie mir von 2 Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiterin - mit der Option auf Promotion. Für diese müsste ich aber umziehen- das geht aber wegen meinem Freund nicht. Also wird es wohl auf eine Dozentinnenstelle hinaus laufen. Es kommt jetzt darauf an, wieviel ich nach dem Studium arbeite (also wieviel Prozent). wir haben besprochen, mit kleineren Einheiten zu beginnen. Und außerdem haben wir über dies und das gesprochen - einfach ein wirklich nettes Gespräch geführt.

Wir sind damit verblieben, dass ich mich nach dem Studium melde, wenn ich auch weiß wie es beruflich und auch zeitlich ausschaut.

Letztendlich war es wirklich nicht halb so Wild wie gedacht:) ich habe mich zumindest keinesfalls wie in einem Bewerbungsgespräch gefühlt und auch nicht ausgequetscht oder auf die Probe gestellt. Sie hat schon ziemlich genau geschaut was ich drauf habe - aber einfach auf eine sehr nette und angenehme Art und Weise.

Viele Grüße

Britta

Britta89

Vorbereitung auf s Vorstellungsgespräch

Nächste Woche findet mein Vorstellungsgespräch für die Stelle als Dozentin statt.

Die Zugverbindung ist gebucht - ich habe gleich mal 2 h Puffer eingeplant.

Heute habe ich außerdem meine Referenzen kopiert. War echt schwer zu entscheiden was ich in meine Mappe packe. Ich möchte ja der Prof. keine unwichtigen Sachen geben- andererseits möchte ich ein umfassendes Bild von mir vermitteln.

Von dem Gespräch habe ich so gar keine Vorstellung. Mir ist nicht ansatzweise klar was gefragt werden könnte oder wie der Ablauf sein wird. Ich weiß nur, dass sie mir gleich den Campus zeigen möchte.

Außerdem weiß ich Überhaupt nicht was ich anziehen soll...

Oh Mann ich bin fürchterlich unsicher. Das kenne ich gar nicht von mir und das zeugt davon, wie wichtig mir das ganze ist...

Über Kommentare würd ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße euch allen

Britta

Britta89

TCM - erstes Seminar

Guten Abend :)

Letztes Wochenende war ich ja auf Wochenendseminar in Sindelfingen. Wie vielleicht einige mitbekommen habe, mache ich bei Impulse die Ausbildung in TCM (Traditionelle Chinesische Medizin).

Das Seminar war richtig, richtig klasse!

Ich hatte erwartet, dass nur die ersten drei Studienbriefe thematisiert werden, aber die Seminarleiterin hat bereits mit Anamnese, Diagnostik und Akupunktur angefangen.

Wie wir ist auch sie der Meinung, dass es viel Erfahrung und Wissen benötigt, um damit "auf die Menschheit losgelassen werden zu können" und somit hat sie uns ans Herz gelegt, bereits zu diesem Zeitpunkt damit anzufangen und zu üben.

Mit dem Lehrgang hatte ich ja bereits im März oder April (keine Ahnung wann genau^^) angefangen. Aufgrund des Entspannungstraining-Lehrgangs, der Ausbildung und des Studiums bin ich aber nur langsam voran gekommen - auch, weil das erste Seminar eben letzte Woche statt fand. Das ist schon sehr, sehr schade, dass ich sooo ewig warten musste. Aber gut, so ist das eben.

In 2 Wochen ist schon das nächste Seminar.

DAS muss ich wirklich sagen: die Seminarplanung ist eine Katastrophe. Seminare können in Sindelfingen und Wuppertal absolviert werden (vielleicht auch noch Berlin, da bin ich gerade nicht sicher).

Jedenfalls ist das alles ewig weit weg - Sindelfingen ist noch das nächste von mir zu Hause. Der erste Seminartermin war Anfang November, der zweite Ende November. Das heißt, es liegen genau 3 Wochen zwischen den beiden Terminen und für das zweite Seminar muss man bis Einsendeaufgabe Nummer 6 gekommen sein.

Flexibilität ist echt was anderes.. Die Seminare werden viel zu selten angeboten finde ich. Aber gut, hilft ja nichts.

Qualitativ war es aber richtig, richtig gut und ich freue mich wie Oskar auf das nächste Seminar! Gut das ich bereits alle Unterlagen zu Hause habe :) (das ist aber sicherlich nicht Sinn der Sache.. das ist aber ein anderes Thema)

Liebe Grüße

Britta

Britta89

Thesis 3 - es läuft

Hallo alle zusammen :) ich hatte ja versprochen über den Fortschritt meiner Thesis regelmäßig zu berichten.

Drei Dinge vorweg:

die Note meines Zusatzmoduls ist leider noch nicht online.

mein Büro ist fertig :)

Das Wochenende bin ich auf TCM Seminar in der Nöhe von Stuttgart, daher fällt das WE zum schreiben weg...

Hier nun der Stand der Dinge:

Es läuft ganz gut bisher. Meine Umfrage ist ausgewertet, grafisch dargestellt und das Kapitel dazu fertig geschrieben.

Sämtliche Zahlen des Unternehmens liegen mir vor.

Derzeit arbeite ich am vorletzten Theoriekapitel: personalmarketing

Nächstes To Do:

alle theoretischen Kapitel abschließen

Die Umfeld und unternehmensanalyse durchführen

Anschließend alle best practice Sachen klären -> Interviews führen

Daraus Hypothesen ableiten

Soweit von mir!

Schönes Wochenende!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0