men123

Bachelor of Laws - Mathematik?

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich würde gerne ein Fernstudium ( Bachelor of Laws) and der Europäischen Fernhochschule Hamburg starten, mich würde jedoch interessieren inwieweit dieses Studium mit Mathematik verbunden ist, denn das kann mann nicht so richt aus den Unterlagen der EfH rauslesen. Binn seit über 10 Jahren aus der Schule draussen, und um Mathe steht es bei echt schlecht. Ist dieses Studium auch so umfangreich in Mathe wie ein Bwl Studium (also was da abgefordert wird habe ich echt alles schon verlernt) , oder ist dieser Studiengang einfacher was es Mathe angeht.

Vielen Dank im Vorauss für eure Antworten

Lg

Marko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hast Du Dir mal das Curriculum des Studiengangs von der Webseite angesehen ?

http://www.euro-fh.de/wirtschaftsrecht_bachelor_of_laws.php

Ich erkenne da nichts, was wirklich mit Mathe zu tun hat. Bei Grundlagen der BWL und VWL wirst Du vielleicht mal ein bisschen rechnen müssen oder die ein oder andere Kurve

interpretieren, aber ich denke für ein Rechtsstudium wird das sehr weit runtergeschraubt. Zudem gibt es im BWL-Modul ein wenig Finanzmathematik und Statistik. Das sind aber vermutlich alles Grundlagen, die auch ein "Jurist" kennen sollte.

Grundsätzlich ist es übrigens eher selten der Fall, dass die Schulkenntnisse ausreichen. Ich würde mir keine Sorgen machen, dass Du "alles schon verlernt" hast. Würdest Du in Richtung Ing. zielen, würde ich Dir eine Vorbereitung empfehlen, hier ist das vermutlich nicht erforderlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns an der VWA ist eine Abtrünnige der Fernuni Hagen - Bachelor of Laws - Wirtschaftsrecht. Sie meinte, es sei unheimlich viel Mathe in Wirtschaft dabei gewesen. Ich habe extra nochmal nachgefragt, weil ich das auch kaum glauben konnte.


2008-2011 Informatik-Betriebswirt (VWA)

2014 ISTQB Certified Tester Foundation Level

2011-2015 BSc. Angewandte Informatik, FH Kaiserslautern (Präsenz)

Blog Informatik-Betriebswirt (VWA): http://www.fernstudium-infos.de/blogs/susanne-dieter/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, aber FernUni Hagen ist nicht Euro-FH. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zudem ist "unheimlich viel Mathe" sehr dehnbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, aber FernUni Hagen ist nicht Euro-FH. :)

Klar, unterschiedliche Studiengänge, unterschiedliche Hochschulen, einmal Uni, einmal FH.

Aber ich war so überrascht, dass in einem Recht-Studiengang überhaupt Mathematik geprüft wird, dass ich mir vorstellen kann, dass das bei anderen (Fach-)Hochschulen genauso sein könnte.

Gruß

Susanne


2008-2011 Informatik-Betriebswirt (VWA)

2014 ISTQB Certified Tester Foundation Level

2011-2015 BSc. Angewandte Informatik, FH Kaiserslautern (Präsenz)

Blog Informatik-Betriebswirt (VWA): http://www.fernstudium-infos.de/blogs/susanne-dieter/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zudem ist "unheimlich viel Mathe" sehr dehnbar.

Die Betreffende hat glaube ich 16 Semester und sogar Vollzeit studiert. Es klang so, als sei Wirtschaft und Recht fast gleichmäßig verteilt und dabei eben viel Mathe in Statistik, VWL, BWL....

Gruß

Susanne


2008-2011 Informatik-Betriebswirt (VWA)

2014 ISTQB Certified Tester Foundation Level

2011-2015 BSc. Angewandte Informatik, FH Kaiserslautern (Präsenz)

Blog Informatik-Betriebswirt (VWA): http://www.fernstudium-infos.de/blogs/susanne-dieter/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nochmal ich. Mich erreichte über XING folgende Nachricht:

"(...) Ich studiere an der Hamburger Fern-Hochschule Wirtschaftsrecht LL.B., zur Zeit im 4. Semester.

Bevor der Studiengang von B.A. auf LL.B gewechselt wurde (zum 1.7.2008) war Mathematik (Mengenlehre bis zu Differentialrechnung) Prüfungsfach. Ich habe diese noch im 1. Semester geschrieben und bestanden. Da ich auch zum LL.B gewechselt habe bekomme ich nur noch ein Zertifikat, aber man lernt ja auch fürs Leben:-) Ich denke bei deiner Bekannten und Fern-Uni Hagen wird es ähnlich gewesen sein. (...)

Gruß

Susanne


2008-2011 Informatik-Betriebswirt (VWA)

2014 ISTQB Certified Tester Foundation Level

2011-2015 BSc. Angewandte Informatik, FH Kaiserslautern (Präsenz)

Blog Informatik-Betriebswirt (VWA): http://www.fernstudium-infos.de/blogs/susanne-dieter/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen,

ich würde gerne ein Fernstudium ( Bachelor of Laws) and der Europäischen Fernhochschule Hamburg starten, mich würde jedoch interessieren inwieweit dieses Studium mit Mathematik verbunden ist, denn das kann mann nicht so richt aus den Unterlagen der EfH rauslesen. Binn seit über 10 Jahren aus der Schule draussen, und um Mathe steht es bei echt schlecht. Ist dieses Studium auch so umfangreich in Mathe wie ein Bwl Studium (also was da abgefordert wird habe ich echt alles schon verlernt) , oder ist dieser Studiengang einfacher was es Mathe angeht.

Vielen Dank im Vorauss für eure Antworten

Lg

Marko

Hallo,

die Mathematik hält sich grundsätzlich in Grenzen und wiederholt viel Stoff der gymnasialen Oberstufe. Vorausgesetzt werden Grundlagen der Mathematik wie zB Kurvendiskussion, quadratische Gleichungen usw. Um Grundlagen zu schaffen empfehle ich das Skrip "Einführung in die Grundelemente der Mathematik aus dem B+R Verlag, konkret kommt beim LLB Stochastik vor (Beschreibende Statistik, analytische Statistik) und weiter gehts mit Finanzmathematik ( Folgen und Reihen, Zinsrechnung, Renten und Tilgungsrechnung sowie Kurs und Effektivverzinsung, Investitionsrechnung und Abschreibungsrechnung. Um dein Wissen hier zu überprüfen empfehle ich von Downing&Clark: Business Statistics, "a streamlined course for students and business people" (1997, Barron's) und ein bei Amazon gut bewertetes Buch über Finanzmathematik.

Die Antworten des Statistik Tutor's (nicht der Prof!) im Fach Mathe sind anmaßend, unhöflich, hochgestochen ("Fachchinesisch") und die vertraglich vereinbarten max. 48 Std. Antwortszeit wird auch von anderen zwei Mathe Tutoren gern überschritten. Ich hab mittlerweile einen Nachhilfelehrer engagiert. PS: Rechenwege werden in den Skripten größtenteils nicht mit abgedruckt, was als absolutes Manko anzusehen ist, da die Rechnungen so für "Laien" nicht nachvollziehbar sind.

Bei weiteren Fragen gerne PM. Hoffe dir geholfen zu haben.

Freundliche Grüße,

Friedel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden