Lorelay

Prüfung

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen!

Weißt jemand bescheid wie ist das im Fall der Krankschreibung :(- darf man noch zu Prüfung erscheinen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

ich verstehe die Frage arbeitsrechtlich. In der Weise wie: Darf ich zur Prüfung fahren, wenn ich bei meinem Arbeitgeber krank geschrieben bin. Bitte melden, wenn ich es falsch verstanden habe.

Wenn die Frage so richtig verstanden wurde, lautet die Antwort, dass Du alles tun darfst, was die Heilung nicht behindert. Wenn Du z.B. einen gebrochenen Fuß hast, der Dich an Deinem normalen Arbeitsplatz behindern würde, Dich aber jemand zur Prüfung fährt und das Bein nicht belastet wird, so steht der Prüfung nichts im Weg. Wenn Du Dich aber gerade von einer Grippe erholst und der Prüfungsstress die Rekonvaleszenz behindert, dann bekommst Du arbeitsrechtlich zu Recht Probleme.

Das gleiche gilt, wenn Du Dich wieder voll gesund fühlst und nach der Prüfung auf die Piste gehst. Dann solltest Du auch tunlichst wieder bei Deinem Arbeitgeber erscheinen.

Gruß

Stonie

P.S.: Dies ist keine Rechtsberatung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, das habe ich wirklich falsch gelesen ... da kann ich mich nur anschließen. Wenn Du aber einen "gelben Schein" hast, bist Du entschuldigt und die Klausur wird nicht als Fehlversuch gewertet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viellen Dank!:).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

super Frage…;)hm, interessant ist noch ob die Uni die Informationen weiter an den Arbeitgeber leiten…Muss nicht jeder wissen das ich Studiere. :cool:In dem Betrieb wo ich zu Zeit beschäftigt bin Fortbildungen sind nicht willkommen…

bearbeitet von Ales

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

die Uni hat mit dem Arbeitgeber nichts zu tun. Dein Arbeitgeber wird von der Uni nie erfahren, daß Du studierst. Dazu müsste sie sich mit Ihm in Verbindung setzen. Was für einen Grund sollte sie dazu haben? Mir fällt keiner ein. Die einzige Möglichkeit welche ich sehe wann es ans Licht kommen könnte ist, wenn dir ein Unfall passiert und selbst dann sollte es eigentlich nicht passieren, da Du ja angibst warum du dort warst. Es kann ja auch eine Einkauftour gewesen sein. Wobei dies bei krankschreibung wieder heikel ist. Bezüglich der Teilnahme an einer Prüfung gebe ich Stonie recht und schließe mich seiner KOMPLETTEN Aussage an.

Gruß

Harald


Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann können wir uns ja gegenseitig bekräftigen.

Die Uni hat überhaupt kein Interesse, irgendetwas über Dich weiterzugeben. Mir fallen ganz spontan nur zwei Ausnahmen ein:

1.) Die Unis/FHs sind meines Wissens verpflichtet, bestimmte Angaben zu erheben und an Stellen in den Bundesländern zu melden. Ich weiß nicht, ob dies anonymisiert geschieht. Deswegen finden sich in jeder Anmeldung diese Fragen zu vorigen Studiengängen etc.

2.) Wenn für Deinen Studiengang eine bestimmte Berufserfahrung notwendig ist oder Du aus anderem Grund eine Referenz Deines Arbeitgebers beigelegt hat, solltest Du schauen, ob Du damit der Hochschule das Recht eingeräumt hast, diese Referenzen zu prüfen. Das könnte dann schon in einem Anruf beim Vorgesetzetn münden.

Ansonsten haben die Anbieter weiß Gott besseres zu tun, als Hilfspolizist zu spielen und ihre Studenten/Kunden anzuschwärzen.

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden