Luisa

Französisch für Fortgeschrittene

15 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

da ich auf schnelle und effektive Weise mein Französisch aufbessern will und alle anderen Fernlehrinstitute zu teuer waren, entschied ich mich bei Zickerts den Lehrgang 'Französisch für Fortgeschrittene' zu belegen. Heute bekam ich das Lehrmaterial. Das nehme ich zum Anlass, euch davon zu berichten und ich werde auch in Zukunft meine Fortschritte oder Schwierigkeiten mit dem Kurs berichten.

Das Lehrmaterial:

Stimmt in ungefähr überein mit dem was auf der Webseite gesagt wird. Ich habe also einen Selbstlernkurs von Hueber mit Lehrbuch, Anleitung und 4 Kassetten bekommen. Ich hoffe, ich kann sie noch gegen CDs umtauschen, mir war bei der Anmeldung gar nicht bewusst, dass ich Kassetten bekommen würde, ich hab leider gar kein Abspielgerät dafür :-( Der Kurs selbst ist nicht der neueste (1989). Dennoch ist die Aufmachung des Buches nicht schlecht. In jeder Lektion gibts erstmal ein paar Dialoge, danach Fragen dazu. Später noch Grammatikübungen, sowie Lese- und Hörverständnisübungen (z. B. anhand von kurzen Zeitungstexten und Radiosendungen).

Außerdem gibt es noch 12 Schnellhefter in denen sich jeweils ein Lehrbrief befindet. Jeder umfasst so ca. 15 Seiten. Sie beinhalten zusätzliche Übungen zur Grammatik, zum Schreiben von Texten und Hören, inklusive der Hausaufgaben. Ich finde es sehr gut, dass diese nicht nur Multiple-Choice-Fragen beinhalten, sondern man soll auch selbst eigene Texte verfassen (z. B. über seinen letzten Urlaub), den man später vom Studienleiter kontrollieren lassen kann. Das Higlight der Lehrbriefe bilden die Witze, nicht immer so furchtbar lustig, aber doch sehr amüsant. Eine gute Idee, wie ich finde.

Desweiteren enthält der Kurs 4 weitere Kassetten (aargh, ich hoffe, ich kann auch die zu CDs umtauschen). Auf 3 von ihnen sind Hörverständnisübungen zu den Lehrbriefen enthalten, 1 ist für die Aussprachekontrolle gedacht. Wenn man will, kann man nämlich nach der 1. und 10. Lektion jeweils einmal Texte drauf sprechen, die der Studienleiter dann beurteilt.

Zusatzmaterialien sind außerdem noch: 1 Langenscheidt Wörterbuch, 1 Langenscheidt Kurzgrammatik, 1 Langenscheidt Verbtabellen, 1 mittelschwere Lektüre (dazu gibt es aber scheinbar keine Übungen, ist wahrscheinlich nur zum Schmökern gedacht), sowie 1 Ordner, 1 Block liniertes Papier, Hausaufgabenblätter und 1 Kugelschreiber. Das Buch 'Sprachfallen Französisch' hab ich vermisst.

Vorgehensweise:

Es wird empfohlen, immer erst eine komplette Lektion im Lehrbuch durchzuarbeiten, also zuerst alle Dialoge anhören und verstehen, dann Fragen dazu beantworten und schließlich noch eine Menge von anderen Übungen zu machen. Erst dann nimmt man sich einen Lehrbrief vor, löst auch dort die Aufgaben, schickt sie ein und macht sich gleich an die nächste Lektion. Gedacht ist es, dass man pro Monat 1 Lektion durcharbeitet, so dass man für 12 Lektionen genau 12 Monate braucht. Das ist viel Zeit, ich habe mich entschlossen, den Kurs in 6 Monaten durchzuarbeiten. Dafür habe ich 1 Stunde pro Tag eingeplant. Das müsste eigentlich zu schaffen sein. So wie ich es beim ersten Durchblättern des Lehrbuches gesehen habe, wird in jeder Lektion nicht übermäßig viel an Vokabeln und Grammatik vermittelt. Da es allerdings ein Fortgeschrittenenkurs ist, sollte man vorher schon einige Kenntnisse der französischen Sprache haben. Ich habe vor ziemlich genau einem Jahr mit dem Französischlernen aufgehört, damals hatte ich ein Niveau von irgendwas zwischen A1 und A2 (auf der DELF-Skala), was das Schreiben, Hören und Sprechen angeht; das Lesen von französischen Texten sogar noch besser. Jetzt hatte ich allerdings ein Jahr lang nichts gemacht, dennoch denke ich, dass der Kurs vom Schwierigkeitsgrad her für mich geeignet ist. Aber richtig beurteilen kann ich das erst, wenn ich mir die Lektionstexte anhören konnte.

Alles in allem denke ich, dass es doch sehr lohnenswert ist, den Kurs zu machen. Teuer ist er trotzdem, obwohl ich einiges an Material bekommen habe. Aber vielleicht ist das auch ein Ansporn, bis zum Ende zu lernen und regelmäßig die Hausaufgaben zu machen. Ich werde es auf jeden Fall versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo! Ich wünsche dir viel Glück. Ich kann nur sagen, dass es sich mit Sicherheit lohnen wird, denn Französisch ist wirklich eine wunderschöne Sprache- ich hatte mich mit ihr u.a im Rahmen der Übersetzungswissenschaft beschäftigt. Ich wünsch dir schon mal viel Spass beim Üben, ich halte u.a für sehr wichtig, dass man eben auch eine Menge - am besten mit Muttersprachlern- übt/ spricht, auch wenn es ev am Anfang etwas hart ist- nie aufgeben! Daneben würde ich sehr viel Radio hören (RFI usw) oder ev auch Fernsehen und nach Möglichkeit auch in eine maison de la France gehen, wo man auch sehr viele gute Tipps und weiteres Übungsmaterial erhält.

adima:) ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Adima,

was kann ich mir unter "maison de la France" vorstellen? Wo sind diese?

Im Zuge der Abiturvorbereitungen (Externenabitur) habe ich Französisch als 2. Fremdsprache gewählt. Mein Kurs ist ähnlich aufgebaut wie der von Luisa (Kassetten, Lektionen, Übungen, Grammatik etc.). Aber man muss ja auch sprechen können. Leider gibt es in meinem Umfeld keine Franzosen... ;)

@Luisa: Viel Erfolg und Glück beim Lernen. Wie teuer ist der Kurs, den Du belegt hast?


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Luisa,

super, dass du uns hier über deinen Kurs berichest. Vielen Dank. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Fernstudium und freue mich schon auf deine Erfahrungsberichte.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Luisa,

kleiner Vorschlag: ich hab mir zum Lernen ein Diktiergerät für normale Kasetten gekauft (ca. 30-50€). Da kann ich draufsprechen und auch abhören. Sinnvoll wird die Sache vor allem, wenn das Autoradio noch Kasetten annimmt. Gerade bei weiteren Autostrecken kannst Du dann neben dem gelieferten Material auch Deine eigenen Ergüsse oder Lernhilfen abhören und diese verlorenen Zeiten sinnvoll nützen.

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... geht alternativ auch mit einem digitalten Diktiergerät und CD-RWs bzw. direkt dem Audio-Ausgang des Diktiergerätes.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten morgen Zippy,

also um auf deine Frage zu antworten: Diese Einrichtungen gibt es in mehreren deutschen Städten, leider wohl nicht überall, aber z.B in Leipzig, wo ich wohne, in Berlin, in Tübingen usw. Kann mal leicht rauskriegen. ansonsten wenn man frz. sprechen will, gibts z.t auch Stammtische, wo man Franzosen treffen kann- sowas lässt sich z.B über die Uni rauskriegen.

Wenn du mir genaueres sagts, kann ich dir vielleicht noch weiterhelfen.

adima

:);)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Adima,

danke für die Antwort.

Ich wohne in der Nähe von Frankfurt/Main, da muss es doch was geben. Werde mich mal an der Uni informieren.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen Zippy,

ich kenne eine Gruppe / Stammtisch in Bad Homburg / Friedrichsdorf. Wenn du magst, kann ich gerne den Kontakt herstellen.

Lieben Gruß

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich wollte mich nur mal rückmelden und von meinen Erfahrungen mit dem Kurs erzählen. Ich bin mittendrin und komme gut vorwärts. In den Lektionen wird nicht zuviel auf einmal und die Lehrhefte wiederholen das Gerlernte der sehr gut. Eigentlich ist der Kurs ja für 12 Monate angelegt, aber wenn man sich täglich für 30-40 Minuten hinsetzt und lernt dann schafft man es locker in der Hälfte der Zeit.

Manche Dialogtexte sind interessant, manche eher nicht. Aber das ist ja ziemlich subjektiv. Besonders hilfreich finde ich die Übersicht von gebräuchlichen Redewendungen in jeder Lektion. Die versuche ich direkt auswändig zu lernen, denn die meisten kann man super gut in Alltagsgesprächen mit Franzosen unterbringen. Das Niveau der Hausaufgaben varriert. Die Hausaufgaben für den ersten Lehrbrief waren nicht ganz einfach, darunter war ja zwei frei zu formulierende Texte, bei denen man viele Fehler machen konnte. Dagegen waren die Hausaufgaben zu Lehrbrief 2 einfacher: Multiple Choice und Fragen zu einem Text.

Also ich fühle mich bei dem Kurs sehr wohl. Für mich war es eine gute Entscheidung. Ich bilde mir sogar schon ein, jetzt, nach der Bearbeitung der ersten zwei Lektionen, die Nachrichten auf TV5 besser verstehen zu können ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden